14 Jahre Schriftstellerforum!
 
Suchen
Suchabfrage:
erweiterte Suche

Login

Jetzt erhältlich! Eine Anthologie von und mit unseren Usern. Jetzt bestellen! Die erste, offizielle DSFo-Anthologie! Lyrikwerkstatt Das DSFo.de DSFopedia


Der nächste Schritt: Amazon und die eBook Flatrate

 
Gehe zu Seite   Zurück  1, 2, 3 ... 10, 11, 12
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Agenten, Verlage und Verleger
 Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Timmytoby
Geschlecht:männlichGänsefüßchen

Alter: 39
Beiträge: 41



BeitragVerfasst am: 16.11.2014 17:02    Titel: Antworten mit Zitat

Stern hat Folgendes geschrieben:

http://www.cicero.de/salon/online-bibliothek-wie-amazon-ein-kulturgut-bedroht/58331


Was für ein grauenhafter Artikel.
Die Dame hat auch wenig Durchblick, würde ich mal behaupten (wahrscheinlich ist sie nett Kaffee trinken gewesen mit einem Mitarbeiter des Börsenvereins, als Recherche. Man merkt's).

Drei Gedanken kamen mir beim Lesen:

Was soll die Flatrate mit Buchpreisbindung zu tun haben, wenn sie zuerst in Ländern gestartet ist, in denen es gar keine Buchpreisbindung gibt?

Was hat der Rechtsstreit mit dem Börsenverein mit der Flatrate zu tun?
Wenn man sich den konkreten Fall mal ansieht, dann war das vorbildlicher Kundenservice:
Kundin beschwert sich über gebraucht gekauftes (physisches) Buch, weil sie keine Rechnung erhält vom Privatverkäufer. Amazon bietet ihr an ihr eine neue Ausgabe zum Preis der gebrauchten zuzusenden. Das ist formal schon richtig, dass das nicht korrekt war und gegen die Buchpreisbindung verstößt. Hat aber mit der Flatrate mal so absolut nichts zu tun.
Und ich kann garantieren, dass jede gute Buchhandlung das ähnlich handhaben wird. Nur unter der Hand, ohne Aufsehen zu erregen, oder schlauer, indem man dem Kunden einen Gutschein anbietet der zufällig genau dem gesparten Betrag entspricht. Rolling Eyes

Und was den Autorenprotest angeht: Komisch, dass das fast ausschließlich Autoren der Big Five waren, die bestimmt überhaupt nicht von ihren Herren und Meistern in New York angepeitscht worden sind mal ein bisschen Radau zu machen.
Wenn sich deutsche Autoren mit dem seit Jahrzehnten üblichen Klima im amerikanischen Verlagswesen rumschlagen müssten, dann würden sie vor Schreck aus ihren bräsig-gemütlichen Pantoffeln kippen oder die Treppe ihres Elfenbeinturms runterpurzeln. Im Vergleich mit den Big Five sieht Amazon nämlich für viele Verlagsschriftsteller in den USA noch immer wie das geringere Übel aus. Warum hierzulande so Viele darauf bestehen, die völlig andersartigen Strukturen dort mit denen hier zu vergleichen, ist mir ein Rätsel.

Allein dieses Zitat:
Zitat:
Mit seiner neuen Online-Bibliothek greift Amazon Verleger, Buchhändler und Autoren an

Meine Güte. Schön, wenn ich am Sonntagnachmittag mal herzlich lachen kann. Rolling Eyes
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Schreibhand
Geschlecht:männlichLeseratte


Beiträge: 116



BeitragVerfasst am: 21.11.2014 18:53    Titel: Antworten mit Zitat

[quote="Timmytoby"]
Stern hat Folgendes geschrieben:



Allein dieses Zitat:
Zitat:
Mit seiner neuen Online-Bibliothek greift Amazon Verleger, Buchhändler und Autoren an

Meine Güte. Schön, wenn ich am Sonntagnachmittag mal herzlich lachen kann. Rolling Eyes


Sign Cool
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
josephine
Geschlecht:weiblichEselsohr


Beiträge: 499



BeitragVerfasst am: 24.11.2014 15:19    Titel: Antworten mit Zitat

Interessanter Bericht. Erste Infos zu den Auswirkungen von kindleUnlimited auf die Verkäufe.

http://www.selfpublisherbibel.de/warum-die-verkaufszahlen-bei-amazon-derzeit-so-schlecht-sind-testen-sie-mit/


_________________
Das Internet eröffnet die Möglichkeit, uns das gesamte Wissen der Welt anzueignen. Und was machen wir daraus? Wir laden uns Bilder runter und streiten mit Fremden.

