13 Jahre Schriftstellerforum!
 
Suchen
Suchabfrage:
erweiterte Suche

Login

Jetzt erhältlich! Eine Anthologie von und mit unseren Usern. Jetzt bestellen! Die erste, offizielle DSFo-Anthologie! Lyrikwerkstatt Das DSFo.de DSFopedia


Dieses Werk wurde für den kleinen Literaten nominiert Fiat Marihuana


 
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Prosa -> Trash
 Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
femme-fatale233
Geschlecht:weiblichFüßchen

Alter: 26
Beiträge: 2087
Wohnort: München
Das Bronzene Pfand


BeitragVerfasst am: 01.03.2009 20:57    Titel: Fiat Marihuana eBook pdf-Datei Antworten mit Zitat

Anmerkung: Marihuana steht in diesem Text stellvertretend für viele Arten von Drogen, deshalb wird da halt auch noch anderes "konsumiert".

Fiat Marihuana
Es klingelte. Ich öffnete die Tür und bereute noch im gleichen Moment es getan zu haben. Das, was dort nämlich vor mir stand, war der absolute Alptraum eines jeden Sonntagmorgen.
„Guten Tag, ich möchte mit ihnen über Gott sprechen“, sagte der Herr mittleren Alters, der mir mit einem Aktenkoffer bewaffnet gegenüber trat.
„Das ist ja schön für sie“, murmelte ich verschlafen und wollte meine Türe einfach wieder zumachen. Doch der Werbefachmann Gottes war schneller, er hatte meine Worte offensichtlich als Einladung verstanden und bereits den Wohnungsflur betreten. Nun wurde ich ihn also nicht mehr so schnell los. Von den Umständen und meiner eigenen frühmorgentlichen Müdigkeit überwältig bat ich ihm einen Kaffee an und buchsierte den leicht fülligen Mann auf meine Couch ins Wohnzimmers.
„Erlauben sie, dass ich mich ihnen vorstelle“, begann er seinen Vortrag, „ich bin Gabriele Solbach, meines Zeichens Mitglieder der Ortsgruppe von Jehovas Zeugen.“
Na das kann ja heiter werden, dachte ich und musterte ihn. Plötzlich kam mir in meinem Schlaftrunkenen Wahn eine geniale Idee. Ich lächelte. „Fahren sie nur fort“, meinte ich freundlich.
Daraufhin zog Gabriel Solbach ein Foto aus seinem Aktenkoffer, das einen Panzer und zwei verwundete Soldaten zeigte, und hielt es mir unter die Nase. „Welches Gefühl vermittelt ihnen dieses Bild?“, fragte mich mein gegenüber mit engelsgleicher Stimme. „Hm“, grummelte ich und überlegte kurz, „ich finde es toll. Wissen sie das Militär ist etwas Herrliches. Ich bin ein großer Fan der Bundeswehr und habe zehn Jahre lang selber gedient, wie auch schon mein Vater und mein Großvater. Das hat einen richtigen Mann aus mir gemacht. Ich kann sogar mit Stolz sagen dass ich eine echte Kriegsverletzung mit nach Hause gebracht habe.“ Ich schob meinen Schlafanzugärmel hoch und deutete auf eine Narbe am Unterarm. Der Sektengesandte wurde blass; dass diese Wunde eigentlich von einem Arbeitsunfall bei einem meiner Kochversuche stammte, brauchte er nicht zu wissen.
„Was sind sie denn auf einmal so still?“, fragte ich nach einer längeren Zeit des Schweigens, „wollten sie mir nicht eine Versicherung verkaufen?“
„Eigentlich hatte ich vor mit ihnen über Gott zu sprechen“, murmelte Gabriel kleinlaut. „Ach das tut mir jetzt aber Leid“, meinte ich scheinheilig, „aber ich gehöre bereits einer Glaubensgemeinschaft an.“
