13 Jahre Schriftstellerforum!
 
Suchen
Suchabfrage:
erweiterte Suche

Login

Jetzt erhältlich! Eine Anthologie von und mit unseren Usern. Jetzt bestellen! Die erste, offizielle DSFo-Anthologie! Lyrikwerkstatt Das DSFo.de DSFopedia


Dieses Werk wurde für den kleinen Literaten nominiert Audio-Version verfügbar! nicht loslassen


 
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Lyrik -> Werkstatt
 Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
bloody_mary
Dichter und Denker


Beiträge: 1448



BeitragVerfasst am: 03.08.2008 10:25    Titel: nicht loslassen eBook pdf-Datei Antworten mit Zitat

Nicht loslassen
festhalten
in meinen Armen halten
das Zittern
spüren
und die Tränen
auf deinem Gesicht

Nicht wegschauen
hinschauen
all den Schmerz
in deinen Augen
sehen

Nicht weggehen
bleiben
bis an die Schmerzgrenze
und darüber hinaus

Nicht weghören
zuhören
jedes Wort
ein Stich ins Herz

Festhalten
zuschauen
bleiben
bis zum bitteren Ende und
den letzten Atemzug
hören

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
bloody_mary
Dichter und Denker


Beiträge: 1448



BeitragVerfasst am: 03.08.2008 10:29    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Hallo Leute,

wahrscheinlich ist das gar keine Lyrik, aber ich stell's dreisterweise doch einfach mal hier rein  Wink

Ich habe lange überlegt, welchen Titel ich dem Ding geben soll. Bei mir hat es eigentlich keinen Titel, weil es das vierte Gedicht einer "Serie" ist und ich es deswegen einfach IV genannt habe, aber das fand ich hier für's Forum etwas wenig aussagekräftig... Habe mir wirklich schwer getan mit einer Titelwahl und bin auch überhaupt nicht mit dem jetzigen Titel zufrieden. Vielleicht fällt jemandem von euch ja ein guter Titel ein?

Auch sonst ist jede konstruktive Kritik willkommen  smile

Liebe Grüße,

Bloody Mary
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Manuel M. Lorenz
Autor


Beiträge: 895



22 Gedichte - Unterm Strich war es ein guter Tag
BeitragVerfasst am: 18.11.2008 14:40    Titel: Antworten mit Zitat

Warum sollte das keine Lyrik sein?

Kann ich mir gesprochen gut vorstellen - gelesen vielleicht nicht so spannend,
aber mit richtiger Betonung und Emotionalität funktioniert dein Text ganz sicher!

liebe grüße
manuel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
bloody_mary
Dichter und Denker


Beiträge: 1448



BeitragVerfasst am: 18.11.2008 15:14    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Freut mich, dass doch noch ein Kommentar gekommen ist. Ich dachte schon, es wäre zu starker Tobak - oder einfach zu schlecht.  wink

@ manuelmorphose:
Vielen Dank für deine Einschätzung! Freut mich, dass es in der Lyrik doch richtig zu sein scheint.
Ich weiß nicht, ob ich das mit der richtigen Betonung und Emotionalität hinbekommen würde, deshalb stelle ich lieber keine Audiodatei ein. Ich glaube, es ist besser, wenn der Text für sich selbst spricht. (Davon abgesehen, dass ich meine Stimme sowieso nicht leiden kann. Ist aber glaube ich normal.)

Liebe Grüße, Bloody Mary
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Manuel M. Lorenz
Autor


Beiträge: 895



22 Gedichte - Unterm Strich war es ein guter Tag
BeitragVerfasst am: 18.11.2008 15:24    Titel: Antworten mit Zitat

Ich würde das ganze so lesen...

nicht loslassen.mp3 (665.51 KB) Rechte Maustaste -» Speichern unter...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
bloody_mary
Dichter und Denker


Beiträge: 1448



BeitragVerfasst am: 18.11.2008 15:32    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Wow.

