13 Jahre Schriftstellerforum!
 
Suchen
Suchabfrage:
erweiterte Suche

Login

Jetzt erhältlich! Eine Anthologie von und mit unseren Usern. Jetzt bestellen! Die erste, offizielle DSFo-Anthologie! Lyrikwerkstatt Das DSFo.de DSFopedia


Dieses Werk wurde für den kleinen Literaten nominiert Arschkard

 

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Antiquariat -> Biografisches
 Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Balu
Geschlecht:männlichSonntagsschreiber

Alter: 68
Beiträge: 21
Wohnort: Pfalz


BeitragVerfasst am: 16.09.2008 22:32    Titel: Arschkard eBook pdf-Datei Antworten mit Zitat

Arschkard

Wann de in de Schul net saache willschd, wu de herkummschd
unn dich arg schämschd, weil de Lehrer unn die Kamerade die Nas runzele duhn
wannse heern, dess de aus dere Siedlung kummschd wo die Bagaasch wohnt.
Wo Nachts drei Kinner in äm Bett schlofe missen unn in dere selbe Nacht im Bett nebedrahn noch ähns gemachd werd, weil die Mudder ruhich hald, damit die Kinner nett uffwachen, wann de Vadder noch acht Bier soi Recht als Ehemann fordert. Wo de ganze Daach der Gestank
vunn Erbsesupp,  kaltem Schweiss,  und billichem Schnaps in de Luft hängt.

Wann de dort gebore bischd, dann hoschd die Arschkard gezooche.

Wäschd , wie ich mähn?

Abber in unserm, Land do kriegschd nadierlich doi Chance, weil jeder des vunn ganz unne nooch ganz obbe packe kännt, hännse der gesahd. Dess mer an some Kischedich mit vier Geschwister, die wo des net schnallen, dess du raus willschd aus dere Siedlung, dess mer do kää
Hausaufgabe mache kann unn dess jedesmol Zirkus iss, wann die Mudder es Geld fer neie Schulhefte gebbe muss, des hänn se der net verzählt.
Unn wann de des durchgezooche hoschd unn die inn de Oberschul saachen, dess du was uffem Kaschde hoschd, aach wonn de vunn de Siedlung kummschd, dann bass arg uff, wann de dich es eersdche mol verliebe duhschd.

Wann des Märe net in de Siedlung gebore iss, donn hoschd die Arschkard gezooche.

Wäschd, wie ich mähn?

Weil, so lang du bei dere mit doim schlaue Kopp Punkte sammelschd, unn se ins Kino schleppschd unn in die Milchbar, so lang iss alles guhd. Abber wann die Händ unn die Lippe net mehr nur spiele duhn, donn  hoschd Angschd, was vunn dere Siedlung zu verzähle unn drickschd re was vunn reiche Eltre uffs Aach unn loschd nix aus, was dich glänze lässt  bei dem Märe. Bis der ganze Kardeturm zommeborzelt unn se dich grad so stehe lässt. Beim nägschde Märe bischd schlauer und nemmschd se mit Häm, unn se laaft ford unn kreischd, dess se Angschd hott, vor Krankheide unn so was. Unn die Nägschd,  die lacht dich glei aus, wie se heert, wo de herkummschd.

 Ich muss dort raus, denkschd, sunschd hann ich die Arschkard fer immer gezooche.

Wäschd wie ich mähn?

Vunn demme Daach ahn guckschd nimmi rechts unn nimmi links, loschd die Mäd aus unn hoschd nur Ääns im Kopp: du willschd erunner gucke unn net enuff. Unn weil de so eisern kämpfe duhschd
unn weil de doi Ziel kää Minut ausloschd, machschd denne Weg kerzegrad noch obbe.
Unn bischd wer, unn geltschd was, unn die Fraue wollen dich unn du nemmschd die erschd beschd unn duhschd se heirate unn bietschd re en himmel uff de erd. Unn eier Kinner wissen net, was des iss, die Siedlung. Abber du hoschd nur gelernt, wie mer noch obbe kummt unn wie mer wer iss.
Wie mer liebt, des hoschd net in de Siedlung gelernt unn net uff de Schul unn aach net uff de Uni.

