13 Jahre Schriftstellerforum!
 
Suchen
Suchabfrage:
erweiterte Suche

Login

Jetzt erhältlich! Eine Anthologie von und mit unseren Usern. Jetzt bestellen! Die erste, offizielle DSFo-Anthologie! Lyrikwerkstatt Das DSFo.de DSFopedia


Wörtliche Rede

 
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Selbsthilfe -> Genre, Stil, Technik, Sprache ...
 Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Willebroer
Geschlecht:männlichNebelpreisträger


Beiträge: 2751
Wohnort: OWL


BeitragVerfasst am: 29.09.2019 16:41    Titel: Antworten mit Zitat

Es gibt noch einen rein formalen Grund für diese Regel:
Das "sagte ..." wird ja durch Komma vom Restsatz abgetrennt, es bezieht sich also strenggenommen nur auf den letzten gesprochenen Teilsatz bis zum nächsten/letzten Punkt. Punkt trennt stärker als Komma. Wenn man also einen Riesenbandwurmsatz baut, der nur durch das Komma gegliedert ist, hat man kein Problem.

Die Länge (und Übersichtlichkeit) des Satzes hätte demnach keine Bedeutung.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Scriptor56
Geschlecht:männlichSonntagsschreiber


Beiträge: 18



BeitragVerfasst am: 30.09.2019 10:07    Titel: Re: Wörtliche Rede Antworten mit Zitat

Blattgold hat Folgendes geschrieben:
Hallo liebe Autorinnen und Autoren,

... Umfasst die wörtliche Rede mehrere Sätze, können diese nicht durch einen gemeinsamen Begleitsatz beendet werden. Vielmehr ist es zwingend erforderlich, nach dem ersten Satz den Begleitsatz folgen zu lassen, um sodann die wörtliche Rede wieder aufzunehmen. Dies hat seine Ursache wiederum in der Funktion der wörtlichen Rede als Nebensatz.

Oh Mann, das klingt für mich ein bisschen kompliziert. Ich möchte aber nicht immer gleich einen Begleitsatz folgen lassen, aber diese Regelung zwingt mich dazu. Wer hilft mir, etwas Licht ins Dunkel zu bringen und macht mir an einem Beispiel deutlich, wie ich künftig verfahren muss? ...

Herzliche Grüße, Blattgold


Hallo Blattgold,

es gilt ja auch, keine Regel ohne Ausnahme.
Ich würde mich jedenfalls, wenn es mein Text nicht erlaubt, nicht daran halten. Ich denke, bei Dir geht es auch um Dialoge.
M.a.W., wenn Du der Meinung bist, dass die wörtliche Rede ohne Unterbrechung weiterlaufen sollte, dann setzt den Begleitsatz ans Ende. Es muss aber auch nicht unbedingt ein Begleitsatz erfolgen.
Ein gutes Beispiel für Dialoge ohne Begleitsätze bietet Stefan Zweig. Er ist für mich ein wahrer Meister darin, Dialoge zu schreiben, ohne ständig einen Einführung oder Ausführung zu benutzen. Ich kann einen Blick in eines seiner Werke nur empfehlen.

Herzliche Grüße
Scriptor.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Merlinor
Geschlecht:männlichArt & Brain

Alter: 67
Beiträge: 7987
Wohnort: Bayern
DSFo-Sponsor


BeitragVerfasst am: 30.09.2019 12:45    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Blattgold

Ich mag in dem Zusammenhang den Begriff "Regel" nicht.
Das ist eine Empfehlung, mehr nicht und sie ist ganz und gar nicht unumstößlich. In vielen Fällen mag es sinnvoll sein, dieser Empfehlung zu folgen, aber manchmal kann es gerade umgekehrt sein.
Ob er sie befolgt, muss der Autor gemäß seinen persönlichen stilistischen Vorlieben daher von Fall zu daher von Fall zu Fall für sich selbst entscheiden.
So jedenfalls sehe ich das.

