14 Jahre Schriftstellerforum!
 
Suchen
Suchabfrage:
erweiterte Suche

Login

Jetzt erhältlich! Eine Anthologie von und mit unseren Usern. Jetzt bestellen! Die erste, offizielle DSFo-Anthologie! Lyrikwerkstatt Das DSFo.de DSFopedia


Bitte setzen Sie sich!


 

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Lyrik -> Werkstatt
 Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
BlueNote
Geschlecht:männlichStimme der Vernunft


Beiträge: 6922
Wohnort: NBY
Ei 4



BeitragVerfasst am: 10.05.2010 23:21    Titel: Bitte setzen Sie sich! eBook pdf-Datei Antworten mit Zitat

Bitte setzen Sie sich!

Setzen Sie sich!
Bitte nehmen Sie Platz!
Hier ist ein Stuhl.
Bitte setzen Sie sich!
 
Ich rede, Sie schweigen.
Wissen ist Macht.
Sie wissen es nicht?
Bitte setzen Sie sich!

Sitzen Sie gut?
Bitte hören Sie her!
Warum laufen Sie weg?
BITTE SETZEN SIE SICH ...!

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Schatten
Geschlecht:männlichHobbyautor

Alter: 40
Beiträge: 496
Wohnort: Dort wo der Vogel Phoenix sich zum sterben niederlegt


Lebenslinien - Ein Kurzgeschichtenband
BeitragVerfasst am: 19.05.2010 15:31    Titel: Antworten mit Zitat

Sehr eindrucksvoll, wie du mit einem einfachen, kurzen Satz bestehend aus zwei kleinen Worten eine gewaltige Anziehungskraft aufbaust.
Sehr gelungen!!!  Daumen hoch

Auch wenn mir nicht klar ist, was du mit dieser Aussage bezwecken willst, außer es handelt sich um das was ich glaube, was es darstellen soll.

Trotzdem, ich bleibe bei meiner Aussage: Sehr gut!!!


_________________
Wir haben genau eine Gehirnzelle die wir uns alle teilen.
Keine Ahnung wer sie Heute hat.
Zitat: Evil Jarred / Bloodhoundgang
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Skype Name
BlueNote
Geschlecht:männlichStimme der Vernunft


Beiträge: 6922
Wohnort: NBY
Ei 4



BeitragVerfasst am: 19.05.2010 16:16    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Hi Schatten,

du musst halt noch ein bisschen darüber nachdenken, was ich mit "dieser Aussage" bezwecken wollte.

OK, ich sags: Ursprünglich war da mal ein Gedicht, das hieß. "Bitte setzen Sie sich!". Aber das war dem Forum wohl zu experimentell. Deswegen wollte ich es wieder streichen aus meiner Vita.

BN
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Schatten
Geschlecht:männlichHobbyautor

Alter: 40
Beiträge: 496
Wohnort: Dort wo der Vogel Phoenix sich zum sterben niederlegt


Lebenslinien - Ein Kurzgeschichtenband
BeitragVerfasst am: 19.05.2010 16:42    Titel: Antworten mit Zitat

Hallö BN!

Wusst' ich's doch!  Very Happy
War das Gedicht wirklich so schlimm? Na ja, also... Ich würde es gern mal
lesen dürfen. Wenn du gestattest.

Aber: Besser als das jetzige ist es sicher nicht.
Die Aussage, dass gewisse Wortgruppen oder
bestimmte Ausdrücke magich anziehen, kann ich getrost unterstreichen.
Wer auch immer das gesagt hat, hat absolut recht!!!
So auch bei Deinem Titel!

(Das ist als Kompliment gemeint)


_________________
Wir haben genau eine Gehirnzelle die wir uns alle teilen.
Keine Ahnung wer sie Heute hat.
Zitat: Evil Jarred / Bloodhoundgang
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Skype Name
BlueNote
Geschlecht:männlichStimme der Vernunft


Beiträge: 6922
Wohnort: NBY
Ei 4



BeitragVerfasst am: 19.05.2010 16:54    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Also ich fand's irgendwie neuartig. Dann zaubere ich es halt wieder aus dem alten Hut heraus:


Bitte setzen Sie sich!

Setzen Sie sich!
Bitte nehmen Sie Platz!
Hier ist ein Stuhl.
Bitte setzen Sie sich!
 
