14 Jahre Schriftstellerforum!
 
Suchen
Suchabfrage:
erweiterte Suche

Login

Jetzt erhältlich! Eine Anthologie von und mit unseren Usern. Jetzt bestellen! Die erste, offizielle DSFo-Anthologie! Lyrikwerkstatt Das DSFo.de DSFopedia


Kinderreime bis zum Abwinken


 
Gehe zu Seite   Zurück  1, 2, 3 ... , 76, 77, 78  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Lyrik -> Trash
 Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
eraBlackout
Geschlecht:weiblichSonntagsschreiber

Alter: 23
Beiträge: 20
Wohnort: Mittelhessen


BeitragVerfasst am: 02.02.2020 00:22    Titel: Antworten mit Zitat

Ich hoffe, du hast deine Mütze gefunden:(
-----


Nur Smartphone-Zombies hier im Raum,
Gesund kann das doch nicht sein.
So haltet eure Sucht im Zaum,
Es falle euch die Pflicht ein!

Ich bin nicht besser, ich geb's zu,
Mein Laptop ist mein König.
Warum ich so viel für ihn tu?
Er kostete nicht wenig.

Die Kosten, ach! Sie steigen gar
Mit Internet und Strome.
Tag, Woche, Monat, Jahr um Jahr
Sitzt er noch auf dem Throne.

Und wenn ich einmal sterben muss,
So legt ihn mir ins Grabe,
Damit zu allem Überfluss
Ich ihn dann bei mir habe.


-----
Btw: mein Laptop heißt Flynn und ich hab ihn wirklich ganz doll lieb ^^


_________________
|| Denn mit Worten schaffen wir Welten ||
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
menetekel
Geschlecht:weiblichDichter und Denker

Alter: 99
Beiträge: 1961
Wohnort: Planet der Frühvergreisten


BeitragVerfasst am: 02.02.2020 17:08    Titel: Wunder der Technik, verspätet Antworten mit Zitat

Jessas, David,
hast du ein aufregendes Liebesleben! Noch dazu darauf angelegt, an  "verbotenen" Aprikosen zu naschen ... ohh
Da bin ich doch wieder einmal froh, wenigstens auf ein paar (!) anständige Jungs zu treffen, die sich - ganz wie es sich gehört - mit ihrem Smartphone vergnügen. Manchen fällt dabei sogar die Mütze vom Kopf.
Obwohl ich (als früherfahrene Ehefrau) im Stillen Michels Gefährtin verdächtige. Mr. Green
Sie wird die Mütze über und sein Nachwuchs die Weitergabe an die Kleidersammlung gutgeheißen haben. Ich meinjanur.
Aber Blackout ist ein braves Mädchen *hüstel, allein ihre Treue Flynn gegenüber spricht Bände. ---

Wunder der Technik, verspätet

Ganz nah bei mir da ruht mein Note-
book, stolz, mit Namen Acer;
Herr Microsoft, PC-Despot,
befahls: Ein Ebenezer!

Nun sitz ich hier mit Windows 10
und warte auf Erleuchtung:
Das Touchgepadde will nicht gehn,
die Stirn zeigt schon Befeuchtung;

ein Smartphone kommt mir nicht ins Haus!
schon eher solch ein Netflix,
das sage ich euch frei heraus
und übe dabei Hattricks.

 cry


Liebe Grüße und vielen Dank,
m.


_________________
Alles Amok! (Anita Augustin)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
menetekel
Geschlecht:weiblichDichter und Denker

Alter: 99
Beiträge: 1961
Wohnort: Planet der Frühvergreisten


BeitragVerfasst am: 05.02.2020 07:53    Titel: Antworten mit Zitat

Euer Mitgefühl scheint sich in Grenzen zu halten. Mr. Green
Doch ich gehe höflich darüber hinweg. sad
Jetzt wird es wieder etwas spannender, denn wir nähern uns daktylischen, männlich endenden Vierhebern im Wechsel mit weiblich kadenzten Dreihebern. a b a b oder x a x a.

Frau Mene (Punkt) heult auf das sparsames Lob
und mag fast vor Elend nicht schreiben.
Kaum einen bekümmerts - man ist nur noch grob;
sie wird sich wohl morgen entleiben!

 cry


_________________
Alles Amok! (Anita Augustin)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Michel
Geschlecht:männlichNebelpreisträger

Alter: 48
Beiträge: 2277
Wohnort: Südwest
Das goldene Niemandsland Der silberne Spiegel - Prosa
Silberne Neonzeit


BeitragVerfasst am: 05.02.2020 08:44    Titel: Antworten mit Zitat

O Gott, nein, halt inne! Das sparsame Lob
hat ausschließlich technische Gründe!
Das krönende Wunder der Technik, es schob
den Wettbewerb vor. Welche Sünde!

