14 Jahre Schriftstellerforum!
 
Suchen
Suchabfrage:
erweiterte Suche

Login

Jetzt erhältlich! Eine Anthologie von und mit unseren Usern. Jetzt bestellen! Die erste, offizielle DSFo-Anthologie! Lyrikwerkstatt Das DSFo.de DSFopedia


Vom Berg und von der Freiheit


 
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Prosa -> Einstand
 Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Kojote
Geschlecht:männlichACME Buchstabenfabrikant

Alter: 30
Beiträge: 510
Wohnort: Wurde erfragt


BeitragVerfasst am: 26.10.2020 20:23    Titel: Antworten mit Zitat

Ein äußerst gewagter Vergleich.

Der Text hält den einfachsten Qualitätsanforderungen nicht stand.

In diesem Forum konnte sich niemand für ihn begeistern, und eine erfolgreiche Verlagsbewerbung ist ähnlich wahrscheinlich wie grüne Äffchen auf der Rückseite des Mondes.

Kann man mit diesem Auto fahren? Ich denke nicht.


_________________
Trust ██ ██. ██ your ███ government!

"To be, or not to be." (William Shakespeare)
"Doobedoobedoo." (Frank Sinatra)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Benedict
Geschlecht:männlichGänsefüßchen

Alter: 35
Beiträge: 24



BeitragVerfasst am: 26.10.2020 20:26    Titel: Antworten mit Zitat

Was ist denn euer Problem? Wenn ihr den Text nicht mögt müsst ihr ihn ja nicht lesen geschweigedenn mir erst was wegen Grammatik erzählen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
agto
Geschlecht:männlichSchmierfink

Alter: 61
Beiträge: 91



BeitragVerfasst am: 26.10.2020 20:27    Titel: Antworten mit Zitat

Kojote hat Folgendes geschrieben:
Ein äußerst gewagter Vergleich.

Der Text hält den einfachsten Qualitätsanforderungen nicht stand.

In diesem Forum konnte sich niemand für ihn begeistern, und eine erfolgreiche Verlagsbewerbung ist ähnlich wahrscheinlich wie grüne Äffchen auf der Rückseite des Mondes.

Kann man mit diesem Auto fahren? Ich denke nicht.


Wenn du den Text wegen der Form nicht lesen kannst, laß ihn dir vorlesen. (Oder kopiere ihn in Papyrus Autor und laß den Duden für dich arbeiten Cool.)

Danach äußere dich zum Text.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Benedict
Geschlecht:männlichGänsefüßchen

Alter: 35
Beiträge: 24



BeitragVerfasst am: 26.10.2020 20:27    Titel: Antworten mit Zitat

Kojote hat Folgendes geschrieben:
Ein äußerst gewagter Vergleich.

Der Text hält den einfachsten Qualitätsanforderungen nicht stand.

In diesem Forum konnte sich niemand für ihn begeistern, und eine erfolgreiche Verlagsbewerbung ist ähnlich wahrscheinlich wie grüne Äffchen auf der Rückseite des Mondes.

Kann man mit diesem Auto fahren? Ich denke nicht.


Ganz ehrlich. Was soll denn sowas? Geht dir einer ab wenn du sowas schreibst? Will nicht wissen wie deine ersten Geschichten waren geschweigedenn deine erste längere Geschichte.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kojote
Geschlecht:männlichACME Buchstabenfabrikant

Alter: 30
Beiträge: 510
Wohnort: Wurde erfragt


BeitragVerfasst am: 26.10.2020 20:31    Titel: Antworten mit Zitat

Also damit das klar ist: Beleidigen lasse ich mich von niemandem.

Deswegen bin ich hier jetzt raus.

Wenn jemand begründeten Verdacht hegt, ich wäre jemanden auf ungebilligte Weise angegangen, gehen die Moderatoren dem bestimmt gern nach. Nur zu.

Adieu.


_________________
Trust ██ ██. ██ your ███ government!

"To be, or not to be." (William Shakespeare)
"Doobedoobedoo." (Frank Sinatra)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Benedict
Geschlecht:männlichGänsefüßchen

Alter: 35
Beiträge: 24



BeitragVerfasst am: 26.10.2020 20:38    Titel: Antworten mit Zitat

Kojote hat Folgendes geschrieben:
Also damit das klar ist: Beleidigen lasse ich mich von niemandem.

