15 Jahre Schriftstellerforum!
 
Suchen
Suchabfrage:
erweiterte Suche

Login

Jetzt erhältlich! Eine Anthologie von und mit unseren Usern. Jetzt bestellen! Die erste, offizielle DSFo-Anthologie! Lyrikwerkstatt Das DSFo.de DSFopedia


Der Säugling der von der Kirchendecke fiel


 

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Prosa -> Werkstatt
 Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Patrick Schuler
Geschlecht:männlichKlammeraffe

Alter: 26
Beiträge: 881



BeitragVerfasst am: 07.05.2021 14:50    Titel: Der Säugling der von der Kirchendecke fiel eBook pdf-Datei Antworten mit Zitat

Und der hochkohlhohlgeborene Pastor, preist Christi mit hoch und hohlen, harten und unverstohlenen Worten, von einer rotkohlfarbenen Kanzel herab. Und dieser verschiedene Sang, von verschiedenerem Klang und Betonung, floss in die Tornister, der rein und reichlich gewaschenen und fast zu kleinen Kriegsblüten gewachsenen Köpfe der Lauschenden, so wie Rausch und Gereimtes, oder wie Gedicht und Frühsommerlicht. Die Köpfe der Lauschenden nicken und Augen blicken wie Trauben, mit Haut so dunkel und zart, gespannt bis zum reißen, wo dann der Saft der Seelen aus der geplatzten Frucht in den Raum spritzt und reif schon für Wein, der berauscht und zum Stöhnen verführt, wenn er die menschliche Zunge berührt. Wie ein Meer mit seinen Wellen, wie ein Kornfeld mit den unterschiedlich groß gewachsenen Ähren, golden und windbewegt, regt sich das Kopfmeer, das Wellen, das Windmeer, der Augentraubentragende Kopfhang, in Strom des Rheins, der reinen und riesigen, nicht diesigen, jenseitigen Worte des Allwissenden Bibelverkünders im Takt, beim diesem Sexualakt der aufpeitschten, reißenden, reißerischen Predigt. Er verkündet den Untergang, den einlullenden Sirenengesang der Apokalypse und wird direkter und spuckt und die Leute gehen geduckt und hypnotisiert durch den Raum, sie atmen kaum und strahlen in allen Farben eines Dunkels und nickenden Gemunkels. Und plötzlich stürzt ein Säugling von der Decke der Kirche und schlägt laut auf den Boden. Die Menge bebt und bewegt sich und schreit. Auch der Pastor schreit und schnaubt; „Müssen den erst tote Säuglinge von der Decke fallen, dass ihr begreift?“ Alle aber fahren wild durcheinander, durch ihre Haare, fallen, stehen auf, fallen, fassen sich an die Brust und verenden. „Da habt ihr es ja“, schreit der Pastor, „ihr Narren“. Und geht.


_________________
in unserer welt
gehen wir hin über höllen
und sehen die blumen

"Issa"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kojote
Geschlecht:männlichACME Buchstabenfabrikant

Alter: 31
Beiträge: 773
Wohnort: Wurde erfragt


BeitragVerfasst am: 07.05.2021 16:07    Titel: Re: Der Säugling der von der Kirchendecke fiel Antworten mit Zitat

Hallo Patrick,

was soll ich sagen … nein. Einfach nein.

Ich verstehe einfach nicht, was du uns sagen willst. Das beginnt bei der mangelhaften Kommasetzung, geht über die absolut unverständlichen Schachtelsätze und findet seine Perfektion in schlicht und ergreifend fehlerhaften Ausdrücken.

