15 Jahre Schriftstellerforum!
 
Suchen
Suchabfrage:
erweiterte Suche

Login

Jetzt erhältlich! Eine Anthologie von und mit unseren Usern. Jetzt bestellen! Die erste, offizielle DSFo-Anthologie! Lyrikwerkstatt Das DSFo.de DSFopedia


Ist Kopfschütteln eine Geste?

 

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Selbsthilfe -> Genre, Stil, Technik, Sprache ...
 Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
BrianG
Geschlecht:männlichEselsohr

Alter: 43
Beiträge: 272



BeitragVerfasst am: 13.01.2021 20:17    Titel: Ist Kopfschütteln eine Geste? eBook pdf-Datei Antworten mit Zitat

Mit dem Begriff Geste würde ich instinktiv Bewegungen der Hände verbinden - z. B. Daumen hoch, (ab)winken, und ähnliches.

Aber lässt sich dieser Begriff auch auf Bewegungen des Kopfes, wie Kopfschütteln oder Nicken anwenden? Irgendwie fühlt es sich nicht ganz passend an. Aber unter welchem Oberbegriff würden sie sich dann zusammenfassen lassen?

Bitte um Hilfe oder einen Schubs in die richtige Gedanken-Richtung.


_________________
Aus dem Chaos sprach die Stimme: "Lächle und sei froh, es könnte schlimmer kommen."
Und ich lächelte und war froh.
Und es kam schlimmer.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MissClara
Geschlecht:weiblichLeseratte


Beiträge: 151



BeitragVerfasst am: 13.01.2021 20:32    Titel: Antworten mit Zitat

Ich bin nicht ganz sicher, ob ich die Frage richtig verstehe... meinst du vielleicht Körpersprache?

(Ich finde auf jeden Fall, dass Nicken usw. auch Gesten sind..)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
BrianG
Geschlecht:männlichEselsohr

Alter: 43
Beiträge: 272



BeitragVerfasst am: 13.01.2021 21:09    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Es geht darum, was alles unter den Oberbegriff "Geste" fällt bzw. fallen kann.

Ein Beispiel:

Der Autor, der sich seiner Sache sicher ist, hat Folgendes geschrieben:

Er winkte ihr zu. Sie wusste, was diese Geste bedeutete.


Die Handbewegung "Winken" als Geste zu bezeichnen passt für mich.

Aber:

Der Autor, dem das ein bisschen komisch vorkommt, hat Folgendes geschrieben:

Er nickte ihr zu. Sie wusste, was diese Geste bedeutete.


Diese Kopfbewegung als Geste zu bezeichnen kommt mir irgendwie - ich weiß nicht - unpassend vor. Einfach nicht stimmig halt. Gibt es da ein anderes, passendes Synonym? Oder bin ich in dieser Sache einfach nur zu kopflastig (haha, wie passend) und sollte mir nicht so viele Gedanken machen?


_________________
Aus dem Chaos sprach die Stimme: "Lächle und sei froh, es könnte schlimmer kommen."
Und ich lächelte und war froh.
Und es kam schlimmer.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MissClara
Geschlecht:weiblichLeseratte


Beiträge: 151



BeitragVerfasst am: 13.01.2021 21:43    Titel: Antworten mit Zitat

BrianG hat Folgendes geschrieben:
Es geht darum, was alles unter den Oberbegriff "Geste" fällt bzw. fallen kann.

Ein Beispiel:

Der Autor, der sich seiner Sache sicher ist, hat Folgendes geschrieben:

Er winkte ihr zu. Sie wusste, was diese Geste bedeutete.


Die Handbewegung "Winken" als Geste zu bezeichnen passt für mich.

Aber:

Der Autor, dem das ein bisschen komisch vorkommt, hat Folgendes geschrieben:

Er nickte ihr zu. Sie wusste, was diese Geste bedeutete.


Diese Kopfbewegung als Geste zu bezeichnen kommt mir irgendwie - ich weiß nicht - unpassend vor. Einfach nicht stimmig halt. Gibt es da ein anderes, passendes Synonym? Oder bin ich in dieser Sache einfach nur zu kopflastig (haha, wie passend) und sollte mir nicht so viele Gedanken machen?


Also mir kommt das nicht komisch vor und ich halte mich auch für pingelig... Laughing

Man könnte es auch ganz umgehen - jetzt mal ins Blaue, ohne den Kontext zu kennen:  

"Er nickte ihr zu. Sie wusste, was das bedeutete."
"Er nickte ihr zu. Das Zeichen kannte sie schon."

