14 Jahre Schriftstellerforum!
 
Suchen
Suchabfrage:
erweiterte Suche

Login

Jetzt erhältlich! Eine Anthologie von und mit unseren Usern. Jetzt bestellen! Die erste, offizielle DSFo-Anthologie! Lyrikwerkstatt Das DSFo.de DSFopedia


Challenge & Bayes oder Das Huhn hat die Straße überquert


 
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> DSFo Wettbewerbe -> Was wäre wenn
 Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Gast







BeitragVerfasst am: 20.07.2020 02:20    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
belief is not relevant to rational action
dazu könnte man gleich schreiben
Zitat:
rational reasoning is not relevant to belief

ein "mutual exclusive" also.
Nach oben
RAc
Schreiberling


Beiträge: 269



BeitragVerfasst am: 20.07.2020 11:01    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Zitat:
belief is not relevant to rational action
dazu könnte man gleich schreiben
Zitat:
rational reasoning is not relevant to belief

ein "mutual exclusive" also.


Vorsicht, das ist logisch falsch. "not relevant to" ist eine völlig Andere Beziehung als "incompatible with."

Sonst:

Gelbe Rüben sind nicht relevant für logische Schlüsse (vermutlich richtig)

und

Logische Schlüsse sind nicht relevant für gelbe Rüben (vermutlich richtig)

würde nach deiner Logik implizieren, dass gelbe Rüben und logische Schlüsse gegenseitig ausschliessend sind!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gast







BeitragVerfasst am: 20.07.2020 17:42    Titel: Antworten mit Zitat

RAc hat Folgendes geschrieben:
Zitat:
Zitat:
belief is not relevant to rational action
dazu könnte man gleich schreiben
Zitat:
rational reasoning is not relevant to belief

ein "mutual exclusive" also.


Vorsicht, das ist logisch falsch. "not relevant to" ist eine völlig Andere Beziehung als "incompatible with."

Sonst:

Gelbe Rüben sind nicht relevant für logische Schlüsse (vermutlich richtig)

und

Logische Schlüsse sind nicht relevant für gelbe Rüben (vermutlich richtig)

würde nach deiner Logik implizieren, dass gelbe Rüben und logische Schlüsse gegenseitig ausschliessend sind!


Ich deduzierte den zweiten Satz nicht als logischer Umkehrschluss des ersten und die Konsequenz nicht als allgemein zwingende Schlussfolgerung, das wäre tatsächlich falsch.
"Mutual exclusive" ist hier so zu verstehen: Rational Action schliesst Belief aus und Belief schliesst rational Reasoning aus. (ich setze hier zum Zweck Action und Reasoning gleich). Das heisst nicht, dass das eine nicht neben dem anderen existieren kann, es sind bloss getrennte Ebenen. Ein Venn-Diagramm, bei welchem die Kreise nicht überlappen.
Nach oben
RAc
Schreiberling


Beiträge: 269



BeitragVerfasst am: 20.07.2020 18:21    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:


"Mutual exclusive" ist hier so zu verstehen: Rational Action schliesst Belief aus und Belief schliesst rational Reasoning aus. (ich setze hier zum Zweck Action und Reasoning gleich). Das heisst nicht, dass das eine nicht neben dem anderen existieren kann, es sind bloss getrennte Ebenen. Ein Venn-Diagramm, bei welchem die Kreise nicht überlappen.


Naja, mutual exclusion (auf Deutsch "gegenseitig ausschliessend") heißt genau das: Es geht nicht beides gleichzeitig, und genau so wird der Begriff auch landläufig (z.B. in der mathematischen Logik und der Informatik) verwendet. So einen recht selbsterklärenden Terminus umzudeuten ist fraglich und kann im bösesten Fall als rhetorischer Trick interpretiert werden, um im Windschatten der Logik etwas falsches als logisch deduziert und damit wahr darzustellen. Das will ich Dir aber nicht unterstellen.

Hier wäre ein anderer Begriff deutlich angebrachter gewesen...

Und nein, deine Übersetzung ist auch schon falsch. Not relevant to hat mit sich ausschliessend nichts zu tun, wie mein Beispiel zeigt!

