14 Jahre Schriftstellerforum!
 
Suchen
Suchabfrage:
erweiterte Suche

Login

Jetzt erhältlich! Eine Anthologie von und mit unseren Usern. Jetzt bestellen! Die erste, offizielle DSFo-Anthologie! Lyrikwerkstatt Das DSFo.de DSFopedia


Worüber würdest Du nie schreiben?

 
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Allgemeines rund um die Schriftstellerei -> Profession Schriftsteller (Leid und Lust)
 Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Nina C
Geschlecht:weiblichKlammeraffe

Alter: 33
Beiträge: 502
Wohnort: Nordrhein-Westfalen


BeitragVerfasst am: 14.09.2020 19:57    Titel: Antworten mit Zitat

Keine Kinderbücher, kein NA / YA oder sonst irgendwie jugendlich ... also eigentlich nichts mit Protagonisten unter 25 oder solchen, die krampfhaft wirken sollen als seien sie unter 25.
Und keine Liebesgeschichten egal welcher couleur *brr*. Rolling Eyes
Lese ich dann auch entsprechend alles nicht.

Liebe Grüße

Nina


_________________
Wenn ihr nicht die gequälten Sklaven der Zeit sein wollt, macht euch trunken, ohn’ Unterlass! Mit Wein, mit Poesie mit Tugend, wie es euch gefällt. (Charles Baudelaire)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Elbenkönigin1980
Klammeraffe


Beiträge: 574
Wohnort: Trier


BeitragVerfasst am: 14.09.2020 20:07    Titel: Antworten mit Zitat

Keine Liebesgeschichten, weil die mich emotional total überfordern und ich das nicht glaubhaft schreiben könnte, und ich es zudem langweilig finde, wenn der Leser am Ende immer weiß" sie kriegt ihn und er kriegt sie."
Romane in denen es zu sehr menschelt, auch das überfordert mich.
Ich schreibe am liebsten Horror, Fantasy und Dystopie, da braucht man eher Emotionen wie Angst, Traurigkeit, Schrecken, eben Dinge die ich aus Erfahrung kenne und besser beschreiben kann als Liebe, Sonnenschein, Glückseligkeit, was ich alles nicht kenne.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Isabelle34
Klammeraffe


Beiträge: 561



BeitragVerfasst am: 20.09.2020 11:10    Titel: Antworten mit Zitat

Das Einzige, das ich noch ausschließen würde, jemals zu schreiben sind Romane mit pornographischen oder strafrechtlich relevanten Inhalten.

Früher war die Liste sehr viel länger. Thriller, Liebesromane, Horror - niemals!, um nur einige Beispiele zu nennen.

Inzwischen haben ich einen Thriller geschrieben und ja, aktuell arbeite ich an einem Liebesroman. Vor einem Jahr, als meine Agentin mit 'Liebesroman' um die Ecke gekommen ist, hab ich mich noch gefragt, welche bunten Pillen sie morgens wohl geschluckt hat.
Ihre Gründe waren allerdings sehr überzeugend und inzwischen fühle ich mich in der Geschichte, an der ich dran bin, sowas von wohl.

Zwar gibt es einige Themen, bei denen ich nicht sofort 'hier' schreien würde, aber der Mensch entwickelt sich ja auch weiter. Mit jedem Roman, mit jedem Jahr, mit jeder Erfahrung. 'Nie' finde ich inzwischen viel zu weit gedacht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Natalie2210
Geschlecht:weiblichLeseratte

Alter: 34
Beiträge: 135



BeitragVerfasst am: 20.09.2020 17:53    Titel: Antworten mit Zitat

Ich glaube, ich werde niemals E-Literatur schreiben. Ich tauche lieber in Phantastisches und/oder Unterhaltsames ein. Smile
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Nina C
Geschlecht:weiblichKlammeraffe

Alter: 33
Beiträge: 502
Wohnort: Nordrhein-Westfalen


BeitragVerfasst am: 28.09.2020 01:57    Titel: Antworten mit Zitat

Also da lieber gut gemachte Einhandliteratur als eine Liebesgeschichte Very Happy Nagut, das muss sich nicht widersprechen, aber ... Laughing

Nina


_________________
Wenn ihr nicht die gequälten Sklaven der Zeit sein wollt, macht euch trunken, ohn’ Unterlass! Mit Wein, mit Poesie mit Tugend, wie es euch gefällt. (Charles Baudelaire)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
BlueNote
Geschlecht:männlichStimme der Vernunft