Will sagen: Wenn du dich nicht wohl fühlst, dann formuliere es lieber ganz um.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Willebroer
Geschlecht:männlichBücherwurm


Beiträge: 3583
Wohnort: OWL


BeitragVerfasst am: 13.01.2021 22:11    Titel: Antworten mit Zitat

Nach meinem etym. Lexikon kommt das von lat. Gestus = Auftreten (eines Schauspielers). Es bezieht sich also nicht nur auf die Hände.

Im weiteren Sinne kann sogar ein Brief oder eine Umarmung oder ein Ausspucken eine Geste sein.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rike Charlotte
Geschlecht:weiblichEselsohr

Alter: 53
Beiträge: 250
Wohnort: In den Wäldern des Einhorns


BeitragVerfasst am: 13.01.2021 23:00    Titel: Antworten mit Zitat

Er nickte ihr zu. Sie wusste (schon), was das bedeutete.

Geste ist meinem Empfinden nach ungebräuchlich für ein Nicken. Ich finde, man kann diesen Begriff aber auch ganz leicht umgehen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Bananenfischin
Geschlecht:weiblichShow-don't-Tellefant

Moderatorin

Beiträge: 5247
Wohnort: NRW
Goldene Feder Prosa Pokapro IV & Lezepo II
Silberne Harfe



BeitragVerfasst am: 14.01.2021 00:01    Titel: Antworten mit Zitat

Laut Wikipedia sind Gesten alle Bewegungen, die der zwischenmenschlichen Kommunikation dienen und dabei Äußerungen in der Lautsprache ersetzen; Kopfschütteln gehört dazu.
https://de.wikipedia.org/wiki/Gestik


_________________
»Ob ich mir eine Dramatisierung meiner Bücher vorstellen kann? Ich kann mir das überhaupt nicht vorstellen, in meinen letzten vier Büchern gibt es keine Handlung.« (Andreas Maier im Gespräch mit Raimund Fellinger, 2015)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Maunzilla
Klammeraffe


Beiträge: 859



BeitragVerfasst am: 14.01.2021 01:50    Titel: Antworten mit Zitat

Ich hätte kein Problem mit ebendieser Verwendung des Begriffes.
Für mich ist eine Geste jede Form der deutlich sichtbaren kommunmikativen Köperbewegung. Ein Augenrollen oder Lächeln hingegen würde ich nicht mehr als Geste bezeichnen.


_________________
"Im Internet weiß keiner, daß du eine Katze bist." =^.^=
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rodge
Geschlecht:männlichKlammeraffe


Beiträge: 667
Wohnort: Hamburg


BeitragVerfasst am: 14.01.2021 08:32    Titel: Antworten mit Zitat

Für mich ist das eine Geste, die Emotionen ausdrücken kann, z. B. so:

Als er dann sagte, Bitcoin sei nur ein Pyramidenspiel schüttelt sie unmerklich den Kopf. Zumindest dachte sie, es sei unmerklich gewesen. Als sie ihn wieder anschaute, bemerkte sie, wie er sie ansah, seine Gesichtszüge, die eben noch voller Freude waren, dass sein Publikum ihm an seinen Lippen hing,  verkehrten sich auf einmal...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
BrianG
Geschlecht:männlichEselsohr

Alter: 43
Beiträge: 272



BeitragVerfasst am: 14.01.2021 11:27    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Danke für die Rückmeldungen.

Ich denke, ich werd das Kopfnicken/-schütteln dann auch als Geste bezeichnen.


_________________
Aus dem Chaos sprach die Stimme: "Lächle und sei froh, es könnte schlimmer kommen."
Und ich lächelte und war froh.
Und es kam schlimmer.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rainer Prem
Geschlecht:männlichReißwolf

Alter: 63
Beiträge: 1192
Wohnort: Wiesbaden


BeitragVerfasst am: 15.01.2021 13:28    Titel: Antworten mit Zitat

BrianG hat Folgendes geschrieben:
Danke für die Rückmeldungen.

Ich denke, ich werd das Kopfnicken/-schütteln dann auch als Geste bezeichnen.


Würde ich eigentlich nicht machen. Zwar schreibt der Duden "spontane oder bewusst eingesetzte Bewegung des Körpers, besonders der Hände und des Kopfes, die jemandes Worte begleitet oder ersetzt [und eine bestimmte innere Haltung ausdrückt]" aber bei allen Beispielen, die ich kenne, bezieht sich der Begriff nur auf Hände und Arme.

"Kopfnicken" und "-schütteln" sind für mich "Kopfbewegung".
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Merlinor
Geschlecht:männlichArt & Brain

Alter: 69
Beiträge: 8189
Wohnort: Bayern
DSFo-Sponsor


BeitragVerfasst am: 15.01.2021 13:45    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo BrianG

Ein Kopfschütteln ist definitiv eine Geste und darf deshalb auch so bezeichnet werden.

