13 Jahre Schriftstellerforum!
 
Suchen
Suchabfrage:
erweiterte Suche

Login

Jetzt erhältlich! Eine Anthologie von und mit unseren Usern. Jetzt bestellen! Die erste, offizielle DSFo-Anthologie! Lyrikwerkstatt Das DSFo.de DSFopedia


Dieses Werk wurde für den kleinen Literaten nominiert Audio-Version verfügbar! sieben wilde tage hab ich dir geschenkt


 

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Lyrik -> Werkstatt
 Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
ELsa
Geschlecht:weiblichDichter und Denker

Alter: 69
Beiträge: 1492



BeitragVerfasst am: 15.07.2009 20:04    Titel: sieben wilde tage hab ich dir geschenkt eBook pdf-Datei Antworten mit Zitat

sieben wilde tage
hab ich dir geschenkt


show us the way
to the next whiskybar
oh don’t ask why


wir soffen und prügelten uns
tanzten durch unbekannte
strassen und vögelten wie köter
in hauseinfahrten zwischen müll

niemals fragte ich nach
ob du mich liebst
das wäre lächerlich gewesen

meine freunde sagten:
ein freak ist das  und trotzdem
war da eine mächtigkeit in deinem lachen
ungeheuer die schatten im augenblau

als ich dann ging tobtest du
weiter durch dein leben meine
abwesenheit fiel dir gar nicht auf


by ELsa


sieben wilde tage_musik.mp3 (964.66 KB) Rechte Maustaste -» Speichern unter...
Neu! Kostenlos anhören per Telefon*:
   Wähle 08142 - 29 11 069
   .. und gib die TopicID 17857 ein!


* Dies ist ein kostenloser DSFo.de-Service. Sie zahlen lediglich die Verbindungsgebühren von Ihrem Telefon ins deutsche Festnetz » Tutorial "Telefon-System"



_________________
--
schreiben ist atmen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Nihil
{ }

Moderator
Alter: 29
Beiträge: 7485



BeitragVerfasst am: 15.07.2009 20:21    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo ELsa!
Zwei Stellen gefallen mir an diesem Gedicht ganz besonders.

Zitat:
wir soffen und prügelten uns
tanzten durch unbekannte
strassen

als ich dann ging tobtest du
weiter durch dein leben


Ich schätze mal, es war Absicht, dass man hier wegen des Zeilenendes kurz einen anderen Sinn vermutet, bevor man in die nächste Zeile rutscht, die dem ganzen dann eine andere Färbung gibt. Vor allem das Tanzen durch Unbekannte beschreibt genial den rücksichtslosen Spaß den beide miteinander haben. Und in der letzten Strophe denkt man erst, die Liebe wäre doch etwas Wichtigeres gewesen, zumindest für den Adressaten, aber dann kommt der ernüchternde Zusatz, dass er nur durch sein eigenes Leben getobt hat. Er hat also weiter gemacht wie bisher. Das finde ich sehr stark.

Die anderen Strophen sind nötig, aber in meinen Augen nichts weiter als nett. Wie Efeu an zwei prächtigen Säulen, die das Bild vervollständigen, aber nicht unbedingt sein müssten. Lediglich das Augenblau gefällt mir als Ausdruck nicht. Das klingt mir zu gewollt nach einem Synonym für blaue Augen. Sonst habe ich aber nichts zu bemängeln.

Insgesamt ein gutes Gedicht, das vor allem von den beiden (zumindest von mir so empfundenen) Überraschungen lebt.

- Nihil
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ELsa
Geschlecht:weiblichDichter und Denker

Alter: 69
Beiträge: 1492



BeitragVerfasst am: 16.07.2009 11:16    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Hallo Nihil,

Vielen Dank für deinen Kommentar.

Augenblau bedeutet hier zweierlei. Die blauen Augen und blaugeschlagene Augen Smile.

Liebe Grüße
ELsa


_________________
--
schreiben ist atmen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
EdgarAllanPoe
Geschlecht:männlichPoepulistischer Plattfüßler

Alter: 27
Beiträge: 3310
Wohnort: Greifswald
Bronzene Harfe Die Goldene Bushaltestelle
Goldene Feder Lyrik


Die Tauben
BeitragVerfasst am: 14.08.2009 10:50    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Elsa!

Gestern habe ich dieses Gedicht ausgegraben und wollte nun einmal etwas dazu sagen.

Zitat:
show us the way
to the next whiskybar
oh don’t ask why


Ein sehr schöner Einstieg, wie ich finde. Diese wenigen Zeilen aus "Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny" verdeutlichen sehr schön die Dekadenz der Beziehung des LIs zu dem anderen und geben dem Gedicht gleich einen anderen Klang: Hier geht es nicht nur um Liebe, sondern auch - und vor allem leider - um Konsum. In meinen Augen verdeutlichen diese paar Verse das heutige Beziehungsverhalten: möglichst viele davon haben, und keine ist langlebig.