Wann jetzt Ähner kummt, wo des kann mit dere Liebe,  hoschd widder die Arschkard gezooche.

Wäschd, wie ich mähn?

Als die Dier vumm Möbelaudo zugeht unn doi Liebschdes, was de je gehabt hoschd, der nochemol
winke duhd, do stehschd uff Äämol widder mitte in dere Siedlung.
Unn weil de dich jedi Nacht unn jeden Daach froogschd, warum de nix wert bischd und doi Herz
mit immer mehr Schuld vollpacke duhschd, bleibt des Herz irchendwann stehe, ääfach so. Weils jetzt nimmi mitspiele will, unn  mähnt, es wär grad noch Zeit, dess de was lerne känschd,
Unn du lernschd unn heerschd unn kapierschd unn verstehschd unn glaabschd, jetzt wärschd endlich gescheit.

Abber wann de  net loslosse duhschd, hoschd grad widder die Arschkard gezooche.

Wäschd, wie ich mähn?

Es Lebe iss arg guhd zu der unn schickt der Mensche uff doin Weg, wie de noch nie welche erlebt hoschd unn du schpierschd zum eerschde Mol, wie des iss, wann mer werklich liebt unn du brauschd  net beweise, wer de bischd, weil des kää Roll spiele duhd. Abber der Geruch vunn dere scheiß Siedlung klebt an Dir unn vor lauter Angschd, dess de widder nur zu Besuch bischd, bis was Besseres kummt, machschd leis die Dier hinner der zu, damit de net  im Weg bischd.

Unn weil die  Daache sich neigen, ibberlegschd,
ob die Arschkard die Oitrittskard iss, fer uffem Deibel soi Party.

Wäschd wie ich mähn?

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MosesBob
Geschlecht:männlichGehirn²

Administrator
Alter: 39
Beiträge: 20118

Das Goldene Pfand DSFo-Sponsor



BeitragVerfasst am: 16.09.2008 22:46    Titel: Antworten mit Zitat

Einen wunderschönen guten Abend, Balu und herzlich willkommen im Forum!

Ja, was soll ich sagen? Gelesen - nur kurz. Gehört - und gebannt bis zum Ende gelauscht. Mein Vater ist Pfälzer, und wenn ich im familiären Kreis dieser Bagaasch sitze, habe ich schon manchmal meine Probleme, überhaupt mitzukommen. Dann sprechen die urpfälzisch, nahezu unverständlich aber wahnsinnig erheiternd. Wäschd, wie ich mähn? Dass Pfälzisch vor kurzem zu Deutschlands unerotischstem Dialekt gewählt wurde, kratzt mich da wenig.

Fazit: Astrein vorgetragen, inhaltlich gewitzt und gleichzeitig von einer augenzwinkernden und väterlichen Ernstheit.

Sehr, sehr gerne gelesen zugehört.

Beste Grüße,

Martin


_________________
Das Leben geht weiter – das tut es immer.
(James Herbert)

Die letzte Stimme, die man hört, bevor die Welt untergeht, wird die eines Experten sein, der versichert, das sei technisch unmöglich.
(Sir Peter Ustinov)

Der Weise lebt still inmitten der Welt, sein Herz ist ein offener Raum.
(Laotse)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Xumandar
Oberstabspsycho

Alter: 35
Beiträge: 1979
Wohnort: Psy Korps 3. Division


BeitragVerfasst am: 16.09.2008 22:51    Titel: Antworten mit Zitat

Das hat mich tief getroffen. Ich weiß ganz genau was du meinst und dieser ganze Dialekt hat so gut dazu gepasst dass ich es mir zusammen mit dieser Bilderreichen Beschreibung mir vorstellen konnte dass es bei mir ganz genauso gewesen ist.

Also mach nur so weiter. Ich freue mich auf jeden Fall auf weiteres von dir.