Auf der anderen Ebene ist es wahrscheinlich nicht ok, diese Diskussion in diesem thread weiter zu führen, da die den Wettbewerbstext im Fokus haben sollte.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gast







BeitragVerfasst am: 20.07.2020 19:00    Titel: Antworten mit Zitat

ok, ich lass zumindest hier rasch stehen, dass ich dir in einigen Punkten recht gebe und schliesse damit ab. Rest per pn.
Nach oben
sleepless_lives
Geschlecht:männlichSchall und Wahn

Administrator
Alter: 56
Beiträge: 7122
Wohnort: Fürth
DSFo-Sponsor Pokapro und Lezepo 2014
Pokapro VI


BeitragVerfasst am: 21.07.2020 01:37    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn ich mal kurz unterbrechen darf. Laughing
Bei der Diskussion ist mir übrigens schon der Ausgangspunkt nicht klar, das heißt, was die Umdrehung des Satzes von Bayes überhaupt besagen will. 'Belief' bedeutet in dem Zusammenhang nicht 'Glaube' im religiösen oder spirituellen Sinn, sondern 'Annahme' oder 'Einschätzung'. Annahmen über Ereignisse, die der Handelnde nicht weiß, entweder weil sie sich außerhalb seiner Beobachtung ereignet haben oder weil zukünftig sind.


Zu den Antworten auf die Kommentare komm ich jetzt sowieso nicht mehr (zu spät schon), deshalb noch kurz dazu.


holg hat Folgendes geschrieben:
Wo ich einhaken wollen würde ist hier:
"so viel sexier als eine kleine Initiative, die das Kleinbiotop in der Nähe von Unteroberberg retten will"

Ich denke nichts ist sexier als das, wenn es sich global durchsetzt, und womöglich ist genau das die Erzählung, die unsere Zeit braucht (und mit think global, act local eigentlich schon kennt).

Ja, in der Tat. Aber nicht für jeden und nicht historisch. Und geschieht das im Rahmen eines Utopiestrebens? Ich würde behaupten nein, aber das ist wohl auch Interpretationssache.


holg hat Folgendes geschrieben:
Was ganz anderes:
Bayes Theorem ist in deiner Geschichte sehr präsent (und mir dank Corona auch vor kurzem wieder ins Gedächtnis gerufen worden)

Bei mir hat bei Bayes und Challenge was anderes geläutet und die Suche nach Bayes Challenge führte mich zu
Zitat:
belief is not relevant to rational action


Ich frage mich seitdem, ob das Zufall oder Absicht ist.

Eher Zufall. Oder vielleicht auch nicht. Gelesen habe ich das sicher mal, bewusst war es mir jedoch nicht. Aber ich hab mindestens dreimal versucht, Challenge einen anderen Namen zu geben, und es jedes Mal gleich wieder zurückgeändert, weil es sich einfach nur so richtig anfühlte. Das hat wohl aber mehr mit anderen Dingen, ihrem Charakter, zu tun.  


Freut mich, dass dir der Text gefallen hat.


_________________
Es sollte endlich Klarheit darüber bestehen, dass es uns nicht zukommt, Wirklichkeit zu liefern, sondern Anspielungen auf ein Denkbares zu erfinden, das nicht dargestellt werden kann. (Jean-François Lyotard)

If you had a million Shakespeares, could they write like a monkey? (Steven Wright)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gast







BeitragVerfasst am: 21.07.2020 05:54    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Bei der Diskussion ist mir übrigens schon der Ausgangspunkt nicht klar, das heißt, was die Umdrehung des Satzes von Bayes überhaupt besagen will. 'Belief' bedeutet in dem Zusammenhang nicht 'Glaube' im religiösen oder spirituellen Sinn, sondern 'Annahme' oder 'Einschätzung'.

Bei meiner Umdrehung war Belief im Sinn von Glauben vs Wissen gemeint (also eher in Richtung religiös. "Überzeugung").
So in die Richtung, dass z.B. gewisse Impfgegner gerade gegen Rationales immun sind.

Als Übersetzung von "Annahme" hätte ich "Assumption" anstelle von "Belief" erwartet. Liegt bei Bayes Theorem natürlich näher.

Es irgendwie zu drehen, dass "Rational Action is not relevant to Assumption" gilt, schaff ich grad nicht, wobei ich dann aber auch "Assumption is not relevant to rational action" nicht mehr unterschreiben würde. Im Gegensatz zu einer Belief kann eine Assumption ja eher rational verankert sein. Indem man z.B. bei unbekannter Distribution eine Normalverteilung annimmt, weil dies in möglichst ähnlichen Situationen meistens so ist.
Nach oben
sleepless_lives
Geschlecht:männlichSchall und Wahn

Administrator
Alter: 56
Beiträge: 7122
Wohnort: Fürth
DSFo-Sponsor Pokapro und Lezepo 2014
Pokapro VI


BeitragVerfasst am: 27.07.2020 00:11    Titel: Antworten mit Zitat

So jetzt fange ich endlich mal mit dem Antworten an. Es wird sich auch sicher noch einige Zeit hinziehen, bis es beendet ist.