„Das ist nicht schlimm“, lächelte der Bote des Herrn verunsichert, „viele unserer Mitglieder waren ursprünglich nicht Jehovas Zeugen. Wenn sie mit dem katholischen beziehungsweise dem evangelischen Glauben hadern oder unzufrieden sind, dann…“ „Aber nein, nein“, fiel ich ihm ins Wort, „ich bekenne mich nicht zur christlichen Kirche, ich bin Ordensvorsteher von Fiat Marihuana.“
„Fiat Marihu-…?“, mein Gegenüber kratzte sich nachdenklich am Kopf, „von dieser Religion habe ich noch nie etwas gehört.“ „Das macht nichts“, lachte ich, „so geht es den Meisten. Wenn sie wollen kann ich ihnen einige unserer Informationsfilme über uns mitgeben.“ Ehe der Zeuge Jehovas noch etwas sagen konnte, war ich aufgesprungen, um ihm „Grasgeflüster“ sowie „Weeds – kleine Deals unter Nachbarn“ in die Hand zu drücken. Als er geistesabwesend die fremdartigen DVDs anstarrte musste ich ein Lachen unterdrücken, aber gleichzeitig tat er mir auch ein bisschen Leid.
„Wer… wer sind denn die obersten Glaubensführer ihrer ‚Gruppe‘?“, wollte er schließlich wissen. „Das sind Pete Doherty und Amy Winehouse“ entgegnete ich schulterzuckend.
 „Pete und Amy wer?“ Zeuge Solbach glotzte mich verdattert an.
„Pete Doherty und Amy Winehouse. Soll ich ihnen das aufschreiben? Wenn sie wollen gebe ich ihnen dann auch noch die Adresse unseres Ordenshauses, der Betty-Fords-Klinik. Ach ja und wo wir gerade dabei sind, könnte ich ihnen auch noch unsere Infobroschüre zum Thema ‚Hundert magische Kräuter und was sie bewirken‘ empfehlen. Da werden wirklich all ihre Fragen beantwortet!“
Die Gesichtsfarbe des Sektenfanatikers glich inzwischen den schimmlig-weißen Wänden meines Plattenbauschlafzimmers und seine Hände zitterten bei dem Versuch seinen Kaffee zu süßen.
„Sofort aufhören!“schrie ich theatralisch und riss ihm den Teelöffel aus der Hand, „sie denken vielleicht DAS sei normaler Zucker, aber das ist es nicht. Diese Substanz führt sie in andere Sphären. Ich mache ihnen mal vor, wie man sie richtig einnimmt. Haben sie gerade mal einen Geldschein da?“
Schweigend zog Gabriel eine zerknitterte Fünfeuronote aus der Hosentasche seiner zu engen Jeans und reichte sie mir. „Danke“ murmelte ich und machte mich ans Werk das weiße Pulver zu einem dünnen Streifen auf dem Couchtisch zu verteilen. Anschließend begann ich unter den staunenden Augen des Zeugen Jehovas den „Stoff“ geräuschvoll mit der Nase einzusaugen. „Herrlich, einfach Herrlich“, rief ich voll gespielter Überzeugung, „ich fühle mich gleich ganz anders. Mein Geist ist wie befreit, ich sehe nun klarer! Wollen sie nicht auch mal probieren?“ Ich hielt ihm den Zucker und die Banknote hin. Er schüttelte den Kopf. „Ich glaube ich muss jetzt gehen“, stieß er hervor, während der hastig aufsprang und etwas Kaffee verschüttete. Genauso schnell wie er reingekommen war, war er auch wieder draußen.
„So warten sie doch“, rief ich ihm durchs Treppenhaus nach, „ich wollte ihnen doch noch eine Einladung zu unserer dienstäglichen Dunst-Meditationssitzung mitgeben. Und was ist jetzt eigentlich mit der Versicherung, die sie mir verkaufen wollten?“

