14 Jahre Schriftstellerforum!
 
Suchen
Suchabfrage:
erweiterte Suche

Login

Jetzt erhältlich! Eine Anthologie von und mit unseren Usern. Jetzt bestellen! Die erste, offizielle DSFo-Anthologie! Lyrikwerkstatt Das DSFo.de DSFopedia


Brauche ein hilfe für den Aufbau der handlung

 
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Selbsthilfe -> Plot, Handlung und Spannungsaufbau
 Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Merlinor
Geschlecht:männlichArt & Brain

Alter: 68
Beiträge: 8075
Wohnort: Bayern
DSFo-Sponsor


BeitragVerfasst am: 27.05.2020 10:39    Titel: Antworten mit Zitat

Michel hat Folgendes geschrieben:
Ich lese hier mit einem zunehmend ungemütlichen Gefühl mit ... weil ich den Eindruck bekomme, das kippt hier gerade ins Bösartige.


nothingisreal hat Folgendes geschrieben:
Auch ich hab diesen Eindruck und verstehe nicht, was da eigentlich passiert ist. Können wir vielleicht wieder zur Ursprungsfrage zurückkehren?


Ich stimme zu. Zurück zum Thema und zu freundlichen Umgangsformen.


LG Merlinor


_________________
„Ich bin fromm geworden, weil ich zu Ende gedacht habe und nicht mehr weiter denken konnte.
Als Physiker sage ich Ihnen nach meinen Erforschungen des Atoms:
Es gibt keine Materie an sich, Geist ist der Urgrund der Materie.“

MAX PLANCK (1858-1947), Mailand, 1942
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
meerenblau
Dichter und Denker


Beiträge: 1158



BeitragVerfasst am: 27.05.2020 10:46    Titel: Antworten mit Zitat

Michel hat Folgendes geschrieben:
Wenn dann genau an dieser Stelle die Rechtschreibung ins Spiel kommt, kippt das Ganze für mich.


Vor einigen Tagen wurde einem anderen Threadersteller nachdrücklich seine Rechtschreibung vorgehalten, obwohl er nicht mal schriftstellerisch tätig zu werden beabsichtigte.

Ich habe mich nur gefragt, wieso das hier nicht der Fall ist. Aber gut, es hat nichts mit Syntrox zu tun und sehe ein, dass es der falsche Platz war, diese Frage zu stellen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Taranisa
Geschlecht:weiblichDichter und Denker

Alter: 51
Beiträge: 1173
Wohnort: Frankenberg/Eder


BeitragVerfasst am: 27.05.2020 11:25    Titel: Antworten mit Zitat

SyNTroX hat Folgendes geschrieben:
Ich weiß nicht genau was ich noch sagen soll, es muss etwas in der Handlung passieren unabhängig von der Hauptfigur, deswegen dachte ich ein 2 Rächer.

Ohne jetzt deine Handlungsidee zu kennen: Am Anfang passiert etwas, das deine Hauptfigur dazu bringt, ein Ziel erreichen zu wollen. Überlege dir, was deine Hauptfigur daran hindern kann, dieses Ziel zu erreichen. Welche Schwierigkeiten muss sie überwinden, was muss sie lernen, welche Zwischenziele erreichen. Dabei kann deine Hauptfigur natürlich auch jemanden finden, der/die das gleiche Ziel hat oder aber auch "nur" ein ähnliches (Hauptfigur will Antagonist erschießen, zweite Figur sie für eine ordentliches Gerichtsverfahren "nur" festsetzen).
Die Leserschaft will mit der Hauptfigur und ihrem Schicksal mitfiebern, mitkämpfen. Lass dir was einfallen. Very Happy


_________________
"Henkersweib", Burgenwelt Verlag, ET 12/18
"Henkersweib: Ehre", Burgenwelt Verlag, ET 12/20
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
V.K.B.
Geschlecht:männlichNebelpreisträger

Alter: 47
Beiträge: 2574
Wohnort: Diaspora
Das bronzene Niemandsland Die lange Johanne in Silber
Goldene Gabel


BeitragVerfasst am: 27.05.2020 11:32    Titel: Antworten mit Zitat

Ich habe die Frage nach der Rechtschreibung hier nicht als bösartig verstanden, jedenfalls nicht gegen den OP oder andere, die hier Rechtschreibfehler gemacht haben, sondern höchstens gegen jene, die wie im von meerenblau erwähnten Thread immer wieder damit ankommen, obwohl es manchmal wirklich nichts zur Sache tut.

