14 Jahre Schriftstellerforum!
 
Suchen
Suchabfrage:
erweiterte Suche

Login

Jetzt erhältlich! Eine Anthologie von und mit unseren Usern. Jetzt bestellen! Die erste, offizielle DSFo-Anthologie! Lyrikwerkstatt Das DSFo.de DSFopedia


Eine Frage der Zeit

 

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Selbsthilfe -> Genre, Stil, Technik, Sprache ...
 Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
nothingisreal
Geschlecht:weiblichPapiertiger


Beiträge: 4524
Wohnort: unter einer Brücke


BeitragVerfasst am: 28.09.2020 09:53    Titel: Eine Frage der Zeit eBook pdf-Datei Antworten mit Zitat

Ich stehe gerade auf dem Schlauch und suche daher nach Rat Wink

Welche Zeitform muss ich in diesem Fall benutzen (ich schreibe in Präteritum)?

(wie immer ein fiktiver Satz:) Wenn er vor dem Ende des Tages das Haus betrat und die Leiche bemerkte, würde er ihn auslachen.

Eigentlich müsste ich schreiben: Wenn er vor dem Ende des Tages das Haus betreten und die Leiche bemerken würde, würde er ihn auslachen.

1) Sind mir das zu viele "würde".
2) Drückt es nicht das gleiche aus. Der zweite Satz klingt für mich nach einem Wunsch, allerdings will meine Hauptfigur sicher nicht ausgelacht werden.

Danke euch!


_________________
"Es gibt drei Regeln, wie man einen Roman schreibt. Unglücklicherweise weiß niemand, wie sie lauten." - William Somerset Maugham
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
RAc
Eselsohr


Beiträge: 344



BeitragVerfasst am: 28.09.2020 10:09    Titel: Re: Eine Frage der Zeit Antworten mit Zitat

nothingisreal hat Folgendes geschrieben:
Ich stehe gerade auf dem Schlauch und suche daher nach Rat Wink

Welche Zeitform muss ich in diesem Fall benutzen (ich schreibe in Präteritum)?

(wie immer ein fiktiver Satz:) Wenn er vor dem Ende des Tages das Haus betrat und die Leiche bemerkte, würde er ihn auslachen.

Eigentlich müsste ich schreiben: Wenn er vor dem Ende des Tages das Haus betreten und die Leiche bemerken würde, würde er ihn auslachen.

1) Sind mir das zu viele "würde".
2) Drückt es nicht das gleiche aus. Der zweite Satz klingt für mich nach einem Wunsch, allerdings will meine Hauptfigur sicher nicht ausgelacht werden.

Danke euch!


Hallo nothingisreal,

erstmal würde ich statt "wenn" in diesem Fall "falls" benutzen.

Zweitens ist es für mich ohne Kontext (und vermutlich auch mit Kontext) problematisch, die Pronomen der zwei beteiligten Männer auszusortieren. Das Einzige, was sicher scheint ist dass es zwei verschiedene Männer sind. Aber ob der lacht, der betritt, oder der Andere (oder gar die Leiche Wink)... ist irgendwie alles etwas wirr.

Man könnte das so entzerren:

Falls Peter vor Ende des Tages das Haus betreten und die Leiche bemerken würde, würde er Thomas auslachen.

Oder:

Thomas würde von Peter ausgelacht werden, falls dieser vor Ende des Tages das Haus betreten und die Leiche entdecken würde.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
nothingisreal
Geschlecht:weiblichPapiertiger


Beiträge: 4524
Wohnort: unter einer Brücke


BeitragVerfasst am: 28.09.2020 10:14    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Laughing Das stimmt. Wer wen auslacht, ist in dem fiktiven Satz nicht klar. Im Original schon, versprochen Wink

Falls ... hm, ich mag das Wort eigentlich so gar nicht Laughing

Danke dir! Dann kommt da ein Falls hin.


_________________
"Es gibt drei Regeln, wie man einen Roman schreibt. Unglücklicherweise weiß niemand, wie sie lauten." - William Somerset Maugham
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Stefanie
Reißwolf


Beiträge: 1281



BeitragVerfasst am: 28.09.2020 10:31    Titel: Re: Eine Frage der Zeit Antworten mit Zitat

Wenn er vor Ende des Tages das Haus beträte und die Leiche fände, würde er ihn auslachen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
nothingisreal
Geschlecht:weiblichPapiertiger


Beiträge: 4524
Wohnort: unter einer Brücke


BeitragVerfasst am: 28.09.2020 11:03    Titel: Re: Eine Frage der Zeit pdf-Datei Antworten mit Zitat

Stefanie hat Folgendes geschrieben:
Wenn er vor Ende des Tages das Haus beträte und die Leiche fände, würde er ihn auslachen.


Das passt leider weder zum Buch, noch zu der Figur.

Trotzdem danke dir!


_________________
"Es gibt drei Regeln, wie man einen Roman schreibt. Unglücklicherweise weiß niemand, wie sie lauten." - William Somerset Maugham
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Care
Leseratte


Beiträge: 131
Wohnort: Österreich


BeitragVerfasst am: 28.09.2020 12:31    Titel: Antworten mit Zitat

Ohne die eigentliche Textstelle zu kennen, ist ein konkreter Lösungsvorschlag schwer möglich. Varianten wären:

Würde er vor Ende des Tages das Haus betreten und die Leiche finden, käme es zu einem Gelächter.