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Merlinor
Geschlecht:männlichArt & Brain

Alter: 67
Beiträge: 7975
Wohnort: Bayern
DSFo-Sponsor


BeitragVerfasst am: 02.03.2009 01:01    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo femme fatale
Wenn es mir auch leid tut um den armen "Zeugen": Ich habe mich königlich amüsiert. smile
Eine gut geschriebene kleine Satire, die Du natürlich zu Recht im Trash gepostet hast, weil das Thema wohl als "ausgereizt" bezeichnet werden kann.

Allzu gerne mokieren wir uns über diese Leute, die ohne zu wanken für ihre Überzeugungen einstehen, ohne dabei aggressiv oder fordernd zu sein.
Penetrant vielleicht, aber nicht drängend.

Auch wenn er ihnen also keine Gerechtigkeit widerfahren lässt und sie in ihrer Art nicht korrekt beschreibt, spielt der Text gekonnt mit dem gängigen Klischee.
Du hast Drehungen gefunden, die dem Schema derartiger Beschreibungen eine gelungene frische Würze verleihen und die Selbstironie des "Ich-Erzählers" fehlt auch nicht:
Wer schon zieht sich am frühen Morgen eine Line Süßstoff in die Nase, nur um zu beweisen, dass er nicht die Kraft hatte, einem Missionar schon an  der Tür zu sagen, dass er nicht missioniert werden will ... ??
Gut geschrieben, Kompliment. Gerne gelesen.  smile

Herzlich Very Happy  Very Happy  Very Happy

Merlinor


_________________
„Ich bin fromm geworden, weil ich zu Ende gedacht habe und nicht mehr weiter denken konnte.
Als Physiker sage ich Ihnen nach meinen Erforschungen des Atoms:
Es gibt keine Materie an sich, Geist ist der Urgrund der Materie.“

MAX PLANCK (1858-1947), Mailand, 1942
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
femme-fatale233
Geschlecht:weiblichFüßchen

Alter: 26
Beiträge: 2087
Wohnort: München
Das Bronzene Pfand


BeitragVerfasst am: 03.03.2009 15:55    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Merlinor hat Folgendes geschrieben:
Hallo femme fatale
Wenn es mir auch leid tut um den armen "Zeugen": Ich habe mich königlich amüsiert. smile

Das freut mich smile

Merlinor hat Folgendes geschrieben:
Wer schon zieht sich am frühen Morgen eine Line Süßstoff in die Nase, nur um zu beweisen, dass er nicht die Kraft hatte, einem Missionar schon an  der Tür zu sagen, dass er nicht missioniert werden will ... ??


Ja selstam, aber mir ist diese Idee merkwürdigerweise tatsächlich an einem Sonntagmorgen relativ früh (11 Uhr) gekommen smile
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
slacker_questionmark
Geschlecht:männlichAbc-Schütze

Alter: 32
Beiträge: 8



BeitragVerfasst am: 07.03.2009 22:38    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Femme Fatale!

Sehr gelungene kleine Erzählung, muss ich sagen. Besonders gut gefallen hat mir Deine lockere, aber stilsichere Schreibe; ich habe mich gut amüsiert, besonders beim Hören der Aufnahme. Aber wo ist der bayerische Dialekt? Oder doch nur ein weiteres Klischee?
Fehlt nur noch "Die Enzyklopädie der psychoaktiven Pflanzen", als dogmatisches Manifest des Fiat Marihuana.
Über das "Fiat" allerdings musst Du mich noch aufklären;
Ein Begriff, den ich nicht kenne, eine Anspielung oder wahlloses
"Anarchotexten"?
Viele Grüße
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Eredor
Geschlecht:männlichDichter und dichter

Moderator
Alter: 27
Beiträge: 4691
Wohnort: Heidelberg
Das silberne Stundenglas DSFx
Goldene Harfe Pokapro III & Lezepo I


Traumtagebuch
BeitragVerfasst am: 08.03.2009 00:55    Titel: Antworten mit Zitat

Feuer bekämpft man nur mit Wasser? Ha, von wegen! Sehr schön! smile
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
bloody_mary
Dichter und Denker


Beiträge: 1448



BeitragVerfasst am: 08.03.2009 01:07    Titel: Antworten mit Zitat

Servus,

hab mich sehr amüsiert!  Laughing Hast du noch mehr von solchen Texten auf Lager?

Und jetzt noch die obligatorische hammerharte Kritik:

Zitat:
ich bin Gabriele Solbach, meines Zeichens Mitglieder der Ortsgruppe von Jehovas Zeugen.


 lol

Liebe Grüße, Bloody Mary
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
WhereIsGoth
Hobbyautor


Beiträge: 490
Wohnort: Club der toten Dichter


BeitragVerfasst am: 08.03.2009 01:12    Titel: Antworten mit Zitat

Toller Stil, meiner Ansicht nach. Und Humorvoll.

