15 Jahre Schriftstellerforum!
 
Suchen
Suchabfrage:
erweiterte Suche

Login

Jetzt erhältlich! Eine Anthologie von und mit unseren Usern. Jetzt bestellen! Die erste, offizielle DSFo-Anthologie! Lyrikwerkstatt Das DSFo.de DSFopedia


ein Plädoyer für den Alkoholmissbrauch


 

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Prosa -> Werkstatt
 Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Patrick Schuler
Geschlecht:männlichKlammeraffe

Alter: 26
Beiträge: 972



BeitragVerfasst am: 15.10.2021 12:54    Titel: ein Plädoyer für den Alkoholmissbrauch eBook pdf-Datei Antworten mit Zitat

Neue Version »

2%: Alles ist Niedergang; die trinkende Seele ist das Bewusstsein der physischen Welt.

4%: Was ist wahr; der Zerfall, oder das Zerfallende?

6%: Der Nüchterne verneint die Welt, indem er sich ihr Wesen verbietet.

8%: Der Trinkende will nichts, außer zu trinken. Wo aber kein Wollen ist, ist kein Schmerz. Das Trinken ist der Friedensvertrag, den die Waffenlosen mit der Welt schlossen.

10%: Der Nüchterne zerkaut die Zeit, den Trinkenden zerkaut die Zeit.

15%: Wer nichts erreicht, trinkt, um nichts mehr erreichen zu müssen. Der Archetyp des Alkohols ist ein geschlossener Kreis.

20%: Das Geschlecht der Nüchternen ist sterblich, das der Trinkenden sterbend. Das Trinken ist ein Magnetberg für die Eisenschiffe des Todes.

25%: Es gibt nur nüchterne Helden, die trinkende Seele verneint das Heldentum.

30%: Der eigentlich Schmerz des Menschen, ist die Begierde. Der Trinkende begehrt nur das, was er erreichen kann, den Rausch, der das Begehren auslöscht.

35%: Die Sterne sind ein schlafende Geschlecht, das der Nüchterne wecken will. Wer nämlich wirklich wach ist, verachtet den Schlaf. Aber der Schlaf ist nur eine milde Form des Alkoholismus und gerade darum liebt es das betrunkene Herz, mit den Sternen zu schweigen.

40%: Die echte Erkenntnis, ist eine Sache der Leber, nicht des Gehirns.

50%: Wie unerträglich ist das eingetretene Glück, wie unerträglich der ausbleibende Schmerz und wie sanft dagegen das Schwert in der leeren, berauschten Seele eines alkoholisierten Menschens.

55%: Der Alkoholismus ist ein Besen, den man sich von seinen Eltern lieh, um vor der eigenen Haustüre zu kehren.



_________________
in unserer welt
gehen wir hin über höllen
und sehen die blumen

"Issa"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Patrick Schuler
Geschlecht:männlichKlammeraffe

Alter: 26
Beiträge: 972



BeitragVerfasst am: 15.10.2021 12:56    Titel: Re: ein Plädoyer für den Alkoholmissbrauch pdf-Datei Antworten mit Zitat

- sorry verrutscht ..

_________________
in unserer welt
gehen wir hin über höllen
und sehen die blumen

"Issa"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Stefanie
Reißwolf


Beiträge: 1621



BeitragVerfasst am: 15.10.2021 17:01    Titel: Antworten mit Zitat

Was sollen die Prozentzahlen aussagen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Patrick Schuler
Geschlecht:männlichKlammeraffe

Alter: 26
Beiträge: 972



BeitragVerfasst am: 15.10.2021 17:12    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

weiß nicht, - ich fand es witzig die zusammenhängenden texte gewissermaßen prozentual zu nummerieren, liegt bei alkohol ja nahe. es taugt aber auch zu allen erdenklichen abstufungen der sätze, zb. ihrem wahrheitsgehalt, der stärke des rauschzustandes usw ... du darfst selber entscheiden, ob und wenn ja, was es bedeuten soll. du kannst es auch einfach überlesen und die sätze für sich nehmen.

lg
patrick


_________________
in unserer welt
gehen wir hin über höllen
und sehen die blumen

"Issa"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Pickman
Geschlecht:männlichReißwolf


Beiträge: 1255
Wohnort: München


BeitragVerfasst am: 15.10.2021 20:46    Titel: Antworten mit Zitat

Lieber Patrick,

leider kann ich seit Jahren keinen Alkohol trinken, ohne dass meine Haut darunter leidet. Deswegen fehlt mir der inhaltliche Zugang zu Deinem Text.

