14 Jahre Schriftstellerforum!
 
Suchen
Suchabfrage:
erweiterte Suche

Login

Jetzt erhältlich! Eine Anthologie von und mit unseren Usern. Jetzt bestellen! Die erste, offizielle DSFo-Anthologie! Lyrikwerkstatt Das DSFo.de DSFopedia


Erstes Kapitel

 

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Selbsthilfe -> Plot, Handlung und Spannungsaufbau
 Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Dorka
Geschlecht:weiblichEselsohr

Alter: 66
Beiträge: 299
Wohnort: Allertal


BeitragVerfasst am: 06.07.2020 15:29    Titel: Erstes Kapitel eBook pdf-Datei Antworten mit Zitat

Liebe AutorInnen,

ich kann mich einfach nicht entscheiden. Ich schreibe gerade einen witzigen Krimi. Eine junge Frau (Protagonistin) kreuzt die Wege eines Auftragskillers (Antagonist). Die meisten Kapitel sind aus der Perspektive der jungen Frau oder des Killers geschrieben.

Soll ich im ersten Kapitel mit dem Killer beginnen? Vorteil: die Bedrohung wird gleich deutlich, denn der Killer bekommt den Auftrag, eine noch ungenannte Frau zu töten. Nachteil: hält man so nicht den Killer für den Protagonisten?

Oder beginne ich mit der jungen Frau? Vorteil: die Protagonistin wird eingeführt, LeserInnen können sich mit ihr identifizieren. Nachteil: das "normale" Leben der Prota ist zwar nicht langweilig, aber von Krimi keine Spur.

Jedes mal, wenn ich denke, ich habe eine Entscheidung, sprechen plötzlich wieder mehr Argumente für die andere Lösung.

Vielleicht habt Ihr einen Rat?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Elbenkönigin1980
Klammeraffe


Beiträge: 532
Wohnort: Trier


BeitragVerfasst am: 06.07.2020 15:48    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Dorka,

Wie wäre es denn, wenn du mit einem Kapitel startest, in dem die junge Frau einen Auftragsmord des Killers beobachtet und dann von diesem verfolgt wird, du also mit der Sicht der Frau beginnst, dann ist der Leser gleich voll drin und erkennt dass die Frau in großer Gefahr ist.
Zudem haben solche spannenden Verfolgungsszenen eine große Sogwirkung, die den Leser gleich zu Beginn total in den Bann schlagen können.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dorka
Geschlecht:weiblichEselsohr

Alter: 66
Beiträge: 299
Wohnort: Allertal


BeitragVerfasst am: 06.07.2020 15:52    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Hallo Elbenkönigin,
der Plot steht. Der Killer bekommt den Auftrag und beginnt mit der Suche nach dem Opfer. Die junge Frau (heißt Lisa) hat Geburtstag, wird von ihrem Freund auf eine Schnitzeljagd geschickt.
Der Roman ist zu 85% fertig. Es geht nicht um Fragen, wie ich ihn grundsätzlich aufbaue, sondern nur darum, fange ich mit der Killer-Perspektive an oder mit der Lisa-Perspektive?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Elbenkönigin1980
Klammeraffe


Beiträge: 532
Wohnort: Trier


BeitragVerfasst am: 06.07.2020 16:06    Titel: Antworten mit Zitat

Achso, nun, dann wäre es vielleicht wirklich am spannendsten, wenn du mit der Perspektive des Killers anfängst, dann ist der Leser gleich voll drin.
Wenn du damit anfängst, wie Lisa von ihrem Freund auf eine Schnitzeljagd geschickt wird, wird es wahrscheinlich ein paar Seiten dauern bis Spannung aufgebaut wird, daher würde ich persönlich in diesem Fall die Perspektive des Killers besser finden.
Also ist Lisa das Opfer, das er laut Auftrag ermorden soll ?
Ich war mir da bei deinem ersten Post nicht ganz sicher als du "eine junge Frau kreuzt die Wege eines Auftragskillers" geschrieben hast nicht ganz sicher, ob sie die Frau ist die er ermorden soll, oder ihn nur bei einem Mord beobachtet.
Auf jeden Fall käme der Leser wahrscheinlich schneller in die Story rein, wenn du damit beginnst, wie der Killer seinen Auftrag erhält...der Beginn mit Lisa, wie ihr Freund sie auf die Schnitzeljagd schickt, braucht vielleicht ein oder zwei Seiten länger, um beim Leser Spannung zu erzeugen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Taranisa
Geschlecht:weiblichReißwolf