Mit Splittern und goldenen Rändern verziert,
fraß Zeit jede Kintsu-Geschichte.
Das E, das man forderte, das potenziert
doch jede Bearbeitungsdichte.

Und ehe man aufmerkte und sich's versah,
schwand heimlich der Trashlyrikfaden
ganz unten am Bildschirm. Doch jetzt isser da!
(Und Gottseidank noch ohne Maden.)

Zurück zu Win10 jetzt. Erleuchtung wird knapp,
suchst Du sie im vierfachen Fenster:
Die Zeit wird zermahlen im vielfachen Up-
date. Fluch der Trojaner-Gespenster!

So füge dich leise und leidend dem Fluch,
drück "Ja" für ein weiteres Update,
nimm Chipstüte und, ganz analog dir ein Buch
und spür', wie die Story dort abgeht …


_________________
Ab November 2019 im Handel: "Shevon", erster Band der Flüchtlings-Chroniken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
poetnick
Geschlecht:männlichAutor

Alter: 57
Beiträge: 572
Wohnort: Möglichkeiten


BeitragVerfasst am: 08.02.2020 16:53    Titel: Antworten mit Zitat

Ohrkan

So dauerts nicht lang und es windet ein Shitstorm,
der lässt mir die Haare sich kräuseln.
Mein Hashtag dagegen ersäuft in der Ichform
verflüchtigt zu einem Säuseln

bei dreizehn Beaufort und sich neigendem Mast,
(als ob ichs nicht anders verdiene),
erkenne ich flüchtig noch wer mich so schasst;
sie tobt unter Nickname: Sabine!


_________________
Wortlos ging er hinein,
schweigend lauschte er der Stille
und kam sprachlos heraus
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tula
Geschlecht:männlichAutor


Beiträge: 591
Wohnort: die alte Stadt


BeitragVerfasst am: 09.02.2020 01:57    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo in die Runde

natürlich habe auch ich mich über alle informationstechnischen Verarbeitungs-berichte gefreut, Windows 10 ist gewiss eine echte Herausforderung für jeden, der sich endlich von seinem alten Rechner noch mit NT 3.1 trennen musste.

Technik hat selbstverständlich auch seine Vorteile wie das folgende Beispiel zeigt:


blind data


bei online(punkt)glücklich da wartet ‘ne Frau
auf meinen Kontakt – Hashtag-Liebe.
Sie ist „attraktiv, sanft und unheimlich schlau“
und „sehnt sich nach Öl im Getriebe“.

Sie weiß, ich bin „geistvoll, erfolgreich und cool
wie Clooney, jedoch etwas flotter!“
Ich stieß schon so manchen Rivalen vom Stuhl,
als Alpha bin ich voller Dotter.

Sie will mich besuchen, doch kostet der Flug
drei Riesen (sie lebt ja in Posen).
Ich sende ihr vier von, das scheint mir genug,
um mir dann die Warzen zu kosen.


LG
Tula Schlafen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
menetekel
Geschlecht:weiblichDichter und Denker

Alter: 99
Beiträge: 1961
Wohnort: Planet der Frühvergreisten


BeitragVerfasst am: 10.02.2020 12:02    Titel: Wie doch noch alles gut wurde Antworten mit Zitat

Sich kaputt lachen smile love

Wie doch noch alles gut wurde

Ich kose den Acer - so schlecht ist es nicht,
wenn der zu mir betet auf Knieen,
als sei ich ein herrliches, leuchtendes Licht
und er nur von Windows entliehen.

Was hab ich mich früher gegrämt und verkühlt
im Flur auf dem garstigen Hocker;
jetzt sitz ich gemütlich, Prodomo-umspült
und sehe das Schreiben echt locker.

Ach, hätt ich geahnt, wie gemütlich das ist,
wie heiß meine Liebe zum Notebook,
hätt gern ich verzichtet auf jedweden Mist
und surfte schon länger im Rotlook!


_________________
Alles Amok! (Anita Augustin)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Michel
Geschlecht:männlichNebelpreisträger

Alter: 48
Beiträge: 2277
Wohnort: Südwest
Das goldene Niemandsland Der silberne Spiegel - Prosa
Silberne Neonzeit


BeitragVerfasst am: 10.02.2020 12:24    Titel: Antworten mit Zitat

Na, jetzt weiß ich endlich, warum mich so friert!
Die Billig PCs hier sind Witze.
Zwar lüfterlos-leise, doch selten gebiert
neun Watt leidenschaftliche Hitze.