X


_________________
Der Sieg braucht keine Erklärung; die Niederlage erlaubt keine.

Grade du solltest doch wissen, dass ich nicht glaube was mir andere einreden, selbst wenn ich das verstehe, was sie mir sagen wollen!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Maria
Geschlecht:weiblichEvolutionsbremse

Alter: 47
Beiträge: 7730

DSFo-Sponsor Ei 1
Ei 4


BeitragVerfasst am: 16.09.2008 23:07    Titel: Antworten mit Zitat

Servus Balu,

Deine Stimme erinnert mich an einen Kabaretisten... hat immer so ein Käppi auf, Blouson an. Ich weiß den Namen nicht. Weiß auch nicht, ob er jetzt hessisch schwätzt oder auch Pfälzisch?
Wie auch immer; hab das sehr gern gelesen und gehört - gleichzeitig. Lesen allein hätte wohl etwas länger gedauert und Dein Vortrag dazu gibt der eigentlich traurigen, fast deprimierende Geschichte Witz und Augenzwinkern.
War das Deine Absicht? wink Glaube fast, dass der Text ohne Ton stellenweise anders bei mir angekommen wäre, als so. I woas no ned genau, des überleg ich mir noch.

Ich liebe Mundart. Findet man hier viel zu wenig.

Willkommen.


_________________
Give me sweet lies, and keep your bitter truths.
Tyrion Lannister
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Skype Name
Balu
Geschlecht:männlichSonntagsschreiber

Alter: 68
Beiträge: 21
Wohnort: Pfalz


BeitragVerfasst am: 16.09.2008 23:30    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Mariah, MosesBob, Xumandar

eine sehr freudige Überraschung, gleich so hier aufgenommen zu werden.

ich danke Euch sehr dafür

@ Mariah
ich vermute, es ist Heinz Becker, den Du da beschreibst
der ist Saarländer, eigentlich der Erbfeind der Pfälzer

abber schwätze duhn mir alsemol gonz nebernonner

Grüße sendet der Balu
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Xumandar
Oberstabspsycho

Alter: 35
Beiträge: 1979
Wohnort: Psy Korps 3. Division


BeitragVerfasst am: 17.09.2008 00:29    Titel: Antworten mit Zitat

un trotzchdem hat der Saarlänner nix zu meckern gehatt

Wollten nur mo erwähne dat eich en Schwenkerer sin.

X


_________________
Der Sieg braucht keine Erklärung; die Niederlage erlaubt keine.

Grade du solltest doch wissen, dass ich nicht glaube was mir andere einreden, selbst wenn ich das verstehe, was sie mir sagen wollen!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Emu
Geschlecht:männlichSchreiberassi

Alter: 28
Beiträge: 47



BeitragVerfasst am: 28.09.2008 14:04    Titel: Antworten mit Zitat

Ich finde es sehr gelungen und war berührt!
Das hat mich glatt an ein Buch erinnert, was wir in der Grundschule gelesen haben, aber ich weiß nicht mehr wie es heißt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hoody
Geschlecht:männlichNebelpreisträger


Beiträge: 2603
Wohnort: Alpen


BeitragVerfasst am: 28.09.2008 17:03    Titel: Antworten mit Zitat

Cool^^.
ich hab sowas bis jetzt in meinen ganzen Leben noch ned gehört. Wirklich^^ und ich kan nur sagen das es super toll klingt =).
Auch wenn ich beim ersten Hören/lesen paar Probleme hatte Sich kaputt lachenD^^ Embarassed  Laughing
aber toller Text =).

LG Jarda.


_________________
Nennt mich einfach Hubi oder J-da oder Huvi : D

Ich bin wie eine Runde Tetris. Nichts will passen.

"Ein schlechter Schriftsteller wird manchmal ein guter Kritiker, genauso wie man aus einem schlechten Wein einen guten Essig machen kann."
Henry de Montherlant

"Wenn die anderen glauben, man ist am Ende, so muss man erst richtig anfangen."
Konrad Adenauer
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Antiquariat -> Biografisches Alle Zeiten sind GMT - 11 Stunden
Seite 1 von 1



 
 Foren-Übersicht Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.
In diesem Forum darfst Du Ereignisse posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen



Impressum Datenschutz Marketing AGBs Links
Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!