15 Jahre Schriftstellerforum!
 
Suchen
Suchabfrage:
erweiterte Suche

Login

Jetzt erhältlich! Eine Anthologie von und mit unseren Usern. Jetzt bestellen! Die erste, offizielle DSFo-Anthologie! Lyrikwerkstatt Das DSFo.de DSFopedia


Unterschied zwischen Fakten und Überzeugung

 
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Selbsthilfe -> Genre, Stil, Technik, Sprache ...
 Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Pickman
Geschlecht:männlichKlammeraffe


Beiträge: 963



BeitragVerfasst am: 08.06.2021 16:41    Titel: Antworten mit Zitat

Im fiktionalen Schreiben dürfen wir uns einiges erlauben. Es ist unsere Sache zu entscheiden, welche Gegebenheiten der realen Welt wir in unsere Texte übernehmen und welche nicht.

_________________
Tempus fugit.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
PaulaSam
Geschlecht:weiblichLeseratte


Beiträge: 118



BeitragVerfasst am: 09.06.2021 12:53    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Im fiktionalen Schreiben dürfen wir uns einiges erlauben. Es ist unsere Sache zu entscheiden, welche Gegebenheiten der realen Welt wir in unsere Texte übernehmen und welche nicht.

Dem kann ich nur absolut und vollumfänglich zustimmen, Pickman. Auch wie wir das tun, ist unsere Entscheidung.

LG Sam
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Levo
Eselsohr


Beiträge: 215



BeitragVerfasst am: 09.06.2021 15:33    Titel: Antworten mit Zitat

Wichtig ist für mich die innere Logik. Wenn ich dem Leser eine schwer glaubhafte Prämisse oder Behauptung glaubhaft unterjubeln möchte, dann muss mein Text selbst daran glauben und darf sich selbst nicht widersprechen.
Wenn die Borkenkäferart durch seine Eiablage Bäume killt, dann kann er später nicht plötzlich ein Symbiont für diese Bäume sein.
Schlimm wird es mE dann, wenn damit eine Weltsicht verbreitet werden soll, die nicht den Tatsachen entspricht. Dinge geleugnet werden, die stattgefunden haben oder stattfinden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Willebroer
Geschlecht:männlichBücherwurm


Beiträge: 3973
Wohnort: OWL


BeitragVerfasst am: 09.06.2021 16:21    Titel: Antworten mit Zitat

Levo hat Folgendes geschrieben:

Wenn die Borkenkäferart durch seine Eiablage Bäume killt, dann kann er später nicht plötzlich ein Symbiont für diese Bäume sein.

Da unterschätzt du aber die Evolution.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Levo
Eselsohr


Beiträge: 215



BeitragVerfasst am: 09.06.2021 17:02    Titel: Antworten mit Zitat

Willebroer hat Folgendes geschrieben:
Levo hat Folgendes geschrieben:

Wenn die Borkenkäferart durch seine Eiablage Bäume killt, dann kann er später nicht plötzlich ein Symbiont für diese Bäume sein.

Da unterschätzt du aber die Evolution.


Deswegen das Wörtchen "plötzlich" und die Betonung auf Killt - und Zombiebäume soll es auch nicht ausschließen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Pickman
Geschlecht:männlichKlammeraffe


Beiträge: 963



BeitragVerfasst am: 09.06.2021 17:12    Titel: Antworten mit Zitat

Levo hat Folgendes geschrieben:
Wichtig ist für mich die innere Logik. Wenn ich dem Leser eine schwer glaubhafte Prämisse oder Behauptung glaubhaft unterjubeln möchte, dann muss mein Text selbst daran glauben und darf sich selbst nicht widersprechen.
Wenn die Borkenkäferart durch seine Eiablage Bäume killt, dann kann er später nicht plötzlich ein Symbiont für diese Bäume sein.
Schlimm wird es mE dann, wenn damit eine Weltsicht verbreitet werden soll, die nicht den Tatsachen entspricht. Dinge geleugnet werden, die stattgefunden haben oder stattfinden.


Klar, der Leser muss bereit und in der Lage sein, dem Text zu folgen.


_________________
Tempus fugit.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Willebroer
Geschlecht:männlichBücherwurm


Beiträge: 3973
Wohnort: OWL


BeitragVerfasst am: 09.06.2021 17:22    Titel: Antworten mit Zitat

Levo hat Folgendes geschrieben:
Willebroer hat Folgendes geschrieben:
Levo hat Folgendes geschrieben:

Wenn die Borkenkäferart durch seine Eiablage Bäume killt, dann kann er später nicht plötzlich ein Symbiont für diese Bäume sein.

Da unterschätzt du aber die Evolution.


Deswegen das Wörtchen "plötzlich" und die Betonung auf Killt - und Zombiebäume soll es auch nicht ausschließen.


Für mich wird es da erst interessant. Aber spätestens hier ist dann der Autor gefordert.
Meistens das eigentliche Problem ...