Doch, echt, sie sind prächtig, ich geb es gern zu
und will keineswegs sie verteufeln!
Kein Windows. Nur Linux. Und himmlische Ruh,
um an meinem Text zu verzweifeln.

So sitze und schwitze ich ängstlich-bedrückt
an üppig mäandernden Zeilen
und will doch mit Mütze und Schwarztee bestückt,
der Schenkel-Erfrierung enteilen.


_________________
Ab November 2019 im Handel: "Shevon", erster Band der Flüchtlings-Chroniken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
poetnick
Geschlecht:männlichAutor

Alter: 57
Beiträge: 572
Wohnort: Möglichkeiten


BeitragVerfasst am: 10.02.2020 23:37    Titel: Antworten mit Zitat

Was fühl ich mich nächtens beschirmt und autark
und lade ganz munter herunter
woran ich bei Tage noch häufig verzag;
sind Themen des Lebens - darunter

die Frage, bedeck' ich als Dichter mein Haupt -
was steht mir - zu meiner Kalotte
denn Klassiker wirken ja gräulich verstaubt,
die Baskenmütz? Schräge Marotte.

Da wählte ich letztlich mir einen Pylon
mit Loch und grell orangen Streifen,
seitdem läuft es besser, war auch beim Tüv schon:
Wär nur was undicht - am Reifen.


_________________
Wortlos ging er hinein,
schweigend lauschte er der Stille
und kam sprachlos heraus
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
davidmuc
Geschlecht:männlichSchreiberling

Alter: 52
Beiträge: 225
Wohnort: München


BeitragVerfasst am: 10.02.2020 23:50    Titel: Antworten mit Zitat

Ihr seid phantastisch! Ihr seid mir die Liebsten im ganzen weiten Netz, das macht richtig Spaß! Laughing  
 Embarassed  Nur leider: Ich kann gar nicht alles einzeln würdigen, sonst fehlt mir die knappe Zeit zum Schreiben - und ich bin ja eh schon langsam, "technisch bedingt":

Ich tanze nicht hoch, aber schmal ist mein Seil,
da mag ich als Tänzer nicht eilen:
sonst poste ich schnell, aber schal ist mein Smile,
das die Influencer nicht teilen.

Du siehst, wie die Soße vom Chicken schon kleckst,
weils kaum einer liked, und es schwächelt -
bis du es vielleicht ohne zu klicken schon checkst:
das Publikum schweigt. Und es lächelt.

Drum sitz ich beim Schein einer Fackel am Dell:
den Hauch des Authentischen fassen.
dann krault man mich wie einen Dackel am Fell,
signier ich an Fan-Tischen Tassen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Michel
Geschlecht:männlichNebelpreisträger

Alter: 48
Beiträge: 2277
Wohnort: Südwest
Das goldene Niemandsland Der silberne Spiegel - Prosa
Silberne Neonzeit


BeitragVerfasst am: 11.02.2020 08:15    Titel: Antworten mit Zitat

lol Ich schmeiß mich weg.

_________________
Ab November 2019 im Handel: "Shevon", erster Band der Flüchtlings-Chroniken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
menetekel
Geschlecht:weiblichDichter und Denker

Alter: 99
Beiträge: 1961
Wohnort: Planet der Frühvergreisten


BeitragVerfasst am: 14.02.2020 07:23    Titel: Antworten mit Zitat

Es finden sich wirklich wieder besonders schöne Perlen auf der Kette. Hoffentlich ist Michels verschwundene Mütze ebenfalls dabei. smile

Fahren wir nun fort im erquicklichen Werk. - Zur Ansicht möchte ich diesmal Lessing:"Der Irrtum" empfehlen; nicht wirklich feministisch, aber amüsant. Razz Twisted Evil

Es geht also um weibliche Vierheber im Wechsel mit männlichen Dreihebern. a b a b

O fände sich des Michels Mütze
direkt am Dell PC;
er machte dreißig Liegestütze
vor Glück. Und mit Juchhe!

Viel Spaß
eure m.