I’m glad I can talk to you about fictional characters as if they were real and have you still think I’m sane.

Obstacles are put in your way to see if what you want is really worth fighting for
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
hexsaa
Geschlecht:weiblichExposéadler

Alter: 52
Beiträge: 2805
Wohnort: im Schneckenhaus
Ei 6 Extrem Süßes!


BeitragVerfasst am: 24.11.2014 15:25    Titel: Antworten mit Zitat

josephine hat Folgendes geschrieben:
Interessanter Bericht. Erste Infos zu den Auswirkungen von kindleUnlimited auf die Verkäufe.

http://www.selfpublisherbibel.de/warum-die-verkaufszahlen-bei-amazon-derzeit-so-schlecht-sind-testen-sie-mit/

Dem kann ich aus eigener Erfahrung nur zustimmen.


_________________
Ich lebe in meiner eigenen Welt.
Das ist okay, man kennt mich dort.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Murmel
Geschlecht:weiblichSchlichter und Stänker

Alter: 64
Beiträge: 7638
Wohnort: USA
DSFo-Sponsor


BeitragVerfasst am: 24.11.2014 15:48    Titel: Antworten mit Zitat

josephine hat Folgendes geschrieben:
Interessanter Bericht. Erste Infos zu den Auswirkungen von kindleUnlimited auf die Verkäufe.

http://www.selfpublisherbibel.de/warum-die-verkaufszahlen-bei-amazon-derzeit-so-schlecht-sind-testen-sie-mit/


Danke für den Link, und er bestätigt, was manche schon befürchtet haben. Amazon KDP ist ja der einzelne Autor egal, sie sind nur an ihrem Umsatz interessiert.

Ranking-Algorithmen ... noch gar nicht solange her, da wurde ich mit meiner Vermutung angegriffen, diese könnten nicht ganz so einfach aufgebaut sein, wie viele hofften. Wink


_________________
*Koppelmord - Carlsen Instantbooks 2013
*Flauschangriff - Piper/Weltbild 2014, Piper Fahrenheit 2017
*Katertage zum Verlieben - Thienemann 2014
*Bocktot - Gmeiner-Verlag 2017
*Brunnenleich - Gmeiner-Verlag Juli 2018
*Gut Gebellt, Katze - Edel Elements September 2018
*Schwarze Küste - Gmeiner Verlag Februar 2019
*Marias Geheimnis - Weltbild/Edel Elements 01.03.2019
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
zwima
Geschlecht:weiblichKlammeraffe


Beiträge: 852
Wohnort: Reihenhausidyll


BeitragVerfasst am: 24.11.2014 16:47    Titel: Antworten mit Zitat

Wir waren mit den November-Verkäufen (zumindest den Novemberverkaufsrängen) recht zufrieden - mal abgesehen von unserem Historical-Flop, dem auch KU nicht helfen kann.


Alle unseren anderen Bücher scheinen von KU profitiert zu haben, vor allem zB "Polarfieber", das zwischendurch Ränge erreicht hat, die wir fast ein Jahr nicht mehr hatten.

Allerdings würde das die Theorie bestätigen, dass vor allem die wenigen Verlags eBooks von KU profitieren, bisher waren unsere eBooks im Vergleich zu der teilweise sehr günstigen SP Konkurrenz, die einen Großteol der Genres dominiert (hat), in denen wir schreiben,  sehr teuer.

Was dann unterm Strich hängen bleibt, wird erst die nächste Abrechnung zeigen, einem Artikel in der Welt nach allerdings, werden Verlagsbücher, die über KU gelesen wurden, nach den ersten gelesenen 10% wie ein Verkauf abgerechnet. Naja, wir werden sehen.


_________________
"Winterglück am Meer" (MIRA Taschenbuch)
"Alles, was ich für dich fühle" (Lübbe, 12/20)
"Alles, was du für mich bist" (Lübbe, Frühjahr 21)
"Alles, was du mir versprichst" (Lübbe, Frühjahr 21)
AT "Winterzauber am Fjord" (HarperCollins 2021)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
hexsaa
Geschlecht:weiblichExposéadler

Alter: 52
Beiträge: 2805
Wohnort: im Schneckenhaus
Ei 6 Extrem Süßes!