Diese Sprüche (meinen eingenommen, muss ich zugeben, auch wenn ich mich für den nicht entschuldigen werde, denn diese Bittsteller-Diffamierung eines anderen OP finde ich immer noch komplett daneben) versteht man aber nur, wenn man den anderen Thread gelesen hat. Ohne diesen Kontext könnte wirklich der falsche Eindruck entstehen, hier schlage dem OP jetzt eine gewisse Häme entgegen, was glaub ich von niemandem beabsichtigt war.

Von daher stimme ich auch zu, besser zur Ausgangsfrage zurückzukehren. Da niemand alle Diskussionen hier mitverfolgen kann, ist ein neuer Thread wohl nie der richtige Ort, sich über etwas lustig zu machen, was in einem ganz anderen Thread falsch gelaufen ist. Besonders, wenn der OP da gar nicht beteiligt war und von daher wahrscheinlich gar nicht verstehen kann, dass die Kritik nicht gegen ihn, sondern gegen übereifrige Rechtschreibverfechter ging.


_________________
Warning: Cthulhu may occasionally jumpscare people …
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
51MONSTER2
Geschlecht:männlichSchreiber-Lehrling

Alter: 29
Beiträge: 85
Wohnort: Limburg


BeitragVerfasst am: 27.05.2020 11:33    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Syntrox,

ich denke, dein Plot funktioniert grundsätzlich. Das Problem ist weniger seine Funktionstüchtigkeit als seine mangelnde Spezifizierung. Ich denke, das hat auch zu manchem weniger nützlichen Kommentar geführt.

Nach kurzer Recherche habe ich deinen Plot recht schnell in einer bekannten Struktur wiedererkannt (Overcoming the Monster). Vielleicht ist dir das Inspiration oder Bestätigung:


Ich halte die Vorgehensweise, die Charakterentwicklung vor die Handlung zu stellen, aber ebenfalls für schwierig. Das mag funktionieren, könnte aber, wenn es nicht gut gemacht ist, schnell zu einer Handlung führen, die an den Haaren herbeigezogen wirkt.
Trotzdem schadet es meiner Meinung nach nicht, wenn du die von dir gewünschte Charakterentwicklung beim Planen der Handlung im Hinterkopf hast. Ich würde dir aber raten, dich nicht all zu sehr daran zu klammern, wenn die Handlung darunter leiden würde. Mir geht es oft so, dass ich beim eigentlichen Schreiben Ideen bekomme, die nochmal eine ganze Ecke besser als der ursprüngliche Plan sind. Und im Zweifelsfall wirst du ja vermutlich auch lieber einen guten Text wollen, als einen, der deinem ursprünglichen Plan entspricht.
Ich hoffe, das hilft dir weiter.


_________________
simonsterz.wordpress.com
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Willebroer
Geschlecht:männlichNebelpreisträger


Beiträge: 3173
Wohnort: OWL


BeitragVerfasst am: 27.05.2020 12:44    Titel: Antworten mit Zitat

V.K.B. hat Folgendes geschrieben:
Ich habe die Frage nach der Rechtschreibung hier nicht als bösartig verstanden


Klar, sie stammt ja auch von dir. Wer würde sich denn selber als bösartig verstehen. Die Bösen sind immer die anderen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Merlinor
Geschlecht:männlichArt & Brain

Alter: 68
Beiträge: 8075
Wohnort: Bayern
DSFo-Sponsor


BeitragVerfasst am: 27.05.2020 13:29    Titel: Antworten mit Zitat

Ich gehe davon aus, dass niemand hier etwas Bösartiges in den Thread bringen wollte. Es gab Missverständnisse und Abschweifungen vom Thema, wodurch der Thread zeitweilig aus den Latschen gekippt war. Aber jetzt sollten wir das nicht weiter ausfechten, sondern uns wieder dem Thema zuwenden.

@51MONSTER2: Sehr viele Plots lassen sich letztendlich auf eine ganz einfache Grundstruktur zurückführen. Die kann man dann erweitern und mit zusätzliche Wendungen und Schleifen versehen, aber das ist kein Muss. Auch ein sehr einfacher Plot kann gut funktionieren. Unendlich viele Plots in Buch und Film folgen ganz einfachen Schemata.
Warum auch nicht? Am Ende macht immer die konkrete schriftstellerische Ausarbeitung ein Werk gut oder schlecht.
Gerade ungeübte Autoren sollten sich beim Plotten erst einmal nicht an allzu komplexen dramatischen Strukturen versuchen, weil ihnen die in der Ausarbeitung nur allzu leicht entgleiten könnten.