Ich rede, Sie schweigen.
Wissen ist Macht.
Sie wissen es nicht?
Bitte setzen Sie sich!

Sitzen Sie gut?
Bitte hören Sie her!
Warum laufen Sie weg?
BITTE SETZEN SIE SICH ...!

Vielleicht sollte man dieses Werk vertonen - oder besser noch verfilmen. Ich würde dich da für eine Nebenrolle vorsehen, wenn du willst.


Herzliche Grüße

BlueNote
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Fahrender Gaukler
Geschlecht:männlichGrundgütiger

Alter: 36
Beiträge: 4136
Wohnort: Irgendwo in meinem Geiste
DSFo-Sponsor


BeitragVerfasst am: 19.05.2010 18:52    Titel: Re: Beitrag gelöscht Antworten mit Zitat

BlueNote hat Folgendes geschrieben:
Beitrag gelöscht


Hi BN,

sag mal, ist das da oben wirklich das Werk oder willst du der Moderation nur unterschwellig mitteilen, dass der Thread hier wegkann? lol2


_________________
Trenne dich nicht von deinen Illusionen. Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren, aber aufgehört haben zu leben.

(Mark Twain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
BlueNote
Geschlecht:männlichStimme der Vernunft


Beiträge: 6922
Wohnort: NBY
Ei 4



BeitragVerfasst am: 19.05.2010 19:20    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Gaukler, setz dich erst mal!
Das ist nämlich ein bisschen kompliziert. Ursprünglich hättest du das löschen können, jetzt aber kam Schatten und wollte wieder den Text haben.
Vielleicht änderst du den Titel einfach wieder in "Bitte setzen Sie sich!" - wenn du magst.

Witzig ist natürlich auch, dass man das eigentliche "Gedicht" in diesem thread offensichtlich gar nicht erkennt.
Das ist ja jetzt ein Schlamassel!


BN
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Schatten
Geschlecht:männlichHobbyautor

Alter: 40
Beiträge: 496
Wohnort: Dort wo der Vogel Phoenix sich zum sterben niederlegt


Lebenslinien - Ein Kurzgeschichtenband
BeitragVerfasst am: 19.05.2010 19:22    Titel: Antworten mit Zitat

Hat sich erledigt, denke ich.  Laughing
Der Thread kann bleiben. Vor allem, weil ich jetzt weiß,
dass "sich setzen" plötzlich eine völlig neuartige Bedeutung bekommt.

Mir gefällt dein lyrischer Erguss aus zwei Gründen nicht:

1.
Zitat:
Ich rede, Sie schweigen.
Wissen ist Macht.
Sie wissen es nicht?
Bitte setzen Sie sich!


Das wirkt auf mich persönlich deplatziert!
Die ersten drei Sätze sagen mir (oder besser: Geben mir zu verstehen)
dass er sich bereits gesetzt hat!

2.
Zitat:
Setzen Sie sich!
Bitte nehmen Sie Platz!
Hier ist ein Stuhl.
Bitte setzen Sie sich!


Nur weil du "Bitte" davor gesetzt hast, wirkt es noch lange nicht
aufwertend, so dass der vollständige Block in sich ziemlich daneben geht.
Es klingt für mich nicht "rechtmäßig" und vielleicht solltest du
den Satz gegen einen passenderen tauschen.

Alles in allem aber ein interessantes Thema mit viel Spielraum
für Mutmaßungen. Hat mir besser gefallen als ich dachte! smile

Nebenrolle klingt übrigens gut! Ich fühle mich geehrt.
Wer macht die Musik?


_________________
Wir haben genau eine Gehirnzelle die wir uns alle teilen.
Keine Ahnung wer sie Heute hat.
Zitat: Evil Jarred / Bloodhoundgang
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Skype Name
BlueNote
Geschlecht:männlichStimme der Vernunft


Beiträge: 6922
Wohnort: NBY
Ei 4



BeitragVerfasst am: 19.05.2010 19:33    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Wie wärs mit einem Schattentheater, Schatten?
Bei der Musik habe ich an die Entengruppe vom Gaiganzer Kiga mit ihren wohltemperierten Xylophonen gedacht.

Zitat:

Die ersten drei Sätze sagen mir (oder besser: Geben mir zu verstehen)
dass er sich bereits gesetzt hat!