Deswegen bin ich hier jetzt raus.

Wenn jemand begründeten Verdacht hegt, ich wäre jemanden auf ungebilligte Weise angegangen, gehen die Moderatoren dem bestimmt gern nach. Nur zu.

Adieu.


Du hast die Geschichte nicht gelesen und nur den Aufbau kritisiert und schreibst dann so von oben herab iwas. Ganz ehrlich sowas kann man sich sparen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ribanna
Geschlecht:weiblichKlammeraffe

Alter: 57
Beiträge: 566
Wohnort: am schönen Rhein...


BeitragVerfasst am: 26.10.2020 20:50    Titel: Antworten mit Zitat

agto hat Folgendes geschrieben:
Kojote hat Folgendes geschrieben:
Ein äußerst gewagter Vergleich.

Der Text hält den einfachsten Qualitätsanforderungen nicht stand.

In diesem Forum konnte sich niemand für ihn begeistern, und eine erfolgreiche Verlagsbewerbung ist ähnlich wahrscheinlich wie grüne Äffchen auf der Rückseite des Mondes.

Kann man mit diesem Auto fahren? Ich denke nicht.


Wenn du den Text wegen der Form nicht lesen kannst, laß ihn dir vorlesen. (Oder kopiere ihn in Papyrus Autor und laß den Duden für dich arbeiten Cool.)

Danach äußere dich zum Text.
So ein Blödsinn. Wenn du im Kino sitzt, und alles ist verschwommen, viel zu dunkel und du hörst kaum was, dann interessiert dich nicht, ob die Story gut ist. Dann ist es ein schlechter Film, fertig. Hier werden keine Hörgeschichten vorgestellt.
Im Einstand sollte man sich vernünftig präsentieren. Das hier ist eine Zumutung.


_________________
Wenn Du einen Garten hast und eine Bibliothek wird es Dir an nichts fehlen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Abari
Geschlecht:männlichAlla breve

Alter: 39
Beiträge: 1364
Wohnort: ich-jetzt-hier


BeitragVerfasst am: 26.10.2020 20:52    Titel: Antworten mit Zitat

Sorry, dass ich mich noch einmal einklinke, aber für mich ist es eine Respektlosigkeit, aus Bequemlichkeit einen Text abzuliefern, der sich den einfachsten Dingen des Handwerks widersetzt. Wenn ich dem Text abspüre, dass es Mangel an Wissen ist, kann ich damit leben. Wenn es Mangel an Engagement ist, nicht. Den vermachten Text als solchen dann zu verteidigen, finde ich lächerlich; und dass Du, Benedict, sehr wohl anders kannst, zeigst Du in Deinem anderen Einstandstext sehr deutlich.

Ich werde mich, solange der Text in seinem jetzigen Zustand ist, nicht mehr dazu äußern. Aber ich empfinde es als unterstreichenswert, solche Grobmängel, die - nochmals - aus Bequemlichkeit entstanden sind, anzumerken. Schreiben ist eben nicht nur, ein wenig ins Blaue zu fabulieren und sich zu sagen, dass die geschätzte Leserschaft es schon schlucken wird. Da gibt es, wie in jedem Handwerk oder jeder Kunst Regeln und Gesetzmäßigkeiten, die es einzuhalten gilt. Im Schriftstellerischen ist eben eine der Fundamentsfesten eine saubere Orthografie, die mich als Autor mit dem Gegenüber, meiner Leserschaft, kommunizieren lässt. Wenn ich die nicht beherrsche, muss ich sie lernen; will ich sie brechen, muss ich das sehr weise tun und beweisen, dass ich es kann und sehr wohl weiß, was ich da tue - nicht zuletzt mit meinen LeserInnen.

Hier wurde die Hand auf eine klaffende Wunde gelegt, was nichts mit überzogen feixender Leichenschau zu tun hat. Mehrere LeserInnen sind der einhelligen Meinung, dass es eine inakzeptable Form ist, in der sich der Text präsentiert. Da gibt es auch keinen Grund mehr, patzig zu werden und sonst etwas zu unterstellen.