BeitragVerfasst am: 24.11.2014 20:53    Titel: Antworten mit Zitat

zwima hat Folgendes geschrieben:

Allerdings würde das die Theorie bestätigen, dass vor allem die wenigen Verlags eBooks von KU profitieren, bisher waren unsere eBooks im Vergleich zu der teilweise sehr günstigen SP Konkurrenz, die einen Großteol der Genres dominiert (hat), in denen wir schreiben,  sehr teuer.

Stimmt, das habe ich auch bemerkt, dass vor allem das hochpreisigere Verlags eBook angezogen hat. Die Verlegerin sprach von einem 50/50 Verhältnis.

Zitat:
Was dann unterm Strich hängen bleibt, wird erst die nächste Abrechnung zeigen, einem Artikel in der Welt nach allerdings, werden Verlagsbücher, die über KU gelesen wurden, nach den ersten gelesenen 10% wie ein Verkauf abgerechnet. Naja, wir werden sehen

Das hoffe ich. In dem Fall würde es sich für teilnehmende Verlage und Autoren lohnen.


_________________
Ich lebe in meiner eigenen Welt.
Das ist okay, man kennt mich dort.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Fjodor
Geschlecht:männlichReißwolf


Beiträge: 1451



BeitragVerfasst am: 25.11.2014 18:00    Titel: Antworten mit Zitat

Das hört sich ja nicht übel an, aber kann sich amazon dieses Vergütungsmodell auf Dauer leisten? Bei eifrigen Lesern hochpreisiger Bücher würde das doch leicht zum Draufleg-Geschäft, oder habe ich was falsch verstanden?

Zudem wundert mich, dass es niemand problematisch findet, dass es zur Abrechnung doch offensichtlich des vollkommen gläsernen Lesers bedarf.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Timmytoby
Geschlecht:männlichGänsefüßchen

Alter: 39
Beiträge: 41



BeitragVerfasst am: 26.11.2014 15:14    Titel: Antworten mit Zitat

Fjodor hat Folgendes geschrieben:

Zudem wundert mich, dass es niemand problematisch findet, dass es zur Abrechnung doch offensichtlich des vollkommen gläsernen Lesers bedarf.


Den vollkommen gläsernen Leser hast du immer, wenn es um den Kindle geht oder die Kindle Apps. Ich lasse meinen in der Regel offline, um die Akkulaufzeit zu erhöhen. Eigentlich geh ich nur online um neue Bücher zu übertragen.

Und sobald du mit dem Kindle online bist überträgt er automatisch alle Daten zu deinem Leseverhalten. Das ist das ganze Grundprinzip des Systems. Und das war auch schon lange vor Kindle Unlimited so.
Hat ja durchaus auch Vorteile, etwa wenn man mit mehreren Geräten liest und dann immer den Lesefortschritt bei allen synchron hat.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
josephine
Geschlecht:weiblichEselsohr


Beiträge: 499



BeitragVerfasst am: 28.11.2014 14:41    Titel: Antworten mit Zitat

interessanter Artikel. Doch nicht alles so rosig mit den E-Books?

http://www.lesen.net/ebook-news/ebook-markt-kippt-der-kater-nach-der-party-16533/


_________________
Das Internet eröffnet die Möglichkeit, uns das gesamte Wissen der Welt anzueignen. Und was machen wir daraus? Wir laden uns Bilder runter und streiten mit Fremden.

I’m glad I can talk to you about fictional characters as if they were real and have you still think I’m sane.

Obstacles are put in your way to see if what you want is really worth fighting for
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
hexsaa
Geschlecht:weiblichExposéadler

Alter: 52
Beiträge: 2805
Wohnort: im Schneckenhaus
Ei 6 Extrem Süßes!


BeitragVerfasst am: 28.11.2014 15:47    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Das eBook hat demnach derzeit einen Umsatzanteil in Höhe von 4,8 Prozent am deutschen Publikumsbuchmarkt. Es ist absehbar, dass sich dieser Wert auf einem deutlich niedrigeren Niveau einpendelt als in den USA.

4,8% sind mMn noch gar nichts, da ist auf jedem Fall noch mehr drin. Dennoch sehe ich eBooks und Selfpublishing längst nicht mehr als Allheilmittel. Wo es anfangs noch genügte, den Titel für 99 Cent anzubieten, lockt das heute niemanden mehr an den Reader, zumindest so lange der Verfasser des Werks unbekannt ist. Das Angebot wird immer unübersichtlicher - Heerscharen von Indieautoren, eBook- und Kleinverlage hauen eBooks in Massen raus. Wer soll die alle kaufen? Letztendlich schaut man dann doch wieder nach dem, was man kennt - entweder in die Charts oder man durchforstet das Angebot altbekannter Verlage, von denen man weiß, dass sie den eigenen Lesegeschmack treffen.


