16 Jahre Schriftstellerforum!
 
Suchen
Suchabfrage:
erweiterte Suche

Login

Jetzt erhältlich! Eine Anthologie von und mit unseren Usern. Jetzt bestellen! Die erste, offizielle DSFo-Anthologie! Lyrikwerkstatt Das DSFo.de DSFopedia


Farben der Liebe


 

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Prosa -> Feedback
 Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Hera Klit
Leseratte

Alter: 62
Beiträge: 197
Wohnort: Odenwald


BeitragVerfasst am: 06.06.2022 13:12    Titel: Farben der Liebe eBook pdf-Datei Antworten mit Zitat

Farben der Liebe

„Was war an deiner Liebe zu Dagmar so anders als an deiner Liebe zu mir?“
Regina hatte sich im Bett aufgesetzt und ihre Nachttischlampe eingeschaltet und jetzt redete sie gegen seinen Rücken.
Sie wusste, dass er nicht schlief, denn er schlief in der letzten Zeit kaum eine Nacht durch.
Die Sorgen um seinen Arbeitsplatz und die Angst, die Hypothek nicht mehr bedienen zu können, hielten ihn wach.
Er war ein Mann von dreiundfünfzig Jahren und damit auf dem Arbeitsmarkt ein schwer zu vermittelndes Problem.
„Aber ich habe dir doch schon so oft gesagt, dass meine Liebe zu Dagmar krankhaft war,
während meine Liebe zu dir sich noch im grünen Bereich bewegte und bewegt.“ , erwiderte er sichtlich bemüht,
in der Stimme keine Anklänge von Gereiztheit durchklingen zu lassen.

„Heißt das deine Liebe zu ihr war rot, rot, wie die Liebe nun mal sein muss und die Liebe zu mir ist langweilig grün.“
„Nein, das heißt es nicht.“ „So, was heißt es denn? Erkläre es mir, Frank, ich verstehe es nun mal nicht.“
 „Du verstehst es jetzt seit dreißig Jahren nicht,“ Sie machte ihn völlig fertig, sie konnte die Sache mit Dagmar nicht abhaken,
er hatte sie schon ewig abgehakt, es war eine Jugendliebe gewesen und natürlich war es eine Katastrophe,
als Dagmar ihn verließ und er brauchte damals drei Jahre und einen Psychologen, um die Sache zu verarbeiten.

Wie das in solchen Fällen oft so ist, nahm er sich dann vor, sich niemals wieder zu verlieben und deshalb ging er die Beziehung
 zu Regina als reine Vernunftsache an. Freilich lernte er sie mit der Zeit mehr und mehr schätzen, sodass man letztlich von Liebe reden konnte,
allerdings eine mehr dunkelrote Liebe, die auch etwas Mitleid mit Regina enthielt. Wahrscheinlich, weil er sich immer etwas schuldig fühlte,
ihr gegenüber, weil er innerlich reserviert blieb, wobei sie ihm bald offen zu verstehen gab, dass er ihre große Liebe des Lebens war und ist.
 Es lief auch dann lange Zeit ganz gut mit ihnen, bis er einmal den Fehler machte, ihr in einer schwachen Minute erklären zu wollen,
dass eine vernunftgetragene Liebe, wie sie sie hätten, viel besser und langlebiger wäre als so eine auf wahnsinniger Leidenschaft
beruhende Liebe wie seine zu Dagmar war, eine Liebe, die zwar lichterloh brennt, aber eben meistens nicht von langer Dauer ist.
Seitdem wurde sie von Selbstzweifeln zerfressen und löcherte ihn bei jeder Gelegenheit. Er konnte ihr einfach nicht klarmachen,
dass dunkelrote Lieben tiefer und besser sind als knallrote.

Er klopfte das Kissen auf und legte sein müdes Haupt auf dessen kühlere Seite, um wenigstens noch drei Stunden Schlaf zu bekommen,
er brauchte seine ganze Kraft im Job, sein neuer Chef war dreiunddreißig Jahre alt und hatte ihn auf dem Kieker,
weil er ihn für zu langsam und schwerfällig hielt und außerdem für unzeitgemäß und veraltet. Er war ein Auslaufmodell und ob er es noch bis in die Rente schaffte,
war mehr als fraglich, wenn nicht, würde ihm kein Gott aus seiner finanziellen Misere helfen können.
„Aber beim Sex sind doch knallrote Lieben eindeutig im Vorteil wegen der Leidenschaft, die darin steckt.“
Sie wollte nicht aufhören. Sie konnte nicht aufhören. Sie kam nicht drüber weg.
Im Grund hatte sie recht, nur die knallroten Lieben sind echte Lieben mit dem herrlichsten Sex der Welt mit Verlangen und Herzklopfen
und allem drum und dran bis zur Selbstaufgabe. Das sind Lieben, die einen Mann zum Supermann machen, aber immer mit der Gefahr einhergehen,
ihn restlos zu zerstören. Er hätte ihr jetzt gerne gestanden, dass eine solche Liebe jedes erdenkliche Leiden wert war.
„Nein, die dunkelroten Lieben, das sind die wahren und tiefen und lebenslänglich beständigen Lieben, die einen Menschen erst zum Menschen machen,
die knallroten sind tierisch niedrig und in ihrer ganzen Anlage völlig verfehlt und nichts weiter als krankhaft und fehlgeleitet.
Ich bin jetzt mit dir der glücklichste Mensch und ich bin froh, dass du mich am Anfang noch unterstützt hast,
aus der Sache mit Dagmar herauszukommen, Schatz. Schlaf jetzt bitte, wir müssen morgen früh raus.“
Sie schaltete die Nachttischlampe aus und ließ sich zurück auf ihr Kissen sinken und gab endlich Ruhe.
Spätestens beim Frühstück würde sie seine Ansichten über die Farben der Liebe wieder genauestens hinterfragen.