LG Merlinor


_________________
„Ich bin fromm geworden, weil ich zu Ende gedacht habe und nicht mehr weiter denken konnte.
Als Physiker sage ich Ihnen nach meinen Erforschungen des Atoms:
Es gibt keine Materie an sich, Geist ist der Urgrund der Materie.“

MAX PLANCK (1858-1947), Mailand, 1942
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mumienfreund
Schmierfink


Beiträge: 88



BeitragVerfasst am: 16.01.2021 11:28    Titel: Antworten mit Zitat

Formal mag ein Kopfschütteln als Geste gelten, allerdings würde ich bei Kopfbewegungen darauf verzichten.

1.) Er gestikulierte wild mit den Armen.
2.) Er gestikulierte wild mit dem Kopf.

Beispiel zwei klingt für mich unbeholfen, egal was der Duden sagt. Insofern würde ich die "Geste" in diesem Fall umschiffen.  

Zitat:
Er nickte ihr zu. Sie wusste, was diese Geste bedeutete.


Er nickte ihr zu. Sie wusste, wie sie die kaum merkliche Bewegung zu deuten hatte.

So was in der Art.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Pickman
Geschlecht:männlichKlammeraffe

Alter: 53
Beiträge: 658
Wohnort: Diaspora


BeitragVerfasst am: 16.01.2021 12:00    Titel: Antworten mit Zitat

Mumienfreund hat Folgendes geschrieben:

2.) Er gestikulierte wild mit dem Kopf.

Beispiel zwei klingt für mich unbeholfen, egal was der Duden sagt.


Satz 2 liest sich in der Tat etwas unbeholfen. Aber ich glaube, das liegt zum einen daran, dass wildes Gestikulieren mit dem Kopf zu Kopfschmerzen führt, und zum anderen daran, dass es nicht allzu viele Gesten gibt, die man mit dem Kopf als ganzem machen kann. Man kann ohne großen textlichen Aufwand sagen, um welche Geste es sich handelt: Kopfschütteln oder Nicken.


_________________
"Damit sich alles erfüllt, damit ich mich weniger allein fühle, brauche ich nur noch eines zu wünschen: am Tag meiner Hinrichtung viele Zuschauer, die mich mit Schreien des Hasses empfangen." (Albert Camus: Der Fremde)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Coel
Geschlecht:männlichSchneckenpost


Beiträge: 14



BeitragVerfasst am: 16.01.2021 13:59    Titel: Antworten mit Zitat

Mumienfreund hat Folgendes geschrieben:
Formal mag ein Kopfschütteln als Geste gelten, allerdings würde ich bei Kopfbewegungen darauf verzichten.

1.) Er gestikulierte wild mit den Armen.
2.) Er gestikulierte wild mit dem Kopf.

Beispiel zwei klingt für mich unbeholfen, egal was der Duden sagt. Insofern würde ich die "Geste" in diesem Fall umschiffen.  

Zitat:
Er nickte ihr zu. Sie wusste, was diese Geste bedeutete.


Er nickte ihr zu. Sie wusste, wie sie die kaum merkliche Bewegung zu deuten hatte.

So was in der Art.


Warum so kompliziert?

Er nickte ihr zu. Sie wusste, was es für sie (ihn) aussagte/bedeutete/erkennen ließ ... usw.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Selbsthilfe -> Genre, Stil, Technik, Sprache ... Alle Zeiten sind GMT - 11 Stunden
Seite 1 von 1



 
 Foren-Übersicht Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.
In diesem Forum darfst Du Ereignisse posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Sonderzeichen im Namen sind immer ein... Ψ Roter Teppich & Check-In 3 23.01.2021 16:01 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge 02_Diese eine Geschichte_Querschnitt ... mims Einstand 4 21.01.2021 12:13 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Eine junge Autorin auf neuen Wegen Entscheidungsrausch Roter Teppich & Check-In 7 17.01.2021 22:43 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Eine Frage rund um die Zeit MarMa Profession Schriftsteller (Leid und Lust) 6 17.01.2021 09:52 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Eine Corona Weihnachtsgeschichte Maurice Einstand 1 22.12.2020 16:23 Letzten Beitrag anzeigen

BuchEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungBuchEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlung

von DasProjekt

von Beka

von Cheetah Baby

von Tiefgang

von JGuy

von Soraya

von Dichternarzisse

von Gefühlsgier

von Cheetah Baby

von Eredor

Impressum Datenschutz Marketing AGBs Links
Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!