Überarbeite den Text und wir sprechen neu darüber. Wenn es Dir der Text nicht wert ist, zeigt das sehr viel über Dich und Dein Verhältnis zu Deinen Texten und zu Deiner Leserschaft.


_________________
Das zeigt Dir lediglich meine persönliche, höchst subjektive Meinung.
Ich mache (mir) bewusst, damit ich bewusst machen kann.

LG
Abari
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
agto
Geschlecht:männlichSchmierfink

Alter: 61
Beiträge: 91



BeitragVerfasst am: 26.10.2020 21:08    Titel: Antworten mit Zitat

Ribanna hat Folgendes geschrieben:
agto hat Folgendes geschrieben:
Kojote hat Folgendes geschrieben:
Ein äußerst gewagter Vergleich.

Der Text hält den einfachsten Qualitätsanforderungen nicht stand.

In diesem Forum konnte sich niemand für ihn begeistern, und eine erfolgreiche Verlagsbewerbung ist ähnlich wahrscheinlich wie grüne Äffchen auf der Rückseite des Mondes.

Kann man mit diesem Auto fahren? Ich denke nicht.


Wenn du den Text wegen der Form nicht lesen kannst, laß ihn dir vorlesen. (Oder kopiere ihn in Papyrus Autor und laß den Duden für dich arbeiten Cool.)

Danach äußere dich zum Text.
So ein Blödsinn. Wenn du im Kino sitzt, und alles ist verschwommen, viel zu dunkel und du hörst kaum was, dann interessiert dich nicht, ob die Story gut ist. Dann ist es ein schlechter Film, fertig. Hier werden keine Hörgeschichten vorgestellt.
Im Einstand sollte man sich vernünftig präsentieren. Das hier ist eine Zumutung.


Spring weiter, dann rutschst du nicht in den Bach, Angsthase. Cool
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Benedict
Geschlecht:männlichGänsefüßchen

Alter: 35
Beiträge: 24



BeitragVerfasst am: 26.10.2020 21:19    Titel: Antworten mit Zitat

@Abari

Schreiben ist für mich ganz neu und ich habe mich bis auf das bloße erzählen von Geschichten bisher damit noch nicht auseinander gesetzt. Ich verstehe was ihr meint. Ich bin schon dabei den Text zu überarbeiten und merke das dies auch notwendig ist. Danke für die Kritik.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Abari
Geschlecht:männlichAlla breve

Alter: 39
Beiträge: 1364
Wohnort: ich-jetzt-hier


BeitragVerfasst am: 26.10.2020 21:37    Titel: Antworten mit Zitat

Hey,

@Benedict: Sehr gut. Was mir auffällt, ist:

Der Weise - der weise Mann.
"Wörtliche Rede", sagte er.
Vorsicht mit den Verben. Nur, wenn sich ein Artikel davor setzen lässt oder sie am Satzanfang stehen, werden sie groß geschrieben.

Das sind die ersten Gedankenstützen, die ich Dir für die Überarbeitung mitgeben kann.

Versuche doch, in Deinem Schreibprogramm die Autokorrektur/Rechtschreibhilfe aufzufinden. Geht wahrscheinlich über F1 und dann Auto-Rechtschreibprüfung. MW hat die jedes Programm und ich habe schon einige probiert. Schau bitte nach, ob da ein Haken gesetzt ist. In meinem Programm findet die sich unterm "Überarbeiten"-Reiter.

Du kannst Dir damit eine Menge Zeit und Arbeit sparen. Ansonsten gibt es noch Kurzgrammatiken für Schüler, deren Lektüre ich Dir wärmstens empfehle. Gib nicht auf. Das wird schon.


_________________
Das zeigt Dir lediglich meine persönliche, höchst subjektive Meinung.
Ich mache (mir) bewusst, damit ich bewusst machen kann.

LG
Abari
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Benedict
Geschlecht:männlichGänsefüßchen

Alter: 35
Beiträge: 24



BeitragVerfasst am: 27.10.2020 09:23    Titel: Antworten mit Zitat

@All
Entschuldigt bitte meine Sturheit. Ich überarbeite den Text grad und merke wie viel Baustellen der noch hat. Nicht nur grammatikalisch sondern auch im Satzbau. Hatte so lange an dieser Geschichte gearbeitet und wollte sie krampfhaft vollenden und bin dabei wohl am Ziel vorbei oder garnicht erst dort angekommen. lg
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ribanna
Geschlecht:weiblichKlammeraffe

Alter: 57
Beiträge: 566
Wohnort: am schönen Rhein...


