16 Jahre Schriftstellerforum!
 
Suchen
Suchabfrage:
erweiterte Suche

Login

Jetzt erhältlich! Eine Anthologie von und mit unseren Usern. Jetzt bestellen! Die erste, offizielle DSFo-Anthologie! Lyrikwerkstatt Das DSFo.de DSFopedia


Vorgeschichte und Prolog?

 

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Allgemeines rund um die Schriftstellerei -> Dies und Das
 Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
fkneyer
Geschlecht:männlichWortedrechsler

Alter: 62
Beiträge: 68
Wohnort: Im Filstal


BeitragVerfasst am: 23.12.2021 17:10    Titel: Vorgeschichte und Prolog? eBook pdf-Datei Antworten mit Zitat

Wissende ...

bin am Grübeln, ob ein Text eine Vorgeschichte und einen Prolog enthalten darf / soll. In welcher Reihenfolge?
Ich denke, dass der Prolog zuerst kommen muss, um so etwas wie einen Anreißer zu haben... dann erst die Vorgeschichte, die einen der wichtigsten Protagonisten einführt und erzählt, wie er zu der Person geworden ist, die im Buch dargestellt wird.

Danke[/b]


_________________
Das Leben ist eine Betaversion. Wäre es das nicht, hätte man eine Bedienungsanleitung dazu bekommen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ralphie
Geschlecht:männlichForenonkel

Alter: 69
Beiträge: 6279
Wohnort: Elsdorf
DSFo-Sponsor


BeitragVerfasst am: 23.12.2021 17:25    Titel: Antworten mit Zitat

Prologe und Vorgeschichten sind dafür da, um überlesen zu werden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Maunzilla
Reißwolf


Beiträge: 1714



BeitragVerfasst am: 23.12.2021 17:44    Titel: Antworten mit Zitat

Die Frage ist: muß man dem Leser unbedingt alles schon vor dem Anfang der eigentlichen Geschichte vorkauen, oder wäre es nicht reizvoller, ihm die Hintergründe nach und nach zu entdecken?

_________________
"Im Internet weiß keiner, daß du eine Katze bist." =^.^=
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
BlueNote
Geschlecht:männlichStimme der Vernunft


Beiträge: 7352
Wohnort: NBY



BeitragVerfasst am: 23.12.2021 18:18    Titel: Antworten mit Zitat

Prologe, so meinen die meisten (hier) kategorisch, passen nicht ins Schema F der (niederen) Unterhaltungsliteratur. Wenn es etwas anspruchsvoller sein darf, sind Prologe durchaus zu finden.
Als Prolog finde ich eine Geschichte gut, die z.B. vor der eigentlichen Erzählzeit spielt. Aber nicht, wenn dort ein Autor tröge seine erfundenen "Welten" erklärt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ralphie
Geschlecht:männlichForenonkel

Alter: 69
Beiträge: 6279
Wohnort: Elsdorf
DSFo-Sponsor


BeitragVerfasst am: 23.12.2021 18:38    Titel: Antworten mit Zitat

Ich habe "Jenseits von Eden" gelesen. Der Autor hatte seinen Prolog als erstes Kapitel getarnt und den Leser dann seitenlang mit der Beschreibung des Schauplatzes angeödet. Ich denke, in dieser Art sollten keine Prologe geschrieben werden,
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Taranisa
Geschlecht:weiblichExposéadler

Alter: 53
Beiträge: 2091
Wohnort: Frankenberg/Eder


BeitragVerfasst am: 23.12.2021 18:57    Titel: Antworten mit Zitat

Hat der Prolog einen tieferen Sinn oder Zweck? Oder kann dessen geplanter Inhalt in das erste Kapitel einfließen (innerhalb der Geschichte verpackte und nötige Informationen, kein Infodump)?
Der Hintergrund einer Figur kann nach und nach sichtbar werden, je nachdem, was in dem Moment für die Geschichte wichtig ist. Das Ganze als Vorgeschichte aufzuführen, ist meist keine gute Idee, da nach Start der Geschichte vieles schnell vergessen ist oder ohnehin überlesen wird, wie Ralphie schrieb. Lass in dem Fall der Leserschaft Zeit, die Figur kennenzulernen.


