14 Jahre Schriftstellerforum!
 
Suchen
Suchabfrage:
erweiterte Suche

Login

Jetzt erhältlich! Eine Anthologie von und mit unseren Usern. Jetzt bestellen! Die erste, offizielle DSFo-Anthologie! Lyrikwerkstatt Das DSFo.de DSFopedia


50erjahre-Geschichte heute

 

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Selbsthilfe -> Plot, Handlung und Spannungsaufbau
 Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Malaga
Geschlecht:weiblichAutor


Beiträge: 828



BeitragVerfasst am: 15.12.2019 11:38    Titel: 50erjahre-Geschichte heute eBook pdf-Datei Antworten mit Zitat

Guten Morgen miteinander,
ich versuche gerade, eine Geschichte aus der Schublade wiederzubeleben, die von Inhalt und Sprachstil den 1950er Jahren entspricht, inklusive auktorialer  Erzählweise.
Heutzutage etwas unpassend, also wie machen?
Einfach das Datum vorausschicken wie bei historischen Geschichten? Würde allerdings falsche Erwartungen wecken, da es nicht um die Historie geht. Oder eine Rahmenhandlung einbauen?
Ich suche noch nach der zündenden Idee, vielleicht habt ihr welche  Smile
Liebe Adventsgrüße, Malaga
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Maunzilla
Hobbyautor


Beiträge: 483



BeitragVerfasst am: 15.12.2019 11:54    Titel: Antworten mit Zitat

Wie wäre es einfach damit, sie so zu schreiben und es dem Leser zu überlassen, was er als modern oder zeitgemäß emfindet?
Es erstaunt mich doch sehr, wie gerade in einer angeblich so freien Kunst wie der Literatur, so viele stets dem (vermeintlichen) Zeitgeist hinterher hecheln.
Würdest du als Maler auch fragen: Darf ich einen Hund so zeichnen, daß man ihn als solchen erkennt, oder muß er aus blauen und gelben Kreisen und Dreicken zusammegesetzt sein? Wink


_________________
"Im Internet weiß keiner, daß du eine Katze bist." =^.^=
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Malaga
Geschlecht:weiblichAutor


Beiträge: 828



BeitragVerfasst am: 15.12.2019 12:01    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Werde darüber nachdenken, danke für die Antwort.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Babella
Geschlecht:weiblichAutor

Alter: 57
Beiträge: 700

Das goldene Aufbruchstück Der bronzene Roboter


BeitragVerfasst am: 15.12.2019 15:47    Titel: Antworten mit Zitat

Den Vergleich mit der Malerei finde ich witzig. Es gibt ja wirklich so viele Malstile wie Maler. Wichtig ist, dass man seine Handschrift entwickelt. Von daher, ja, mach erst mal, wie du es für richtig hältst. Aber ohne die Geschichte zu kennen, ist das schwer zu beurteilen. Es ist natürlich sinnvoll, einfließen zu lassen, dass das Geschehen schon eine Weile her ist. Das muss nicht unbedingt eine Datumsangabe sein. Kommen Telefonzellen und Schreibmaschinen vor, ist man eigentlich schon im Bilde.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Selanna
Geschlecht:weiblichAutor


Beiträge: 615
Wohnort: Süddeutschland


BeitragVerfasst am: 16.12.2019 16:59    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Malaga,

wenn der Sprachstil an den der 50er Jahre erinnert, hätte ich damit kein Problem. Ich habe den ein oder anderen neuen Roman gelesen, der auch einen nicht ganz so modernen Stil hatte und der mir gut gefiel.
Aber was meinst Du mit dem Inhalt, den 1950er Jahren entspricht? Ist es eher prüde erzählt? Eine konservative Geschichte? Was meinst Du damit?