LG Merlinor


_________________
„Ich bin fromm geworden, weil ich zu Ende gedacht habe und nicht mehr weiter denken konnte.
Als Physiker sage ich Ihnen nach meinen Erforschungen des Atoms:
Es gibt keine Materie an sich, Geist ist der Urgrund der Materie.“

MAX PLANCK (1858-1947), Mailand, 1942
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ralphie
Geschlecht:männlichForenonkel

Alter: 66
Beiträge: 4452
Wohnort: 50189 Elsdorf
DSFo-Sponsor


BeitragVerfasst am: 08.11.2019 10:14    Titel: Antworten mit Zitat

Es kommt noch schlimmer.

Gerade habe ich im Internet gelesen:

Achtung! Wenn ein vorangestellter Begleitsatz verwendet wird, können innerhalb der Anführungszeichen nicht mehrere Sätze stehen. Die wörtliche Rede stellt einen Nebensatz dar, so dass die Satzkonstruktion nach dem ersten Satzzeichen innerhalb der wörtlichen Rede endet. Es ist also nach dem Satzzeichen ein schließendes Anführungszeichen zu setzen. Um diese Problematik zu umgehen, kann man den Begleitsatz einfach weglassen (siehe viertes Beispiel).

Quelle: www.wörtlicherede.de


_________________
LG
Ralphie
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Thomas74
Geschlecht:männlichHobbyautor

Alter: 45
Beiträge: 319
Wohnort: Annaburg


BeitragVerfasst am: 08.11.2019 10:27    Titel: Antworten mit Zitat

Wäre interessant, wie viele Menschen sich gestört oder beeinträchtigt fühlen, wenn ich gegen diese Regelung verstoße. Vor allem, da sie auch den meisten Leuten hier unbekannt ist, die sich ja wirklich etwas intensiver damit beschäftigen.

_________________
Optimismus ist, bei Gewitter in einer Kupferrüstung auf dem höchsten Berg zu stehen und "Scheiß Götter!!" zu rufen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Bawali
Geschlecht:männlichAutor

Alter: 76
Beiträge: 567
Wohnort: Wettingen, Schweiz


BeitragVerfasst am: 08.11.2019 10:31    Titel: Antworten mit Zitat

Ralphie hat Folgendes geschrieben:
Es kommt noch schlimmer.

Gerade habe ich im Internet gelesen:

Achtung! Wenn ein vorangestellter Begleitsatz verwendet wird, können innerhalb der Anführungszeichen nicht mehrere Sätze stehen. Die wörtliche Rede stellt einen Nebensatz dar, so dass die Satzkonstruktion nach dem ersten Satzzeichen innerhalb der wörtlichen Rede endet.

Was für eine unsinnige Schlussfolgerung!!! Kopf an die Wand Kopf an die Wand Kopf an die Wand


_________________
Ein Freund ist ein Mensch der dich mag, auch wenn er dich kennt. (frei nach Elbert G. Hubbard)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Ralphie
Geschlecht:männlichForenonkel

Alter: 66
Beiträge: 4452
Wohnort: 50189 Elsdorf
DSFo-Sponsor


BeitragVerfasst am: 08.11.2019 10:35    Titel: Antworten mit Zitat

Ich muss zugeben, dass ich wiederholt gegen diese Regel verstoßen habe, weil ich sie schlichtweg nicht kannte.

 Shocked


_________________
LG
Ralphie
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Minerva
Geschlecht:weiblichSchreiberling


Beiträge: 269



BeitragVerfasst am: 08.11.2019 10:50    Titel: Antworten mit Zitat

Das halte ich für eine sinnlose, korinthenkackerische Pseudoregel, die ich schlichtweg ignorieren werde. Very Happy

Würde es dem Leser aufstoßen? Ich glaube: Nein ... denn wer kennt schon so eine Regel oder würde beim Lesen "stolpern", als sei es ein Fehler?