LG Merlinor


_________________
„Ich bin fromm geworden, weil ich zu Ende gedacht habe und nicht mehr weiter denken konnte.
Als Physiker sage ich Ihnen nach meinen Erforschungen des Atoms:
Es gibt keine Materie an sich, Geist ist der Urgrund der Materie.“

MAX PLANCK (1858-1947), Mailand, 1942
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
agu
Geschlecht:weiblichDichter und Denker

Alter: 45
Beiträge: 1967
Wohnort: deep down in the Brandenburger woods


BeitragVerfasst am: 27.05.2020 13:30    Titel: Antworten mit Zitat

Willebroer hat Folgendes geschrieben:
V.K.B. hat Folgendes geschrieben:
Ich habe die Frage nach der Rechtschreibung hier nicht als bösartig verstanden

Klar, sie stammt ja auch von dir. Wer würde sich denn selber als bösartig verstehen. Die Bösen sind immer die anderen.

Ich hab die auch nicht als bösartig verstanden, sondern als Witz. Weil Threads vor allem von neueren Mitgliedern hier öfters mal in die Richtung kippen, dass jemand etwas zu einem Thema postet oder eine Frage stellt, aber spätestens in der vierten Antwort jemand den armen Postersteller darauf hinweist, dass er ja, bevor er sich mit komplexeren Fragen auseinandersetzt, erstmal die drei Rechtschreibfehler in seinem Post korrigieren sollte. Die ihn ja per se eh disqualifizieren.
Oder?


_________________
Meine Bücher:
Engelsbrut (2009 Sieben, 2011 LYX) | Engelsjagd (2010 Sieben) | Engelsdämmerung (2012 Sieben)
Die dunklen Farben des Lichts (2012, SP)
Purpurdämmern (2013, Ueberreuter)
Sonnenfänger (2013, Weltbild)
Kill Order (2013 Sieben)
Choice / als Chris Portman (2014, Rowohlt)
Wie man ein Löwenmäulchen zähmt / als Eva Lindbergh (2016, Droemer Knaur)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
agu
Geschlecht:weiblichDichter und Denker

Alter: 45
Beiträge: 1967
Wohnort: deep down in the Brandenburger woods


BeitragVerfasst am: 27.05.2020 13:31    Titel: Antworten mit Zitat

Sorry Merlinor, mein Beitrag war auch noch mal offtopic, hat sich gerade reingekreuzt.
Wollte damit nur bekunden, dass ich auch stark an die freundlichere und konstruktive Seite der Auseinandersetzung mit dem Thema appellieren wollte.


_________________
Meine Bücher:
Engelsbrut (2009 Sieben, 2011 LYX) | Engelsjagd (2010 Sieben) | Engelsdämmerung (2012 Sieben)
Die dunklen Farben des Lichts (2012, SP)
Purpurdämmern (2013, Ueberreuter)
Sonnenfänger (2013, Weltbild)
Kill Order (2013 Sieben)
Choice / als Chris Portman (2014, Rowohlt)
Wie man ein Löwenmäulchen zähmt / als Eva Lindbergh (2016, Droemer Knaur)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
51MONSTER2
Geschlecht:männlichSchreiber-Lehrling

Alter: 29
Beiträge: 85
Wohnort: Limburg


BeitragVerfasst am: 27.05.2020 13:58    Titel: Antworten mit Zitat

Merlinor hat Folgendes geschrieben:
@51MONSTER2: Sehr viele Plots lassen sich letztendlich auf eine ganz einfache Grundstruktur zurückführen. Die kann man dann erweitern und mit zusätzliche Wendungen und Schleifen versehen, aber das ist kein Muss. Auch ein sehr einfacher Plot kann gut funktionieren. Unendlich viele Plots in Buch und Film folgen ganz einfachen Schemata.
Warum auch nicht? Am Ende macht immer die konkrete schriftstellerische Ausarbeitung ein Werk gut oder schlecht.
Gerade ungeübte Autoren sollten sich beim Plotten erst einmal nicht an allzu komplexen dramatischen Strukturen versuchen, weil ihnen die in der Ausarbeitung nur allzu leicht entgleiten könnten.