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kascha
Geschlecht:weiblichLeseratte


Beiträge: 145
Wohnort: Wald der Träume


BeitragVerfasst am: 09.06.2022 20:15    Titel: Antworten mit Zitat

Eine schöne Idee, verschiedene Arten der Liebe mit Farben zu vergleichen. Interessant auch die unterschiedlichen Ansichten der beiden. Da hätte ich mir allerdings ein wenig mehr philosophische Tiefe gewünscht, damit man sich selbst damit intensiv auseinandersetzen kann. Schließlich liegt keine von beiden falsch.
Von der Sprache her könnte die Szene emotionaler sein.
Manchmal hast du mehrere Hauptsätze, die mit einem Komma getrennt sind, obwohl da ein Punkt besser passt und sich auch leichter liest.

Die wörtlichen Reden sind von der Orthografie her noch nciht alle richtig, aber da wir hier nur im Feedback sind, gehe ich nciht auf Details ein.

Das hier allerdings finde ich schon ziemlich störend, zwei wörtl. Reden zweier verschiedener Personen in derselben Zeile:
„Nein, das heißt es nicht.“ „So, was heißt es denn? Erkläre es mir, Frank, ich verstehe es nun mal nicht.“

Auch klingen die Pprechweisen der beiden nicht ganz natürlich.

Grundsätzlich eine gute Idee, aus der man noch mehr machen könnte Wink


_________________
Ich bin hier, um mich mit deinen Ansichten zu befassen.
Nicht, um mich ihnen anzupassen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Murmel
Geschlecht:weiblichSchlichter und Stänker

Alter: 66
Beiträge: 7701
Wohnort: USA
DSFo-Sponsor


BeitragVerfasst am: 12.06.2022 16:47    Titel: Antworten mit Zitat

Eigentlich keine Kurzgeschichte, sondern eher wie ein Essay über die Farben der Liebe.

Der Perspektivwechsel sollte deutlicher ausgearbeitet sein. "Müdes Haupt" wie fühlt sich das an? Wen wir schon von Emotionen sprechen, dann würde ich gern mehr wissen wollen, was die eifersüchtige Renate so bewegt. Wie alt ist sie? Wie alt war Dagmar? Steht das in Relation?

Für mich ist das ein Ausschnitt und kein Ganzes, da zu unvollständig.

Meine 2 cents


_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Hera Klit
Leseratte

Alter: 62
Beiträge: 197
Wohnort: Odenwald


BeitragVerfasst am: 13.06.2022 17:41    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Vielen Dank, liebe Kascha, für die anregenden Tipps.

Das mit den zwei wörtlichen Reden, ohne zu sagen wer spricht, habe ich
Bukowski abgeschaut. Man kann aus dem Kontext erkennen,
wer da gerade spricht. Kleine Spielerei von mir.

Liebe Grüße
Hera
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hera Klit
Leseratte

Alter: 62
Beiträge: 197
Wohnort: Odenwald


BeitragVerfasst am: 13.06.2022 17:46    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Vielen Dank Murmel, für deine anregenden Tipps.


Sie heißt Regina und er hatte eine Jugendliebe die hieß Dagmar und
die hat er so sehr geliebt, dass er fast durchdrehte, als sie ging.

Steht aber alles in dem Text, es geht im Prinzip darum,
ob eine Liebe die einen verrückt macht, besser ist, als eine
die vernünftig bleibt.

Liebe Grüße
Hera
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Murmel
Geschlecht:weiblichSchlichter und Stänker

Alter: 66
Beiträge: 7701
Wohnort: USA
DSFo-Sponsor


BeitragVerfasst am: 14.06.2022 12:59    Titel: Antworten mit Zitat

Sorry für die Namensverwechslung.

Kann eine Liebe überhaupt vernünftig bleiben?


_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Hera Klit
Leseratte

Alter: 62
Beiträge: 197
Wohnort: Odenwald


BeitragVerfasst am: 14.06.2022 18:03    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Die, die kurz hinter reiner Wertschätzung kommt,
wahrscheinlich schon.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Prosa -> Feedback Alle Zeiten sind GMT - 11 Stunden
Seite 1 von 1



 
 Foren-Übersicht Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.
In diesem Forum darfst Du keine Ereignisse posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Dieses Thema ist gesperrt, Du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten. Wichtig: Frisch aus der Gemüseabteilung: Preise! anderswolf Zehntausend 0 17.08.2022 22:06 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Die Weisheit der Nachttöpfe Federfuchser Feedback 0 17.08.2022 20:21 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Leben und der ganze Rest Miss Purple Werkstatt 0 17.08.2022 11:40 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Der Aufbruch Marcus Soike Werkstatt 1 13.08.2022 21:56 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Der Club der Menschen Kurzerede Feedback 3 09.08.2022 16:07 Letzten Beitrag anzeigen

EmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungBuchEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlung

von Tiefgang

von Dichternarzisse

von Gefühlsgier

von DLurie

von Nicki

von Jocelyn

von Magpie

von MT

von Rike

von BlueNote

Impressum Datenschutz Marketing AGBs Links
Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!