Patrick Schuler hat Folgendes geschrieben:
Und der hochkohlhohlgeborene ? Pastor, preist Christi Wieso nicht einfach "Christus"? "Christi" ist der Genitiv mit hoch und hohlen, harten und unverstohlenen was bedeutet unverstohlen? Worten, von einer rotkohlfarbenen Kanzel herab. Und dieser verschiedene Sang, von verschiedenerem Klang und Betonung, floss in die Tornister, der rein und reichlich gewaschenen und fast zu kleinen Kriegsblüten gewachsenen Köpfe der Lauschenden, Sorry, das ist einfach nur unverständliches Geschwurbel so wie Rausch und Gereimtes, oder wie Gedicht und Frühsommerlicht. Die Köpfe der Lauschenden nicken und Augen blicken wie Trauben, mit Haut so dunkel und zart, gespannt bis zum reißen, wo dann der Saft der Seelen aus der geplatzten Frucht in den Raum spritzt und reif schon für Wein, der berauscht und zum Stöhnen verführt, wenn er die menschliche Zunge berührt. Wie ein Meer mit seinen Wellen, wie ein Kornfeld mit den unterschiedlich groß gewachsenen Ähren, golden und windbewegt, regt sich das Kopfmeer, das Wellen, das Windmeer, der Augentraubentragende Kopfhang, in Strom des Rheins, der reinen und riesigen, nicht diesigen, jenseitigen Worte des Allwissenden Bibelverkünders Wen meinst du mit "allwissendem Bibelverkünder"? Der allwissende Gott im Christentum verkündet die Bibel nicht. Wenn du den Pastor meinst, wieso nennst du ihn allwissend? im Takt, beim diesem Sexualakt der aufpeitschten, reißenden, reißerischen Predigt. Er verkündet den Untergang, den einlullenden Sirenengesang der Apokalypse Also, ich gehe jeden Sonntag in die Kirche und habe unzählige Predigten gehört. In keiner von denen war ein "Sirenengesang der Apokalypse" zu hören. und wird direkter und spuckt und die Leute gehen geduckt und hypnotisiert durch den Raum, sie atmen kaum und strahlen in allen Farben eines Dunkels und nickenden Gemunkels. Und plötzlich stürzt ein Säugling von der Decke der Kirche und schlägt laut auf den Boden. Die Menge bebt und bewegt sich und schreit. Auch der Pastor schreit und schnaubt; „Müssen den erst tote Säuglinge von der Decke fallen, dass ihr begreift?“ Alle aber fahren wild durcheinander, durch ihre Haare, fallen, stehen auf, fallen, fassen sich an die Brust und verenden. „Da habt ihr es ja“, schreit der Pastor, „ihr Narren“. Und geht.


Entschuldige wenn ich kein gutes Haar an diesem Text lassen kann, aber mir bleibt nichts anderes übrig. Kritik an Religion, schön und gut. Aber mit diesen Mitteln? Der Text strotzt nur so vor falsch gewählten Wörtern, unerklärlichen Schlüssen und Behauptungen, die schlicht falsch sind. Und er liest sich wie das Werk eines Philosophiestudenten, der sich mit Schachtelsätzen und ungewöhnlichen Ausdrücken wichtigtun will und dabei selber die Kontrolle verloren hat.

https://www.youtube.com/watch?v=Us_63rzyf2Y


_________________
Trust ██ ██. ██ your ███ government!

"To be, or not to be." (William Shakespeare)
"Doobedoobedoo." (Frank Sinatra)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Levo
Eselsohr


Beiträge: 206



BeitragVerfasst am: 07.05.2021 16:50    Titel: Antworten mit Zitat

Ich kann Kojotes Kritik völlig nachvollziehen, aber wenn ich ehrlich bin: Mir gefällt's.
Der erste Teil ist sehr tja, lautmalerisch ist der falsche Begriff, aber sehr am Klang und Reim, irgendwie an Sinnen orientiert, verwirrend, aufbauschend, orgienhaft, aber sinnentleert. Was meine Auffassung von Kirchengetümel entspräche. Dann der "Sexualakt" der Predigt. Der Schluss wird dann eher normal lesbar, sobald der Säugling (Produkt der religiösen Predigt?) fällt und quasi die schwülstigen Nebelkerzen von vorher ausschaltet, offen Chaos und Tod erzeugt und der Priester seine Herde ohne Trost und mit Vorwürfen und der Kennzeichnung als "Narren", aber ohne weitere Auflösung verlässt.
Und entweder man lässt sich auf ein Interpretationsspiel ein oder nicht. Mir hat's Spaß gemacht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Patrick Schuler
Geschlecht:männlichKlammeraffe