Dem stimme ich zu! Falls aus meinem Beitrag etwas anderes herauszulesen war, bin ich froh, dass du das hier nochmal auf den Punkt gebracht hast.
Ich hatte diese grundlegende Plotdarstellung vielmehr als Gerüst gedacht (deshalb "Inspiration oder Bestätigung"), an der sich Syntrox orientieren kann, wenn er sich mit seiner Plotplanung unsicher ist. Ich sehe das nämlich auch so, dass man damit auf der sicheren Seite wäre, was die Plotgestaltung angeht.


_________________
simonsterz.wordpress.com
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Willebroer
Geschlecht:männlichNebelpreisträger


Beiträge: 3173
Wohnort: OWL


BeitragVerfasst am: 27.05.2020 14:42    Titel: Antworten mit Zitat

agu hat Folgendes geschrieben:

Ich hab die auch nicht als bösartig verstanden, sondern als Witz.


Gute Witze macht man über sich selbst, nicht über andere.

Es ging ja auch nicht gegen dich, da kann man gut lachen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
V.K.B.
Geschlecht:männlichNebelpreisträger

Alter: 47
Beiträge: 2574
Wohnort: Diaspora
Das bronzene Niemandsland Die lange Johanne in Silber
Goldene Gabel


BeitragVerfasst am: 27.05.2020 15:22    Titel: Antworten mit Zitat

Willebroer hat Folgendes geschrieben:
V.K.B. hat Folgendes geschrieben:
Ich habe die Frage nach der Rechtschreibung hier nicht als bösartig verstanden


Klar, sie stammt ja auch von dir. Wer würde sich denn selber als bösartig verstehen. Die Bösen sind immer die anderen.


Moment, was???

Die Frage stammt nicht von mir, das möchte ich mal klarstellen. meerenblau hat die Frage gestellt (scherzhaft hier, im anderen Thread war sie von anderen ernst gemeint.) Ich habe, wie du auf der vorigen Seite nachlesen kannst, lediglich auf deine Frage geantwortet, wer denn dafür zuständig sei, mit einem leicht kryptischen Hinweis auf einen User, der sich da im anderen Thread mit nicht gerade freundlichen Hinweisen auf Rechtschreibung besonders hervorgetan hat.

Ich bitte darum, mir nicht etwas zu unterstellen, was ich nie gesagt habe.

Add: Und darf ich dich an dieser Stelle daran erinnern, dass du im anderen Thread auch gut mitgemischt hast, auf der Rechtschreibung von jemandem herumzureiten, der gar nicht selbst schreiben wollte, sondern nur einen Autor für eine Auftragsarbeit gesucht hat? Und ich von Anfang an gesagt habe, ist doch völlig egal, wenn er selbst kein Autor ist und auch gar nicht schreiben will.

Ich verstehe echt nicht, was deine Unterstellung gegen mich hier jetzt sollte.


_________________
Warning: Cthulhu may occasionally jumpscare people …
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Willebroer
Geschlecht:männlichNebelpreisträger


Beiträge: 3173
Wohnort: OWL


BeitragVerfasst am: 27.05.2020 17:46    Titel: Antworten mit Zitat

V.K.B. hat Folgendes geschrieben:
Willebroer hat Folgendes geschrieben:
V.K.B. hat Folgendes geschrieben:
Ich habe die Frage nach der Rechtschreibung hier nicht als bösartig verstanden


Klar, sie stammt ja auch von dir. Wer würde sich denn selber als bösartig verstehen. Die Bösen sind immer die anderen.


Moment, was???

Die Frage stammt nicht von mir, das möchte ich mal klarstellen. meerenblau hat die Frage gestellt (scherzhaft hier, im anderen Thread war sie von anderen ernst gemeint.) Ich habe, wie du auf der vorigen Seite nachlesen kannst, lediglich auf deine Frage geantwortet, wer denn dafür zuständig sei, mit einem leicht kryptischen Hinweis auf einen User, der sich da im anderen Thread mit nicht gerade freundlichen Hinweisen auf Rechtschreibung besonders hervorgetan hat.

Ich bitte darum, mir nicht etwas zu unterstellen, was ich nie gesagt habe.

Add: Und darf ich dich an dieser Stelle daran erinnern, dass du im anderen Thread auch gut mitgemischt hast, auf der Rechtschreibung von jemandem herumzureiten, der gar nicht selbst schreiben wollte, sondern nur einen Autor für eine Auftragsarbeit gesucht hat? Und ich von Anfang an gesagt habe, ist doch völlig egal, wenn er selbst kein Autor ist und auch gar nicht schreiben will.