Trotzdem sind solche Veränderungen nicht ganz abwegig. Zum Beispiel unser ganz real existierender Borkenkäfer, der "plötzlich" nicht nur Fichten, sondern auch andere Bäume anknabbert.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Levo
Eselsohr


Beiträge: 215



BeitragVerfasst am: 09.06.2021 17:42    Titel: Antworten mit Zitat

Mir gefällt die Idee mit den Zombiebäumen jetzt auch ganz gut.
 Laughing
Eigentlich müsste sich jetzt in sich logisch eine Story entfalten.
*wart*
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
PaulaSam
Geschlecht:weiblichLeseratte


Beiträge: 118



BeitragVerfasst am: 09.06.2021 20:26    Titel: Antworten mit Zitat

Das mit den Borkenkäfern ist ein gutes Beispiel. Nie hat man von Borkenkäferplagen gehört. Doch plötzlich vernichten sie ganze Wälder. Das scheint erst einmal unlogisch zu sein. Doch wenn man es logisch erklären kann ...
Ich bin jetzt kein Fachmann, aber meine Version wäre folgende:
Jahrzehntelange Monokultur von Bäumen, die Borkenkäfer bevorzugen bewirken eine unnatürlich schnelle Vermehrung der Schädlinge.
Irgendwie mussten die Borkenkäfermamis also für Futter für ihre plötzlich viel zu vielen Babys sorgen. Sie wichen immer häufiger auf fremde Bäume aus und irgendwann schafften ein paar Babys die neue Kost zu verdauen. Die haben dann überlebt und neue Babys gezeugt und voila, Borkenkäfer haben ihren Speiseplan erweitert und erobern nun ganze Wälder.
Das und für den Käfer günstige Klimaveränderungen beschleunigten das Entstehen von Mutationen enorm. Die Evolution (was ja genau genommen nur vorteilhafte Mutationen und Auslese ist) wird quasi im Zeitraffer abgespult.

LG Sam
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Levo
Eselsohr


Beiträge: 215



BeitragVerfasst am: 09.06.2021 20:36    Titel: Antworten mit Zitat

Borkenkäferplagen gibt es regelmäßig. Die Kanadier folgen mittlerweile der Einschätzung, dass diese, ebenso wie Waldbrände, für eine Erneuerung des Baumbestandes sorgen. Auch europäische Nationalparks sehen mittlerweile einen Nützling für den Naturwald. Anders beim Nutzholzwald.
Aber egal. Es war nur das Anfangsbeispiel.
Für Evolution live braucht man sich nur das Wettrennen zwischen Tumoren und Chemotherapeutika ansehen. Im Verlauf weniger Monate bei einem Patienten.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Willebroer
Geschlecht:männlichBücherwurm


Beiträge: 3973
Wohnort: OWL


BeitragVerfasst am: 09.06.2021 21:41    Titel: Antworten mit Zitat

Auch Viren sind in der Urgeschichte von Parasiten zu Symbionten geworden - später sogar zu Körperzellen oder Organellen in den Zellen.

Und wenn man daran denkt, daß Parasitenbefall in manchen Fällen einen Schutz gegen Allergien und andere Krankheiten bewirkt, wird es noch komplizierter mit der Einteilung in gut und böse.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
PaulaSam
Geschlecht:weiblichLeseratte


Beiträge: 118



BeitragVerfasst am: 10.06.2021 10:58    Titel: Antworten mit Zitat

Ja, in der Natur gibt es kein Gut oder Böse. Nur ein Überlebensfähig oder nicht.
Aber zurück zum Thema. Ein Autor kann alles schreiben, solange er eine glaubhafte Erklärung bietet, nach der das beschriebene für den Leser glaubhaft erscheint. Hier spielen Bezüge zur realen Welt eine wichtige Rolle. Die besten Lügen sind jene, die mit Wahrheiten garniert werden. Dabei sind sogar die abwegigsten Lügen am glaubwürdigsten. Der Mensch ist allgemeinhin grundsätzlich geneigt, zu glauben was man ihm erzählt. Je mehr man ihm die Möglichkeit zur Überprüfung nimmt und gleichzeitig seine Sympathie durch Bezüge zu seinem Leben fördert, desto mehr ist er gewillt zu glauben. Nach diesem Prinzip funktionieren übrigens auch Face News. Doch wehe, es gibt nur ein Detail, bei dem der Belogene genau weiß, dass es nicht stimmten kann ... Dann ist alles dahin.

LG Sam
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Selbsthilfe -> Genre, Stil, Technik, Sprache ... Alle Zeiten sind GMT - 11 Stunden
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2



 
 Foren-Übersicht Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.
In diesem Forum darfst Du Ereignisse posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Distanz und Grenze Hobbyautor_382 Einstand 2 29.07.2021 11:18 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Ritter, Tod und Teufel Tula Werkstatt 3 20.07.2021 23:25 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Guten Morgen, guten Abend und guten Tag Zocco Roter Teppich & Check-In 2 06.07.2021 12:11 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Guten Tag, liebe Katzen, Damen und He... Alf Alfa Roter Teppich & Check-In 8 03.07.2021 20:08 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Von Magie und Gier Tissop Feedback 1 03.07.2021 11:33 Letzten Beitrag anzeigen

BuchEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungBuchEmpfehlungEmpfehlungBuchEmpfehlung

von BiancaW.

von Enfant Terrible

von Sun Wukong

von Mercedes de Bonaventura

von Enfant Terrible

von Akiragirl

von Akiragirl

von Christof Lais Sperl

von preusse

von Micki

Impressum Datenschutz Marketing AGBs Links
Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!