Ich versuche, das nach Themen zu ordnen und beginne mal mit dem, was ich als Autor eigentlich als eher nebensächlich angesehen habe und damit am einfachsten zu beantworten ist, der Realismus, die 'Wissenschaftlichkeit' dahinter.


RAc hat Folgendes geschrieben:
Es ist evolutionär unsinnig, dass ein Virus seine gesamte Wirtspopulation tötet, denn dadurch entzieht er sich selbst seine Lebensgrundlage. Man kann sogar beobachten, dass Viren, die "zu starke" Schäden bei ihren Wirten anrichten, sich zu einem verträglicheren Verhältnis ihren Wirten gegenüber entwickeln.

Der Virus tötet ja auch niemand, er ist nur der Auslöser für die Produktion des Killers:
firstoffertio hat Folgendes geschrieben:
(Nur so ein dämliches Prion.)

Genau. smile
Das würde dann nicht so schnell gehen, wie der Geschichte nahegelegt, aber das ist halt erzählerische Freiheit im Dienste der Raffung in einem Text, der unter 2000 Wörtern bleiben musste.
Aber selbst wenn es der Virus wäre, ist die verminderte Tödlichkeit keineswegs garantiert. Das ist etwas, mit dem wir uns beruhigen, doch ein Virus, der von einer anderen Art überspringt, hat kein Verhältnis zu seinem neuen Wirt und braucht ihn auch nicht, um sich zu verbreiten. Wenn man zum Beispiel auf Bakterien einen Blick wirft, dann hätten die,  die für die Pest und Tollwut verantwortlich sind, durchaus das Potential gehabt, die Menschheit auszulöschen. Die Pestsepsis (wenn der Pesterreger in die Blutbahn kommt) verläuft so gut wie immer tödlich, Tollwut auch. Beide brauchen den Menschen nicht als Wirt, um sich zu vermehren. Sie haben genügend andere Wirtspopulationen. Ob Krankheitserreger nicht für das Aussterben bestimmter Tierarten in der Vergangenheit mitverantwortlich waren, wird diskutiert.
   


Ribanna hat Folgendes geschrieben:
Mir gefällt auch nicht, dass ich Ausdrücke recherchieren musste, um sie ( so einigermaßen) zu verstehen.

Ich persönlich würde da als Leser nichts recherchieren, es sei denn das Thema interessiert mich. Das ist wesentlich weniger freundlich, als du es bist, aber ich wäre schlicht und ergreifend der Meinung, wenn es für die Geschichte wichtig ist, wird es mir erklärt, und wenn es nicht erklärt wird, ist es nicht für die Geschichte wichtig. Oder halt nur als Anspielung, die ich nicht unbedingt verstehen muss. Ich denke, dass ich selten bei einem zeitgenössischen literarischen Text, alle Anspielungen versteh oder auch nur mitbekomme. Das schließt ja auch historische und lokale Dinge mit ein, wie auch Popkultur, Jugendkultur, Filme, TV, etc., etc. Auf der anderen Seite finde ich es jedoch wichtig, dass die Figuren weitgehend authentisch sprechen und erzählen und damit die Begriffe verwenden, die ihnen vertraut sind und vielleicht nicht den Lesern.



Mehr ein andermal.


_________________
Es sollte endlich Klarheit darüber bestehen, dass es uns nicht zukommt, Wirklichkeit zu liefern, sondern Anspielungen auf ein Denkbares zu erfinden, das nicht dargestellt werden kann. (Jean-François Lyotard)

If you had a million Shakespeares, could they write like a monkey? (Steven Wright)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> DSFo Wettbewerbe -> Was wäre wenn Alle Zeiten sind GMT - 11 Stunden
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2



 
 Foren-Übersicht Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.
In diesem Forum darfst Du Ereignisse posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Ausschreibung für die PAN-Story des M... sleepless_lives Ausschreibung aktuell 0 13.08.2020 14:30 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Für meine Tochter Franziska, ich wüns... Jack Ruler Feedback 11 08.08.2020 14:05 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Das neue Leben / Maxi I Hummelchen48 Selbstveröffentlichung/Eigenverlag 3 07.08.2020 22:19 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Die Verführung Graenee Werkstatt 11 07.08.2020 12:52 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Sachbuchautor hat seinen ersten Roman... Eugen Roter Teppich & Check-In 1 06.08.2020 20:11 Letzten Beitrag anzeigen

EmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlung

von Bananenfischin

von Bananenfischin

von Nordlicht

von Neopunk

von EdgarAllanPoe

von Versuchskaninchen

von Beka

von Municat

von Beka

von Boro

Impressum Datenschutz Marketing AGBs Links
Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!