14 Jahre Schriftstellerforum!
 
Suchen
Suchabfrage:
erweiterte Suche

Login

Jetzt erhältlich! Eine Anthologie von und mit unseren Usern. Jetzt bestellen! Die erste, offizielle DSFo-Anthologie! Lyrikwerkstatt Das DSFo.de DSFopedia


Die Glücksfee


 

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Sonstiges -> Werkstatt
 Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
farUnderdog
Geschlecht:männlichSonntagsschreiber


Beiträge: 12



BeitragVerfasst am: 04.01.2020 14:11    Titel: Die Glücksfee eBook pdf-Datei Antworten mit Zitat

Die Glücksfee
Eine Glücksfee erscheint einem noch jungen Raucher im Park und sagt zu ihm: "Lass mich dir ein Angebot machen. Ich kann in die Zukunft sehen. Wenn du je wieder rauchen solltest, musst du mir deinen für dich wertvollsten Gegenstand überlassen."
Er entgegnet: "In Ordnung."
Und er ist sich ganz sicher, dass er nie mehr einen Glimmstängel anrühren wird.
Als er kurz darauf wieder zuhause ist und sieht, dass dieser Gegenstand fehlt, ruft er wutentbrannt: "Fee!"
"Ja?", fragt sie, als sie erscheint.
"Wo ist es?!", fragt er.
Die Fee antwortet und setzt dabei einen überraschten und unschuldigen Gesichtsausdruck auf: "Ich sah, dass du wieder rauchen wirst. Darum hab ich ihn genommen."
Er schwor sich aus Wut, nie mehr eine Zigarette anzufassen.
Im hohen Alter erscheint ihm die Fee erneut und sagt: "Ich kann gar nicht in die Zukunft blicken, aber du hast nie mehr geraucht und bist alt geworden."
Und sie gibt ihm den Gegenstand zurück.

Weitere Werke von farUnderdog:
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Stefanie
Dichter und Denker


Beiträge: 1167



BeitragVerfasst am: 04.01.2020 16:44    Titel: Antworten mit Zitat

Irgendwie unlogisch. Warum sollte er sich von der Fee zum nicht rauchen erpressen lassen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Willebroer
Geschlecht:männlichNebelpreisträger


Beiträge: 3018
Wohnort: OWL


BeitragVerfasst am: 04.01.2020 16:53    Titel: Antworten mit Zitat

Unlogisch - das macht ja eigentlich den Reiz aus.

Allerdings ist "der Gegenstand" etwas vage und zu abstrakt. Das sollte schon etwas konkreter sein. Auch wegen der Glaubwürdigkeit: An welchem Gegenstand hängt man denn 40 oder 50 Jahre lang? Oder ist es ihm dann auch egal, abgesehen vom Nichtrauchen?

Eher eine Geschichte zum Vortragen als zum Lesen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
pstruebe
Sonntagsschreiber


Beiträge: 27



BeitragVerfasst am: 04.01.2020 17:02    Titel: Antworten mit Zitat

Der größte Logikfehler besteht meiner Meinung nach im "Angebot" der Fee: Da keine Wunscherfüllung o.ä. versprochen wird, ist es – auch wenn es zu seinem Besten endet – eigentlich nur Bestrafung ohne Gegenleistung. Warum sollte er überhaupt erst freiwillig auf das "Angebot" eingehen, wenn im Bestfall, dass er durchhält, für ihn drin ist, dass man ihm nix wegnimmt – als Motivation, der Fee seine Willenskraft zu zeigen?

Der größte Logikfehler besteht meiner Meinung nach im "Angebot" der Fee: Da keine Wunscherfüllung o.ä. versprochen wird, ist es – auch wenn es zu seinem Besten endet – eigentlich nur Bestrafung ohne Gegenleistung. Warum sollte er überhaupt erst freiwillig auf das "Angebot" eingehen, wenn im Bestfall, dass er durchhält, für ihn drin ist, dass man ihm nix wegnimmt – als Motivation, der Fee seine Willenskraft zu zeigen?

EDIT: Erst jetzt kapiere ich, dass Stefanie quasi schon genau dasselbe gesagt hat – irgendwie hatte ich den Kommentar beim ersten Lesen verstanden in Bezug auf die Stelle, als die Fee ihm den Gegenstand wirklich wegnimmt – Pardon, am Wochenende arbeitet mein Hirn wohl nur auf Ecomodus ... smile
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
farUnderdog
Geschlecht:männlichSonntagsschreiber


Beiträge: 12



BeitragVerfasst am: 05.01.2020 11:31    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Erst mal danke für eure Kommentare - "I appreciate it."  wink
Ich antworte mal auf alle bisherigen mit nur diesem.
1. In der "Story" ist kein Logikfehler.
2. Ich habe extra keinen speziellen/bestimmten Gegenstand genannt und finde es auch besser so.