Beiträge: 7049
Wohnort: NBY
Ei 4



BeitragVerfasst am: 28.09.2020 04:54    Titel: Antworten mit Zitat

Einhandliteratur hab ich auch noch nie gelesen. E-Literatur quasi! wink
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Nina C
Geschlecht:weiblichKlammeraffe

Alter: 33
Beiträge: 502
Wohnort: Nordrhein-Westfalen


BeitragVerfasst am: 04.10.2020 23:15    Titel: Antworten mit Zitat

Auch vor noch gar nicht so langer Zeit gelernt, aber das Wort sofort irgendwie gemocht. Laughing

Nina


_________________
Wenn ihr nicht die gequälten Sklaven der Zeit sein wollt, macht euch trunken, ohn’ Unterlass! Mit Wein, mit Poesie mit Tugend, wie es euch gefällt. (Charles Baudelaire)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Abari
Geschlecht:männlichAlla breve

Alter: 39
Beiträge: 1365
Wohnort: ich-jetzt-hier


BeitragVerfasst am: 04.10.2020 23:33    Titel: Antworten mit Zitat

- Über Pandemien.
- Panegyrik =Herrscherlob

Auf ersteres stürzt sich (besonders heutzutage) jeder. Letzteres ist immer in die Hose gegangen und hat die/den AutorIn lächerlich gemacht. Lobeshymnen schreibe ich einfach nicht. Nä! Es sei denn, ich wäre selber der Herrscher; aber dann hätte ich bestimmt andere Probleme, als Oden an mich selbst zu schreiben.


_________________
Das zeigt Dir lediglich meine persönliche, höchst subjektive Meinung.
Ich mache (mir) bewusst, damit ich bewusst machen kann.

LG
Abari
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Carlotta
Geschlecht:weiblichGänsefüßchen


Beiträge: 21



BeitragVerfasst am: 06.10.2020 10:25    Titel: Antworten mit Zitat

Kitschige Liebesgeschichten mit Supermännern und schüchternen Prinzessinnen Laughing
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Natalie2210
Geschlecht:weiblichLeseratte

Alter: 34
Beiträge: 135



BeitragVerfasst am: 13.10.2020 20:25    Titel: Antworten mit Zitat

Was ist denn Einhandliteratur? Shocked
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Willebroer
Geschlecht:männlichBücherwurm


Beiträge: 3493
Wohnort: OWL


BeitragVerfasst am: 13.10.2020 21:59    Titel: Antworten mit Zitat

Natalie2210 hat Folgendes geschrieben:
Was ist denn Einhandliteratur? Shocked


Vielleicht wenn man alles mit einer Hand erledigt.
Auch die Liebesgeschichten ... Sich kaputt lachen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Raven1303
Geschlecht:weiblichEselsohr

Alter: 37
Beiträge: 418
Wohnort: NRW


BeitragVerfasst am: 13.10.2020 22:02    Titel: Antworten mit Zitat

Oh la la ...
Gut dass du bis 23 Uhr mit diesem Kommentar gewartet hast und die Kids schon im Bett sind ...


_________________
Ich lebe mein Leben in wachsenden Ringen, die sich über die Dinge ziehn.
Ich werde den Nächsten vielleicht nicht vollbringen, aber versuchen will ich ihn.
Ich kreise um Gott, um den uralten Turm und ich kreise Jahrtausende lang.
Und ich weiß noch nicht: bin ich ein Falke, ein Sturm? Oder ein großer Gesang... (R.M. Rilke)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Nina C
Geschlecht:weiblichKlammeraffe

Alter: 33
Beiträge: 502
Wohnort: Nordrhein-Westfalen


BeitragVerfasst am: 19.10.2020 04:29    Titel: Antworten mit Zitat

Eine Hand hält Buch oder Reader, die andere ... nicht. Laughing

Nina


_________________
Wenn ihr nicht die gequälten Sklaven der Zeit sein wollt, macht euch trunken, ohn’ Unterlass! Mit Wein, mit Poesie mit Tugend, wie es euch gefällt. (Charles Baudelaire)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Natalie2210
Geschlecht:weiblichLeseratte

Alter: 34
Beiträge: 135



BeitragVerfasst am: 20.10.2020 07:01    Titel: Antworten mit Zitat

Oh. Shocked Embarassed Embarassed Embarassed

Wieder was gelernt Embarassed Embarassed Rolling Eyes
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MarkusM
Geschlecht:männlichLeseratte

Alter: 48
Beiträge: 106



BeitragVerfasst am: 20.10.2020 20:56    Titel: Antworten mit Zitat

Definitiv nichts romantisches.