          Fjodor hat geschrieben:
Zitat:
Das hört sich ja nicht übel an, aber kann sich amazon dieses Vergütungsmodell auf Dauer leisten

Ich denke, dass - wenn überhaupt - nur Verlage den vollen Anteil (also knapp 70%) bekommen. Was dann noch übrig bleibt wird auf die KDP Autoren verteilt und das ist dann auch nicht mehr als das, was sie von einem Verlag bekommen hätten.


_________________
Ich lebe in meiner eigenen Welt.
Das ist okay, man kennt mich dort.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Murmel
Geschlecht:weiblichSchlichter und Stänker

Alter: 64
Beiträge: 7638
Wohnort: USA
DSFo-Sponsor


BeitragVerfasst am: 29.11.2014 19:44    Titel: Antworten mit Zitat

Das war alles vorhersehbar, vor allem das Problem des Überangebotes bei gleichbleibendem Abnehmerpotential. Dass es mehr Bücher gibt, bedeutet nicht, dass es mehr Leser gibt, die das alles kaufen.

Vom Schreiben leben wollen, wird immer schwieriger. Den Online E-book Verlagen und Händlern macht das nichts aus, denn sie nehmen einfach mehr Autoren unter Vertrag.

Manchmal hat eine alte Unke doch recht.


_________________
*Koppelmord - Carlsen Instantbooks 2013
*Flauschangriff - Piper/Weltbild 2014, Piper Fahrenheit 2017
*Katertage zum Verlieben - Thienemann 2014
*Bocktot - Gmeiner-Verlag 2017
*Brunnenleich - Gmeiner-Verlag Juli 2018
*Gut Gebellt, Katze - Edel Elements September 2018
*Schwarze Küste - Gmeiner Verlag Februar 2019
*Marias Geheimnis - Weltbild/Edel Elements 01.03.2019
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Fjodor
Geschlecht:männlichReißwolf


Beiträge: 1451



BeitragVerfasst am: 01.12.2014 17:20    Titel: Antworten mit Zitat

@Murmel: wohl nicht erst und nur das eBook sorgt für das  inflationäre Überangebot, sondern auch die Digitaldrucktechnik, mit der Kleinstauflagen möglich sind. Doch selbst konventionell arbeitende Verlage erhöhen z.T. das Titel-Angebot, setzen auf Masse.

Damit haben zwar immer mehr Autorinnen und Autoren Veröffentlichungschancen, aber die Verkaufs- und Honorarerwartungen je Buch bewegen sich deutlich nach unten.

Der professionelle Schriftsteller, der ein Berufsleben lang vom (Bücher-)Schreiben leben kann, dürfte ein Auslaufmodell werden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
suntime
Geschlecht:männlichEselsohr


Beiträge: 439



BeitragVerfasst am: 01.12.2014 17:33    Titel: Antworten mit Zitat

Fjodor schrieb:
Zitat:
Der professionelle Schriftsteller, der ein Berufsleben lang vom (Bücher-)Schreiben leben kann, dürfte ein Auslaufmodell werden.


Und doch träumen hier so viele davon, genau solch ein Auslaufmodell zu werden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
asriel66
Geschlecht:männlichLeseratte

Alter: 53
Beiträge: 183
Wohnort: Katzenhausen


BeitragVerfasst am: 01.12.2014 17:45    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Der professionelle Schriftsteller, der ein Berufsleben lang vom (Bücher-)Schreiben leben kann, dürfte ein Auslaufmodell werden.


http://www.literaturjournal.de/2014/02/14/kurzgeschichten/... vielleicht auch nicht... vielleicht wird es mehr Serien, Kurzgeschichten geben und die Berufsschreiber hauen halt mehr kleine Geschichten als Snack für unterwegs raus...

Zitat:
Vom Schreiben leben wollen, wird immer schwieriger. Den Online E-book Verlagen und Händlern macht das nichts aus, denn sie nehmen einfach mehr Autoren unter Vertrag.
... die können sich das leisten, die Produktionskosten sind mit weniger kosten verbunden....
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Stern
Geschlecht:weiblichReißwolf


Beiträge: 1167
Wohnort: Im Wald


BeitragVerfasst am: 01.12.2014 18:03    Titel: Antworten mit Zitat

suntime hat Folgendes geschrieben:
Fjodor schrieb:
Zitat:
Der professionelle Schriftsteller, der ein Berufsleben lang vom (Bücher-)Schreiben leben kann, dürfte ein Auslaufmodell werden.