Ich verstehe echt nicht, was deine Unterstellung gegen mich hier jetzt sollte.


Oh, da hab ich mich wohl vertan. Tut mir leid!

Was das "Herumreiten" anbelangt: Ich habe ein paar kurze Bemerkungen gemacht und erwähnt, daß mich die Rechtschreibung auch stört. Das ist mein gutes Recht, das hat auch nichts mit Bösartigkeit oder Herumreiten zu tun und ist keine moralische Verurteilung des Schreibers. Vielleicht ist es zu ehrlich. Aber das weiß man ja vorher nicht. Wenn man sich da alles verkneift, dann ist man bald auf Facebook-Niveau angekommen.

Vielleicht ist dir gar nicht aufgefallen, daß ich auch über Gegenargumente nachgedacht habe.

Ausdrücke wie "Bittsteller-Diffamierung" oder "übereifrige Rechtschreibverfechter" sind Kampfbegriffe und zeigen dieselbe moralische Verurteilung, die man doch gerade moralisch verurteilt hat, vor allem in dieser pauschalisierenden Mehrzahl, das könnte man auch als "Herumreiten" sehen. Auch wenn man seine eigene Meinung als allgemeingültig deklariert und andere als "Mumpitz" bezeichnet, trägt das nicht zur Versachlichung bei. Es klingt ein bißchen wie Nachtreten, nachdem man sich ohnehin schon als Sieger fühlt.

Ich übrigen halte ich diese (beiden) Diskussionen noch für relativ harmlos. Da habe ich schon deutlich Schlimmeres in diesem Forum miterlebt. Meistens halte ich mich raus, aber wenn man nichts sagt, fällt man auch nicht auf.

Man lernt eben nie aus. Auch weil solche Diskussionen meistens mehr über die Beteiligten aussagen als über die Sache selbst.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
V.K.B.
Geschlecht:männlichNebelpreisträger

Alter: 47
Beiträge: 2574
Wohnort: Diaspora
Das bronzene Niemandsland Die lange Johanne in Silber
Goldene Gabel


BeitragVerfasst am: 27.05.2020 18:41    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Vielleicht ist dir gar nicht aufgefallen, daß ich auch über Gegenargumente nachgedacht habe.
Doch, keine Sorge. Allerdings waren die auch nicht ohne einen gewissen Spott verfasst ("Vielleicht meldet sich ja ein Autor, der auch keine Rechtschreibung beherrscht, dann hätten sich ja zwei gefunden". Schon ein bisschen hämisch, findest du nicht?

Zitat:
Ausdrücke wie "Bittsteller-Diffamierung" […] sind Kampfbegriffe und zeigen dieselbe moralische Verurteilung
Sorry, das verurteile ich aber auch und dazu stehe ich. Jemand, der einen Autor bezahlen möchte, etwas für ihn zu schreiben, ist in meinen Augen ein Auftraggeber. Wenn dann jemand sagt, ein solcher "Bittsteller" solle sich erstmal eine akzeptable Rechtschreibung angewöhnen (okay, warst nicht du, damit keine weiteren Missverständnisse aufkommen), ärgert mich das einfach (auch wenn es nicht gegen mich ging), denn es ist eine Diffamierung und völlig arrogant obendrein. Jedenfalls meiner persönlichen Meinung nach.

Zitat:
Auch wenn man seine eigene Meinung als allgemeingültig deklariert
Das tue ich eigentlich nie. Meine Meinung ist nur meine persönliche Meinung und sonst nichts. Wenn da irgendwas in der Hitze des Gefechts falsch rüberkam, entschuldige ich mich dafür.