_________________
"Henkersweib", Burgenwelt Verlag, ET 12/18
"Die Ehre des Henkersweibs", Burgenwelt Verlag, ET 12/20
"Spielweib", Burgenwelt Verlag, ET 12/21
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
BlueNote
Geschlecht:männlichStimme der Vernunft


Beiträge: 7352
Wohnort: NBY



BeitragVerfasst am: 23.12.2021 19:10    Titel: Antworten mit Zitat

Dröge! Als Franke hört man einfach nicht den Unterschied.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fkneyer
Geschlecht:männlichWortedrechsler

Alter: 62
Beiträge: 68
Wohnort: Im Filstal


BeitragVerfasst am: 23.12.2021 19:46    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Der Prolog ist in einer Zeit angesiedelt, die sehr lange vor der eigentlichen Handlung liegt. Die Vorgeschichte verrät absolut nichts über den Inhalt des Buches, ist m. E. aber wichtig für den Einstieg

_________________
Das Leben ist eine Betaversion. Wäre es das nicht, hätte man eine Bedienungsanleitung dazu bekommen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beka
Geschlecht:weiblichBücherwurm


Beiträge: 3416



BeitragVerfasst am: 23.12.2021 20:33    Titel: Antworten mit Zitat

fkneyer hat Folgendes geschrieben:
Der Prolog ist in einer Zeit angesiedelt, die sehr lange vor der eigentlichen Handlung liegt. Die Vorgeschichte verrät absolut nichts über den Inhalt des Buches, ist m. E. aber wichtig für den Einstieg


Nein, es kann auch ein Blick aus einer anderen Perspektive auf die Handlung sein. Das muss nicht lange zurückliegen.  Was es nicht sein sollte, ist Infodump vorab.


_________________
*Die Sehnsucht der Albatrosse* (ATB)
*Das Geheimnis des Nordsterns* (ATB)
*Die Tochter der Toskana* (ATB)
*Das Gutshaus in der Toskana* (ATB)
*Sterne über der Toskana* (ATB)
*Tage des Aufbruchs* (Tinte & Feder)
*Der Himmel über Amerika - Rebekkas Weg* (ATB)
*Der Himmel über Amerika - Esthers Entscheidung* (ATB)
*Der Himmel über Amerika - Leahs Traum* (ATB)
WIP (ATB)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Murmel
Geschlecht:weiblichSchlichter und Stänker

Alter: 66
Beiträge: 7701
Wohnort: USA
DSFo-Sponsor


BeitragVerfasst am: 23.12.2021 21:35    Titel: Antworten mit Zitat

fkneyer hat Folgendes geschrieben:
Der Prolog ist in einer Zeit angesiedelt, die sehr lange vor der eigentlichen Handlung liegt. Die Vorgeschichte verrät absolut nichts über den Inhalt des Buches, ist m. E. aber wichtig für den Einstieg


Habe ich nicht mitbekommen. Fantasy oder Historischer Roman?

Ansonsten gibt es eigentlich keinen Grund, eine Vorgeschichte, die nichts mit dem Roman zu tun hat, voranzustellen.

Meine ich.


_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
fkneyer
Geschlecht:männlichWortedrechsler

Alter: 62
Beiträge: 68
Wohnort: Im Filstal


BeitragVerfasst am: 24.12.2021 09:09    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Tja, historisch oder Fantasy ... keines von beiden,
eher normaler Roman mit einigen Mystery-Einlagen ...

Alles basiert auf einem - nicht gesicherten - Ereignis, das vor sehr langer Zeit stattgefunden haben soll und das Aiswirkungen auf die Gegenwart hat


_________________
Das Leben ist eine Betaversion. Wäre es das nicht, hätte man eine Bedienungsanleitung dazu bekommen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Levo
Klammeraffe


Beiträge: 501



BeitragVerfasst am: 24.12.2021 09:46    Titel: Antworten mit Zitat

Welchen Zweck soll der Prolog erfüllen?
Welche Zielgruppe hast Du?
Du schreibst "wichtig für den EInstieg" - meinst Du, die Info sei wichtig? Warum kann die Info nicht später kommen? Wenn sie später eh nicht ans Licht kommt, brauchst Du sie auch zuvor nicht darstellen.
Oder hältst Du das erste Kapitel für zu schwach, um den Leser zu fesseln? Da müsstest Du imA eh nachbessern.
Oder willst Du klarmachen, in welchem Genre / Thema / Interpretationsspektrum Dein Text angesiedelt ist? Planst Du einen klassischen Vorabkommentar oder eine Leseransprache? Müsste dann für einen Mainstreamleser wie mich sehr peppig verpackt sein. Ich überspringe auch beim "Faust" den Prolog. Aber vielleicht wendest Du Dich eher an den deutschen E-Literaten?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Thomas74
Geschlecht:männlichReißwolf

Alter: 47
Beiträge: 1457
Wohnort: Annaburg


BeitragVerfasst am: 24.12.2021 10:14    Titel: Antworten mit Zitat

fkneyer hat Folgendes geschrieben:
ist m. E. aber wichtig für den Einstieg

Damit hast du dir die Frage doch selber beantwortet. Alles Andere ist Rätselraten, ohne deine Geschichte zu kennen.


