14 Jahre Schriftstellerforum!
 
Suchen
Suchabfrage:
erweiterte Suche

Login

Jetzt erhältlich! Eine Anthologie von und mit unseren Usern. Jetzt bestellen! Die erste, offizielle DSFo-Anthologie! Lyrikwerkstatt Das DSFo.de DSFopedia


Fantasy, Genre und Plot

 

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Allgemeines rund um die Schriftstellerei -> Diskussionen zu Genre und Zielgruppe
 Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Rapunzel
Schreiberassi


Beiträge: 35



BeitragVerfasst am: 08.02.2020 12:11    Titel: Fantasy, Genre und Plot eBook pdf-Datei Antworten mit Zitat

Hallo liebes Forum,
ich hoffe ich poste im richtigen Forum .. Nun ich habe gleich mehrere Fragen.
Die wichtigste Frage vielleicht zuerst - ich schreibe einen Fantasyroman -

(Plot: Die Protagonistin Chiara wohnt in einer Fantasywelt, in der seit Jahren Krieg herrscht. Von den Menschen vollkommen verborgen kämpfen hier zwei Schichten um die Frage, ob diese eine Daseinsberechtigung hätten. Die Protagonistin selbst bekommt von diesem Kampf nicht viel mit ... sie lebt in einer der Provinzen und führt ein bäuerliches Leben. Im Gegensatz zu den Stadtbewohnern fehlt es in den Provinzen an Geld, Zeit und Motivation, um die besonderen Fähigkeiten, die alle besitzen, auch auszubilden. Der Krieg wird daher hauptsächlich im "Kernland" geführt. Das Ganze ändert sich jedoch, als ihre Familie angegriffen und getötet wird und Chiara als Auserwählte, die den Krieg entscheiden soll, in eine Ausbildungsschule geholt wird.)

und komme immer wieder an die Stelle, an der ich unsicher bin, inwieweit ich meine Leser nun "überraschen" muss. Wahrscheinlich hat dies auch damit zu tun, dass ich gerade das Buch "one true queen" gelesen habe und ich es toll fand, dass dieses einmal mit sämtlichen Klischees bricht und eine neue Geschichte erzählt. Seitdem bin ich mit meinem eigenen Werk doch sehr unzufrieden. Ist es nicht schon abgelutschter als ein alter Lolli, wenn eine Protagonistin gegen einen Bösewicht kämpfen muss? Wenn sie als Auserwählte gilt, während sie noch wenig Erfahrung hat?
Natürlich habe ich keinen Standardplot - ein Krieg in der Fantasywelt ist jetzt auch nichts Neues, aber schon einmal ein guter Anfang. Dennoch frage ich mich ständig, ob ich meiner Idee im Kopf folgen kann, bei der eben ein, zwei Cliffhanger vorkommen, die Handlung aber insgesamt doch ersichtlich ist. Auf der anderen Seite, ist sie das nicht beinah immer (selbst in dem von mir angesprochenen Buch)?


Andere Frage: Ist es bereits Urban Fantasy, wenn meine Protagonisten aus der menschlichen Welt kommt, dies aber an sich nicht direkt behandelt wird (sie wurde in der Vergangenheit bereits in die Fantasywelt geholt). Reines Fantasy verschmähen angeblich die Verlage, stimmt das?

Vielen Dank!  Wink
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
lenaleabi
Geschlecht:weiblichSchreiber-Lehrling

Alter: 13
Beiträge: 85



BeitragVerfasst am: 08.02.2020 13:05    Titel: Antworten mit Zitat

Meiner Meinung nach klingt die Idee wirklich toll und ich denke, bei überraschenden Wendungen und einem angenehmen Schreibstil wird es auch nicht langweilig.
Es ist dennoch wichtig, den Plot nicht zu "klischeehaft" zu gestalten, damit man dennoch überrascht ist.
Vielleicht mit Wenden, die man nicht vorraussieht? (zB. Ihre Familie wurde nicht aus Zufall angegriffen- sie haben etwas mit dem Krieg zu tun, oder sie verliebt sich, muss jemanden für den Krieg opfern usw.)
Also schreib auf jeden Fall daran Smile


_________________
Always.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gunnar
Geschlecht:männlichSonntagsschreiber


Beiträge: 10
Wohnort: Leverkusen


BeitragVerfasst am: 08.02.2020 13:15    Titel: Antworten mit Zitat

Es ist doch Fantasy, dann lass deine Phantasie spielen.... alles ist möglich, das ist doch das schöne an Fantasy Romanen... wie meine Vorgängerin schon geschrieben hat. Man kann viel Wendungen einbauen ... mach auf jedenfall weiter 😀
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Michel
Geschlecht:männlichNebelpreisträger

Alter: 48
Beiträge: 2278
Wohnort: Südwest
Das goldene Niemandsland Der silberne Spiegel - Prosa
Silberne Neonzeit


BeitragVerfasst am: 08.02.2020 13:20    Titel: Antworten mit Zitat

Auserwählte(r) besiegt das Böse: Standardplot der High Fantasy. Allein mit dieser Plotline überrascht man wohl niemand mehr.