Eins noch: Folgendes Wort

Zitat:
mächtigkeit


aus der vierten Strophe würde ich in "Macht" umwandeln.

Wie gesagt: ein schönes Gedicht! Hat mir gefallen!

Liebe Grüße,

Eddie


_________________
(...) Das Gedicht will zu einem Andern, es braucht dieses Andere, es braucht ein Gegenüber. Paul Celan

Life is what happens while you are busy making other plans.
- JOHN LENNON, "Beautiful Boy"

Uns gefällt Ihr Sound nicht. Gitarrengruppen sind von gestern. (Aus der Begründung der Plattenfirma Decca, die 1962 die Beatles ablehnte.)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alogius
Geschlecht:männlichKinnbeber

Alter: 42
Beiträge: 3643

Die Goldene Bushaltestelle Goldene Feder Prosa (Anzahl: 2)


Vom Verschwinden der Muse
BeitragVerfasst am: 14.08.2009 12:31    Titel: Antworten mit Zitat

Natürlich kann man -und sollte man sicher- dieses ausnehmend faszinierende Poem mit dem von Eddi angesprochenen "leider" lesen. Heute keine Seltenheit, dass es so läuft. Dann wäre der Titel schon eine blanke und clevere Ironie.
Ich habe allerdings probiert, es auch anders zu lesen:
Die sieben Tage als wirkliches Geschenk. Dieser wilde Kerl, oder diese wilde Kerlin, rast nach dieser flüchtigen Begegnung weiter wild durchs wilde Leben, aber ein Geschenk war diese Zeit dennoch. Dann lese ich kein Bedauern, sondern einfach die geschnodderte Kenntnisnahme.
In beiden Fällen kann man die von Nihil angesprochene Überraschung lesen.
Dieser 'rücksichtslose Spaß' (Nihil) jedenfalls kam mir auch beim Lesen in den Sinn.

Vermutlich alles bekloppt, was ich nun kommentiert habe, aber als 'Weniglyriker' und lieber 'Prosamann' habe ich mit Vergnügen mehrere Lesarten getestet -funktionieren tun sie alle.

"Mächtigkeit": Lass das bloß so! Dieses Wort ist toll!!

Danke
Gruß
Tom


_________________
Aus einem Traum:
Entsetzter Gartenzwerg: Es gibt immer noch ein nullteres Fußballfeld. Wir werden viele Evolutionen verpassen.
Busfahrer: Tröste dich. Mit etwas Glück sehen wir den Tentakel des Yankeespielers, wie er den Ereignishorizont des Schwarzen Loches verlässt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Berni
Geschlecht:männlichNebelpreisträger

Alter: 59
Beiträge: 2172
Wohnort: Südhessen (aus NRW zugelaufen)


BeitragVerfasst am: 14.08.2009 23:53    Titel: Antworten mit Zitat

Leben pur, animalisch. So kommt es rüber im ersten Moment. Wie bereits von anderen gesagt, beide hatten ihren Spaß die 7 Tage über. Bloß keine Gefühle, wie das Lyrich selbst sagt:
Zitat:
niemals fragte ich nach
ob du mich liebst
das wäre lächerlich gewesen

Also auch am Ende alles roger, könnte man meinen. Wäre da nicht der Titel. Hängt hier nicht doch jemand am Erlebten?

Sehr gut umgesetzt das Thema. Bilder passen, Sprache überzeugt.

Ciao,
Bernd
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Enfant Terrible
Geschlecht:weiblichalte Motzbirne

Alter: 26
Beiträge: 10333
Wohnort: München


Ein Fingerhut voller Tränen - Ein Gedichtband
BeitragVerfasst am: 14.08.2009 23:57    Titel: Antworten mit Zitat

Alles drin. Pures Leben, auf Pauspapier gemalt. Und hinter der aufgesetzten "Wildheit" solch eine Schwermut und Verletzlichkeit ...

_________________
"...und ich bringe dir das Feuer
um die Dunkelheit zu sehen"
ASP

Geschmacksverwirrte über meine Schreibe:
"Schreib nie mehr sowas. Ich bitte dich darum." © Eddie
"Deine Sprache ist so saftig, fast möchte man reinbeißen." © Hallogallo
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger Skype Name
bloody_mary
Dichter und Denker


Beiträge: 1448



BeitragVerfasst am: 15.08.2009 00:01    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Zitat:
show us the way
to the next whiskybar
oh don’t ask why  

Ein sehr schöner Einstieg, wie ich finde. Diese wenigen Zeilen aus "Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny"

Und ich dachte immer, das wär ein Lied von den Doors  Shocked

Tolles Gedicht. Ich hab Tränen in den Augen. Irgendwas hat mich daran enorm berührt. *schnüff* Kann grad nichts weiter dazu sagen, aber vielleicht braucht's das ja auch nicht - den Leser berühren ist wohl eh das Beste, was einem Dichter passieren kann.