Der Witz ist ja, dass der Angesprochene der Aufforderung gar nicht nachkommt, Platz zu nehmen, so dass die Macht, die der Protagonist gerne auf ihn ausüben möchte, gar nicht zum Zuge kommt. Verweigerung der Unterordnung. Stell dir vor, was passieren würde, wenn Schüler der Aufforderung des Lehrers, sich zu setzen, nicht nachkommen würden. Was wäre die Folge? Aufruhr, Revolution, G8-Reform. Nur im Sitzen sind die Menschen (von einer Einzelperson) zu beherrschen. Außer, du lässt sie marschieren - aber das ist eine andere Geschichte.


BN
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Schatten
Geschlecht:männlichHobbyautor

Alter: 40
Beiträge: 496
Wohnort: Dort wo der Vogel Phoenix sich zum sterben niederlegt


Lebenslinien - Ein Kurzgeschichtenband
BeitragVerfasst am: 19.05.2010 19:50    Titel: Antworten mit Zitat

Schattentheater???
Wieso habe ich plötzlich das Gefühl, dass du mich ver***st ?  Confused

Zitat:
Der Witz ist ja, dass der Angesprochene der Aufforderung gar nicht nachkommt, Platz zu nehmen, so dass die Macht, die der Protagonist gerne auf ihn ausüben möchte, gar nicht zum Zuge kommt.


Das hättest du dann vielleicht mit einbauen sollen.
Dann währe alles auch viel innovativer geworden. smile


_________________
Wir haben genau eine Gehirnzelle die wir uns alle teilen.
Keine Ahnung wer sie Heute hat.
Zitat: Evil Jarred / Bloodhoundgang
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Skype Name
BlueNote
Geschlecht:männlichStimme der Vernunft


Beiträge: 6922
Wohnort: NBY
Ei 4



BeitragVerfasst am: 19.05.2010 20:16    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Lieber Schatten!

Zitat:

Wieso habe ich plötzlich das Gefühl, dass du mich ver***st ?  

Du hast angefangen mit den Witzeleien!

Der Rest nun ganz ernsthaft:
Zitat:

Das hättest du dann vielleicht mit einbauen sollen.
Dann währe alles auch viel innovativer geworden.  

Der Angesprochene wird ständig aufgefordert, sich zu setzen, läuft weg. Meinst du, ich sollte zusätzlich einbauen, dass er "Macht" auf die Person  ausüben will? Wäre das dann nicht ein bisschen zu deutlich?

Dass dir der "lyrische Erguss" nicht so sehr gefällt, kann ich verstehen. Es war ja nur ein Versuch, ein Experiment.
Ich danke dir jedenfalls, dass du dich damit auseinander gesetzt hast.
Ich wünsche dir einen schönen Abend.

BlueNote
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Fahrender Gaukler
Geschlecht:männlichGrundgütiger

Alter: 36
Beiträge: 4136
Wohnort: Irgendwo in meinem Geiste
DSFo-Sponsor


BeitragVerfasst am: 19.05.2010 20:19    Titel: Antworten mit Zitat

BlueNote hat Folgendes geschrieben:
Gaukler, setz dich erst mal!
Das ist nämlich ein bisschen kompliziert. Ursprünglich hättest du das löschen können, jetzt aber kam Schatten und wollte wieder den Text haben.
Vielleicht änderst du den Titel einfach wieder in "Bitte setzen Sie sich!" - wenn du magst.

Witzig ist natürlich auch, dass man das eigentliche "Gedicht" in diesem thread offensichtlich gar nicht erkennt.
Das ist ja jetzt ein Schlamassel!


BN


Erledigt. Habe das eigentliche Gedicht auch wieder in den Eingangspost gesetzt. Wenn dir das nicht recht war, lass es mich wissen. smile


Gruß,

~~Der Gaukler


_________________
Trenne dich nicht von deinen Illusionen. Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren, aber aufgehört haben zu leben.

(Mark Twain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
BlueNote
Geschlecht:männlichStimme der Vernunft


Beiträge: 6922
Wohnort: NBY
Ei 4



BeitragVerfasst am: 19.05.2010 20:24    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Recht Herzlichen Dank, FG!
So ist es jetzt optimal und kann bleiben für die Ewigkeit.

