13 Jahre Schriftstellerforum!
 
Suchen
Suchabfrage:
erweiterte Suche

Login

Jetzt erhältlich! Eine Anthologie von und mit unseren Usern. Jetzt bestellen! Die erste, offizielle DSFo-Anthologie! Lyrikwerkstatt Das DSFo.de DSFopedia


baumrindenbraun


 

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Lyrik -> Werkstatt
 Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
jim-knopf
Geschlecht:männlichDichter und Trinker

Alter: 31
Beiträge: 4495
Wohnort: München
Das Goldene Pfand DSFo-Sponsor
Goldene Feder Lyrik


BeitragVerfasst am: 23.08.2009 12:51    Titel: baumrindenbraun eBook pdf-Datei Antworten mit Zitat

baumrindenbraun

sie tanzte
unten beim schilf
jeden morgen
und einmal
habe ich ihr eine uhr geschenkt
ich mag den verlauf der zeit
hat sie gesagt
und einmal
habe ich sie genommen
auf dem weihwasserbecken
und sie hat gestöhnt
und gebetet
wir haben beide nur
für uns
gebetet
und meist war das wetter
taufrisch und sonnig
das wasser warm
und wenn der winter kam
dann donnerten die wanduhren
besonders laut
in den verrauchten zimmern
und wenn der frühling kam
trug sie einen großen hut
und sie hat die
krähen verscheucht
von den fensterbrettern
und wenn der herbst kam
dann verging ein langer sommer
und wie einen schmetterling
hat sie ihn sich
einfach aus dem haar gewischt
und wenn schnee fiel
im herbst auf
die reifen äpfel
dann blieben ihre augen
baumrindenbraun
und auch im frühling
und auch im sommer
und auch im winter
und auch im jahr
indem es nicht mehr regnet
wo die jahreszeiten
sich vermischen
wo die wege unten am fluß
wie welkes laub
einfach davongespült werden
wo in hamburg das meer
aus den abflussrohren kommt
und wo es kein saatgut
mehr zu kaufen gibt
für das nächste jahr
und ihre augen sind braun
auch im jahr darauf
und im winter
und im herbst
und weil ihre alte uhr
die zeit neuerdings
viel zu schnell anzeigt
habe ich ihr
eine neue gekauft
eine perlenuhr
im jahr
indem es perlen regnet
es ist sehr heiß geworden
es muss sommer sein
deine augen
sind perlenfarben
und ich wundere mich
was dabei heraus kommt
wenn man versucht
die zeit selbst zu bestimmen



_________________
Ich habe heute leider keine Signatur für dich.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
EdgarAllanPoe
Geschlecht:männlichPoepulistischer Plattfüßler

Alter: 27
Beiträge: 3309
Wohnort: Greifswald
Bronzene Harfe Die Goldene Bushaltestelle
Goldene Feder Lyrik


Die Tauben
BeitragVerfasst am: 23.08.2009 12:54    Titel: Antworten mit Zitat

Das ist sehr schön, Jim. Ob der Kleinschreibung etwas gewöhnungsbedürftig, aber es gefällt - sehr sogar. Du hast nur ein paar "und" zu viel darin, die m. E. ein wenig redundant sind. Aber sonst gibt es nichts zu meckern. Smile

Eddie


_________________
(...) Das Gedicht will zu einem Andern, es braucht dieses Andere, es braucht ein Gegenüber. Paul Celan

Life is what happens while you are busy making other plans.
- JOHN LENNON, "Beautiful Boy"

Uns gefällt Ihr Sound nicht. Gitarrengruppen sind von gestern. (Aus der Begründung der Plattenfirma Decca, die 1962 die Beatles ablehnte.)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
catch2211
Geschlecht:weiblichAutor


Beiträge: 757



BeitragVerfasst am: 23.08.2009 15:10    Titel: Antworten mit Zitat

wow roman

mit einem gedicht voller liebreiz
 die zeit zu stehlen
welch ausgefallene idee
bin begeistert

lieben
gruss tini
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Brian Brazzil
Geschlecht:männlichAbc-Schütze


Beiträge: 7



BeitragVerfasst am: 23.08.2009 16:26    Titel: Antworten mit Zitat

Sehr gutes Gedicht, vor allem die Form gefällt mir persönlich sehr gut.
Die reisst einen irgendwie mit (im positiven Sinne).

In der Kritik schließe ich mich Eddie an, ich finde ein, zwei und weniger an manchen Stellen könnten nicht schaden zum Besipiel hier


Zitat:
wo in hamburg das meer
aus den abflussrohren kommt
und wo es kein saatgut


Aber das ist auch nur ein Vorschlag und der Freude an deinem Gedicht tut es auch keinen Abbruch, es ist wie man so schön sagt "Das Tüpfelchen auf dem i"

MfG brian


_________________
Wege enstehen dadurch das wir sie gehen.
Franz Kafka

Wirds Besser? Wird schlimmer?
frag man alljährlich
seien wir mal ehrlich
Leben ist immer
lebensgefährlich
Erich Kästner

Das Buch ist die Axt für das gefrorene Meer in uns
Franz Kafka
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
versgerber
Geschlecht:männlichHobbyautor