_________________
"Man kann eine Idee durch eine andere verdrängen, nur die der Freiheit nicht."
Ludwig Börne
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
femme-fatale233
Geschlecht:weiblichFüßchen

Alter: 26
Beiträge: 2087
Wohnort: München
Das Bronzene Pfand


BeitragVerfasst am: 08.03.2009 09:36    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Hallo Ihr alle!
@slacker_questionmark: Ja das mit dem bayrischen Dialekt ist wirklich nur ein Klischee, ich meine ich kann bayrisch, aber Hochdeutsch fällt mir leichter. Und Fiat habe ich gewählt als Anspielung auf die Sekte "Fiat Lux".
@Eredor: Freut mich, dass dir der Text gefällt.
@bloody_mary: Die beiden Rechtschreibfehler in dem Satz sind mir auch schon aufgefallen, aber da hatte Merlinor schon eine Antwort geschrieben und dann wars zum editieren zu spät. Ach ja, ich habe noch mehr solche Texte auf Lager, einer heißt "Guten Tag, Herr Tod" und steht hier auch online. (Warum der zu Lyrik im Bereich Trash verschoben wurde weiß ich nicht.)
@WhereIsGoth: Danke smile

Liebe Grüße an euch alle,
Carolina
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Valerie J. Long
Schreiberling


Beiträge: 268



BeitragVerfasst am: 19.03.2009 14:45    Titel: Antworten mit Zitat

lol  Schöön!

Erst dachte ich an eine Geschichte über Drogenschmuggel auf italienischen Straßen... dann an Fiat Lux - und stattdessen kommt Amy.
Kurz und knackig. Genau richtig gegen den trüben Büroalltag!


_________________
Die Zoe-Lionheart-Saga auf stores.lulu.com/ValerieJLong : eine Frau findet ihre Herkunft und ihre Bestimmung auf dem harten Weg.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Leia
Geschlecht:weiblichSchreiberassi

Alter: 38
Beiträge: 38
Wohnort: München


BeitragVerfasst am: 06.04.2009 21:20    Titel: Antworten mit Zitat

Ich schmeiß mich weg, prima Geschichte - und so realistisch! *grins*

Einmal hatte ich wirklich sonntagmorgens (gegen 9, brrrrr!) zwei Zeugen Jehovas vor der Tür. Mein verratzter Flanellpyjama konnte sie allerdings relativ schnell davon überzeugen, dass sie zeitlich womöglich etwas ungelegen kamen... Ich finds ja ok wenn Leute ihren Glauben ausleben, aber doch nicht sonntag früh vor meiner Tür! wink
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
femme-fatale233
Geschlecht:weiblichFüßchen

Alter: 26
Beiträge: 2087
Wohnort: München
Das Bronzene Pfand


BeitragVerfasst am: 07.04.2009 14:24    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Hallo Leia!
Freut mich, dass dich die Geschichte zum Lachen gebracht hat und du dich in gewisser Weise darin wieder gefunden hast. smile extra
Liebe Grüße
von mir
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Noelia
Geschlecht:weiblichPippi

Alter: 34
Beiträge: 1719
Wohnort: Villa Kunterbunt
DSFo-Sponsor


BeitragVerfasst am: 07.04.2009 14:27    Titel: Antworten mit Zitat

Mal ganz davon abgesehen, dass deine Geschichte super geschrieben ist und über die ich mich königlich amüsiert habe, ist deine Tonaufnahme dazu auch sehr gut gelngen.
Du erzählst sehr schön. smile extra
Noelia
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ezil
Schreiberling

Alter: 32
Beiträge: 178
Wohnort: Heimat


BeitragVerfasst am: 08.04.2009 12:19    Titel: Antworten mit Zitat

Hoppla, mich hat es in die Prosa verschlagen...

Hörspiel JUHU!

und?
ein super Fund
sehr unterhaltsam,femme!
Kompliment


LG
Daumen hoch
der Ezil


_________________
Aber Hallo!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
femme-fatale233
Geschlecht:weiblichFüßchen

Alter: 26
Beiträge: 2087
Wohnort: München
Das Bronzene Pfand


BeitragVerfasst am: 08.04.2009 13:36    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Hallo Noelia, hallo Ezil!

Es freut mich, dass euch der Text (und die dazu gehörige Audiodatei) so gut gefallen und ein wenig zum Schmnuzeln gebracht haben.  smile extra
Liebe Grüße,
Caro
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Pütchen
Geschlecht:weiblichWeltenbummler

Moderatorin
Alter: 52
Beiträge: 14114
NaNoWriMo: 40788
Wohnort: Im Ländle
DSFo-Sponsor


BeitragVerfasst am: 25.04.2009 05:58    Titel: Antworten mit Zitat

Liebe Femme,

Mensch, ist das herrlich! Nicht nur super geschrieben sondern wirklich auch genial gelesen - mit genau der richtigen Betonung smile

Daumen hoch

Nix zu meckern (bis auf die Gabriele, die schon angesprochen wurde wink)

Puh, wie das so ist, den Zucker in der Nase zu haben - ich will es nicht wissen ... Rolling Eyes lol

Tolle Geschichte smile

Liebe Grüße, Pütchen


_________________
****************************************************************

"Die Menschen bauen zu viele Mauern und zu wenig Brücken."
(Isaac Newton, 1642-1726)

****************************************************************
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
femme-fatale233
Geschlecht:weiblichFüßchen

Alter: 26
Beiträge: 2087
Wohnort: München
Das Bronzene Pfand


BeitragVerfasst am: 25.04.2009 12:09    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Hallo Puetchen!