_________________
Optimismus ist, bei Gewitter in einer Kupferrüstung auf dem höchsten Berg zu stehen und "Scheiß Götter!!" zu rufen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wohe
Geschlecht:männlichEselsohr

Alter: 69
Beiträge: 389
Wohnort: Berlin


BeitragVerfasst am: 24.12.2021 11:39    Titel: Antworten mit Zitat

Hi fkneyer,
Zitat:
Alles basiert auf einem - nicht gesicherten - Ereignis, das vor sehr langer Zeit stattgefunden haben soll und das Auswirkungen auf die Gegenwart hat
die Spannung einer Geschichte kannst Du m.E. besser steigern, indem Du dieses Ereignis sukzessive, in "Etappen" im Handlungsablauf einbaust.
Ich lese gern Krimis und finde kaum noch einen, der auf einen Prolog verzichtet, in dem dem das arme Opfer dahingemeuchelt wird. Warum? Ist das eine Reminiszenz an filmische Darstellungen, die ohne einleitende "action" nicht mehr auskommt?
Im Lterarischen empfinde ich derartiges (also auch eine Umgebungs-/Zeitbeschreibung u.ä.) als störend, ja sogar als "billig" gemacht.

MfG Wohe
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Merlinor
Geschlecht:männlichArt & Brain

Alter: 70
Beiträge: 8556
Wohnort: Bayern
DSFo-Sponsor


BeitragVerfasst am: 25.12.2021 15:12    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo fkneyer

Wie der Protagonist zu dem geworden ist, was er zur Zeit der Handlung ist, damit musst Du den Leser nicht in einer Vorgeschichte langweilen. Das kannst Du nach und nach in die Handlung einfließen lassen.
Und auch das Ereignis, welches in einer Zeit liegt, die vor der eigentlichen Handlung liegt, kannst Du ebenfalls nach und nach im Rahmen der eigentlichen Handlung vorstellen. Auch damit musst Du den Leser nicht im Vorfeld langweilen.
Nur, wenn seit dieser Vorzeit etwas liegt und lauert, das später aktiv in Deine eigentliche Handlung eingreift, würde ich es eventuell - dann aber kurz und knackig - voranstellen, wobei dort dann zwingend ein Spannungselement entwickelt werden muss, welches in die spätere Handlung hinübergreift. Nur wenn der Leser nach dieser Lektüre gespannt auf die "eigentliche" Handlung wartet, ist so etwas sinnvoll. Aber auch dafür braucht es nur selten einen "Prolog". Da es dann letztlich selbst Teil der späteren Handlung ist, kann man es auch im Rahmen eines kurzen ersten Kapitels in den Gesamtkontext integrieren.
Aber das ist natürlich nur meine ganz persönliche Meinung zu dieser Problematik ... smile

LG Merlinor


_________________
„Ich bin fromm geworden, weil ich zu Ende gedacht habe und nicht mehr weiter denken konnte.
Als Physiker sage ich Ihnen nach meinen Erforschungen des Atoms:
Es gibt keine Materie an sich, Geist ist der Urgrund der Materie.“

MAX PLANCK (1858-1947), Mailand, 1942
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Allgemeines rund um die Schriftstellerei -> Dies und Das Alle Zeiten sind GMT - 11 Stunden
Seite 1 von 1



 
 Foren-Übersicht Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.
In diesem Forum darfst Du Ereignisse posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Klimazünfte 2050 Literaturwettbewerb,... Bananenfischin Ausschreibung aktuell 0 04.07.2022 19:18 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Die Nacht der Fragen und der Morgen d... Dyrnberg Verlagsveröffentlichung 2 28.06.2022 08:07 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Fotografie! Der Faden für Amateure un... Kojote SmallTalk im DSFo-Café 80 15.06.2022 12:40 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Ich bin Martin und suche Kurzgeschich... Der Vorlesbär Roter Teppich & Check-In 24 14.06.2022 12:55 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Trauen sich Agenturen und Verlage an ... JRS Agenten, Verlage und Verleger 10 09.06.2022 07:19 Letzten Beitrag anzeigen

BuchEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungBuchEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungBuchEmpfehlung

von JJBidell

von Abari

von Minerva

von Oktoberkatze

von MoL

von Enfant Terrible

von Einar Inperson

von Rosanna

von SonjaB

von Tiefgang

Impressum Datenschutz Marketing AGBs Links
Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!