Vorangestellte Begleitsätze habe ich fast nie, aber wenn, dann glaube ich, beinhalten sie auch mehr, als einen Satz.
Wie soll das denn in der Praxis sonst gehen? Muss ich dann einen Absatz machen und einen neue wörtliche Rede anfangen, nur weil die Figur, mehr als einen Satz spricht?
 Grr


_________________
... will alles ganz genau wissen ...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ralphie
Geschlecht:männlichForenonkel

Alter: 66
Beiträge: 4452
Wohnort: 50189 Elsdorf
DSFo-Sponsor


BeitragVerfasst am: 08.11.2019 10:52    Titel: Antworten mit Zitat

Na ja, Mario Puzo verstößt auch dagegen.

_________________
LG
Ralphie
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Minerva
Geschlecht:weiblichSchreiberling


Beiträge: 269



BeitragVerfasst am: 08.11.2019 11:29    Titel: Antworten mit Zitat

Ralphie hat Folgendes geschrieben:
Na ja, Mario Puzo verstößt auch dagegen.


Zufällig lese ich gerade "Der Pate" und auf der aktuellen Seite steht:


Er sang das Lied zu Ende und blieb nachdenklich am Klavier sitzen.
Da sagte Nino hinter ihm: "Nicht schlecht, mein Alter. Wirklich, nicht schlecht!"


In dem Fall könnte man es noch mit einem Komma "retten", aber wie würden denn andere Varianten nach dieser komischen Regel aussehen???

Da sagte Nino hinter ihm: "Nicht schlecht, mein Alter"
"Wirklich nicht schlecht", sagte er.


Das würde zudem verwirren, weil man eventuell annähme, jemand anders würde das sagen ... oder nicht?


Da sagte Nino hinter ihm: "Nicht schlecht, mein Alter"
"Wirklich nicht schlecht", sagte Nino.


Nee ... lieber nicht


_________________
... will alles ganz genau wissen ...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ralphie
Geschlecht:männlichForenonkel

Alter: 66
Beiträge: 4452
Wohnort: 50189 Elsdorf
DSFo-Sponsor


BeitragVerfasst am: 08.11.2019 12:15    Titel: Antworten mit Zitat

Ja, doofe Regelung. Ich stelle mir nur vor, jemand würde eine Rede halten. Das klänge dann so:

Er sagte: "Hochverehrte Damen und Herren!" Dann fügte er hinzu: "Es ist mir eine Ehre, heute zu Ihnen zu sprechen." Nach eine bedeutungsvollen Pause sagte er dann: "..."

 Very Happy


_________________
LG
Ralphie
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Willebroer
Geschlecht:männlichNebelpreisträger


Beiträge: 2751
Wohnort: OWL


BeitragVerfasst am: 08.11.2019 15:13    Titel: Antworten mit Zitat

Ralphie hat Folgendes geschrieben:
Es kommt noch schlimmer.

Gerade habe ich im Internet gelesen:

Achtung! Wenn ein vorangestellter Begleitsatz verwendet wird, können innerhalb der Anführungszeichen nicht mehrere Sätze stehen. Die wörtliche Rede stellt einen Nebensatz dar, so dass die Satzkonstruktion nach dem ersten Satzzeichen innerhalb der wörtlichen Rede endet. Es ist also nach dem Satzzeichen ein schließendes Anführungszeichen zu setzen. Um diese Problematik zu umgehen, kann man den Begleitsatz einfach weglassen (siehe viertes Beispiel).

Quelle: www.wörtlicherede.de


Bei mir heißt es, Verbindung könne nicht angezeigt werden. Beschädigte Inhalte Laughing

Vielleicht reicht das schon. Ansonsten kann es gar kein Nebensatz sein, weil man ja die wörtliche Rede groß anfängt, also als neuen Satz.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ralphie
Geschlecht:männlichForenonkel

Alter: 66
Beiträge: 4452
Wohnort: 50189 Elsdorf
DSFo-Sponsor


BeitragVerfasst am: 08.11.2019 15:31    Titel: Antworten mit Zitat

Bei mir funktioniert der Link auch nicht.

Ich ignoriere diese Regel einfach.

