13 Jahre Schriftstellerforum!
 
Suchen
Suchabfrage:
erweiterte Suche

Login

Jetzt erhältlich! Eine Anthologie von und mit unseren Usern. Jetzt bestellen! Die erste, offizielle DSFo-Anthologie! Lyrikwerkstatt Das DSFo.de DSFopedia


Diese Werke sind ihren Autoren besonders wichtig findet es heraus;)


 

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Prosa -> Werkstatt
 Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Greybyte
Geschlecht:männlichAbc-Schütze

Alter: 29
Beiträge: 6
Wohnort: Leobersdorf


BeitragVerfasst am: 16.03.2009 21:19    Titel: findet es heraus;) eBook pdf-Datei Antworten mit Zitat

Alleine sein, auf jemanden warten, nicht wissen was zu tun ist. Immer warten, nichts Ablenkendes machen können bis endlich das Ersehnte kommt.
Immer auf die Uhr schauen, die Zeit langsam wie nie verlaufen sehen, wartend auf den entscheidenden, alles bedeutenden Moment der die Erlösung bringen soll, einen befreit, Freude verteilt.
So schwer diese Wartezeit des Ersehnens, so viele Gedanken und doch der Wunsch keine Gedanken zu haben, keinen Blick auf die Uhr zu machen, endlich die Zeit vergehen lassen.
Nicht so ewig langsam, jede einzelne noch so winzige, noch so unwichtige Sekunde herabzuzählen, bis zu dem alles entscheidenden Moment. Der Moment der Momente, der Moment der Sehnsucht, der ultimative Moment, von unseren Gedanken ersehnt wie nichts anderes, kaum abzuwarten lassend.
Ihn selbst hochgepuscht, Gedanken hinzugefügt, Pläne, Träume, Hoffnungen, alles dabei, doch der Moment, er will nicht kommen, lässt auf sich warten. Je näher der Zeitpunkt kommt, desto langsamer vergeht sie, desto länger wirkt sie, desto unangenehmer ist es ihr zuzusehen. Die Zeit, sie scheint zu stehen, einfach so steckengeblieben zu sein, ohne Rücksicht auf das sehnliche Erwarten. So schleppend, langsam, schlussendlich doch ans Ziel ankommend.
Endlich am Ziel, der Moment er müsste hier sein sich jetzt entfalten. All die Sehnsucht auf diesen Moment hat ihren Höhepunkt erreicht, steigert sich, kann es nicht erwartend, wissend jetzt endlich befreit zu werden, die Erlösung über sich ergehen zu lassen.
Die Zeit sie fließt wieder, scheint zu laufen, wie ein Wasserfall zu rauschen, hinfort, zwischen den Fingern hindurch, schnell weg von einem, schnell wie noch selten zuvor erlebt.
So kurz macht sie ihn, diesen so ersehnten Moment, lässt ihn einfach nicht lang an uns und selbst wenn dieser Moment noch so lang sein sollte, die Zeit sie wird umso schneller, nimmt ihn uns viel zu schnell, lässt uns nicht lang das Ersehnte genießen, nimmt ihn ganz, lässt ihn nur noch in unseren Gedanken zurück.
Ewiglang ist er dort, jeder Gedanke daran lässt sie wieder stehen die Zeit, die Sehnsucht steigen und das Ersehnen auf den nächsten Moment endlos verlängern.

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden MSN Messenger
stormcloud
Geschlecht:männlichAutor

Alter: 52
Beiträge: 636
Wohnort: In der Smalltalk-Abteilung


BeitragVerfasst am: 22.03.2009 17:39    Titel: Antworten mit Zitat

Hmm,

ein sehr philosophisch anmutender Text, mit intelligenten Sätzen.
Aber er wirkt irgendwie zäh auf mich - gelebte Monotonie Rolling Eyes
Wo ist das mitreißende Feuer; der zündende Funke?
Es baut sich keine Spannung auf und es macht mich nervös. Warten auf... was? Wie soll das weitergehen?
Die Geduld des Lesers ist nicht unbegrenzt - bald müsste ein "Donnerknall" erfolgen, sonst legt man den Text schnell wieder aus der Hand.

Sorry für meine Kritik, aber ich schreibe dir offen, was ich bei deiner Textprobe empfunden habe Rolling Eyes  Wink


Liebe Grüße von Josef
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
lupus
Geschlecht:männlichBestseller-Autor

Alter: 51
Beiträge: 4173
Wohnort: wien



BeitragVerfasst am: 23.03.2009 13:10    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Greybyte,

na, da war der Josef aber sehr freundlich.
Idee: o.k.
Stil: fad
Sprache: fehlerhaft

Anmerkung: im Juli hast du den Text schon einmal reingestellt. Seit dem kein Post mehr von dir, keine Rez. Und jetzt stellst du den Text noch einmal unverändert rein.

Ich freu mich darauf, deinen Text ein bisserl genauer unter die Lupe zu nehmen, würd dich aber bitten, zuvor den einen oder anderen Beitrag für andere Foristen zu leisten. Dann sehr gerne.


_________________
lg Wolfgang

gott ist nicht tot noch nicht aber auf seinem rückzug vom schlachtfeld des krieges den er begonnen hat spielt er verbrannte erde mit meinem leben

-------------------------------------------------------
"Ich bin leicht zu verführen. Da muss nur ein fremder Mann herkommen, mir eine Eiskugel kaufen und schon liebe ich ihn, da bin ich recht naiv. " (c) by Hubi
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gast







BeitragVerfasst am: 29.03.2009 17:36    Titel: Antworten mit Zitat

Tag Greybyte,
ich finde die Idee gut, vor allem den Wendepunkt! Weniger gefällt mir jedoch Deine Sprache. Der Text ist sehr schwer zu lesen. Ich musste einige Sätze zwei- oder sogar dreimal lesen, wobei auch viele Kommas fehlen. Die Sätze sind teilweise derb überlang, was mir auch schon gesagt wurde, also nimm mir meine Kritikpunkte nicht übel :D.  
Außerdem finde ich, könntest Du das alles ein wenig kürzer gestalten und dann tatsächlich in eine Geschichte einbauen bzw. es als Einstieg verwenden. Dann wüsste man auch, wo das Ganze hinführt.

Gruß

David
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Prosa -> Werkstatt Alle Zeiten sind GMT - 11 Stunden
Seite 1 von 1



 
 Foren-Übersicht Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.
In diesem Forum darfst Du keine Ereignisse posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Wie findet man die richtige Agentur? Cloudsch Agenten, Verlage und Verleger 92 26.02.2019 10:57 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Kampfszene - High Fantasy, Schwertkam... Balnoj Einstand 12 18.10.2018 15:21 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Findet ihr das nachvollziehbar? (Kapu... Megan E. Moll Ideenfindung, Recherche 17 08.05.2017 19:19 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Wie findet man Betaleser? sternvomrhein Dies und Das 1 02.11.2015 19:47 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Wie findet Ihr das Thema für einen Ro... Belfort Plot, Handlung und Spannungsaufbau 39 04.04.2015 10:31 Letzten Beitrag anzeigen

EmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungBuchEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlung

von Traumtänzerin

von nebenfluss

von Cheetah Baby

von Jenni

von Valerie J. Long

von Tiefgang

von MosesBob

von seppman

von Enfant Terrible

von sleepless_lives

Impressum Datenschutz Marketing AGBs Links
Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!