Was für ein ein Gegenstand es sein könnte - wahrscheinlich kein alter Waschlappen oder sowas, aber halt vielleicht einer mit persönlichem Wert.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Constantine
Geschlecht:männlichNebelpreisträger


Beiträge: 2844

Goldener Sturmschaden


BeitragVerfasst am: 05.01.2020 17:30    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo farUnderdog,

eine nette, kleine "Story", die ich gerne gelesen habe und die für mich einiges an Tücke enthält. Zum Beispiel frage ich mich, was für mich, mein wertvollster Gegenstand daheim wäre und komme zu keiner Antwort. So wie in deiner "Story" ist dein Protagonist zu Beginn wütend, weil ihm die Fee den Gegenstand weggenommen hat, aber er lebt sein restliches Leben ohne diesen Gegenstand. Scheint nicht wirklich so wertvoll und wichtig gewesen zu sein. Ist, denke ich auch nicht der Kern der Geschichte.
Da spricht ein Trotz aus der Story, der Protagonist wird bestraft und er denkt sich, jetzt erst recht, dir, Fee, zeige ich's, dass du dich irrst/geirrt hast, ein Festhalten an einer Abmachung gerade wegen der vorgezogenen Bestrafung. Das Rauchen an sich sehe ich als einen Platzhalter, ein Beispiel.

Die Fee lügt, dass sie in die Zukunft sehen kann, und sagt für mich damit aus, dass Lügen für ein "höheres Ziel", um jemanden zu etwas zu motivieren, was er aus eigenem Antrieb nicht gemacht hätte, ok ist. Da würde ich mir ziemlich verarscht vorkommen. Dein Protagonist tut nichts am Ende, von ihm keine Reaktion, als die Wahrheit rauskommt. Warum verzichtest du darauf, mit, dem Leser, seine Reaktion zu schildern?

Der wertvollste Gegenstand daheim als Einsatz ist für mich allerdings ein Kein-Einsatz, den ich nicht wieder ersetzen oder dessen Verlust ich nicht verkraften könnte, es geht auch ohne. Insofern, ein Leben ohne wertvollsten Gegenstand daheim ist möglich und dahingehend sehe ich dieses "Objekt der Motivation" als kritisch in der "Story" an. Das "Objekt der Motivation" funktioniert für mich nicht, so dass ich auf das "Angebot" der Fee erst gar nicht eingegangen wäre. Für mich hapert deine "Story" bereits zu Beginn.

Was ich von der Fee vermisse, ist:
Zitat:
"Lass mich dir ein Angebot machen. Ich kann in die Zukunft sehen. Wenn du je wieder rauchen solltest, musst du mir deinen für dich wertvollsten Gegenstand überlassen."

Das Angebot ist nur einseitig. Seinen Einsatz kennt er, den wertvollsten Gegenstand zu verlieren, aber nicht ihren. Was bekommt er im Gegenzug von ihr, wenn er nicht mehr raucht? Würde ich zu Beginn ins Angebot mit einfließen, was er im Gegenzug bekommt. Das würde den Beginn für mich runder machen, dass der weitere Fortgang der Geschichte interessant bleibt.

Aber darum scheint es insgesamt nicht zu gehen, sondern ums Prinzip: Man wird vorverurteilt und "bestraft" und dagegen bäumt man sich auf. Ok. Dennoch müsste fürs Aufbäumen das Angebot mit etwas für den Protagonisten im Gegenzug aufwarten, dass er für mich schlüssig auf das Angebot eingeht.

Ich frage mich auch, woher die Fee weißt, wo der Protagonist wohnt, um ihm zuvor zu kommen und den Gegenstand zu entwenden.
Antwort: Es ist eine Fee. Die weiß das.

Danke für den Gedanken des wertvollsten Gegenstandes

LG Constantine
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
farUnderdog
Geschlecht:männlichSonntagsschreiber


Beiträge: 12



BeitragVerfasst am: 05.01.2020 18:11    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Hallo Constantine  (wegen Keanu Reeves?  ;D )
Danke für deine Kritik,
Ja, es ist nicht die krasseste, ausgeklügelste Idee/Story, aber doch ganz nett; ich mag sie jedenfalls. Der "Protagonist" tut nichts am Ende der Story, weil er der Fee dankbar ist quasi für sein langes Leben; und ich habe es mir so gedacht, dass er dann gegen Ende eben schon sehr alt ist (zu alt, um sie zu einem Boxkampf herauszufordern oder ähnliches).
Er bekommt im Gegenzug von ihr bzw. durch sie ja das lange/längere Leben.
Ich hoffe und denke du hast den Gedanken hinter der Story verstanden und sie hat dir gefallen.
farUnderdog
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fabian
Geschlecht:männlichSchreiberling