BN
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MrPink
Geschlecht:männlichLyromane

Alter: 48
Beiträge: 2804
Wohnort: Oberbayern
Der Bronzene Wegweiser


BeitragVerfasst am: 19.05.2010 21:15    Titel: Antworten mit Zitat

witzige Sache, zumal ich zeitweise noch auf einem ganz anderen Dampfer war: Bitte setzen sie sich...nicht im Sinne von hinsetzen sondern von gesetzter werden...

gefällt mir
andi


_________________
„Das Schreiben wird nicht von Schmerzen besorgt, sondern von einem Autor.“
(Buk)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
BlueNote
Geschlecht:männlichStimme der Vernunft


Beiträge: 6922
Wohnort: NBY
Ei 4



BeitragVerfasst am: 20.05.2010 07:47    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Hi Mr. Pink,

vielleicht siehst du in den Zeilen ganz neue Aspekte? Wie du das mit dem "gesetzter" werden gemeint hast, verstehe ich jetzt gar nicht so richtig. Mir ging es schon eher um eine Art Befehlsverweigerung bzw. darum, dass sich da einer den kleinen rhetorischen Mitteln des "Jemanden-Unterwerfen-Wollens" ganz einfach widersetzt, indem er dem Befehl "Bitte setzen sie sich" nicht nachkommt und sich somit allem, was da noch folgen könnte, entzieht.

BlueNote
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MrPink
Geschlecht:männlichLyromane

Alter: 48
Beiträge: 2804
Wohnort: Oberbayern
Der Bronzene Wegweiser


BeitragVerfasst am: 20.05.2010 09:38    Titel: Antworten mit Zitat

Ich meine damit, dass es dem "Befehlenden" ja nicht immer darum gehen mag, Macht auszuüben und Gehorsam zu ernten. Gerade in Eltern-Kind- oder Lehrer-Schüler-Beziehungskisten gibt es so pädagogisch wertvolle Begründungen wie: "Ist doch zu deinem Besten." oder "Später wirst du mir mal dankbar sein." Ergo: Gehorchen aufgrund von Einsicht (gesetzter werden) nicht Unterdrückung ("Sitz!...oder..."). So ist jedenfalls auch meine Lesart dieser Zeilen...und, nicht nur, darum gefallen sie mir ja.

aber...eigentlich geht es ja nur darum, dass die kleinen Scheißer endlich mal 5min auf ihrem Hintern sitzen bleiben... Laughing

schönen Morgen noch
andi


_________________
„Das Schreiben wird nicht von Schmerzen besorgt, sondern von einem Autor.“
(Buk)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
BlueNote
Geschlecht:männlichStimme der Vernunft


Beiträge: 6922
Wohnort: NBY
Ei 4



BeitragVerfasst am: 20.05.2010 10:13    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Hallo Mr. Pink,

jetzt verstehe ich deine Sichtweise - und ich muss gestehen, sie ist mir sehr sympathisch. Da das Leben ja sehr komplex ist, man selten eindeutig das Gute vom Bösen trennen kann und vieles abhängig ist von der eigenen Sichtweise bzw. des Standpunktes, ist das eine sehr interessant Nuance, die Identifikation eher mit dem Protagonisten als mit dem "Aufgeforderten" zu suchen. Es stimmt: In der Eltern-Kind Beziehung erfolgen die Anweisungen von Eltern ("lern doch endlich deine Lateinvokabeln") und die Flucht erfolgt von den Kindern ("scheiß doch auf Latein, mein Computerspiel ist viel interessanter"). Dieses "später mal dankbar sein" erfolgt allerdings meistens  zu spät oder gar nicht.
Zitat:

aber...eigentlich geht es ja nur darum, dass die kleinen Scheißer endlich mal 5min auf ihrem Hintern sitzen bleiben...  

Tja, die kleinen Scheißer ... Wem sagst du das.

Plötzlich sehe ich mein Gedicht völlig neu: Als Bild, wie ich meinem Filius mit dem Lateinbuch hinterher renne, er aber schon über alle Berge ist. Allerdings ist das "Sie" im Text ein wenig deplatziert. Kleinigkeiten!

Schönen Tag und ein wenig Pfingstsonne,

BN
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Leene
Autor


Beiträge: 725



BeitragVerfasst am: 20.05.2010 10:39    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo BlueNote,

das ist ein schönes Gedicht, es hat mir sehr gut gefallen! Ich bin in der kritischen Durchsicht ungeübt, dennoch versuche ich es – falls falsch, lies drüber weg.  smile extra

Das Gedicht ist klar, sowohl von der Sprache und den schlichten Sätzen her als auch der optischen Strukturierung in drei gleichlange Strophen. Dadurch erzeugst Du bei mir den Eindruck einer schlichten Aussage, deren Wahrheitsgehalt dafür umso größer ist. Nichts versteckt, sozusagen.

