15 Jahre Schriftstellerforum!
 
Suchen
Suchabfrage:
erweiterte Suche

Login

Jetzt erhältlich! Eine Anthologie von und mit unseren Usern. Jetzt bestellen! Die erste, offizielle DSFo-Anthologie! Lyrikwerkstatt Das DSFo.de DSFopedia


Kinderreime bis zum Abwinken


 
Gehe zu Seite   Zurück  1, 2, 3 ... 98, 99, 100
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Lyrik -> Trash
 Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
menetekel
Geschlecht:weiblichExposéadler

Alter: 100
Beiträge: 2141
Wohnort: Planet der Frühvergreisten


BeitragVerfasst am: 12.01.2021 13:14    Titel: Hartnäckige Vorurteile Antworten mit Zitat

Der Weg ist das Ziel

Will mal wer im Traum woanders hin,
fragt er nicht nach dieser Reise Sinn;
meistens reicht als Ziel ein Weiberleib,
sei es bloß zum schönen Zeitvertreib.

Oder jene Fahrt nach Halberstadt ...
regnet's dort nicht halbe Liter, satt?
Oder kurz nach Oberkotzau vor -
dort erbricht man sich im Pulk, sonor;

besser kommt bloß ein Tabellenplatz -
Sport, trotz ödemösem Bauchansatz!
Solche Tour erscheint dem Mann bequem;
Traumwärts lebt es sich halt angenehm!


_________________
Alles Amok! (Anita Augustin)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
davidmuc
Geschlecht:männlichEselsohr

Alter: 53
Beiträge: 354
Wohnort: München


BeitragVerfasst am: 13.01.2021 23:57    Titel: Antworten mit Zitat

R., der sich ein Mineral einschenkt   
und den steifen Hals im Schal einrenkt,
hat die Welt an seinem Fenster gern,
doch am liebsten, so ergänzt er, fern.

Lieber ist ihm das, was nah ist: das,
was nicht draußen ist, denn da ist nass,
Leute blicken wie von Sinnen drein,
denn sie wollen nicht mehr drinnen sein.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
davidmuc
Geschlecht:männlichEselsohr

Alter: 53
Beiträge: 354
Wohnort: München


BeitragVerfasst am: 17.01.2021 23:37    Titel: Antworten mit Zitat

Wie Herr R. am Tisch beim Kauen grunzt,
widmet er sich jetzt der grauen Kunst.
Draußen liegt in grauen Gruben Tau
und gleich kauft Herr R. drei Tuben grau.

Grau malt er daheim das Fleisch beim Krug,
graue Gänse mit Gekreisch beim Flug.
Graue Reiher, Haie, Grau-Bär, -Wal,
alles malt er grau in grau. Verbal

sei er, lässt er karg verlauten, träge,
bis er sich zum Angetrauten lege.
Dann erst sei die Welt nicht grau und bloß:
Gelb und rot und grün und blau und groß!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tula
Geschlecht:männlichKlammeraffe


Beiträge: 768
Wohnort: die alte Stadt


BeitragVerfasst am: 18.01.2021 00:20    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo David

noch so etwas wie ein geschüttelter Ror Wolf. Herrlich Daumen hoch²

Also irgendwann müssten wir hier eine Auslese der besten Gedichte starten und sie anderweitig veröffentlichen, auch wenn komische Lyrik von den "echten" Dichtern augenscheinlich verabscheut wird wink

LG
Tula


_________________
aller Anfang sind zwei ...
(Dichter und Leser)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Michel
Geschlecht:männlichExposéadler

Alter: 49
Beiträge: 2820
Wohnort: bei Freiburg
Das goldene Niemandsland Der silberne Spiegel - Prosa
Silberne Neonzeit


BeitragVerfasst am: 18.01.2021 16:02    Titel: Antworten mit Zitat

Klinke mich mal wieder ein. Schwiegermutter etwas stabiler, Kopf etwas freier.