BeitragVerfasst am: 27.10.2020 09:32    Titel: Antworten mit Zitat

Donnerwetter! Das ist mal eine Haltung. Entschuldigung für meinen Teil angenommen.

_________________
Wenn Du einen Garten hast und eine Bibliothek wird es Dir an nichts fehlen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Raven1303
Geschlecht:weiblichEselsohr

Alter: 37
Beiträge: 418
Wohnort: NRW


BeitragVerfasst am: 27.10.2020 09:41    Titel: Antworten mit Zitat

Benedict hat Folgendes geschrieben:
Hatte so lange an dieser Geschichte gearbeitet und wollte sie krampfhaft vollenden und bin dabei wohl am Ziel vorbei oder gar nicht erst dort angekommen. lg


Das kann ich gut verstehen! Mir hilft es, den Text mal ne Woche oder zwei konsequent nicht anzuschauen und erst danach noch einmal zu überarbeiten.
Dann findet man noch so einiges, das man verbessern kann.
Sag Bescheid, wenn du mit der Überarbeitung fertig bist smile


_________________
Ich lebe mein Leben in wachsenden Ringen, die sich über die Dinge ziehn.
Ich werde den Nächsten vielleicht nicht vollbringen, aber versuchen will ich ihn.
Ich kreise um Gott, um den uralten Turm und ich kreise Jahrtausende lang.
Und ich weiß noch nicht: bin ich ein Falke, ein Sturm? Oder ein großer Gesang... (R.M. Rilke)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Abari
Geschlecht:männlichAlla breve

Alter: 39
Beiträge: 1364
Wohnort: ich-jetzt-hier


BeitragVerfasst am: 27.10.2020 11:29    Titel: Antworten mit Zitat

Benedict hat Folgendes geschrieben:
@All
Entschuldigt bitte meine Sturheit. Ich überarbeite den Text grad und merke wie viel Baustellen der noch hat. Nicht nur grammatikalisch sondern auch im Satzbau. Hatte so lange an dieser Geschichte gearbeitet und wollte sie krampfhaft vollenden und bin dabei wohl am Ziel vorbei oder garnicht erst dort angekommen. lg


Alles gut, Du bist ja schließlich zurückgerudert, was mich sehr freut. Du wirst merken, dass die Regeln, wenn Du sie erst einmal verinnerlicht hast, Dir wie von selbst von der Hand gehen und Du schließlich anderen aufhelfen kannst. Gib Dir Zeit und gib nicht auf. Meine helfende Hand hast Du schon einmal.


_________________
Das zeigt Dir lediglich meine persönliche, höchst subjektive Meinung.
Ich mache (mir) bewusst, damit ich bewusst machen kann.

LG
Abari
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
CIPO86
Geschlecht:weiblichEselsohr

Alter: 34
Beiträge: 219



BeitragVerfasst am: 28.10.2020 20:18    Titel: Antworten mit Zitat

Ungeachtet des Umstandes, dass der Text grobe formale Mängel aufweist und auch sprachlich  überarbeitenswürdig ist (aber durchaus Potenzial erkennen lässt), empfinde ich das wiederholte Verhalten von Kojote inzwischen als äußerst fragwürdig. Die Moderatoren sollten das imho nicht länger unkommentiert stehen lassen.

Und zu Kojote selbst: Hast du es wirklich nötig, auf mehr oder weniger „subtile“ Weise noch im Lernprozess befindlichen Usern herumzutrampeln? Es ist auffallend, dass du in den Unterforen „Einstand“, „Werkstatt“, und teils auch „Feedback“ vorwiegend dann schreibst, wenn du heftige Kritik austeilen kannst, die persönliche Abwertung verstecken und deine vermeintliche Überlegenheit zeigen soll. Nein, das, was du hier machst, hat nichts mit sachlicher Kritik zu tun. Und wenn wenn sich der Angegriffene wehrt, generierst du dich als Opfer.
Mangelnde Selbstreflexion scheinst du immer nur bei anderen zu erkennen, dich selbst nimmst du davon aus.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kojote
Geschlecht:männlichACME Buchstabenfabrikant