Alter: 26
Beiträge: 881



BeitragVerfasst am: 07.05.2021 17:52    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

ähhh Kojote, du nimmst den Text zu ernst ... schon bei der rotkohlfarbenen Kanzel, hätte dir eigentlich auffallen müssen, dass der Text ein Spaß ist, dass er weder irgendetwas sagen will, dass er keine einzige Behauptung aufstellt, noch zu irgendwelchen Schlüssen gelangt. Das ist ein Witz, mein Gott ... ein skurriles, sinnentleertes Stilexperiment mit Schachtelsätzen. Der Text war mir am Ende aber doch symphatischer, als der graue Einheitsbrei, den man hier sonst so oft vorgesetzt bekommt, daher habe ich ihn eingestellt. Die falsche Zeichensetzung ist allerdings ein Punkt, an dem du vollkommen recht hast. Ich kann es leider nicht besser, trotz Wissen um die Regeln.

Und wie du auf die Idee kommst, er sei sogar Religionskritisch gemeint, ist mir ein Rätsel, die Kirche ist doch bloß Mobiliar im Text, Inhalt hat er überhaupt keinen. Jedenfalls so lange nicht, bis ein Leser ihn dort hineinlegt.

Die Fehler, die du angesprochen hast, besser ich noch aus.

Lg
Patrick


_________________
in unserer welt
gehen wir hin über höllen
und sehen die blumen

"Issa"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Patrick Schuler
Geschlecht:männlichKlammeraffe

Alter: 26
Beiträge: 881



BeitragVerfasst am: 07.05.2021 17:54    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

und danke auch dir levo, für die rückmeldung smile

lg
patrick


_________________
in unserer welt
gehen wir hin über höllen
und sehen die blumen

"Issa"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rike La
Geschlecht:weiblichLeseratte


Beiträge: 187



BeitragVerfasst am: 07.05.2021 19:03    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Patrick,

ich mag deine Texte!! Diesen hier auch... und wieder weiß ich gar nicht so richtig, was ich dir schreiben kann, weil es mir schwer fällt, das, was mir daran gefällt, in Worte zu fassen.

Deshalb belasse ich einfach bei: Mag ich wink

Und zwei Kleinigkeiten:

gespannt bis zum reißen Reißen

 „Müssen den denn erst tote Säuglinge von der Decke fallen, dass ihr begreift?“ ("damit ihr begreift" fände ich besser...)

Liebe Grüße
Rike
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Prosa -> Werkstatt Alle Zeiten sind GMT - 11 Stunden
Seite 1 von 1



 
 Foren-Übersicht Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.
In diesem Forum darfst Du keine Ereignisse posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Kleine Vorstellung von LenaLienne LenaLienne Roter Teppich & Check-In 6 22.06.2021 14:00 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Der kalte Hund Hirata Einstand 0 20.06.2021 17:14 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Der einsame Sophist Peter Hort Werkstatt 0 19.06.2021 17:54 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Der Andere entgeht mir grundsätzlich. Pickman Ideenfindung, Recherche 2 19.06.2021 12:13 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Rotlichtviertel in Berlin vor der Wende Rainer Prem Ideenfindung, Recherche 7 18.06.2021 11:04 Letzten Beitrag anzeigen

EmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungBuch

von KeTam

von Boro

von Rike

von Schreibmaschine

von Oktoberkatze

von Dragon Black

von Hitchhiker

von Rufina

von Jenni

von Nina C

Impressum Datenschutz Marketing AGBs Links
Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!