_________________
Alles Amok! (Anita Augustin)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Michel
Geschlecht:männlichNebelpreisträger

Alter: 48
Beiträge: 2277
Wohnort: Südwest
Das goldene Niemandsland Der silberne Spiegel - Prosa
Silberne Neonzeit


BeitragVerfasst am: 14.02.2020 10:59    Titel: Antworten mit Zitat

Oh fände sich des Michels Mütze,
und sei's auch nur im Dreck!
Doch leider war es wieder Grütze -
die Mütze, die bleibt weg. Crying or Very sad


_________________
Ab November 2019 im Handel: "Shevon", erster Band der Flüchtlings-Chroniken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
gold
Geschlecht:weiblichFlachmann-Preisträger

Alter: 67
Beiträge: 6256
Wohnort: Persepolis
DSFo-Sponsor Ei 10


BeitragVerfasst am: 14.02.2020 11:25    Titel: Antworten mit Zitat

Potzblitz des Michels Mütze lag
ganz unverhofft und voller Dreck
Auf des Zuges Trittbrett und sie barg
Wollen Wärme und Geruch nach Speck

Der Schaffner entwaffnet seiner Kopfbedeckung
durch Sabine die sie ihm entrissen
legt er hin ne Ganzkörperstreckung
setzt die Mütze auf und grüßt die Reisenden beflissen

Hallo, ich konnte nicht widerstehen. Hoffe, ich falle nicht ganz aus euren Rahmen. Embarassed


_________________
es sind die Krähen
die zetern
in wogenden Zedern

Make Tofu Not War (Goshka Macuga)

Seufzend die Hausfrau: "Spinnen sind kleine Schweine" ...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Michel
Geschlecht:männlichNebelpreisträger

Alter: 48
Beiträge: 2277
Wohnort: Südwest
Das goldene Niemandsland Der silberne Spiegel - Prosa
Silberne Neonzeit


BeitragVerfasst am: 14.02.2020 12:15    Titel: Antworten mit Zitat

Potzblitz, ein neuer Beitrag hier!
Ein herzliches Willkommen -
Und Dreiheber, sie werden Dir
bald ganz banal vorkommen.


_________________
Ab November 2019 im Handel: "Shevon", erster Band der Flüchtlings-Chroniken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
davidmuc
Geschlecht:männlichSchreiberling

Alter: 52
Beiträge: 225
Wohnort: München


BeitragVerfasst am: 16.02.2020 00:54    Titel: Vom Himmel hoch... (ein Frühlingslied) Antworten mit Zitat

Vom Himmel hoch · die Fliegen ziehen,
Wie ist mein Herz froh - Lenz!
Ein Schäfer pfeift · die Ziegen fliehen,
Wir fahren nach Flo - renz!

Lass uns in der Toskana saufen
auf einer Bank am Schluss,
kein Album von Santana kaufen.
Dann stehn wir schlank am Bus.

Du wirst auf meinen Zehen weilen,
bei dem famosen Kuss.
und liest im Herbst · die wehen Zeilen,
dass ich dich kosen muss.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tula
Geschlecht:männlichAutor


Beiträge: 591
Wohnort: die alte Stadt


BeitragVerfasst am: 17.02.2020 00:10    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo in die Runde

bei den Vorgaben zur Wiederverwendung der Schlüsselwörter musste ich jetzt echt am dichterischen Daumen lutschen ...


Versuch ohne Pizza

Ich wollte einen Vierer heben,
doch kam ein Dreier nur.
So ging auch dieses Stück daneben,
von Komik, keine Spur.

Im Kopf blieb noch „Toskana“ kleben,
dort glänzt der Kot Azur.
Mit der Bellucci in den Reben
wär‘s Freude UND Kultur.

Am Ende gab‘s nur Ziegen. Eben!
Statt einer Traumfigur.
So ist des armen Dichters Leben:
wird‘s heiß – kommt die Zensur.


LG
Tula


_________________
aller Anfang sind zwei ...
(Dichter und Leser)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
poetnick
Geschlecht:männlichAutor

Alter: 57
Beiträge: 572
Wohnort: Möglichkeiten


BeitragVerfasst am: 17.02.2020 21:47    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Am Ende gab‘s nur Ziegen. Eben!
Statt einer Traumfigur.
So ist des armen Dichters Leben:
wird‘s heiß – kommt die Zensur.

  Du-Du-Du!

Drum gehts mal auf die Metaebene der (Selbst) Zensur.


Frisiert der Zensor in den Tiefen,
per Scherenschnitt und Wachs,
so kneift es oft im Schritt und liefen
nicht Wehmutstränen, stracks?

Was lohnt es letztlich zu verkneifen
vor fest verkniff'nem Blick,
der wird sich ewig selbst versteifen,
dies ist sein Mit-Geschick.

Darum den Eiertänzer meiden
und fällt er auf den Sack,
das Scham-Haar an der Stirne schneiden;
(sitzt ohnehin ganz spack).


