16 Jahre Schriftstellerforum!
 
Suchen
Suchabfrage:
erweiterte Suche

Login

Jetzt erhältlich! Eine Anthologie von und mit unseren Usern. Jetzt bestellen! Die erste, offizielle DSFo-Anthologie! Lyrikwerkstatt Das DSFo.de DSFopedia


Zum Einerlei des Begriffes Vielfalt (neudeutsch Diversity)


 
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Sonstiges -> Werkstatt
 Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Oskar
Gänsefüßchen


Beiträge: 17



BeitragVerfasst am: 25.05.2022 11:14    Titel: Re: Zum Einerlei des Begriffes Vielfalt (neudeutsch Diversity) Antworten mit Zitat

Ein typisches Argument, welches man mit verschiedenen Abwandlungen immer wieder hört. Das kleine Licht der Zeitgeschichte, welches mit der Phänomenologie liebäugelt, denkt sich nur: Wenn Herr Zuckmayer den Relativismus so sehr liebt, wieso gelingt es ihm dann, so klar und eindeutig von all den anderen Gruppen zu sprechen? Vielleicht hast du, Rübenach, zur Beantwortung dieser Frage ja ein weiteres Zitat einer berühmten Persönlichkeit in petto?  Vielleicht trifft auf dich aber auch das zu, was mittlerweile auf fast alle Menschen zutrifft (mich eingeschlossen), die sich auf sozialen Netzwerken tümmeln:

Die Symphonien der neuen Welt:

If Klick = x then do: Let me entertain you!.... I just wane feel real love……! Ups, I did it again!....... I am to sexy for my love!..... In deinem Leben bist du Kameramann und Regisseur zugleich! In deinem Leben bist du der Star!……….

Vor den Kameras der Info Welt und ihren unerbittlichen Kreuzzügen durch das frei Wählbare sah ich in meinem Traume überall nur noch Werbeikonen in eigener Sache, denen man ihr Alter kaum mehr ansehen konnte, geschweige denn mochte. Die jugendliche Stimmung war längst verpufft. Was übrig blieb, war eine Welt, deren Phantasien durch die Realität des Virtuellen zur gedanklichen Grausamkeit wurden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Pickman
Geschlecht:männlichReißwolf


Beiträge: 1418
Wohnort: München


BeitragVerfasst am: 25.05.2022 13:40    Titel: Antworten mit Zitat

Calvin Hobbs hat Folgendes geschrieben:
die Unis eher links geprägt sind


Steile These.

Mir steht der Sinn zz. nicht nach politischen Debatten. Deshalb verabschiede ich mich einstweilen aus diesem Faden.


_________________
Tempus fugit.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Christof Lais Sperl
Geschlecht:männlichKlammeraffe

Alter: 60
Beiträge: 692
Wohnort: Hangover
Der silberne Roboter


BeitragVerfasst am: 25.05.2022 18:04    Titel: Konzentrat Antworten mit Zitat

Fassen wir doch den interessanten Faden zusammen,  bevor er ausfranzt. Behalten sie ihre Identität? J/N?
Werden einige zu Dicklippen-Botox-Popo-Klonen (wie leider viele [US-amerikanische] Frauen)?
Den Zuckmayer fand ich in diesem Kontext elegant gewählt. Er lohnt sich immer. Denkergrüße CLS


_________________
Lais
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
John McCrea
Geschlecht:männlichLeseratte

Alter: 48
Beiträge: 165
Wohnort: OWL


BeitragVerfasst am: 25.05.2022 20:09    Titel: Re: Konzentrat Antworten mit Zitat

Hallo Oskar,

ich stimme Christof soweit zu, wenn man dieses Gedankenexperiment so auf diesen "Grenzwert" herunter bricht, dann würde aus der Dynamik der neuen Gruppe, welche ja schon durch Organisationseinheiten oder geographischen Umgebungsgrenzen identitär wird, eine neue Identifikation entstehen.
Das sieht man deutlich bei psychologischen Experimenten.

Nur nebenbei, schade, dass Du Deinem Text nicht ein paar Kommas gespendet hast.

Dieses Carl Zuckmayer Zitat ist großartig @Rübenach. Danke dafür.

Christof Lais Sperl hat Folgendes geschrieben:
Fassen wir doch den interessanten Faden zusammen,  bevor er ausfranzt. Behalten sie ihre Identität? J/N?
Werden einige zu Dicklippen-Botox-Popo-Klonen (wie leider viele [US-amerikanische] Frauen)?
Den Zuckmayer fand ich in diesem Kontext elegant gewählt. Er lohnt sich immer. Denkergrüße CLS



Behalten sie ihre Identität? J/N?
Das ist so eine Frage, welche letztendlich nur im persönlichen Ausmalen eines Zukunftsbildes endet.
Ich denke wissenschaftlich könnte man hier schon mit einer Computersimulation rangehen, welche auf Erfahrungswerten der Geschichte basiert. Das wäre zweifellos interessant. Letztendlich bleibt aber auch die von Oskar angesprochene neue Technologie, welche neue Dynamik bringt.