Alter: 30
Beiträge: 510
Wohnort: Wurde erfragt


BeitragVerfasst am: 29.10.2020 11:27    Titel: Antworten mit Zitat

CIPO86 hat Folgendes geschrieben:
Es ist auffallend, dass du in den Unterforen „Einstand“, „Werkstatt“, und teils auch „Feedback“ vorwiegend dann schreibst, wenn du heftige Kritik austeilen kannst, die persönliche Abwertung verstecken und deine vermeintliche Überlegenheit zeigen soll.


Ach so.

Und was ist hiermit?
Und hiermit?
Und hiermit?
Und hiermit?
Und hiermit?


_________________
Trust ██ ██. ██ your ███ government!

"To be, or not to be." (William Shakespeare)
"Doobedoobedoo." (Frank Sinatra)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MarVeRiCk94
Geschlecht:männlichLeseratte

Alter: 26
Beiträge: 105
Wohnort: Dülmen


BeitragVerfasst am: 29.10.2020 13:42    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Benedict,

ehrlich gesagt habe ich mir deinen Text gar nicht durchgelesen sad Ich habe es kaum über den Anfang hinaus geschafft.

Aber ich denke, ich muss der hier genannten Textkritik auch nichts mehr hinzufügen, weil ja schon alles gesagt worden ist. Da finde ich es schon eher traurig, dass wieder einmal ein Prosa-Einstandsthread zu einem neuen Schlachtfeld zwischen ernster Kritik und maßlos unverschämter User werden musste.

Ich möchte mich auch gar nicht weiter in diesen Streit einmischen, möchte aber doch anmerken, dass die persönliche Note einiger Kritiker tatsächlich ein bisschen zu sehr raushängt, wenn man von "Narrenfreiheit" spricht, das im sachlichen Kontext "es mangelt" geäußerte Wort noch als sehr positiv darstellt und dem Autor des Einstands unterstellt, er wüsste nicht von Existenz oder Funktion der "Shift"-Taste, oder Umschalttaste im Sprachgebrauch. Ich sehe die naheliegenden Vermutungen dahinter, aber da ich Benedict nicht persönlich kenne, maße ich mir nicht an, so über ihn zu urteilen - und täte ich es doch, könne man es durchaus als persönlichen Angriff auf ihn sehen, und nicht mehr als bloße Kritik.

Auf der anderen Seite gibt Benedict ja zu, dass er sich nicht die Mühe machen wollte, den Text in einen besser lesbaren Zustand zu versetzen, bevor er ihn in der Öffentlichkeit den Lesern preisgibt. Da muss ich jetzt den hier etwas erfahreneren Kritikern zustimmen, dass es nicht schön ist, Texte zu lesen, die nicht einmal vorher einer Korrekturlesung unterzogen wurden, geschweige denn der Autokorrektur von den diversen Textprogrammen. Da es mir allgemein wie grob zusammengeschustert und in die Öffentlichkeit gestoßen wirkt, möchte ich einmal zitieren, was im Prosa-Einstandsthread "Die Regeln", in Regel Nr. 2 von Boro, verfasst am 06.10.2013 geschrieben steht:

Zitat:
Nicht anders verhält es sich mit spontanen Ergüssen aus der Kategorie: "Ist mir gerade beim Kartoffelschälen, Staubwischen, Tagträumen oder Katzestreicheln eingefallen". Nicht jedes geistige Lüftchen muss im Affekt zum literarischen Parfum hochgesaugt und brühwarm als Werk ins Forum gesprüht werden. Sammelt die Ideen lieber und macht etwas Anständiges daraus, anstatt das Forum mit einem übermotivierten Gewitter halbheller Geistesblitze zu erschüttern. Lasst den Text über Nacht liegen. Drängt er am nächsten Morgen immer noch ins Forum?