Was für ein Gefühl. Das ist das erste Mal, dass jemand (außer mir) einen Text von mir laut liest. Das muss ich jetzt erstmal verdauen.

So würde ich das nie hinbekommen, glaube ich.
Wenn ich es lesen würde, wäre es wohl langsamer (auch weil mir immer gesagt wird, dass ich zu schnell spreche), und ich wäre auch zurückhaltender. Genau das, was du wohl ziemlich schrecklich fändest.
Deine Version gefällt mir aber gut.

Ich finde die Idee, verschiedene Leute könnten das Gedicht auf ihre Weise sprechen, gerade sehr interessant. Aus der Art, wie es jemand vorträgt, wird ja auch schon sehr viel davon deutlich, wie derjenige das Gedicht für sich interpretiert. Und da variieren sicher die Sichtweisen.

Also, wenn sich noch jemand berufen fühlt, gern!  wink

Vielen Dank, manuelmorphose. Ich bin immer noch ganz perplex.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Manuel M. Lorenz
Autor


Beiträge: 895



22 Gedichte - Unterm Strich war es ein guter Tag
BeitragVerfasst am: 18.11.2008 15:36    Titel: Antworten mit Zitat

Ich hab das ganze auch noch in schneller... ich empfinde den Text wie einen Ausschnitt aus einem Slamtext... die werden in der Regel ja schnell vorgetragen... Die Version gefällt mir aber nicht so...

nicht loslasse1.mp3 (610.41 KB) Rechte Maustaste -» Speichern unter...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Brynhilda
Felix Aestheticus

Alter: 39
Beiträge: 9709
Wohnort: Oderint, dum probent.


Edgar Allan Poe (1809 bis 1849) - Zum 200. Geburtstag
BeitragVerfasst am: 18.11.2008 15:41    Titel: Antworten mit Zitat

Mit dem Text kann ich leider nicht so recht warm werden.
Er wirkt auf mich - wie drücke ich mich aus - so "gescheit". Also: Der Text redet klug daher, ohne wirklich etwas zu sagen.
Ein wenig zu maniert für meinen Geschmack.

Die so scheinbar bedeutungsschwangeren Wortketten - das mag ich eigentlich nicht.
Ja, mir ist der Text auch ein wenig zu alltäglich.

BloodyMary, versuch mal, ein wenig mehr Fleisch an die Sache zu bekommen.
Der Text ist für meinen Geschmack zu mager.

Viele Grüße,
Brynhilda
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Manuel M. Lorenz
Autor


Beiträge: 895



22 Gedichte - Unterm Strich war es ein guter Tag
BeitragVerfasst am: 18.11.2008 15:43    Titel: Antworten mit Zitat

Ähm, Ilka... Ich mach mir hier die Mühe unter Seelenqualen, unter Aufopferung meines Selbst diesen durchaus aussagekräftigen Text zu lesen und du willst ihn dir nicht anhören?!  Shocked
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Brynhilda
Felix Aestheticus

Alter: 39
Beiträge: 9709
Wohnort: Oderint, dum probent.


Edgar Allan Poe (1809 bis 1849) - Zum 200. Geburtstag
BeitragVerfasst am: 18.11.2008 15:44    Titel: Antworten mit Zitat

Ach, das mit dem Anhören hatte ich schon wieder gelöscht. Menno.  Embarassed
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Brynhilda
Felix Aestheticus

Alter: 39
Beiträge: 9709
Wohnort: Oderint, dum probent.