Der Versfuß ist etwas uneinheitlich. In Strophe 1 und 3 passt er sehr gut, Strophe 2 fällt etwas aus dem Rahmen.

Der Inhalt ist spannend. So habe ich mir das noch nie überlegt. Spontan hatte ich ein Meeting vor Augen, einen jovialen Geschäftsmann, der sein Gegenüber mit selbstverliebt-überbordenden Gesten schwanzwedelnd Willkommen heißt. Wie es eben so ist.  lol Dann kam der Abschnitt zur Macht, und die so alltägliche Situation erfuhr eine ganz andere Bedeutung. Ich werde mich beim nächsten Meeting mit Sicherheit an Dein Gedicht erinnern!

Viele Grüße

Leene
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
BlueNote
Geschlecht:männlichStimme der Vernunft


Beiträge: 6922
Wohnort: NBY
Ei 4



BeitragVerfasst am: 20.05.2010 11:18    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Hi Leene,

Zitat:

falls falsch, lies drüber weg.

Ich finde es viel interessanter, einem Leser zuzuhören, welche Gedanken er sich gemacht hat, als darüber zu befinden, ob etwas falsch oder richtig ist. Deine Ausführung fand ich sehr interessant.
Zitat:

Der Versfuß ist etwas uneinheitlich. In Strophe 1 und 3 passt er sehr gut, Strophe 2 fällt etwas aus dem Rahmen.

Das sehe ich nicht ganz so. Es zieht sich ein 3/4 Takt durch das ganze Gedicht (Daktylus/Anapäst): Eine betonte Silbe, zwei unbetonte. Auch in der 2. Strophe:

Ich rede, Sie schweigen.
Wissen ist Macht.
Sie wissen es nicht?
Bitte setzen Sie sich!


Den Versanfang muss man etwas variieren, sonst leiert das Ganze fürchterlich.

Zitat:

Dadurch erzeugst Du bei mir den Eindruck einer schlichten Aussage, deren Wahrheitsgehalt dafür umso größer ist.

Diese Aussage spricht mir sehr aus dem Herzen. Die Befürchtung beim Schreiben solcher "einfachen" Gedichte ist es ja, dass der Text einem Leser zu banal erscheint und er sich gar keine weiteren Gedanken über ihn mehr macht. Dann hat das Gedicht seinen Zweck nicht erfüllt.
Zitat:

Spontan hatte ich ein Meeting vor Augen, einen jovialen Geschäftsmann, der sein Gegenüber mit selbstverliebt-überbordenden Gesten schwanzwedelnd Willkommen heißt.

Auch dieser Geschäftsmann wendet die beschriebenen Mittel an, um etwa schwierige Preisverhandlungen "auf gleicher Ebene" durchzuführen. (Das Gegenüber wird es hier nicht zulassen, dass auf "unterschiedlichen" Ebenen verhandelt wird.)

Diese "Macht" der unterschiedlichenen Ebenen hat übrigens Charlie Chaplin in seinem Film "Der große Diktator" herrlich karikiert. Der Machthaber sieht gerne auf sein potentielles Opfer herab, deswegen wählt er den hohen Stuhl bzw. bleibt stehen und weist seinem Gegenüber den niedrigen Stuhl zu. Hitler und Mussolini, beides Experten der Körpersprache und rhetorischer Mittel, nehmen auf zwei Stühlen gegenüber Platz. Hitler oben, Mussolini unten. Nun ist aber an den Stühlen ein Mechanismus angebracht, bei dem sich der Sitzende selbst in die Höhe manövrieren kann, was zur Folge hat, dass beide miteinander natürlich immer weiter konkurrieren und abwechselnd an Höhe gewinnen, bis sie vielleicht in 20 Meter Höhe von ihren Stühlen herunter fallen. Ich finde diese Überspitzung großartig.
Zitat:

Ich werde mich beim nächsten Meeting mit Sicherheit an Dein Gedicht erinnern!