Liebe Grüße
Selanna


_________________
Nur ein mittelmäßiger Mensch ist immer in Hochform. - William Somerset Maugham
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Malaga
Geschlecht:weiblichAutor


Beiträge: 828



BeitragVerfasst am: 16.12.2019 17:48    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Ergebnis bisheriger Überlegungen:
@Maunzilla: Sehe ich nicht so. Natürlich habe ich meinen Stil, aber je nach Genre, Textsorte, Zielgruppe, Erzähler u.v.m. variiert der.
Ein auktorialer Erzähler hat eine andere Sprache als ein personaler. Und wenn der personale Erzähler ein Stadtstreicher ist, klingt das anders, als wenn ein Architekt spricht, und wiederum anders, wenn er Verkäufer oder Schüler oder brotlose Künstlerin ist. Very Happy
Und mein Stil wird sich ändern, je nachdem, ob ich einen humoristischen Text schreibe, eine Kindergeschichte, einen Krimi, einen Essay, einen Leserbrief, Und bei letzterem ist wiederum maßgebend, für welches Medium und welche Zielgruppe. Und und und.

Danke auch Babella und Selanna.
Ja, der Inhalt entspricht gewissen Moralvorstellungen, die auf uns heute antiquiert wirken. Und sprachlich hatte ich den Erzähler angepasst.
Andererseits, das ist immer so, wenn die Geschichte in einer anderen Zeit spielt.
Deshalb denke ich auch, Babella, ich muss einfach diesen anderen Zeitpunkt transparent machen.

Der Kontext ist, dass ich den Anfang der Geschichte vor Jahren in einem anderen Schreibforum gepostet hatte und die Rückmeldung gewesen war: Geschichte lustig, weitermachen, aber inhaltlich heutzutage nicht mehr ganz nachvollziehbar.

Reicht ja eigentlich, wenn ich davor schreibe: Köln 1950 (zum Beispiel).
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Michel
Geschlecht:männlichNebelpreisträger

Alter: 48
Beiträge: 2359
Wohnort: Südwest
Das goldene Niemandsland Der silberne Spiegel - Prosa
Silberne Neonzeit


BeitragVerfasst am: 16.12.2019 17:54    Titel: Antworten mit Zitat

Kommt nicht gerade ein neuer Krimi in die Kinos, den der Regisseur in die Fünfziger zurückverlegt hat? (Ermittler mit Tourette-Syndrom.) Wenn es zur Geschichte passt: Warum nicht?

_________________
Ab November 2019 im Handel: "Shevon", erster Band der Flüchtlings-Chroniken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Malaga
Geschlecht:weiblichAutor


Beiträge: 828



BeitragVerfasst am: 16.12.2019 17:56    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Genau, muss in sich stimmig sein und der Zeitpunkt transparent.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Selanna
Geschlecht:weiblichAutor


Beiträge: 615
Wohnort: Süddeutschland


BeitragVerfasst am: 16.12.2019 18:37    Titel: Antworten mit Zitat

Ja, ich denke auch, dass eine Zeit-/Jahresangabe reichen dürfte.
Oder (aber davon bin ich persönlich kein Fan, obwohl es vielen anderen wahrscheinlich gefällt) Du setzt einen Abschnitt aus der Jetztzeit davor und die eigentliche Geschichte wird dann rückblickend erzählt.

Ich wünsche Dir viel Erfolg!
Liebe Grüße
Selanna


_________________
Nur ein mittelmäßiger Mensch ist immer in Hochform. - William Somerset Maugham
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Malaga
Geschlecht:weiblichAutor


Beiträge: 828



BeitragVerfasst am: 17.12.2019 10:55    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Hi Selanna, ja diese Alternative hatte ich auch überlegt, eine kleine Rahmenhandlung.
Aber ich denke, ich mache es so einfach wie möglich.
Danke für die Erfolgswünsche Smile
Liebe Grüße, Malaga
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ralphie
Geschlecht:männlichForenonkel

Alter: 67
Beiträge: 4743
Wohnort: 50189 Elsdorf
DSFo-Sponsor


BeitragVerfasst am: 17.12.2019 17:58    Titel: Antworten mit Zitat

Ich stelle mir eine Geschichte aus den Fünfzigerjahren fabelhaft vor. Allerdings muss dann alles stimmen - Die Comic-Hetze, das Aufkommen der Amerikanismen und Anglizismen, die Urlaube in Italien usw. usw. Ich denke, da hilft es nicht, nur die Jahreszahl zu nennen.