Edgar Allan Poe (1809 bis 1849) - Zum 200. Geburtstag
BeitragVerfasst am: 18.11.2008 15:50    Titel: Antworten mit Zitat

So, jetzt hab ich es mir doch angehört.
Sehr gut gelesen. Manuel, ich würde mir jederzeit ein Hörbuch von dir kaufen und rund um die Uhr laufen lassen und Sicherheitskopien für all meine Freunde anfertigen.
smile extra

Aber das Gedicht bleibt, wie es ist.  Sad
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Manuel M. Lorenz
Autor


Beiträge: 895



22 Gedichte - Unterm Strich war es ein guter Tag
BeitragVerfasst am: 18.11.2008 15:54    Titel: Antworten mit Zitat

Nicht immer muss Poesie kryptisch und metaphorisch sein... Seitdem ich regelmäßig Poesie slamme... Hab ich nenn ganz anderen Blick auf das Thema bekommen... Hör dir das mal an... http://de.youtube.com/watch?v=TWvCdp7ZdrU
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tiefgang
Geschlecht:männlichDichter und Denker

Alter: 39
Beiträge: 1217
Wohnort: Hamburg
DSFo-Sponsor


Und ständig fließt Musik aus meiner Stromgitarre
BeitragVerfasst am: 18.11.2008 15:58    Titel: Antworten mit Zitat

manuelmorphose hat Folgendes geschrieben:
... Seitdem ich regelmäßig Poesie slamme...


Was hab ich verbrochen? lol


_________________
DOPLPACK Verlag
- schreiben & bleiben -
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Skype Name
Manuel M. Lorenz
Autor


Beiträge: 895



22 Gedichte - Unterm Strich war es ein guter Tag
BeitragVerfasst am: 18.11.2008 16:03    Titel: Antworten mit Zitat

lol
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Brynhilda
Felix Aestheticus

Alter: 39
Beiträge: 9709
Wohnort: Oderint, dum probent.


Edgar Allan Poe (1809 bis 1849) - Zum 200. Geburtstag
BeitragVerfasst am: 18.11.2008 16:03    Titel: Antworten mit Zitat

Das ist wirklich klasse. Es wäre noch besser, wenn er den Rilke weggelassen hätte.
Jaja, ich muß immer meckern.

Aber das ist was ganz anderes als dieser Text. Das ist ein richtiges Gedicht, eine Ballade. Das ist voller Leben und voller Blut. Das ist mehr als an einandergereihte Worte.
Das ist im Prinzip ein Poesie gewordener Nachtmahr.

Aber das ist Lichtjahre von BloodyMarys Text entfernt.  Embarassed  Sad
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Manuel M. Lorenz
Autor


Beiträge: 895



22 Gedichte - Unterm Strich war es ein guter Tag
BeitragVerfasst am: 18.11.2008 16:04    Titel: Antworten mit Zitat

Ich sage ja nur in welche Richtung der Zug fährt  Rolling Eyes
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Brynhilda
Felix Aestheticus

Alter: 39
Beiträge: 9709
Wohnort: Oderint, dum probent.


Edgar Allan Poe (1809 bis 1849) - Zum 200. Geburtstag
BeitragVerfasst am: 18.11.2008 16:08    Titel: Antworten mit Zitat

Ich fahr doch sowieso in die andere Richtung.  Embarassed
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
bloody_mary
Dichter und Denker


Beiträge: 1448



BeitragVerfasst am: 18.11.2008 17:24    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

lol  Was geht denn hier ab?

@ Brynhilda:
Auch dir vielen Dank für deine Meinung. Ich stimme manuelmorphose hierin zu:
Zitat:
Nicht immer muss Poesie kryptisch und metaphorisch sein
aber wenn du den Text als "aneinandergereihte Worte" empfindest, ist das natürlich etwas anderes.
Ich weiß nicht, ob der Text etwas Alltägliches erzählt. Ich glaube aber, dass ich ungefähr nachvollziehen kann, was du meinst.

Den Text an sich zu ändern finde ich sehr schwierig. Vor allem, weil ich im Moment gar nicht weiß, wie ich "mehr Fleisch dranbekommen" kann, wie du so schön schriebst. Mir fehlt der Ansatzpunkt  sad
Vielleicht muss ich dafür einfach noch einmal ganz von vorne anfangen. Dann wird es eher ein neues Gedicht zum selben Thema. Ich werde darüber nachdenken. Hast du vielleicht einen Tipp?