Und doch träumen hier so viele davon, genau solch ein Auslaufmodell zu werden.


Ich sitze nicht da und träume nur davon, sondern ich arbeite auch dafür. Freut Euch, wenn Ihr in der glücklichen Situation seid, finanziell abgesichert zu sein und das Schreiben nur als Hobby betrachten könnt. Doch nicht jeder kann das. Aber Unkenrufe gab es schon immer und überall. Auch in dem Berufsfeld in dem ich zuvor selbstständig tätig war, würde immer ähnliches geunkt. Trotzdem konnte ich davon leben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Stefanie
Reißwolf


Beiträge: 1230



BeitragVerfasst am: 03.12.2014 12:52    Titel: Antworten mit Zitat

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/buecher/amazon/die-amazon-gefahr-warum-unsere-buchverlage-angst-haben-muessen-13021089.html
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
josephine
Geschlecht:weiblichEselsohr


Beiträge: 499



BeitragVerfasst am: 08.12.2014 17:32    Titel: Antworten mit Zitat

Interessante erste Stimmen von Autoren zu KU und sie klingen nicht glücklich.

http://www.buchreport.de/nachrichten/nachrichten_detail/datum/2014/12/08/kindle-unlimited-zerstoerte-meine-verkaeufe.htm?no_cache=1&cHash=5b4929590e0cf528c573e8884fd038a1

und hier noch der englische Originallink, auf den sich der Artikel bezieht.

http://www.thebookseller.com/futurebook/honeymoon-over-ku-comes-between-amazon-and-self-publishers


_________________
Das Internet eröffnet die Möglichkeit, uns das gesamte Wissen der Welt anzueignen. Und was machen wir daraus? Wir laden uns Bilder runter und streiten mit Fremden.

I’m glad I can talk to you about fictional characters as if they were real and have you still think I’m sane.

Obstacles are put in your way to see if what you want is really worth fighting for
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Schreibhand
Geschlecht:männlichLeseratte


Beiträge: 116



BeitragVerfasst am: 11.12.2014 14:35    Titel: Antworten mit Zitat

Ist man bei Amazon automatisch dabei, wenn man sein E-Book da anbietet?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
hexsaa
Geschlecht:weiblichExposéadler

Alter: 52
Beiträge: 2805
Wohnort: im Schneckenhaus
Ei 6 Extrem Süßes!


BeitragVerfasst am: 11.12.2014 14:55    Titel: Antworten mit Zitat

Schreibhand hat Folgendes geschrieben:
Ist man bei Amazon automatisch dabei, wenn man sein E-Book da anbietet?

Nein, nur wenn du dich bei Kdp Select anmeldest. Damit verpflichtest du dich für die Dauer von drei Monaten dein eBook ausschließlich über Amazon zu vertreiben.


_________________
Ich lebe in meiner eigenen Welt.
Das ist okay, man kennt mich dort.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
meerenblau
Reißwolf


Beiträge: 1181



BeitragVerfasst am: 11.12.2014 17:31    Titel: Antworten mit Zitat

josephine hat Folgendes geschrieben:
Interessante erste Stimmen von Autoren zu KU und sie klingen nicht glücklich.


Von Selfpublishing-Autoren!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Agenten, Verlage und Verleger Alle Zeiten sind GMT - 11 Stunden
Gehe zu Seite   Zurück  1, 2, 3 ... 10, 11, 12
Seite 12 von 12



 
 Foren-Übersicht Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.
In diesem Forum darfst Du keine Ereignisse posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Die Lektion des Fürsten Toonfisch Einstand 5 18.09.2020 10:17 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Das Schiff und der Sturm Rhineghost Werkstatt 2 17.09.2020 13:48 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Moinsen in die Runde Kaffeehamster Roter Teppich & Check-In 5 16.09.2020 17:34 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Der neue in der Runde T-Bag92 Roter Teppich & Check-In 1 16.09.2020 09:32 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Für die Dystopie - Fans-Haltbarkeit v... Thomas74 Ideenfindung, Recherche 4 16.09.2020 07:22 Letzten Beitrag anzeigen

BuchBuchEmpfehlungBuchBuchEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlung

von Schreibmaschine

von Humpenstemmer

von Jenni

von jon

von Theresa87

von Jenni

von gold

von Dichternarzisse

von Hitchhiker

von Nina

Impressum Datenschutz Marketing AGBs Links
Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!