Zitat:
Ich übrigen halte ich diese (beiden) Diskussionen noch für relativ harmlos. Da habe ich schon deutlich Schlimmeres in diesem Forum miterlebt.
Da hast du natürlich (leider) Recht und ich denke, wir sollten es auch dabei belassen und nicht dafür sorgen, dass das hier auch wieder so ein Faden wird.

nichts für ungut und kein böses Blut,
Veith


_________________
Warning: Cthulhu may occasionally jumpscare people …
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Willebroer
Geschlecht:männlichNebelpreisträger


Beiträge: 3173
Wohnort: OWL


BeitragVerfasst am: 27.05.2020 22:54    Titel: Antworten mit Zitat

Na, dann machen wir jetzt Feierabend und legen die Füße hoch. Cool
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Merlinor
Geschlecht:männlichArt & Brain

Alter: 68
Beiträge: 8075
Wohnort: Bayern
DSFo-Sponsor


BeitragVerfasst am: 28.05.2020 09:42    Titel: Antworten mit Zitat

51MONSTER2 hat Folgendes geschrieben:
Ich hatte diese grundlegende Plotdarstellung vielmehr als Gerüst gedacht (deshalb "Inspiration oder Bestätigung"), an der sich Syntrox orientieren kann, wenn er sich mit seiner Plotplanung unsicher ist. Ich sehe das nämlich auch so, dass man damit auf der sicheren Seite wäre, was die Plotgestaltung angeht.


@51MONSTER2: Ich denke auch, dass man sich bei der Entwicklung eines Plots am besten zuerst einmal an einem einfachen Grundschema orientiert, wenn man diesbezüglich noch wenig Erfahrung hat.

@SyNTroX: Man sollte eine Geschichte, die einem am Anfang noch wirr und unausgegoren durch den Kopf schwirrt, zumindest in Gedanken erst einmal an Hand eines solchen Schemas dramaturgisch zu ordnen versuchen. Damit kann man sich schnell einen klaren Blick auf das verschaffen, was man erzählen möchte.
Es spricht dann auch nichts dagegen, im Laufe der Ausarbeitung noch zusätzliche Wendungen und Komplikationen hinzuzufügen, da man sich bei deren Einsatz leicht an der vorgegebenen einfachen Grundstruktur orientieren kann. So lassen sich von vornherein Brüche und Ungereimtheiten vermeiden, in die man sonst leicht hineinrasseln kann.

Dies alles muss in der Vorbereitungsphase auch nicht akribisch aufgeschrieben und vorbereitet werden, sondern es kann durchaus genügen, wenn man sich diese Struktur eines Plots nur gedanklich vergegenwärtigt. Die Arbeitsweisen der Menschen sind ja verschieden und jeder Mensch hat da so seine persönlichen Vorlieben. Die einen können nur schreiben, wenn alles bis ins kleinste Detail durchgeplant ist, die anderen ziehen es vor, sich beim Schreiben von einem nur groben Bild der Geschichte ausgehend Schritt um Schritt vorzuarbeiten.

Gerade ein Neuling sollte sich deshalb keinen arbeitstechnischen "Königsweg" beim Entwickeln und Aufschreiben einer Geschichte aufdrängen lassen, sondern sich seinen eigenen Weg dahin suchen.  
Aber zumindest das Wissen und ein gewisses Verständnis bezüglich der dramaturgischen Struktur eines Plots gehört zum Handwerkszeug, mit dem man sich auseinandersetzen sollte, wenn man sich ernsthaft in die Schriftstellerei stürzen will.

LG Merlinor


_________________
„Ich bin fromm geworden, weil ich zu Ende gedacht habe und nicht mehr weiter denken konnte.
Als Physiker sage ich Ihnen nach meinen Erforschungen des Atoms:
Es gibt keine Materie an sich, Geist ist der Urgrund der Materie.“

MAX PLANCK (1858-1947), Mailand, 1942
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Selbsthilfe -> Plot, Handlung und Spannungsaufbau Alle Zeiten sind GMT - 11 Stunden
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3
Seite 3 von 3



 
 Foren-Übersicht Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.
In diesem Forum darfst Du Ereignisse posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Der Onkel II mikeykania Feedback 2 06.07.2020 21:25 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Kinderbuchautoren für ein Interview g... Coffea Dies und Das 0 06.07.2020 14:31 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Der Mann, der nicht weinen konnte Andreas Kinell Feedback 1 06.07.2020 06:07 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge der Unvollendete Tula Werkstatt 0 05.07.2020 23:25 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Ein Zwerg auf den Schultern von Riesen H. J. Mayfield Einstand 2 05.07.2020 22:13 Letzten Beitrag anzeigen

EmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungBuchBuchEmpfehlungEmpfehlung

von Nordlicht

von Ralphie

von EdgarAllanPoe

von Soraya

von Traumtänzerin

von Alexandermerow

von DasProjekt

von agu

von Jocelyn

von Rufina

Impressum Datenschutz Marketing AGBs Links
Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!