Versteht mich nicht falsch. Ich bin kein Arschkriecher (und das soll an dieser Stelle übrigens auch niemand anderem vorgeworfen sein) der sich immer strikt an den Regeln orientiert. Wenn es danach ginge, hätte ich meinen Einstand ja so auch nie publik machen dürfen, weil es die empfohlene Länge von 500 bis 2000 Wörter bei weitem überschreitet. Und ich habe auch schon Geschichten hier gelesen und rezensiert, die eben doch aus oben genanntem Umfeld entstanden sind.

Also lasst uns doch an diesem Punkt -> .

jetzt die Waffen einfach niederlegen und uns mal selber eingestehen, dass vielleicht hier und da stellenweise mal mit etwas zu scharfer Munition geschossen wurde - oder überhaupt geschossen wurde. Ok? Cool. Cool

P.S.: agto, es freut mich für dich ungemein, dass dir der Text so gut bekommt und du so viel Gefallen daran findest. Aber musst du deswegen gegenüber anderen so beleidigend werden? Deine Wortwahl ist doch mehr als fragwürdig oder, um in oben genannter Metapher zu bleiben, "unter aller Kanone".


_________________
"Life is more than the Real Life."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kojote
Geschlecht:männlichACME Buchstabenfabrikant

Alter: 30
Beiträge: 510
Wohnort: Wurde erfragt


BeitragVerfasst am: 29.10.2020 13:54    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo MarVeRiCk94,

lass mich zu deinem Text bitte nur eines anmerken:

Eigentlich hatte ich gedacht, dass der Sinn der Redewendung "Narrenfreiheit haben" so in den täglichen Gebrauch übergegangen ist bzw. seine wortwörtliche Bedeutung aufgegeben hat, dass dabei niemand mehr auf eine Assoziation mit dem ursprünglichen "Narren" kommen dürfte. Ein "Walfisch" ist nun einmal auch kein Fisch, trotz des Namens. In der Begriffserklärung des Dudens zu "Narrenfreiheit" finde ich jedenfalls nichts Diskriminierendes oder Beleidigendes.

Und ja, auch das Foto mit der Tastatur ist von mir. Wieso auch nicht? Benedict hatte seine Kleinschreibung mit dem Nichtvorhandensein von Microsoft Word verteidigt.* Mein Hinweis mit der Tastatur sollte darstellen, dass Großschreibung quasi überall funktioniert. Wenn das klugscheißerisch rüberkam, so war dies nicht meine Absicht.

* Ich hoffe, dieser Satz wird nicht als scharf aufgenommen. Ich bin sehr zufrieden, dass Benedict so zurückgerudert ist und auch ich nehme seine Entschuldigung gern an und freue mich auf gute Zusammenarbeit in der Zukunft.


_________________
Trust ██ ██. ██ your ███ government!

"To be, or not to be." (William Shakespeare)
"Doobedoobedoo." (Frank Sinatra)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MarVeRiCk94
Geschlecht:männlichLeseratte

Alter: 26
Beiträge: 105
Wohnort: Dülmen


BeitragVerfasst am: 29.10.2020 14:22    Titel: Antworten mit Zitat

Ist ja halb so wild.

Ich wollte mit dem Beitrag auch nur die Verarmung der Gesprächskultur aufzeigen, die ich hier schon mehrfach in verschiedenen Einstandsthreads miterleben musste. Und so bemüht man darum auch ist, sachlich und fair zu bleiben, gelingt einem das nicht immer.

Ob meine genannten Punkte jetzt zur Eskalation geführt haben, kann ich dir nicht sagen, Kojote, ich war ja nicht beteiligt. Mir war nur aufgefallen, dass das etwas sein könnte, was andere in den falschen Hals kriegen könnten. Mir war der Begriff von Narrenfreiheit vorher jedenfalls nicht geläufig.

Und inzwischen haben sich die Wogen ja eh wieder geglättet. Von daher, was soll's Wink


_________________
"Life is more than the Real Life."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ribanna
Geschlecht:weiblichKlammeraffe

Alter: 57
Beiträge: 566
Wohnort: am schönen Rhein...


BeitragVerfasst am: 29.10.2020 16:54    Titel: Antworten mit Zitat

Liebe Leute, bevor ihr auf andere einhackt: ich war diejenige, die als erste scharfe Kritik an dem Text geäußert hat.
Diese Kritik war und ist gerechtfertigt, und hat mit niedermachen nichts zu tun. ICH habe allerdings keine konstruktiven Hinweise darauf gegeben, wie man es besser machen könnte -  Kojote schon.