Danke.

Liebe Grüße, Bloody Mary


EDIT: Hab mich wieder gefangen und mal recherchiert. Die Doors haben den "Alabama Song" gecovert. Eddie ist natürlich wieder mal besser gebildet als ich.  Embarassed  Interessant wäre jetzt: Elsa, hast du an die Doors oder an Kurt Weill gedacht, als du das geschrieben hast?


_________________
Ich hätte dich nicht gehen lassen sollen!
(Nicht meinetwegen. Ich bin gern allein.)
Und doch: Wenn Frauen Fehler machen wollen,
dann soll man ihnen nicht im Wege sein.
(Erich Kästner)

Don't let a fool kiss you, never marry for love.
(Tom Waits)

Es kommt nicht darauf an, was man aus uns gemacht hat, sondern, was wir aus dem machen, was man aus uns gemacht hat. (Sartre)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ELsa
Geschlecht:weiblichDichter und Denker

Alter: 69
Beiträge: 1492



BeitragVerfasst am: 15.08.2009 00:11    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Hallo Eddie, dankeschön für deinen lobenden Kommentar.  Fein, dass die auch das Mahagonny als Prolog gefällt und die Stimmung dadurch griffig wird. "Mächtigkeit" jedoch muss sein, davon kann ich mich nicht trennen.

Hallo Tom, ja "Mächtigkeit" muss da sein. Und es stimmt, du liest genau, diese Tage sollen wirklich ein freiwillig Geschenk des LIs ans verwegene LDu sein, diese Tage beinhalten kein Bedauern, wenn auch möglicherweise danach eins aufkommen wird, denn dem LI ist die zukunftslosigkeit dieser Begegnung wohl bewusst, wie im Text steht. Vielen Dank für deine Replik. Vor allem, wenn du eher in der Prosa daheim bist, ist das was Besonderes!

Hallo Bernd, vielen Dank.   
Zitat:
Also auch am Ende alles roger, könnte man meinen. Wäre da nicht der Titel. Hängt hier nicht doch jemand am Erlebten?
Na klar doch Smile, aber nicht nut das LI, denn der Zeilensatz hier:

Zitat:
als ich dann ging tobtest du
weiter durch dein leben
ist ein Hinweis darauf, dass auch der wilde Kerl ...

Hallo Krümel, auch dir lieben Dank, ja genau, die Verletzlichkeit.

Liebe Grüße
ELsa


_________________
--
schreiben ist atmen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
ELsa
Geschlecht:weiblichDichter und Denker

Alter: 69
Beiträge: 1492



BeitragVerfasst am: 15.08.2009 00:15    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Hallo bloody mary

Wie schön! Berührung wollte ich auch erzeugen, danke, dass du es mir mitteilst.

 
Zitat:
Interessant wäre jetzt: Elsa, hast du an die Doors oder an Kurt Weill gedacht, als du das geschrieben hast?
Ich liebe die Doors, ist ja meine Zeit Smile, aber ich habe an Brecht/Weill dabei gedacht, weil ich damit aufgewachsen bin. Als die Doors es gecovert haben, hab ich mich aber sehr darüber gefreut.

Liebe Dankesgrüße
ELsa


_________________
--
schreiben ist atmen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Lyrik -> Werkstatt Alle Zeiten sind GMT - 11 Stunden
Seite 1 von 1



 
 Foren-Übersicht Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.
In diesem Forum darfst Du keine Ereignisse posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen

Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Da bin ich, der Neue Schnupferich Roter Teppich & Check-In 0 17.09.2019 13:55 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Ich möchte weitermachen Wilt1 Roter Teppich & Check-In 0 17.09.2019 10:46 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Am Tage danach menetekel Werkstatt 5 16.09.2019 08:20 Letzten Beitrag anzeigen
Dieses Thema ist gesperrt, Du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten. Wichtig: Jubeln und Buhen oder: Wie bewerte ic... femme-fatale233 Festival der Flinken Feder 0 15.09.2019 23:14 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Ich war noch niemals in New York Guy Incognito Festival der Flinken Feder: Die Texte XD 15.09.2019 19:00 Letzten Beitrag anzeigen

EmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungBuchEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungBuchBuch

von Schmierfink

von madrilena

von DasProjekt

von hexsaa

von fancy

von MT

von TheSpecula

von femme-fatale233

von Cholyrika

von denLars

Impressum Datenschutz Marketing AGBs Links
Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!