Vermutlich keinen klassischen Krimi.

Fantasy ist auch nicht so mein Ding.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Prosagonistin
Geschlecht:weiblichSchmierfink

Alter: 47
Beiträge: 90
Wohnort: Settingshausen


BeitragVerfasst am: 11.11.2020 12:04    Titel: Antworten mit Zitat

Elbenkönigin1980 hat Folgendes geschrieben:
Keine Liebesgeschichten, weil die mich emotional total überfordern und ich das nicht glaubhaft schreiben könnte, und ich es zudem langweilig finde, wenn der Leser am Ende immer weiß" sie kriegt ihn und er kriegt sie."
Romane in denen es zu sehr menschelt, auch das überfordert mich.
Ich schreibe am liebsten Horror, Fantasy und Dystopie, da braucht man eher Emotionen wie Angst, Traurigkeit, Schrecken, eben Dinge die ich aus Erfahrung kenne und besser beschreiben kann als Liebe, Sonnenschein, Glückseligkeit, was ich alles nicht kenne.


Ach, Elbenkönigin. Das hört sich alles aber nicht schön an, was du da schreibst. Es tut mir sehr leid, dass du keine Liebe, Sonnenschein und Glück kennst. Das macht mich wirklich betroffen.
Ich kenne das zwar alles, schreibe aber trotzdem ungern darüber, weil es meiner Meinung nach nicht wirklich für gehaltvolle Literatur taugt. Oder nur bedingt. Mir liegen die Schrecken (literarisch gesehen) auch näher.
Aber ich denke, dass einen dann das Privatleben wieder aus dem tiefen Tal ebendieses Schreckens herausholen können muss - nach Feierabend sozusagen. Mir tut es sehr leid für dich, dass es bei dir nicht so zu sein scheint. Ich wünsche dir ganz viel Kraft.

Für mich gibt es eigentlich keine Themen, die ich literarisch nicht anpacken möchte. Allerdings wird es bei mir keine seichte Unterhaltung geben, egal welches Thema ich bearbeite.

Prosagonistin Buch


_________________
"Eat & Chill" - Kurzgeschichte (Anthologie im Storia Verlag)
"Der Frühling neigt sich dem Sommer zu" - Gewinnertext des Monats August 2020 (Schreibwettbewerb Literaturhaus Zürich)
"Jäger, Tröster" - Roman-MS (noch nicht veröffentlicht)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Prosagonistin
Geschlecht:weiblichSchmierfink

Alter: 47
Beiträge: 90
Wohnort: Settingshausen


BeitragVerfasst am: 11.11.2020 12:06    Titel: Antworten mit Zitat

Willebroer hat Folgendes geschrieben:
Natalie2210 hat Folgendes geschrieben:
Was ist denn Einhandliteratur? Shocked


Vielleicht wenn man alles mit einer Hand erledigt.
Auch die Liebesgeschichten ... Sich kaputt lachen


 Wohow
Und in echt?? Shocked


_________________
"Eat & Chill" - Kurzgeschichte (Anthologie im Storia Verlag)
"Der Frühling neigt sich dem Sommer zu" - Gewinnertext des Monats August 2020 (Schreibwettbewerb Literaturhaus Zürich)
"Jäger, Tröster" - Roman-MS (noch nicht veröffentlicht)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Nina C
Geschlecht:weiblichKlammeraffe

Alter: 33
Beiträge: 502
Wohnort: Nordrhein-Westfalen


BeitragVerfasst am: 14.11.2020 01:59    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Und in echt?? Shocked

Ja, also ... jetzt weiß ich auch nicht mehr. Very Happy
Ich sag mal so: Wenn es zum Lektüregenuss sinnvoll und wünschenswert ist eine Hand frei zu haben. Und zwar nicht zum Kochen oder für ein Glas Wein. Smile

Nina


_________________
Wenn ihr nicht die gequälten Sklaven der Zeit sein wollt, macht euch trunken, ohn’ Unterlass! Mit Wein, mit Poesie mit Tugend, wie es euch gefällt. (Charles Baudelaire)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Rübenach
Geschlecht:männlichExposéadler


Beiträge: 2600



BeitragVerfasst am: 14.11.2020 03:13    Titel: Antworten mit Zitat

Hörbücher sind ne echte Alternative. Dann klappt das auch mit dem Glas Wein.