_________________
LG
Ralphie
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Bücherfreundin
Abc-Schütze


Beiträge: 3



BeitragVerfasst am: 18.12.2019 14:44    Titel: Antworten mit Zitat

Ich denke auch, es wäre gut, die Geschichte fester in der Zeit zu verankern. Vielleicht über bekannte Ereignisse, die sich zeitgleich zu der Geschichte abspielen? Oder über Zeitungsausschnitte, Nachrichten etc.?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kris
Hobbyautor


Beiträge: 410



BeitragVerfasst am: 18.12.2019 16:26    Titel: Antworten mit Zitat

Michel hat Folgendes geschrieben:
Kommt nicht gerade ein neuer Krimi in die Kinos, den der Regisseur in die Fünfziger zurückverlegt hat? (Ermittler mit Tourette-Syndrom.) Wenn es zur Geschichte passt: Warum nicht?


"Motherless Brooklyn" von und mit Edward Norton.
Das Buch kann ich sehr empfehlen!

Generell finde ich auch, dass die Geschichte nicht nur qua Datum in den 50ern angesiedelt sein sollte. Auch die Ausstattung sollte stimmen: Von der Moralvorstellung der handelnden Figuren, über technische Fährnisse bis hin zur Sprache, wie Ralphie das schon anmerkte.

Ich mag Zeitreisen im Buch. Wenn sie gut gemacht sind. Wink
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rübenach
Geschlecht:männlichNebelpreisträger


Beiträge: 2512



BeitragVerfasst am: 19.12.2019 13:21    Titel: Antworten mit Zitat

Um die Stimmung der 50er Jahre nachzuvollziehen, empfehle ich (zumindest wenn es um die BRD geht) die Kurzgeschichten von Heinrich Böll und Ehen in Philippsburg von Martin Walser. Wenn du Beispiele dafür brauchst, dass die deutsche Literatur damals "moderner" war als heute, dann lies die Romantrilogie von Wolfgang Koeppen und Erzählungen von Arno Schmidt.

_________________
"Nothing bad can happen to a writer. Everything is material." (Philip Roth)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Ralphie
Geschlecht:männlichForenonkel

Alter: 67
Beiträge: 4743
Wohnort: 50189 Elsdorf
DSFo-Sponsor


BeitragVerfasst am: 20.12.2019 10:18    Titel: Antworten mit Zitat

Ich stamme aus den Fünfzigerjahren. Wenn ihr also Hilfe benötigt, stelle ich mich gern zur Verfügung.

_________________
LG
Ralphie
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Selbsthilfe -> Plot, Handlung und Spannungsaufbau Alle Zeiten sind GMT - 11 Stunden
Seite 1 von 1



 
 Foren-Übersicht Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.
In diesem Forum darfst Du Ereignisse posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Wie "füllt man die Geschichte? Knubbellttv Eure Gewohnheiten, Schreibhemmung, Verwirrung 5 28.05.2020 10:24 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Suche Werk zum Römischen Reich (Gesch... FreundlicherBarbar Empfehlungen und Buchvorstellungen in aller Kürze 11 25.05.2020 10:19 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Böser Fehler - Psychothriller! Eine z... Schreiberlingin Einstand 5 10.05.2020 17:24 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Die wunderliche Geschichte von Claudia Pcfriseur Einstand 1 08.05.2020 10:43 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Covid-bedingter Totalausfall einer Ge... anderswolf SmallTalk im DSFo-Café 14 28.04.2020 18:58 Letzten Beitrag anzeigen

EmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungBuchEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlung

von Soraya

von Schmierfink

von fancy

von medizynicus

von Mogmeier

von Versuchskaninchen

von Soraya

von Christof Lais Sperl

von Gefühlsgier

von Uenff

Impressum Datenschutz Marketing AGBs Links
Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!