Am besten lässt du dann alle anderen Teilnehmer auf dem Boden sitzen wink

Vielen Dank für deine Rezension


BlueNote
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Schatten
Geschlecht:männlichHobbyautor

Alter: 40
Beiträge: 496
Wohnort: Dort wo der Vogel Phoenix sich zum sterben niederlegt


Lebenslinien - Ein Kurzgeschichtenband
BeitragVerfasst am: 20.05.2010 11:30    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Blue Note! (nochmal)

Du liegst ja immer noch nicht im Bett!  Wink
Und was dein Gedicht angeht, kann ich im Nachhinein nur sagen:
Gratulation! Es gibt mehr Leutchen die deinem Werk was abgewinnen
können, als es Gegner gibt. Von daher war dein "Experiment"
ein voller Erfolg!

Jetzt, nachdem ich den Hintergrund dessen erkannt habe,
gefällt mir der Bezug zum realen Blick auf Macht und dessen
unterschwelliger Ausübung.

PS: Den Film "Der Diktator" mit Charlie Chaplin fand ich klasse!!!  Very Happy
Besonders das Micro, dass sich in Comic-Manier gekrümmt hat. *lach*


_________________
Wir haben genau eine Gehirnzelle die wir uns alle teilen.
Keine Ahnung wer sie Heute hat.
Zitat: Evil Jarred / Bloodhoundgang
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Skype Name
BlueNote
Geschlecht:männlichStimme der Vernunft


Beiträge: 6922
Wohnort: NBY
Ei 4



BeitragVerfasst am: 20.05.2010 12:06    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Hi Schatten,

Zitat:

Du liegst ja immer noch nicht im Bett!  

Hach, Bett ist so langweilig ... Zumindest unter diesen Bedingungen. Aber mehr als DSFo schaff ich zur Zeit eh nicht.
Zitat:

Von daher war dein "Experiment" ein voller Erfolg!

Dann ist es ja gut, dass du es noch einmal aus der Versenkung hervorgeholt hast, nachdem ich ihm schon an den Kragen und es löschen wollte.
Zitat:

Jetzt, nachdem ich den Hintergrund dessen erkannt habe,
gefällt mir der Bezug zum realen Blick auf Macht und dessen
unterschwelliger Ausübung.

Wie gesagt, spielt natürlich die eigene Sichtweise bei der Interpretation eine große Rolle, denn beschrieben wird ja eigentlich nur eine alltägliche Szene. Ich wollte mit meiner eigenen Interpretation nur Möglichkeiten aufzeigen.
Zitat:

PS: Den Film "Der Diktator" mit Charlie Chaplin fand ich klasse!!!  

Genau wie "Modene Zeiten" ein Film, der schon sehr früh sehr viel von den (politischen/wirtschaftlichen) Zusammenhängen durchschaut hat.


*zusammenbrech*
Jetzt geh ich aber endgültig ...
du weißt schon.

BN
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Schatten
Geschlecht:männlichHobbyautor

Alter: 40
Beiträge: 496
Wohnort: Dort wo der Vogel Phoenix sich zum sterben niederlegt


Lebenslinien - Ein Kurzgeschichtenband
BeitragVerfasst am: 20.05.2010 12:24    Titel: Antworten mit Zitat

Guuuuuute Besserung!   Shocked

_________________
Wir haben genau eine Gehirnzelle die wir uns alle teilen.
Keine Ahnung wer sie Heute hat.
Zitat: Evil Jarred / Bloodhoundgang
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Skype Name
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Lyrik -> Werkstatt Alle Zeiten sind GMT - 11 Stunden
Seite 1 von 1



 
 Foren-Übersicht Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.
In diesem Forum darfst Du keine Ereignisse posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen

Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Lohnt sich das Schreiben? Galgenfrau Profession Schriftsteller (Leid und Lust) 13 20.02.2020 21:53 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Seien Sie froh Ribanna Zehntausend 48 10.01.2020 19:00 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge wie sie dasteht Sue Ulmer Zehntausend 23 10.01.2020 19:00 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Frau Dahling traut sich auf den roten... Frau_Dahling Roter Teppich & Check-In 10 08.01.2020 11:25 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Bitte Check meines Seitenlayouts (Tas... Papiertiger Formsache und Manuskript / Software und Hilfsmittel 3 17.12.2019 19:24 Letzten Beitrag anzeigen

BuchEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungBuch

von Akiragirl

von Jocelyn

von Keren

von MosesBob

von MT

von Jocelyn

von nebenfluss

von Enfant Terrible

von Probber

von agu

Impressum Datenschutz Marketing AGBs Links
Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!