_________________
"Nothing bad can happen to a writer. Everything is material." (Philip Roth)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Prosagonistin
Geschlecht:weiblichSchmierfink

Alter: 47
Beiträge: 90
Wohnort: Settingshausen


BeitragVerfasst am: 15.11.2020 17:41    Titel: Antworten mit Zitat

Nina C hat Folgendes geschrieben:
Zitat:
Und in echt?? Shocked

Ja, also ... jetzt weiß ich auch nicht mehr. Very Happy
Ich sag mal so: Wenn es zum Lektüregenuss sinnvoll und wünschenswert ist eine Hand frei zu haben. Und zwar nicht zum Kochen oder für ein Glas Wein. Smile

Nina


Ahso...     Shocked  Wohow Hätte gedacht das wäre ein Gag gewesen... Hatte noch nie den Begriff gehört.


_________________
"Eat & Chill" - Kurzgeschichte (Anthologie im Storia Verlag)
"Der Frühling neigt sich dem Sommer zu" - Gewinnertext des Monats August 2020 (Schreibwettbewerb Literaturhaus Zürich)
"Jäger, Tröster" - Roman-MS (noch nicht veröffentlicht)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
V.K.B.
Geschlecht:männlich[Error C7: not in list]

Alter: 47
Beiträge: 3060
Wohnort: Nullraum
Das bronzene Niemandsland Die lange Johanne in Silber
Goldene Gabel


BeitragVerfasst am: 15.11.2020 19:03    Titel: Antworten mit Zitat

Prosagonistin hat Folgendes geschrieben:
Ahso...     Shocked  Wohow Hätte gedacht das wäre ein Gag gewesen... Hatte noch nie den Begriff gehört.
Im Deutschen kannte ich den auch noch nicht. Ich sag sonst immer "left-hand literature" dazu, ist aber noch etwas anderes, weil es sich eher auf den Autor bezieht, also dass dieser mit links geschrieben hat, weil er mit der rechten Hand anderweitig beschäftigt war. Wenn man beim Lesen also klar den Eindruck hat, hier habe jemand ohne Rücksicht auf Verluste seine sexuellen Fantasien zu Papier gebracht (de Sade finde ich zum Beispiel einen typischen Vertreter davon).

Einhandliteratur passt aber begrifflich noch besser, weil es eben auch Linkshänder einschließt.


_________________
Warning: Cthulhu may occasionally jumpscare people …
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Nina C
Geschlecht:weiblichKlammeraffe

Alter: 33
Beiträge: 502
Wohnort: Nordrhein-Westfalen


BeitragVerfasst am: 16.11.2020 06:50    Titel: Antworten mit Zitat

@V.K.B.
Na, möglicherweise sind Autor und Leser da ja auch exakt in der gleichen Lage. Very Happy

Nina


_________________
Wenn ihr nicht die gequälten Sklaven der Zeit sein wollt, macht euch trunken, ohn’ Unterlass! Mit Wein, mit Poesie mit Tugend, wie es euch gefällt. (Charles Baudelaire)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Allgemeines rund um die Schriftstellerei -> Profession Schriftsteller (Leid und Lust) Alle Zeiten sind GMT - 11 Stunden
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2



 
 Foren-Übersicht Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.
In diesem Forum darfst Du Ereignisse posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Kreatives Schreiben - Fernkurs Laudius Sternguckerin Kurse, Weiterbildung / Literatur, Links 0 31.10.2020 23:24 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Nie wieder Alkohol A.J.Triskel Phantastisch! 21 18.10.2020 18:00 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Von einem der Auszog ein Buch zu schr... Tim_T Roter Teppich & Check-In 9 15.10.2020 12:33 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Lesen oder Schreiben? ;) Kyana SmallTalk im DSFo-Café 6 03.10.2020 14:44 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Realität oder reine Fiktion - Was ist... MarVeRiCk94 Sonstige Diskussion 22 24.08.2020 10:44 Letzten Beitrag anzeigen

EmpfehlungBuchEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlung

von Nordlicht

von preusse

von MoL

von Versuchskaninchen

von Ruth

von BlueNote

von Fao

von Cheetah Baby

von Valerie J. Long

von seppman

Impressum Datenschutz Marketing AGBs Links
Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!