Alter: 28
Beiträge: 440
Wohnort: Berlin
Der Bronzene Wegweiser


BeitragVerfasst am: 23.08.2009 18:13    Titel: Antworten mit Zitat

Das ist schön.
Und die ganzen "unds" sind natürlich überflüssig und stilistisch gesehen großer Mist - Wortwiederholung ohne Ende und dann auch noch ein Füllwort und es gehört schon was dazu, einfach Mal auf die stilistischen Regeln zu pfeifen - die du ja kennst - und stattdessen nach Klang zu schreiben und nach dem Gefühl, das vermittelt wird.
Denn für mich klingen sie - all die überflüssigen unds.
lg


_________________
Lachen kann so leicht sein, wenn man genügend oder gar keine Gründe hat
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MrPink
Geschlecht:männlichLyromane

Alter: 48
Beiträge: 2804
Wohnort: Oberbayern
Der Bronzene Wegweiser


BeitragVerfasst am: 23.08.2009 20:37    Titel: Antworten mit Zitat

Ja, für mich auch, würde ich keins von rausnehmen. Sie halten den Text am fließen und steigern das Tempo. Hat was mitreis(s)endes, musste zwangsläufig daran denken, wie ich letztes Jahr mit dem Schlauchboot auf der Isar gekentert bin, irgendwie in den Ästen hing und die Arme lang und länger wurden...und wenn ich die Wahl hätte, dann stürzte ich mich doch tausendmal lieber in deine Wortfluten.  Cool

schönen Abend
andi


_________________
„Das Schreiben wird nicht von Schmerzen besorgt, sondern von einem Autor.“
(Buk)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Enfant Terrible
Geschlecht:weiblichalte Motzbirne

Alter: 26
Beiträge: 10332
Wohnort: München


Ein Fingerhut voller Tränen - Ein Gedichtband
BeitragVerfasst am: 23.08.2009 20:48    Titel: Antworten mit Zitat

Jim is back, ganz ohne Wunden küssen love
Das Gedicht hat in seiner Form etwas Hypnotisierendes, die "und"s sind die Tentakel, die einen in die Szene, in die Welt dieser Beziehung ziehen. Frisch, unverbraucht, aufrichtig - so stelle ich mir moderne Romantik vor!
Sehr, sehr gerne gelesen!


_________________
"...und ich bringe dir das Feuer
um die Dunkelheit zu sehen"
ASP

Geschmacksverwirrte über meine Schreibe:
"Schreib nie mehr sowas. Ich bitte dich darum." © Eddie
"Deine Sprache ist so saftig, fast möchte man reinbeißen." © Hallogallo
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger Skype Name
jim-knopf
Geschlecht:männlichDichter und Trinker

Alter: 31
Beiträge: 4495
Wohnort: München
Das Goldene Pfand DSFo-Sponsor
Goldene Feder Lyrik


BeitragVerfasst am: 24.08.2009 12:45    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

hey leute
vielen dank für die antworten
feut mich sehr, dass es ankommt.

Zitat:
Ob der Kleinschreibung etwas gewöhnungsbedürftig


Ich bin mittlerweile der Meinung, dass die Unterscheidung von Groß- und Kleinschreibung in manchen Fällen sehr in die Interpretation eines Textes eingreift. So sind z.B. irgendwelche Wortspiele einfach nich mehr möglich, wenn man da unterscheidet. Hier gings mir vor allem um Satzanfang und Satzende. Das ganze sollte sich flüssig und mit möglichst wenigen Pausen runterlesen lassen. Und da wären Satzenden mit Satzzeichen und Großschreibung am Anfang des nächsten Satzes einfach nich passend gewesen, finde ich. Aber gewöhnungsbedürftig is es natürlich, auch wenn ich bei Leibe nich der erste bin, der auf sowas kommt  Very Happy

Zitat:
In der Kritik schließe ich mich Eddie an, ich finde ein, zwei und weniger an manchen Stellen könnten nicht schaden


Ich habe mit den "und" versucht, das zu erreichen, was ich oben schon angedeutet habe. Ich wollte etwas fließendes schreiben. Möglichst ohne Pause. Aber ist natürlich geschmackssache, darum kann ich dir Kritik gut nachvollziehen.

Zitat:
musste zwangsläufig daran denken, wie ich letztes Jahr mit dem Schlauchboot auf der Isar gekentert bin, irgendwie in den Ästen hing und die Arme lang und länger wurden...


wenn ich mir das so vorstell...

 lol

Vielen Dank nochmal euch allen
Gruß
Roman


_________________
Ich habe heute leider keine Signatur für dich.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Lyrik -> Werkstatt Alle Zeiten sind GMT - 11 Stunden
Seite 1 von 1



 
 Foren-Übersicht Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.
In diesem Forum darfst Du keine Ereignisse posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen


BuchBuchEmpfehlungBuchEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungBuchEmpfehlung

von Lapidar

von BirgitJ

von Canyamel

von Berti_Baum

von Beka

von versbrecher

von Cheetah Baby

von Uenff

von Nordlicht

von Mogmeier

Impressum Datenschutz Marketing AGBs Links
Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!