Vor Ende des Tages das Haus zu betreten und die Leiche zu finden, würde dazu führen, dass er ihn auslachte.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Minerva
Geschlecht:weiblichEselsohr


Beiträge: 330



BeitragVerfasst am: 28.09.2020 13:50    Titel: Antworten mit Zitat

Würde er vor Ende des Tages das Haus betreten und die Leiche finden, würde er ihn auslachen.
(Zwar 2 mal "würde", aber weit genug auseinander.)

Oder:

Sollte er vor Ende des Tages das Haus betreten und die Leiche finden, würde er ihn auslachen.

Ich frage mich aber, ob dein Vorschlag, der erste, nicht auch angemessen ist. Ich finde schon, aber könnte das grammatisch nicht nachprüfen, weil ich nicht wüsste, wie. Da müssen mal die Zeitformprofis was sagen.


_________________
... will alles ganz genau wissen ...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Katinka2.0
Geschlecht:weiblichEselsohr


Beiträge: 234



BeitragVerfasst am: 28.09.2020 17:32    Titel: Re: Eine Frage der Zeit Antworten mit Zitat

nothingisreal hat Folgendes geschrieben:
Ich stehe gerade auf dem Schlauch und suche daher nach Rat Wink

Welche Zeitform muss ich in diesem Fall benutzen (ich schreibe in Präteritum)?

(wie immer ein fiktiver Satz:) Wenn er vor dem Ende des Tages das Haus betrat und die Leiche bemerkte, würde er ihn auslachen.

Eigentlich müsste ich schreiben: Wenn er vor dem Ende des Tages das Haus betreten und die Leiche bemerken würde, würde er ihn auslachen.

1) Sind mir das zu viele "würde".
2) Drückt es nicht das gleiche aus. Der zweite Satz klingt für mich nach einem Wunsch, allerdings will meine Hauptfigur sicher nicht ausgelacht werden.

Danke euch!

Hallo nothingisreal,

die Zeitform, die Stefanie in ihrem Vorschlag genannt hat, ist mMn korrekt (Konjunktiv II, da Bedingungssatz). Wenn dir der Satz zu sperrig klingt, könntest du ihn umstellen und schauen, ob es so besser passt:

Er würde ihn auslachen, beträte er vor dem Ende des Tages das Haus und bemerkte die Leiche.

Beträte er vor dem Ende des Tages das Haus und bemerkte die Leiche, so würde er ihn auslachen.

Wenn er das Haus vor dem Ende des Tages beträte und die Leiche bemerkte, wäre er seinem Spott ausgeliefert.


Es ging dir ja nur um die Zeitform und nicht um ein Umformulieren des Satzes, oder?

LG Katinka
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
nothingisreal
Geschlecht:weiblichPapiertiger


Beiträge: 4524
Wohnort: unter einer Brücke


BeitragVerfasst am: 01.10.2020 08:51    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Bitte entschuldigt die späte Antwort!

@Care: Wie gesagt, das erste "würde" stört mich, weil es nach einem Wunsch klingt. Daher geht das leider nicht.

@Minerva: "Sollte" finde ich ziemlich gut. Ich probiere es mal aus. Danke!

@Katinka: Grammatikalisch gesehen ist er richtig, trotzdem sperrig, egal wie man es dreht. Man kann sich mit "würde" behelfen. Da habe ich allerdings wieder das Gefühl mit dem Wunsch.

Ich bin noch zu keiner eindeutigen Lösung gekommen und lasse den Satz erstmal ruhen.

Danke euch!


_________________
"Es gibt drei Regeln, wie man einen Roman schreibt. Unglücklicherweise weiß niemand, wie sie lauten." - William Somerset Maugham
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Stefanie
Reißwolf


Beiträge: 1281



BeitragVerfasst am: 01.10.2020 11:53    Titel: Antworten mit Zitat

Wie wärs mit auseinanderziehen in zwei Sätze?

Könnte es passieren, dass er vor Ende des Tages das Haus betritt und die Leiche bemerkt? Dann hätte er was zu lachen.

Könnte er vor Ende des Tages das Haus betreten und die Leiche finden? Er würde ihn auslachen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Selbsthilfe -> Genre, Stil, Technik, Sprache ... Alle Zeiten sind GMT - 11 Stunden
Seite 1 von 1



 
 Foren-Übersicht Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.
In diesem Forum darfst Du Ereignisse posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Moin von der Weser Risibisi Roter Teppich & Check-In 2 20.10.2020 21:09 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Schlaf der Klette Tysta Stormkind Werkstatt 1 18.10.2020 22:58 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Vom Berg und von der Freiheit Benedict Einstand 1 18.10.2020 20:06 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Der weiße Raum Señora Incógnita Phantastisch! XD 18.10.2020 19:00 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Die Macht der Rose Señora Incógnita Phantastisch! XD 18.10.2020 19:00 Letzten Beitrag anzeigen

EmpfehlungBuchEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungBuchEmpfehlungBuchBuch

von Beobachter

von DasProjekt

von Franziska

von JGuy

von DasProjekt

von Mana

von Valerie J. Long

von Christof Lais Sperl

von fancy

von Lady_of_words

Impressum Datenschutz Marketing AGBs Links
Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!