14 Jahre Schriftstellerforum!
 
Suchen
Suchabfrage:
erweiterte Suche

Login

Jetzt erhältlich! Eine Anthologie von und mit unseren Usern. Jetzt bestellen! Die erste, offizielle DSFo-Anthologie! Lyrikwerkstatt Das DSFo.de DSFopedia


Hilflos - wenn der Tod verlockt

 

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Antiquariat -> Belletristik
 Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Luthien
Geschlecht:weiblichSonntagsschreiber


Beiträge: 14
Wohnort: Schweiz


BeitragVerfasst am: 20.09.2006 20:37    Titel: Hilflos - wenn der Tod verlockt eBook pdf-Datei Antworten mit Zitat

Kapitel 1 ? Der letzte Schritt

Tränen strömen über ihre Wangen. Niemals hätte sie gedacht, dass es so weit kommen wird, dass sie diesen letzten Schritt wirklich wagt.
Zitternd steht Lana auf dem schmalen Geländer der Autobahnbrücke. Nur der kalte Beton unter ihrem Füssen trennt sie noch vom Abgrund. Kein Auto, keine Schweinwerfer, nur das Licht der Strassenlaterne einige Meter neben ihr. Die Stille der Nacht so erdrückend, wie niemals zuvor.
Was ist nur falsch gelaufen? Warum muss sie es sein, die nun da steht? Lana weiss keine Antwort, weiss nur, dass es keinen anderen Ausweg mehr gibt, als zu springen. So wie es jetzt ist, wäre es kein Leben mehr. Es wäre eine einzige, quälende Lüge. Am ganzen Körper schlotternd starrt das Mädchen in den Abgrund vor ihr.
Sie hat sich den Schritt ins Bodenlose einfach vorgestellt. Einfach fallen, in die Dunkelheit hinein. Ein kleiner Schritt, doch der bedeutendste in ihrem bisherigen Leben. Jetzt gibt es kein Zurück mehr. Es gibt keinen anderen Ausweg. Diesmal wird sie sich trauen. Niemand wird ihr dazwischen kommen, denn niemand weiss, dass sie hier ist. Es tut ihr weh, an all die Zurückbleibenden zu denken, doch damit darf sie sich nicht beschäftigen. Energisch schüttelt sie den Kopf. Nichts wird sie davon abhalten können, zu springen.
Ihr Herz schlägt wie wild, als würde es gleich zerspringen, ihr Atem geht flach, schnell, ungleichmässig. Tränen strömen und kräftige Schluchzer schütteln und würgen das verzweifelte Mädchen. Eine Hand liegt auf dem Bauch. Sie darf nicht daran denken, denn noch kann sie es verdrängen, noch ist nicht wirklich real. Es fällt so schwer, über Leben zu entscheiden. Aber die Zeit ist um, es gibt keinen Ausweg, denn Lana ist allein.
Plötzlich hört sie eine Stimme in der Ferne. Sie kann nicht erkennen, wem sie gehört, aber sie ruft ihren Namen.
Jetzt ? oder nie.
Die Stimme kommt näher. Sie ist voll Angst, hoch und kreischend, von Tränen erstickt. Lana kneift die Augen zusammen. Nur ein Schritt, nur ein winziger Schritt trennt sie von der Erlösung ihres Leidens, ihrer Verzweiflung.
?Lana, tu?s nicht, bitte?, hört sie die verzweifelte Stimme rufen, erkennt sie im letzten Augenblick.
?Es muss sein, Valerie? flüstert Lana traurig und macht den einen Schritt, gerade als ihre kleine Schwester bei ihr ankommt. Eisige Kälte auf ihrem Gesicht, der Wind rauscht in ihren Ohren, dann die ewige Dunkelheit.

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Flo_the_G
Gast






BeitragVerfasst am: 20.09.2006 22:00    Titel: Antworten mit Zitat

Gefällt mir eigentlich recht gut, so spontan würde ich mal vermuten (wegen der Hand am Bauch) dass Lana schwanger ist und denkt dass sie dazu zu jung ist, bzw ihre Familie damit nicht konfrontieren will.