Findet sich erst einmal Fleisch im Krug,
hatte man der Krüge wohl genug.
Kauft man sich drei volle Tuben grau,
wird das Bild - hm, weiß ich nicht genau …

Ist das Fleisch im Krug schon länger grau,
nahm's der Fleischbeschauer nicht genau.
Ist dem grauen Fleisch man angetraut,
hat man bei sich selbst nicht nachgeschaut.

... hm. Ging schon mal besser. Ich muss wieder in Übung kommen.


_________________
Ab Dezember 2020 im Handel: "Ishabel", der zweite Band der Flüchtlings-Chroniken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
poetnick
Geschlecht:männlichKlammeraffe

Alter: 58
Beiträge: 719
Wohnort: Europa


BeitragVerfasst am: 19.01.2021 15:39    Titel: Antworten mit Zitat

Das sind ja gute Nachrichten, bald ist die Crew wieder bereit...doch wo bleibt Abari(?) - es wird Zeit. Wink


Wer den Wal hat, hat die Qual

Riechts im Sund nach Fisch und altem Tang
wird es Zeit für einen Neuanfang,
dachte sich die Flunder, zog weit fort
bis nach Down Under und suchte dort

einen echten Flipper, der bereit
wär’ auch Rollmöpse zu drehen. Breit
war sein Kreuz, die Fluke dumpf und schwer
ungeschlacht der Kerl, doch schlug nicht quer,

schrieb beherzt der Fisch per Flaschenpost,
die man fand am Strand - von Deutschland Ost:
Doch getäuscht hat mich sein feuchter Blick
und ich weiß, mich treibts zurück, zum Schlick.


_________________
Wortlos ging er hinein,
schweigend lauschte er der Stille
und kam sprachlos heraus
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
menetekel
Geschlecht:weiblichExposéadler

Alter: 100
Beiträge: 2141
Wohnort: Planet der Frühvergreisten


BeitragVerfasst am: 20.01.2021 06:56    Titel: Antworten mit Zitat

Ihr Lieben,

da sind wieder ein paar echte Knaller bei, und wir könnten, wenn alle Köpfe wieder frei sind, wirklich über eine Weiterverwertung nachdenken (Michel: Gerade heute morgen wollte ich dir eine nachfragende, bange Mail schicken; nun wird aber auch ohne dies alles gut smile

Ich selber werde bis ca. 20. Februar nur noch selten hier sein können. - Bei mir ist die heiße Umzugsphase angebrochen, und es wird wenig Zeit für das Internet bleiben.

Vorher möchte ich noch eine neue Aufgabe zum Besten geben, damit keine Langeweile aufkommt. angel wink Und zwar einen fünfhebigen, trochäischen Vierzeiler mit umarmenden Mittelteil (m, w, w, m). Diese Art ist ja aus Quartetten von Sonetten hinlänglich bekannt. a, b, b, a.

Vor dem Neuanfang

Wieder stürzen Bücher in Kartons -
ausgesondert werden alte Briefe;
und ich dreh mich hektisch, und ich hieve
Negatives und Parfümflakons.



Viel Spaß und auf fast bald
eure m.


_________________
Alles Amok! (Anita Augustin)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Michel
Geschlecht:männlichExposéadler

Alter: 49
Beiträge: 2820
Wohnort: bei Freiburg
Das goldene Niemandsland Der silberne Spiegel - Prosa
Silberne Neonzeit


BeitragVerfasst am: 20.01.2021 12:51    Titel: Antworten mit Zitat

Negative rattern in den Kästen,
spiegeln Negatives in rostrot.
Möbelpacker hieven sich dran tot,
wenn sie volle Keller weiter mästen.

Duftflakons ersterben voller Klirren,
tränken alte Teppiche in Duft.
Möbelpacker segeln durch die Luft,
schreiend, mit den Feiertagsgeschirren.

Vorhangstangen landen in der Pfütze,
Möbel sacken ächzend in den Schnee.
Puderzucker, Nudeln und Kaffee
mischen sich zur graubraun-trüben Grütze.