Aber zum Deutsch hoffe ich etwas beitragen zu können. Hier meine Änderungsvorschläge

6 % - ... indem er sich ihr Wesen verbittet.

8 % - außer trinken. Der Infinitiv ist zu kurz für ein "zu". Bei dem Komma davor bin ich mir nicht sicher.

10 % - Der Nüchterne zerkaut die Zeit, die Zeit zerkaut den Trinkenden.

30 % - Das erste Komma ist zu viel.

40 % - Das erste Komma ist auch hier zu viel.

55 % - Ich würde beim Präsens bleiben.

Cheers

Pickman


_________________
Tempus fugit.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Patrick Schuler
Geschlecht:männlichKlammeraffe

Alter: 26
Beiträge: 972



BeitragVerfasst am: 16.10.2021 11:59    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

2%: Alles ist Niedergang; die trinkende Seele ist das Bewusstsein der physischen Welt.

4%: Was ist wahr; der Zerfall, oder das Zerfallende?

6%: Der Nüchterne verneint die Welt, indem er sich ihr Wesen verbietet.

8%: Der Trinkende will nichts, außer trinken. Wo aber kein Wollen ist, ist kein Schmerz. Das Trinken ist der Friedensvertrag, den die Waffenlosen mit der Welt schlossen.

10%: Der Nüchterne zerkaut die Zeit, die Zeit zerkaut den Trinkenden.

15%: Wer nichts erreicht, trinkt, um nichts mehr erreichen zu müssen. Der Archetyp des Alkohols ist ein geschlossener Kreis.

20%: Das Geschlecht der Nüchternen ist sterblich, das der Trinkenden sterbend. Das Trinken ist ein Magnetberg für die Eisenschiffe des Todes.

25%: Es gibt nur nüchterne Helden, die trinkende Seele verneint das Heldentum.

30%: Der eigentlich Schmerz des Menschen ist die Begierde. Der Trinkende begehrt nur das, was er erreichen kann, den Rausch, der das Begehren auslöscht.

35%: Die Sterne sind ein schlafende Geschlecht, das der Nüchterne wecken will. Wer nämlich wirklich wach ist, verachtet den Schlaf. Aber der Schlaf ist nur eine milde Form des Alkoholismus und gerade darum liebt es das betrunkene Herz, mit den Sternen zu schweigen.

40%: Die echte Erkenntnis ist eine Sache der Leber, nicht des Gehirns.

50%: Wie unerträglich ist das eingetretene Glück, wie unerträglich der ausbleibende Schmerz und wie sanft dagegen das Schwert in der leeren, berauschten Seele eines alkoholisierten Menschens.

55%: Der Alkoholismus ist ein Besen, den man sich von seinen Eltern leiht, um vor der eigenen Haustüre zu kehren.


_________________
in unserer welt
gehen wir hin über höllen
und sehen die blumen

"Issa"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Patrick Schuler
Geschlecht:männlichKlammeraffe

Alter: 26
Beiträge: 972



BeitragVerfasst am: 16.10.2021 12:01    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

danke pickman smile

alles übernommen, bis auf den vorschlag zu dem sechten prozent.
mir klingt das "verbittet" etwas zu altmodisch.

lg
patrick


_________________
in unserer welt
gehen wir hin über höllen
und sehen die blumen

"Issa"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Pickman
Geschlecht:männlichReißwolf


Beiträge: 1255
Wohnort: München


BeitragVerfasst am: 17.10.2021 10:44    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Patrick,

sie Ausdrücke "sich etwas verbieten" und "sich etwas verbitten" unterscheiden sich in der Bedeutung. Wer sich z. B. Beleidigungen verbietet, will niemanden beleidigen. Wer sich Beleidigungen verbittet, möchte nicht beleidigt werden.

Nun zu etwas ganz Anderem: Hast Du einmal erwogen, zu jeder Prozentzahl ein passendes Getränk zu nennen?