Na und?

In Frederick Forsyths Thriller "Der Schakal" soll Charles de Gaulle ermordet werden. Jedem Leser ist klar, dass dies nicht passiert ist - trotzdem ist der Roman spannend. (Wenn man Triller mag.) 007 überlebt jedes Mal, trotzdem gehen die Leute in die Filme.
Wenn das "Wie" ausreichend spannend, überraschend, schlüssig, vielleicht sogar etwas tiefgründiger gestaltet ist, dann kann eine Geschichte trotz vorhersehbaren Endes fesseln.


_________________
Ab November 2019 im Handel: "Shevon", erster Band der Flüchtlings-Chroniken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Rapunzel
Schreiberassi


Beiträge: 35



BeitragVerfasst am: 08.02.2020 13:50    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Vielen Dank für die Rückmeldungen!
Es ist schön zu lesen, dass es dann doch ab und an Klischee sein darf und die typischen Grundmuster enthalten bleiben dürfen. Ich war schon etwas am Verzweifeln, da diese Muster ja doch immer wieder auftauchen.


Vielleicht verändere ich den Plot so, dass sie nicht gleich als Auserwählte zu sehen ist ...  könnte sich jemand das noch einmal durchlesen, ob es grob Sinn macht?
Ihr Dorf wird überfallen, angeblich von den Regierenden, die aus jeder Familie einen Kämpfer haben wollen. Sie muss mit, bekommt eine normale Ausbildung, ohne die ganzen magischen Dinge. Die ganze Zeit über wird immer wieder über einen Jungen gesprochen, der das Heer begleitet. Einen Kriegsgefangenen, der wohl schon seit Jahren gesucht und zum Anführer gebracht werden soll, um dort für seine Taten zu zahlen.

Der Leser erfährt, dass Chiara eigentlich aus der menschlichen Welt stammt (Andeutungen gibts schon ab Seite 2), das wusste jedoch nur die Familie, die sie aufgenommen hat. Es gibt eine Prophezeiung, die besagt, dass der Krieg von einem Menschen beendet wird. Sie macht den Fehler, den Anführer der Armee auf sich aufmerksam zu machen, dieser erfährt ihr Geheimnis, es wird deutlich, dass die Armee auf der Seite der Bösen steht und die Abgeschiedenheit der Provinzen nutzt, um mithilfe der Unwissenheit der dortigen Bevölkerung ihr Heer aufzustocken.  Sie befindet sich in akuter Lebensgefahr und wird schließlich von dem Kriegsgefangenen gerettet, der sich als einer der Guten entpuppt.. dann kommt die ganze Geschichte von oben wieder ins Spiel. Buch Question
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gunnar
Geschlecht:männlichSonntagsschreiber


Beiträge: 10
Wohnort: Leverkusen


BeitragVerfasst am: 08.02.2020 14:02    Titel: Antworten mit Zitat

Ich würde das mit den, je ein Kämpfer aus jedem Dorf, ändern ..., erinnert zu sehr an the Hunger Games.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Thomas74
Geschlecht:männlichHobbyautor

Alter: 45
Beiträge: 468
Wohnort: Annaburg


BeitragVerfasst am: 08.02.2020 15:26    Titel: Antworten mit Zitat

Rapunzel hat Folgendes geschrieben:
Vielleicht verändere ich den Plot so, dass sie nicht gleich als Auserwählte zu sehen ist ...  könnte sich jemand das noch einmal durchlesen, ob es grob Sinn macht?


Auch schon oft gelesen, aber doch nicht ganz so oft: Der Auserwählte ist eigentlich jemand anders, der aber durch seine Unfähigkeit scheitert, dafür muss dann dein Prota ungewollt und unmotiviert die Welt retten...


_________________
Optimismus ist, bei Gewitter in einer Kupferrüstung auf dem höchsten Berg zu stehen und "Scheiß Götter!!" zu rufen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Michel
Geschlecht:männlichNebelpreisträger

Alter: 48
Beiträge: 2278
Wohnort: Südwest
Das goldene Niemandsland Der silberne Spiegel - Prosa
Silberne Neonzeit


BeitragVerfasst am: 08.02.2020 16:04    Titel: Antworten mit Zitat

Da fällt mir spontan "UnLunDun" ein (China Miéville), da funktioniert das prächtig. Nette Jugend-Urban.