Nun, befreit von jahrealten Lasten,
schreitet es sich unbeschwert und leicht.
Sitzen? eine Bücherkiste reicht.
Hauptsache, kein Belletristik-Fasten!

Hier ist neuer Platz für neue Träume!
Hinter sich die tonnenschwere Fracht,
schreitet man durch Nässe, Kälte, Nacht
unbeschwert in weite neue Räume.


... Ich hoffe, liebe Mentekel, dass Dein Umzug völlig anders verläuft, und wünsche von Herzen gutes Gelingen!


_________________
Ab Dezember 2020 im Handel: "Ishabel", der zweite Band der Flüchtlings-Chroniken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
davidmuc
Geschlecht:männlichEselsohr

Alter: 53
Beiträge: 354
Wohnort: München


BeitragVerfasst am: 21.01.2021 22:26    Titel: Antworten mit Zitat

Sich kaputt lachen

Leere weiße Planquadrate, kahle
Wände, frisch gestrichen hohl und kalt.
Auf dem Flur riecht es nach Kohl und hallt,
wie in einer alten Kathedrale.

Umzugskisten auf den Fliesen rattern,
irgendwo ertönt im Bau ein Cello,
auf den Stufen grüßt mich ‘Ciaou!’ ein Bello,
und mich überkommt ein riesen Flattern.



nach Satzumstellung hat der letzte Mittelteil leider eine Geschlechtsumwandlung vorgenommen...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tula
Geschlecht:männlichKlammeraffe


Beiträge: 768
Wohnort: die alte Stadt


BeitragVerfasst am: 22.01.2021 01:14    Titel: Antworten mit Zitat

Vorausgicht

Planung, sagt man, sei das halbe Leben.
Wie zum Beispiel: sich ein Gläschen Wein,
einer Dame einen Edelstein
und dem Chef (dem Arsch) ein Lächeln geben.

Selbst ein Blinder plant die besten Wege
und der Stumme sagt ihn sich voraus.
Gute Bürger bauen sich ein Haus
und der Mörder kauft sich eine Säge.

Auch der Mensch als solcher folgt den Zielen
stets mit einem Plan im Vordersinn:
Marktanteile, Maximal-Gewinn,
ein verstecktes Blatt beim Kartenspielen.

Edelhölzer, geile Bodenschätze,
eine gute Lage fürs Projekt.
Friedensabschluss, wenn mit Nutzeffekt.  
Spaßeshalber nächste Kampfeinsätze.

Fragst du nach der zweiten halben Seite,
bist du durch und durch ein Pessimist.
Jemand ohne Glauben, Moralist.
Spielverderber. Omen unsrer Pleite.


Sorry, das ist ja gar nicht zum Lachen ... cry

LG
Tula


_________________
aller Anfang sind zwei ...
(Dichter und Leser)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Lyrik -> Trash Alle Zeiten sind GMT - 11 Stunden
Gehe zu Seite   Zurück  1, 2, 3 ... 98, 99, 100
Seite 100 von 100



 
 Foren-Übersicht Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.
In diesem Forum darfst Du Ereignisse posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Kann jeder zum perfekten Autor werden? Elbenkönigin1980 Dies und Das 41 13.01.2021 03:34 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Selbsterkenntnis nach Abgabe zum WB Ricks Dies und Das 6 02.01.2021 11:49 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge In 80 Jahren um die Welt - Zum Geburt... fancy Verlagsveröffentlichung 0 22.12.2020 10:51 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge zum Sterben glücklich findling Feedback 0 09.12.2020 11:16 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Vom einsamen Wolf zum Rudeltier floko Roter Teppich & Check-In 5 15.11.2020 13:50 Letzten Beitrag anzeigen

BuchBuchEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungBuchEmpfehlungBuchEmpfehlung

von jon

von Yaouoay

von Minerva

von Cheetah Baby

von Literättin

von Amarenakirsche

von Valerie J. Long

von Jenni

von Humpenstemmer

von Beka

Impressum Datenschutz Marketing AGBs Links
Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!