Liebe Grüße und nochmal vielen Dank für eure Meinungen!

 smile extra  Bloody Mary
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Michael Lüttke
Cholyriker

Alter: 56
Beiträge: 646
Wohnort: Duisburg


BeitragVerfasst am: 18.11.2008 19:11    Titel: Antworten mit Zitat

Herz-Schmerz-Tränen.....


Ich mag eigentlich deinen Stil,
aber diese Sachen sind nicht mehr zu ertragen. Rolling Eyes
Warum müssen in einem Text, nur weil es ein Gedicht ist immer wieder stereotype Begrifflichkeiten "abgearbeitet" werden?

Hat denn keiner mehr eigene Worte?



McM
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Brynhilda
Felix Aestheticus

Alter: 39
Beiträge: 9709
Wohnort: Oderint, dum probent.


Edgar Allan Poe (1809 bis 1849) - Zum 200. Geburtstag
BeitragVerfasst am: 18.11.2008 21:09    Titel: Antworten mit Zitat

bloody_mary hat Folgendes geschrieben:

Vielleicht muss ich dafür einfach noch einmal ganz von vorne anfangen. Dann wird es eher ein neues Gedicht zum selben Thema. Ich werde darüber nachdenken. Hast du vielleicht einen Tipp?


Nun, mein Tipp wäre genau das gewesen: Einfach neu von vorn beginnen.
Vielleicht könntest du versuchen, dich ein wenig von den Worten zu lösen und dich stattdessen auf die Bilder einzulassen.
 Wink
Ich hoffe, das ergibt für dich Sinn.  Embarassed
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
bloody_mary
Dichter und Denker


Beiträge: 1448



BeitragVerfasst am: 19.11.2008 09:28    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

@ McMurphy:
Zitat:
Ich mag eigentlich deinen Stil,

Danke.  Embarassed

Zitat:
Warum müssen in einem Text, nur weil es ein Gedicht ist immer wieder stereotype Begrifflichkeiten "abgearbeitet" werden?
Hat denn keiner mehr eigene Worte?

Ich bin überhaupt nicht der Meinung, dass diese Begrifflichkeiten "abgearbeitet werden müssen". Es ist nur offensichtlich so, dass mir in diesem Fall tatsächlich "die Worte fehlten".


@ Brynhilda:
Ok, ich werde es versuchen, allerdings weiß ich noch nicht, wann. Ich stell dann aber auf jeden Fall das Ergebnis hier rein.

Liebe Grüße!  smile extra
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
rolf0404
Geschlecht:männlichSchreiber-Lehrling

Alter: 64
Beiträge: 133
Wohnort: Mannheim


BeitragVerfasst am: 31.12.2008 22:32    Titel: Antworten mit Zitat

Für mich sind es nicht einfach Worte, sondern sichtbare Bilder.

_________________
Was man nicht umsetzt, findet nicht statt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Lyrik -> Werkstatt Alle Zeiten sind GMT - 11 Stunden
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2



 
 Foren-Übersicht Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.
In diesem Forum darfst Du keine Ereignisse posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen

Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Wenn der Sommer nicht mehr weint Leseprobe Einstand 5 15.11.2019 12:43 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Nicht nichts joycec Feedback 2 14.11.2019 18:16 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge an all die Freunde, die ich noch nich... Sofia Roter Teppich & Check-In 5 11.11.2019 19:47 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Nicht länger nur ein Gespenst Trugbild Roter Teppich & Check-In 4 29.10.2019 22:30 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Nicht ganz neu hier - oder wie? JuttaB Roter Teppich & Check-In 2 25.10.2019 19:10 Letzten Beitrag anzeigen

EmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungBuchEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlung

von Thomas74

von Lapidar

von Boro

von Cheetah Baby

von Micki

von VanessaD

von Franziska

von Enfant Terrible

von Probber

von jon

Impressum Datenschutz Marketing AGBs Links
Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!