Super, dass dir die Geschichte so gut gefällt. Anfangs war ich ja etwas skeptisch, aber dann ganz überrascht so viel positive Rückmeldungen zu erhalten smile

Liebe Grüße,
Caro
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Angst
Geschlecht:männlichScheinheiliger

Alter: 29
Beiträge: 1679



BeitragVerfasst am: 30.04.2009 21:56    Titel: Antworten mit Zitat

Die Vertonung rockt ja mal alles weg! Daumen hoch

_________________
»Das Paradox ist die Leidenschaft des Gedankens.«
— Søren Kierkegaard, Philosophische Brosamen,
München: Deutscher Taschenbuch Verlag, S. 48.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
TintenFisch
Geschlecht:weiblichSchreiberling

Alter: 26
Beiträge: 203
Wohnort: München


BeitragVerfasst am: 30.04.2009 22:28    Titel: Antworten mit Zitat

Hi femme,

Kompliment auch von meiner Seite! lol Zum Brüllen...
Die Rezitation ist wirklich der Hammer!

Ich hab einer Freundin gleich mal empfohlen, diesen Text in die Realität umzusetzten. Manche Leute scheinen von aufdringlichen Sektenmitgliedern wohl regelrecht belagert zu werden. Sollten jemals die Zeugen Jehovas bei mir vorbeischaun, werde ich wohl nicht drum herum kommen, gleich mal den Zucker bereit zu stellen... Wink
Laut einer anderen Freundin zieht es auch, wenn man angibt, bereits Mitglied in einer Gummibärchensekte zu sein... Shocked  Rolling Eyes

Mit großem Genuss gelesen! Weiter so!  Daumen hoch

lg
Sophia


_________________
Das Leben fröhlich weiterwinken, heiße Schokolade trinken!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
femme-fatale233
Geschlecht:weiblichFüßchen

Alter: 26
Beiträge: 2087
Wohnort: München
Das Bronzene Pfand


BeitragVerfasst am: 07.06.2009 17:31    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Hallo Ihr beiden!
Sorry, dass ich euch erst über einen Monat später antworte, aber ich hatte erst vorgestern mal wieder Zeit im DSFo vorbeizusehen und habe das im ganzen Wust an Neuigkeiten übersehen.

Danke für das Lob und die Beweihräucherung.  love

Lg, Caro
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
*MG*
Gast






BeitragVerfasst am: 15.07.2009 00:46    Titel: Antworten mit Zitat

*Hihi* Genial!

Dein Stil ist umwerfend - bleib dabei!

LG
*MG*
Nach oben
femme-fatale233
Geschlecht:weiblichFüßchen

Alter: 26
Beiträge: 2087
Wohnort: München
Das Bronzene Pfand


BeitragVerfasst am: 15.07.2009 15:46    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Danke *MG*, ich freue mich wie immer über Lob und über positive Resonanz meiner Leser

smile
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MrPink
Geschlecht:männlichLyromane

Alter: 48
Beiträge: 2804
Wohnort: Oberbayern
Der Bronzene Wegweiser


BeitragVerfasst am: 20.07.2009 08:27    Titel: Antworten mit Zitat

Gut durchdacht und richtig witzig rübergebracht.

Klasseteil.

andi


_________________
„Das Schreiben wird nicht von Schmerzen besorgt, sondern von einem Autor.“
(Buk)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Prosa -> Trash Alle Zeiten sind GMT - 11 Stunden
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2



 
 Foren-Übersicht Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.
In diesem Forum darfst Du Ereignisse posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen


BuchBuchEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlung

von Alien78

von agu

von Traumfänger

von Municat

von fancy

von MosesBob

von BlueNote

von Fao

von Nicki

von Belfort

Impressum Datenschutz Marketing AGBs Links
Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!