Mich beschäftigt bei diesem Gedankenexperiment besonders das Gepäck, welches die Umsiedler mitbringen würden. Ist es schwer? Sind die Kleidungsstücke geeignet für die neue Umgebung? Ist ein Regencape dabei?
Was für Verletzungen bringen die Leute mit in ihre neue Umgebung?

Ich mag den Relationismus. Zivilisation hat sich immer dort entwickelt, bei dem ökonomischer Fortschritt, technologischer Fortschritt und ein Erkenntnisgewinn des Menschen einher gingen.
Ich befürchte allerdings, dass die ökonomischen Bedingungen die eigentliche Basis darstellten.

Werden einige zu Dicklippen-Botox-Popo-Klonen (wie leider viele [US-amerikanische] Frauen)?
Einige werden das wohl irgendwo auf der Welt dann werden.


_________________
Italian Leather Sofa
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
a.no-nym
Klammeraffe


Beiträge: 737



BeitragVerfasst am: 27.05.2022 16:21    Titel: Antworten mit Zitat

V.K.B. hat Folgendes geschrieben:
Zum Text: Sehr interessanter Punkt, so ins Extrem habe ich das noch nie gedacht, aber ja, ich denke, du hast recht.

Zu a.no-nyms Bild (wie ich es verstehe): Ich denke, es passt wunderbar zum Text und illustriert diesen.

@Kojote: Ich kenne zwar den Rot-Weißwein-Vergleich nicht, aber da du bei AfD und Pegida landest, denke ich, du hast das Bild anders interpretiert, als es gemeint war. Im ersten Bild sind die Zutaten DICHT BEIEINANDER, sie überlappen sich und sind nicht etwa druch Grenzen getrennt. Diversität eben, aber nebeneinander, nicht Apartheid oder sowas. Jede Zutat hat ihre eigene Identität, aber auf einem Teller, nicht auf verschiedenen. Püriert man das, ist die individuelle Identität verschwunden und es bleibt nur ein fader Einheitsbrei (obwohl ich sagen muss, dass mir das zweite Bild nicht wie eine pürierte Version des erstens vorkommt, sondern eher wie ein indisches Curry-Gericht, bevor man den Reis zugibt, aber das nur am Rande angemerkt). Das wäre, würde man die kulturelle Identität so durchmischen, dass keine Identität mehr übrig bleibt, denn zu einer Kultur gehören nun mal zusammenhängende Gruppen.
Oder stell es dir wie eine Kirche vor (ich weiß ja, dass du gläubig und tolerant bist), aber würdest du eine Kirche wollen, in der durcheinander zig Altäre rumstehen und wo neben JHWH/Jesus (oder wie immer du deinen Gott nennen würdest) auch noch Allah, Brahman, Buddha, Odin, Melek-Taus, Shiva, Baphomet, Gaia, Athene, Eris, das fliegende Spagettimonster oder wer und was auch immer angebetet werden? Könntest du das Gebäude noch mit deiner Religion assoziieren? Oder wäre es dir lieber, einen großen Platz (wohlgemerkt im gleichen Stadtviertel, bevor mich auch noch jemand missversteht) zu haben, wo jeder seinen eigenen Tempel hat? Beieinander, wohlgemerkt, nicht durch Mauern oder Stacheldraht getrennt. Das wäre Vielfalt und Toleranz, doch in dem ein-Raum-Tempel würde sich kein Gläubiger irgendeiner Religion mehr wohlfühlen und auch schon bald niemand mehr hingehen wollen. So würde ich das verstehen, nicht als (Rassen-)Trennungsmetapher.


@V.K.B. Danke, dass Du wahrgenommen und kommentiert hast, was ich tatsächlich gepostet habe. smile


_________________
"Für das Übertreten humanistischer Grundsätze, für die Verletzung der Würde und der körperlichen Unversehrtheit gibt es zu keiner Zeit der Welt eine Rechtfertigung, auch wenn die Mehrheit ein solches Verhalten toleriert oder gar fordert." (J. Hacker, RKI)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Sonstiges -> Werkstatt Alle Zeiten sind GMT - 11 Stunden
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2



 
 Foren-Übersicht Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.
In diesem Forum darfst Du Ereignisse posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Das Buch (meine abgelehnte Geschichte... wohe Feedback 8 14.06.2022 11:11 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Das Geheimnis des blauen Schmetterlings Kaitlyn Einstand 25 12.06.2022 20:45 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge 1. Kapitel "Jahr des Drachen" tintenteufelchen Einstand 4 05.06.2022 16:32 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Über Säbelzahntiger und die modischen... Oskar Werkstatt 3 31.05.2022 11:18 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge [Die schlechteste Geschichte der Welt... Kazuyoshi Inhalt 5 29.05.2022 18:58 Letzten Beitrag anzeigen

EmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungBuchEmpfehlungBuchBuchEmpfehlungEmpfehlungBuch

von RAc

von Rufina

von femme-fatale233

von Nicki

von adelbo

von denLars

von Ruth

von Rike

von Fao

von Wirbi

Impressum Datenschutz Marketing AGBs Links
Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!