Cheers

Pickman


_________________
Tempus fugit.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Babella
Geschlecht:weiblichKlammeraffe

Alter: 58
Beiträge: 793

Das goldene Aufbruchstück Der bronzene Roboter


BeitragVerfasst am: 17.10.2021 15:28    Titel: Antworten mit Zitat

Man kann Alkohol trinken, ohne Trinker (=Alkoholiker) zu sein. Wen meinst du? Der Trinkende will nur trinken ... dann scheint es ein Süchtiger zu sein. Ansonsten wollen Trinkende ihren Spaß, vielleicht auch rauchen und ein Steak vom Grill.

Und warum ist es ein Plädoyer für den Alkoholmissbrauch? Soll es einfach nur irgendwie geistreich klingen?

Manchmal, wenn ich die Nachrichten schaue, denke ich: Ich weiß, wie der Alkohol in die Welt kam. Ich weiß es.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Pickman
Geschlecht:männlichReißwolf


Beiträge: 1255
Wohnort: München


BeitragVerfasst am: 17.10.2021 15:57    Titel: Antworten mit Zitat

Typo-Alarm: Es muss natürlich "die Ausdrücke" heißen.

_________________
Tempus fugit.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Patrick Schuler
Geschlecht:männlichKlammeraffe

Alter: 26
Beiträge: 972



BeitragVerfasst am: 24.10.2021 13:04    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

hallo pickman

ja, ich hab tatsächlich darüber nachgedacht jeder prozentzahl ein eigenens getränkt zuzuordnen. aber nur am anfang, gerade bin ich am überlegen, ob es überhaupt sinnvoll ist, diese prozentangaben als kategorien zu benutzen. ich zweifel da gerade dran und geh da nochmal in mich. Und das "verbieten, habe ich tatsächlich als "verbieten" gemeint, nach deiner defintion wink


_________________
in unserer welt
gehen wir hin über höllen
und sehen die blumen

"Issa"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Patrick Schuler
Geschlecht:männlichKlammeraffe

Alter: 26
Beiträge: 972



BeitragVerfasst am: 24.10.2021 13:07    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

hey babella

ich meine natürlich den, der den alkohol missbraucht.
das legt der titel ja nahe. wobei du bei dem titel recht hast, er klingt irgendwie nur "geistreich" steht aber bloß in einer recht losen beziehung zu den texten, die ja auch alles andere eigentlich als ein plädoyer für den alkoholmissbrauch sind. ich muss auch zugeben (asche, schande, dreck und alles andere über mein haupt) dass das ein weeeeeeenig clickbait war. so im nachhinein schäme ich mich etwas dafür ... nun gut...


_________________
in unserer welt
gehen wir hin über höllen
und sehen die blumen

"Issa"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Pickman
Geschlecht:männlichReißwolf


Beiträge: 1255
Wohnort: München


BeitragVerfasst am: 24.10.2021 14:44    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Patrick,

Prozente - Lass die ruhig stehen. Sie geben ein wenig Struktur und deuten eine Steigerung an. A propos Steigerung: hast Du die Absätze nach irgendeiner Hierarchie geordnet? Ich kann nichts erkennen.

verbieten/verbitten - danke, jetzt sehe ich klarer.

Cheers

Pickman


_________________
Tempus fugit.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Prosa -> Werkstatt Alle Zeiten sind GMT - 11 Stunden
Seite 1 von 1



 
 Foren-Übersicht Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.
In diesem Forum darfst Du keine Ereignisse posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge ein abschied II schwarzer lavendel Feedback 2 03.12.2021 18:50 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Kennt jemand von Euch den Alpinger Pu... bangotha01 Agenten, Verlage und Verleger 0 29.11.2021 16:59 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Auf der Wahrheit ruht ein Flügelschlag Patrick Schuler Trash 2 29.11.2021 12:11 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge ein lügner Janus Feedback 2 25.11.2021 10:20 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Ein Vers tllrbz Feedback 2 19.11.2021 09:50 Letzten Beitrag anzeigen

BuchEmpfehlungBuchBuchEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungBuchEmpfehlung

von Jana2

von Keren

von Lapidar

von ELsa

von Mogmeier

von Nordlicht

von nebenfluss

von Dichternarzisse

von hexsaa

von nebenfluss

Impressum Datenschutz Marketing AGBs Links
Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!