Das einzige was mir nicht so gut gefällt ist der letzte Satz, "die ewige Dunkelheit" wirkt arg klischeehaft und stört die Stimmung die der vorangegangene Abschnitt so gut aufgebaut hat. Ist aber auf jeden Fall eine gelungene Einleitung die Lust auf mehr macht.
Nach oben
Berni
Geschlecht:männlichNebelpreisträger

Alter: 60
Beiträge: 2258
Wohnort: Südhessen (aus NRW zugelaufen)


BeitragVerfasst am: 21.09.2006 00:15    Titel: Re: Hilflos - wenn der Tod verlockt Antworten mit Zitat

Hi Luthien,

ich finde deinen Text wirklich gut. Da sind noch einige Stellen, die nicht wirklich originell sind, wie etwa:
Ihr Herz schlägt wie wild, als würde es gleich zerspringen

Dazu habe ich ein problem damit, dass du sagst, dass "sie es diesmal tun wird". Ich verstehe den Text eher so, dass sie nun in einer einzigartigen Situation ist und das sollte auch klar werden.

Super finde ich die Stelle mit der Hand am Bauch! Sehr schön in Worte gefasst!

Den Schluss finde ich ein wenig theatralisch! Die Schwester ist als Person eher unpassend, ich kann ihre Rolle überhaupt nicht zuordnen.

Aber ein wirklich guter und interessanter Text, finde ich.

Ciao,
Berni
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Luthien
Geschlecht:weiblichSonntagsschreiber


Beiträge: 14
Wohnort: Schweiz


BeitragVerfasst am: 21.09.2006 13:07    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Ich bin gewohnt, dass der erste Teil Verwirrung stiftet... Very Happy  Das ist auch gut so, denn er soll dazu anregen, die ganze Geschichte zu lesen (es sind sieben Kapitel und das war der Anfang des ersten)

Schwanger ja, der Grund wird sich erst im Laufe der Geschichte rauskristallisieren... Wink

Was den letzten Satz angeht. Ist wohl ansichtssache Laughing Und daran scheiden sich die Geister, denn ich habe schon die unterschiedlichsten Reaktionen auf diesen Teil angetroffen... Aber immer wird er erwähnt Confused

"sie es diesmal tun wird"... Wie schon gesagt, es ist nur der Anfang einer längeren Geschichte, deshalb muss es so sein. Erst gegen Ende soll dieser Satz aufgelöst werden.

Die Schwester am Schluss hat eine spezielle Rolle. wie schon gesagt, das hier ist der Anfang. Lana ist tot, also ist die Frage, um wen wird es in der Geschichte gehen...

Ich kann euch sagen, dass es um Valerie, die Schwester geht. Wie wird sie mit dem Tod ihrer Schwester fertig, wie geht ihr Leben weiter, wie findet sie zurück dorthin... Etc dazu wird man stückchenweise erfahren, was sich mit Lana zugetragen hat, wieso sie gestorben ist, wie sie gelebt hat. Es sind zwei paralelle Geschichten die doch sehr eng zueinander gehören...

Ich danke für die Rückmeldung!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Antiquariat -> Belletristik Alle Zeiten sind GMT - 11 Stunden
Seite 1 von 1



 
 Foren-Übersicht Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.
In diesem Forum darfst Du keine Ereignisse posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Warum der Hund Männchen macht Pcfriseur Werkstatt 0 29.05.2020 07:14 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Kind der Liebe azareon35 Werkstatt 2 29.05.2020 02:59 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Von der Erfahrung Pcfriseur Werkstatt 0 24.05.2020 07:42 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Brauche ein hilfe für den Aufbau der ... SyNTroX Plot, Handlung und Spannungsaufbau 59 22.05.2020 21:46 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge von der not niko Feedback 3 21.05.2020 15:36 Letzten Beitrag anzeigen

EmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungBuchEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlung

von BlueNote

von EdgarAllanPoe

von BerndHH

von EdgarAllanPoe

von ConfusedSönke

von Pickman

von nebenfluss

von Maria

von EdgarAllanPoe

von Einar Inperson

Impressum Datenschutz Marketing AGBs Links
Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!