14 Jahre Schriftstellerforum!
 
Suchen
Suchabfrage:
erweiterte Suche

Login

Jetzt erhältlich! Eine Anthologie von und mit unseren Usern. Jetzt bestellen! Die erste, offizielle DSFo-Anthologie! Lyrikwerkstatt Das DSFo.de DSFopedia


Zeit zu dichten


 

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Lyrik -> Einstand
 Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Fred K. Linden
Geschlecht:männlichSchmierfink


Beiträge: 54
Wohnort: Stuttgart


BeitragVerfasst am: 23.04.2020 22:31    Titel: Zeit zu dichten eBook pdf-Datei Antworten mit Zitat

Zeit zu dichten

Die Zeit zu dichten ist gekommen.

Vertreibt das schäbige Gestammel
aus Alltagssprache, Umgangsprosa
dahin, wo es in Dunkel und in Kälte
den miesesten der Prosalügner
gerade noch zum Überleben dient.

Das Schnitzel und das Bier
sollt Ihr in Versen ordern,
und fragt Euch einer nach dem Weg,
so gebt ihm Eure Antwort als Sonett.

Glaubt nicht mehr den Politikern
und den Beamten und nicht Euren Chefs:
Sie lügen Prosa und verströmen übel Ungereimtes;
zu schwach sind sie und zu bequem und zu verdorben,
Gedanken - so sie solche haben -
klar abzugrenzen, sie zu prüfen voller Skrupel
und dem, was sich als wahr und sauber strukturiert erweist,
die Form zu geben, die der Inhalt dann verdient.

Glaubt Eurem Arzt die Diagnose nur,
wenn er sie Euch in Jamben oder Daktylen vermittelt
oder zumindest doch als Limerick.

Mir selbst gelang es schon, ein wenig hin zum Guten zu verändern:
Mein Chef spricht, wenn er mit mir redet, meist gerappt,
und er hat auch gelernt zu akzeptieren,
daß ich die Anwendungsprogramme
in Cobol, Java, ja selbst die in C
(was doch recht schwierig sich erweist)
in wohlgesetzte Reime kleide.

Und abends les ich meiner Katze Rilke vor.



_________________
Das verstehst du noch nicht, sagten sie. Ich verstand.
- Fred K. Linden -
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
Justadreamer
Geschlecht:männlichLeseratte

Alter: 22
Beiträge: 132
Wohnort: Bayern


BeitragVerfasst am: 24.04.2020 14:24    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

das klingt für mich etwas nach dem Zauberlehrling. Da ich es durchwegs sehr gelungen finde, will ich nur sagen, dass es mir sehr gefällt!

Einzig die Stelle mit dem Programmieren wäre, glaube ich, besser durch etwas zu ersetzen, mit dem sich vielleicht etwas mehr Menschen identifizieren können Laughing

LG
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
davidmuc
Geschlecht:männlichEselsohr

Alter: 53
Beiträge: 327
Wohnort: München


BeitragVerfasst am: 05.05.2020 00:06    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Justadreamer,

erfrischend:  Eben komische, aber eben nicht zu komische Lyrik zum Gernhaben stilsicher, ohne Scheiß. Nicht mehr und nicht weniger. Gern gelesen!

yournotheonlyone
David
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Fred K. Linden
Geschlecht:männlichSchmierfink


Beiträge: 54
Wohnort: Stuttgart


BeitragVerfasst am: 07.05.2020 23:21    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Hallo Dreamer,

danke für Deine Rückmeldung.

Dein Einwand wegen der Programmierung hat mir zunächst eingeleuchtet, und ich habe überlegt, wie ich die Stelle ändern könnte. Ein Medikamenten-Beipackzettel oder eine Gebrauchsanweisung, ein Gesetzestext oder eine Hausordnung - das alles sind ja tatsächlich (Prosa-)Texte, die sich mit entsprechenden Verrenkungen in Gedichtform pressen ließen. Das würde jeder nachvollziehen können. Aber auch ohne dass der Leser/Zuhörer jemals ein Rechnerprogramm gesehen hat, weiß er, dass so etwas in Gedichtform ein unmöglicher Quatsch ist - dazu braucht er sich nicht mit der Programmierung zu beschäftigen. Ich habe die Stelle so gelassen - sie soll ja die maximale Überspitzung der (Auf-)forderung zum Dichten darstellen.

Was Du mit dem Zauberlehrling meinst, verstehe ich allerdings nicht.

Liebe Grüße,
Manfred


_________________
Das verstehst du noch nicht, sagten sie. Ich verstand.
- Fred K. Linden -
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Lyrik -> Einstand Alle Zeiten sind GMT - 11 Stunden
Seite 1 von 1



 
 Foren-Übersicht Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.
In diesem Forum darfst Du keine Ereignisse posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge von der zeit schwarzer lavendel Feedback 6 21.11.2020 22:16 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Nummer 11 – Das Licht der neuen Zeit Schlomo Phantastisch! 19 18.10.2020 18:00 Letzten Beitrag anzeigen
Dieses Thema ist gesperrt, Du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten. Wichtig: Das Ende der Zeit Michel Phantastisch! 0 18.10.2020 18:00 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Eine Frage der Zeit nothingisreal Genre, Stil, Technik, Sprache ... 9 28.09.2020 08:53 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge zeit und liebe Patrick Schuler Werkstatt 0 07.09.2020 15:24 Letzten Beitrag anzeigen

EmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungBuchBuchEmpfehlungBuchEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlung

von Enfant Terrible

von GSK-Storys

von Rufina

von Sabine A.

von Ralphie

von versbrecher

von Ruth

von silke-k-weiler

von Tiefgang

von Probber

Impressum Datenschutz Marketing AGBs Links
Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!