_________________
Ab November 2019 im Handel: "Shevon", erster Band der Flüchtlings-Chroniken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Stefanie
Dichter und Denker


Beiträge: 1157



BeitragVerfasst am: 08.02.2020 16:14    Titel: Antworten mit Zitat

Rapunzel hat Folgendes geschrieben:
Vielen Dank für die Rückmeldungen!
Es ist schön zu lesen, dass es dann doch ab und an Klischee sein darf und die typischen Grundmuster enthalten bleiben dürfen. Ich war schon etwas am Verzweifeln, da diese Muster ja doch immer wieder auftauchen.


Vielleicht verändere ich den Plot so, dass sie nicht gleich als Auserwählte zu sehen ist ...  könnte sich jemand das noch einmal durchlesen, ob es grob Sinn macht?
Ihr Dorf wird überfallen, angeblich von den Regierenden, die aus jeder Familie einen Kämpfer haben wollen. Sie muss mit, bekommt eine normale Ausbildung, ohne die ganzen magischen Dinge. Die ganze Zeit über wird immer wieder über einen Jungen gesprochen, der das Heer begleitet. Einen Kriegsgefangenen, der wohl schon seit Jahren gesucht und zum Anführer gebracht werden soll, um dort für seine Taten zu zahlen.

Der Leser erfährt, dass Chiara eigentlich aus der menschlichen Welt stammt (Andeutungen gibts schon ab Seite 2), das wusste jedoch nur die Familie, die sie aufgenommen hat. Es gibt eine Prophezeiung, die besagt, dass der Krieg von einem Menschen beendet wird. Sie macht den Fehler, den Anführer der Armee auf sich aufmerksam zu machen, dieser erfährt ihr Geheimnis, es wird deutlich, dass die Armee auf der Seite der Bösen steht und die Abgeschiedenheit der Provinzen nutzt, um mithilfe der Unwissenheit der dortigen Bevölkerung ihr Heer aufzustocken.  Sie befindet sich in akuter Lebensgefahr und wird schließlich von dem Kriegsgefangenen gerettet, der sich als einer der Guten entpuppt.. dann kommt die ganze Geschichte von oben wieder ins Spiel. Buch Question


Ich würde das mit der Auserwählten und der Prophezeihung komplett rausnehmen. So bist du gleich zwei Klischees los.
Es reicht, dass sie aus der Menschenwelt kommt, um sie besonders zu machen, und an der Geschichte ändert sich dadurch nichts.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
teegebeutelt
Schreiberassi


Beiträge: 77



BeitragVerfasst am: 08.02.2020 16:44    Titel: Antworten mit Zitat

Gunnar hat Folgendes geschrieben:
Ich würde das mit den, je ein Kämpfer aus jedem Dorf, ändern ..., erinnert zu sehr an the Hunger Games.


Solange die restliche Geschichte ganz anders ist, würde mir persönlich diese leichte Ähnlichkeit zu Hunger Games nichts ausmachen... :) es wird immer irgendetwas geben was irgendeinem anderen Buch irgendwie ähnelt...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Allgemeines rund um die Schriftstellerei -> Diskussionen zu Genre und Zielgruppe Alle Zeiten sind GMT - 11 Stunden
Seite 1 von 1



 
 Foren-Übersicht Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.
In diesem Forum darfst Du Ereignisse posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Der einfache Mann und das Genie Immanu3l Agenten, Verlage und Verleger 15 26.02.2020 14:58 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Wie strukturiert ihr euch und eure Pr... Schorni94 Eure Gewohnheiten, Schreibhemmung, Verwirrung 19 26.02.2020 11:27 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Exposé und Leseprobe zu "Der gra... Tastatury Redlight District 0 26.02.2020 00:21 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge ... und wenn Du nur noch wenige Tage ... Buchstabensüppchen Roter Teppich & Check-In 3 25.02.2020 15:01 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Servus und hallo! clashingsword Roter Teppich & Check-In 0 24.02.2020 19:57 Letzten Beitrag anzeigen

EmpfehlungEmpfehlungBuchEmpfehlungEmpfehlungBuchEmpfehlungBuchEmpfehlungEmpfehlung

von Klemens_Fitte

von Kiara

von Schreibmaschine

von Carizard

von WhereIsGoth

von Lady_of_words

von Gießkanne

von Valerie J. Long

von MoL

von Nicki

Impressum Datenschutz Marketing AGBs Links
Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!