Beiträge: 202



BeitragVerfasst am: 05.01.2020 21:02    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo farUnderdog
farUnderdog hat Folgendes geschrieben:

Er bekommt im Gegenzug von ihr bzw. durch sie ja das lange/längere Leben.
farUnderdog

Bitte kläre mich auf: wo geht das denn aus dem Text hervor? Seine Konsequenz aus dem tort zieht er doch selber, aus sich heraus. Da ist kein quid pro quo.
Außerdem macht sie ihm kein Angebot, sondern sie droht.
Für mich ein Text, der mir wie um wesentliche beziehungsstiftende Aussagen herum geschrieben worden ist. Sozusagen mit Brandlöchern.
[EDIT:] der mir vorkommt, als sei er absichtlich um wesentliche beziehungsstiftende Aussagen herum geschrieben worden. Sozusagen ein Text mit Brandlöchern.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Constantine
Geschlecht:männlichNebelpreisträger


Beiträge: 2844

Goldener Sturmschaden


BeitragVerfasst am: 07.01.2020 18:22    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo farUnderdog,

dieser Gedanke
farUnderdog hat Folgendes geschrieben:
Der "Protagonist" tut nichts am Ende der Story, weil er der Fee dankbar ist quasi für sein langes Leben;


farUnderdog hat Folgendes geschrieben:
Er bekommt im Gegenzug von ihr bzw. durch sie ja das lange/längere Leben.


wird in deiner Story für mich leider nicht klar transportiert, dass das lange Leben aufgrund der Fee zurückzuführen ist und sozusagen ihr Teil der Abmachung ist. Ich bin mir dessen nicht sicher, ob diese Kausalität eindeutig ist. Schließlich lügt die Fee, was die Zukunft angeht, und wer weiß, ob sie lebensverlängernd gewirkt hat.
Meiner Meinung nach könntest du dies zu Beginn mit einem Gegenangebot der Fee verdeutlichen, was der Protagonist als Belohnung erhält.

LG Constantine
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
pstruebe
Sonntagsschreiber


Beiträge: 27



BeitragVerfasst am: 07.01.2020 18:56    Titel: Antworten mit Zitat

So wie ich die Geschichte verstehe, ist das lange Leben durch die Fee auch nicht "extralang", sondern halt nur lang, weil er nicht geraucht und deshalb nicht vorher an Lungenkrebs o.ä. gestorben ist. Dieses natürlich lange Leben hat er halt durch die "List" der Fee zu seinem Besten erhalten.

So verstehe ich den angestrebten Twist – finde es aber wie schon mal geschrieben nicht stimmig und sehe die Story durch das "Angebot", das halt kein Angebot ist, wie die meisten anderen hier hinken – aber da OP ja bereits klargestellt hat, dass das kein Logikfehler sei, akzeptiere ich diese Meinung dann mal so ... Wink
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Willebroer
Geschlecht:männlichNebelpreisträger


Beiträge: 3018
Wohnort: OWL


BeitragVerfasst am: 07.01.2020 22:45    Titel: Antworten mit Zitat

Ich glaube, man sollte die ganze Geschichte - trotz evt. Unstimmigkeiten - nicht zu rational sehen. Es geht ja auch um Glauben oder Nichtglauben (oder Vertrauen?) und wie sich das auf das weitere Leben auswirkt. Das einzige handfest Reale ist das Verschwinden des Lieblingsgegenstands. Und um das zu bewerkstelligen, braucht man keine Fee zu sein.

Davon abgesehen könnte die ganze Anfangsszene auch einfach geträumt sein.

Es gibt tatsächlich eine Reihe ähnlicher Geschichten (z. B. "Der Tod in Damaskus"). Aber mit dem Rauchen ist das zumindest eine recht moderne Version.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Sonstiges -> Werkstatt Alle Zeiten sind GMT - 11 Stunden
Seite 1 von 1



 
 Foren-Übersicht Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.
In diesem Forum darfst Du Ereignisse posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Klo-Papier-Hamster-Forum: Die Verschw... Orschi SmallTalk im DSFo-Café 7 31.03.2020 18:56 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Eure Geschichte als Hörbuch // Gegen ... Crayshes SmallTalk im DSFo-Café 0 29.03.2020 20:34 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Die Sehnsucht endet in Den Haag Katinka2.0 Werkstatt 0 25.03.2020 18:24 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Die Schale der Allerliebsten Dinge Missing Tales Einstand 5 25.03.2020 12:36 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Die Theater-Schreibblockade Doktor Eure Gewohnheiten, Schreibhemmung, Verwirrung 4 21.03.2020 10:23 Letzten Beitrag anzeigen


Impressum Datenschutz Marketing AGBs Links
Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!