Alter: 51
Beiträge: 1341
Wohnort: Frankenberg/Eder


BeitragVerfasst am: 06.07.2020 16:24    Titel: Antworten mit Zitat

Ich fände es auch spannender, wenn ich weiß, dass ein Auftragskiller angeheuert wurde, aber nicht, auf wen genau. Dann wittere ich hinter jeder folgenden Figur das Opfer und bange um diese, wenn sie in (scheinbare) Gefahr geraten könnte.
Zudem sind Figuren ja nicht von Grund auf böse oder haben nur einen Charakterzug. Selbst Antagonisten haben vielleicht einen guten oder zumindest nachvollziehbaren Grund, so zu handeln. Wird der Anta eindimensional böse dargestellt, wirkt das platt und unglaubwürdig. Von daher, lass ihn beginnen und gib ihm (falls du es nicht schon getan hast) einen Grund, für andere zu morden.


_________________
"Henkersweib", Burgenwelt Verlag, ET 12/18
"Die Ehre des Henkersweibs", Burgenwelt Verlag, ET 12/20
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Willebroer
Geschlecht:männlichBücherwurm


Beiträge: 3438
Wohnort: OWL


BeitragVerfasst am: 06.07.2020 16:36    Titel: Antworten mit Zitat

Ich würde in diesem Fall auch mit dem Killer anfangen. Das gibt mehr her, und außerdem ist es ja vor allem er, der die Überraschungen erlebt.

Kennst du zufällig den Film "Die Filzlaus" (u. a. mit Lino Ventura)?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dorka
Geschlecht:weiblichEselsohr

Alter: 66
Beiträge: 299
Wohnort: Allertal


BeitragVerfasst am: 06.07.2020 16:45    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Danke Ihr Lieben,
für Euren Rat. Dann werde ich es wohl so machen.

Spoiler: Lisa ist nicht das Opfer, wird aber eine Zeitlang dafür gehalten. Und der Killer hat einen Burnout und sehnt sich nach seinem Ruhestand.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
nothingisreal
Geschlecht:weiblichPapiertiger


Beiträge: 4529
Wohnort: unter einer Brücke


BeitragVerfasst am: 06.07.2020 20:17    Titel: Antworten mit Zitat

Und wenn du beides machst? Also hin und her wechselst zwischen Schauplätzen, bisschen wie im Film? Ich würde mit dem Auftrag anfangen und dann mit der Frau weitermachen. Muss natürlich zum Rest passen.

_________________
"Es gibt drei Regeln, wie man einen Roman schreibt. Unglücklicherweise weiß niemand, wie sie lauten." - William Somerset Maugham
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Selbsthilfe -> Plot, Handlung und Spannungsaufbau Alle Zeiten sind GMT - 11 Stunden
Seite 1 von 1



 
 Foren-Übersicht Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.
In diesem Forum darfst Du Ereignisse posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Fantasyroman - erstes Kapitel Rapunzel Werkstatt 3 18.10.2020 08:26 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Was wir tun - Kapitel 1 marinaheartsnyc Einstand 8 20.09.2020 21:16 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Die Träne des Engels - Kapitel 1 und ... HakuLovesPopcorn Einstand 8 21.08.2020 15:25 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Endstation - das zweite Kapitel Schreibfuchs Einstand 6 25.07.2020 01:40 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Der Matrose -Kapitel 1,2 Johannes Attenkofer Einstand 9 29.06.2020 22:54 Letzten Beitrag anzeigen

EmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungBuchEmpfehlungEmpfehlungBuch

von madrilena

von Nicki

von EdgarAllanPoe

von Enfant Terrible

von Bananenfischin

von Einar Inperson

von Schreibmaschine

von Fao

von EdgarAllanPoe

von agu

Impressum Datenschutz Marketing AGBs Links
Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!