Wenn jemand Probleme damit hat, wer hier wen oder was kritisiert, fände ich es vor allem anständig, das mit ihm/ihr persönlich - nicht öffentlich - zu klären.

Warum du, CIPO86,das hier in den Thread statt in eine persönliche Nachricht packst, erschließt sich mir nicht. Und eben auch nicht, warum du Kojote angreifst, nicht aber mich, die ich wesentlich weniger "hilfreich" war.


_________________
Wenn Du einen Garten hast und eine Bibliothek wird es Dir an nichts fehlen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
CIPO86
Geschlecht:weiblichEselsohr

Alter: 34
Beiträge: 219



BeitragVerfasst am: 29.10.2020 20:33    Titel: Antworten mit Zitat

@Ribanna
Zitat:
Warum du, CIPO86,das hier in den Thread statt in eine persönliche Nachricht packst, erschließt sich mir nicht. Und eben auch nicht, warum du Kojote angreifst, nicht aber mich, die ich wesentlich weniger "hilfreich" war.

1. Weil das, wie ich schrieb, ein sich wiederholendes Verhalten, ein Muster  von ihm ist. Es gibt einige User, die deswegen das Forum verlassen haben. Wenn man neu und unsicher ist, hält man sich meist mit Kritik bzw. Meldungen an die Moderation zurück.

2. Deine Kritik war (vielleicht auch unnötigerweise etwas zu) hart, du hast keine Verbesserungsvorschläge geben, so what. Sie war - meinen Empfinden nach - nicht persönlich angreifend.

3. Wenn du deinen Ratschlag befolgen würdest, müsstest du mich per PN anschreiben.

4. Er wurde nicht nur von meiner Person weit freundlicher und zurückhaltender auf sein mitunter belehrendes, teils abwertendes Verhalten hingewiesen, es hatte jedoch keine erkennbare Konsequenz. Immer hat er den Beleidigten gegeben, statt sich konstruktiv mit der Kritik auseinanderzusetzen. Seine Reaktion hier passt in das Schema.

5. Ich kenne solche Verhaltensmuster nur allzu gut, bin also entsprechend sensibilisiert. Ich habe einige ältere Beiträge von ihm gelesen (und die könnte ich jetzt alle verlinken, wären mir meine Energie und Zeit nicht zu schade), und ich weiß, dass ich mit meiner Meinung über sein Verhalten nicht allein dastehe. Es wäre auch in seinem Interesse, über sein (Kommunikations)Verhalten nachzudenken. Denn üblicherweise verhält man sich im RL nicht sehr viel anders als virtuell. Zumindest, wenn man gewisse Wertvorstellungen pflegt.
Dass man sich mal, im Eifer des Gefechts, im Ton vergreift - geschenkt. Darum geht es nicht, sondern um ein grundsätzliches Verhalten. Sollte er das alles nicht so meinen, wie es nicht nur auf mich den Anschein hat, sollte er erst recht daran interessiert sein, diese Kritik zur Kenntnis zu nehmen und sein Verhalten entsprechend zu ändern.

Dabei will ich es bewenden lassen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Prosa -> Einstand Alle Zeiten sind GMT - 11 Stunden
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Seite 2 von 3



 
 Foren-Übersicht Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.
In diesem Forum darfst Du keine Ereignisse posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Das längste Gedicht der Welt Bobby Glumm Trash 0 23.11.2020 16:28 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Dein Herz an der Angel Sternwunde Einstand 0 23.11.2020 03:59 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge von der zeit schwarzer lavendel Feedback 6 21.11.2020 22:16 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Je später der Abend ... michou Roter Teppich & Check-In 10 19.11.2020 22:41 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Der Himmel über Amerika - Rebekkas Weg Beka Verlagsveröffentlichung 8 19.11.2020 10:31 Letzten Beitrag anzeigen

EmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungBuchEmpfehlungEmpfehlung

von Nina

von Pickman

von Heidi

von JGuy

von fancy

von Minerva

von Selanna

von Soraya

von Lapidar

von Olifant

Impressum Datenschutz Marketing AGBs Links
Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!