_________________
Wortlos ging er hinein,
schweigend lauschte er der Stille
und kam sprachlos heraus
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Michel
Geschlecht:männlichNebelpreisträger

Alter: 48
Beiträge: 2277
Wohnort: Südwest
Das goldene Niemandsland Der silberne Spiegel - Prosa
Silberne Neonzeit


BeitragVerfasst am: 18.02.2020 08:29    Titel: Antworten mit Zitat

lol lol lol
Verehrte Damen und Herren, kommse her, kommse rein, nur hier, nur heute! Erleben Sie die Geburt eine vollkommen neuen Lürik-Gattung: Metaerotik!


_________________
Ab November 2019 im Handel: "Shevon", erster Band der Flüchtlings-Chroniken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
davidmuc
Geschlecht:männlichSchreiberling

Alter: 52
Beiträge: 225
Wohnort: München


BeitragVerfasst am: 19.02.2020 00:46    Titel: Antworten mit Zitat

Mediendrama Diana

Sie hat noch für den Herrn bestellt,
Ich dacht sie hats im Scherz
Der Spiegel und der Stern behält
sie uns als Schatz im Herz.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kiara
Geschlecht:weiblichDichter und Denker

Alter: 40
Beiträge: 1006
Wohnort: bayerisch-Schwaben


BeitragVerfasst am: 19.02.2020 07:15    Titel: Antworten mit Zitat

Daily Mail, Herald, The Times,
der Prinzessin ew’ger Krieg
kaum bist du fort ins Himmelszelt,
ein heller Stern aufstieg.


_________________
- Das Mahnmal (2019)
- Band 2 (2020)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
menetekel
Geschlecht:weiblichDichter und Denker

Alter: 99
Beiträge: 1961
Wohnort: Planet der Frühvergreisten


BeitragVerfasst am: 19.02.2020 17:30    Titel: Antworten mit Zitat

Willkommen zurück, Gold,
und Tach, ihr Lieben!

Diesmal treibt ihr es wieder herrlich bunt, ohne euch jemals an Drei- und Vierhebern zu überheben. Das will in Zeiten der Metaerotik was heißen, nä? Mr. Green
Indes Davids Amouren noch an seinen (zweifellos sehr formschönen) Zehen verweilen, widmet sich Gold bereits dem Ganzkörpertraining, um ihren Body für die finale Mützensuche zu stählen. S i e  weiß, dass kohlehydratreiche Grütze hierfür die völlig falsche Ernährung ist. - Michel wird es auch noch lernen, hat er seine Traumatisierung erst einmal überwunden. smile extra
Tulas Pizza stellt jedenfalls keine angemessene Alternative dar. Sein Ströphlein

Zitat:
Im Kopf blieb noch „Toskana“ kleben,
dort glänzt der Kot Azur.
Mit der Bellucci in den Reben
wär‘s Freude UND Kultur.


schon eher.
Poetnick allerdings wirkt völlig enthemmt; wer weiß, woran der wieder genascht hat *hüstel). Immerhin gelobt er Besserung und will in naher Zukunft alle Eiertänzer meiden! Daumen hoch
David und Klara wenden sich (hinreichend entsetzt!) einer immerwährenden Seifenoper zu: Diana, der Lichtgestalt!
Fällt vielleicht nicht ganz unter unser neues Motto "Metaerotik", leuchtet uns aber von oben zu. Vielleicht zwinkert sie auch - zuzutrauen wäre es ihr.

Mein linker Fuß schläft mir jetzt weg; ein Kommentar ist schon verschwunden - ich melde mich also morgen mit frischen Kräften und neuem Programm wieder.

Die eure


_________________
Alles Amok! (Anita Augustin)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Lyrik -> Trash Alle Zeiten sind GMT - 11 Stunden
Gehe zu Seite   Zurück  1, 2, 3 ... , 76, 77, 78  Weiter
Seite 77 von 78



 
 Foren-Übersicht Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.
In diesem Forum darfst Du Ereignisse posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Frage zum Plot Rapunzel Plot, Handlung und Spannungsaufbau 3 08.02.2020 19:51 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Zum Studium gelangen MarVeRiCk94 SmallTalk im DSFo-Café 1 07.01.2020 20:41 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Aphorismen zum Streit Patrick Schuler Werkstatt 9 02.01.2020 19:21 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Hallo zum Jahresende Helmut C. Bauer Roter Teppich & Check-In 2 31.12.2019 20:36 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Erste Worte zum Roman "Trieb-Spi... LudusMentis Einstand 8 26.12.2019 16:46 Letzten Beitrag anzeigen

EmpfehlungEmpfehlungBuchEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungBuchBuchEmpfehlungBuch

von Soraya

von Versuchskaninchen

von hexsaa

von MosesBob

von Abari

von Boro

von Jana2

von Berti_Baum

von Enfant Terrible

von DasProjekt

Impressum Datenschutz Marketing AGBs Links
Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!