 Very Happy


_________________
LG
Ralphie
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Willebroer
Geschlecht:männlichNebelpreisträger


Beiträge: 2751
Wohnort: OWL


BeitragVerfasst am: 08.11.2019 15:45    Titel: Antworten mit Zitat

Wäre trotzdem interessant gewesen, wie die darauf kommen. Confused
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ralphie
Geschlecht:männlichForenonkel

Alter: 66
Beiträge: 4452
Wohnort: 50189 Elsdorf
DSFo-Sponsor


BeitragVerfasst am: 08.11.2019 15:54    Titel: Antworten mit Zitat

Dann gib die Internetadresse doch einfach per Hand ein, dann funktioniert's.

_________________
LG
Ralphie
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Willebroer
Geschlecht:männlichNebelpreisträger


Beiträge: 2751
Wohnort: OWL


BeitragVerfasst am: 08.11.2019 16:02    Titel: Antworten mit Zitat

Ja, wenn man den Link ohne Umlaut schreibt, funktioniert er.

Im übrigen scheint das alles nicht allzu gut durchdacht zu sein. So heißt es:
Zitat:
Die wörtliche Rede stellt einen Nebensatz dar, so dass die Satzkonstruktion nach dem ersten Satzzeichen innerhalb der wörtlichen Rede endet.


Dann würde der Satz auch schon hinter dem nächsten Komma enden. Das ist ja auch ein Satzzeichen. Absurde Situation!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ralphie
Geschlecht:männlichForenonkel

Alter: 66
Beiträge: 4452
Wohnort: 50189 Elsdorf
DSFo-Sponsor


BeitragVerfasst am: 08.11.2019 16:07    Titel: Antworten mit Zitat

Im Übrigen muss die wörtliche Rede kein Nebensatz sein.

_________________
LG
Ralphie
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Trugbild
Geschlecht:männlichSchreiberassi

Alter: 33
Beiträge: 31
Wohnort: München


BeitragVerfasst am: 08.11.2019 16:31    Titel: Antworten mit Zitat

Ich kannte diese Regel auch noch nicht, habe sie aber lustiger weise unterbewusst häufig angewendet, wenn ich das Gefühl hatte, dass ich hervorheben sollte, wer gerade etwas sagt. Vielleicht habe ich das passiv aus Romanen, die ich über die letzten Jahre gelesen habe, aufgeschnappt. Sehr interessant.
An den Stellen, wo ich die Regel nicht verwendet habe und es aus dem Kontext klar wird, wer spricht, muss es denke ich auch nicht angepasst werden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
nothingisreal
Geschlecht:weiblichBestseller-Autor


Beiträge: 4361
Wohnort: unter einer Brücke


BeitragVerfasst am: 08.11.2019 19:27    Titel: Antworten mit Zitat

Trugbild hat Folgendes geschrieben:

An den Stellen, wo ich die Regel nicht verwendet habe und es aus dem Kontext klar wird, wer spricht, muss es denke ich auch nicht angepasst werden.


In diesem Fall benutzt du den Begleitsatz wahrscheinlich auch nicht mehr am Ende, oder?


_________________
"Es gibt drei Regeln, wie man einen Roman schreibt. Unglücklicherweise weiß niemand, wie sie lauten." - William Somerset Maugham
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Trugbild
Geschlecht:männlichSchreiberassi

Alter: 33
Beiträge: 31
Wohnort: München


BeitragVerfasst am: 09.11.2019 15:27    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
In diesem Fall benutzt du den Begleitsatz wahrscheinlich auch nicht mehr am Ende, oder?
Den Begleitsatz lasse ich in dem Fall ganz weg. Es gibt wenige Ausnahmen, wo ich durch den Begleitsatz emotionale Aspekte hinzufüge obwohl klar ist, wer spricht. Das ist mir bisher nicht störend aufgefallen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
RAc
Schreiberassi


Beiträge: 77



BeitragVerfasst am: 09.11.2019 15:52    Titel: Antworten mit Zitat

Also das Impressum der o.a. Website weist auf einen Rechtsanwalt in Berlin hin. Da er (zumindestens nicht von mir entdeckt) nirgendwo auf der site Quellenangaben für sein Regelwerk angibt, gehe ich mal davon aus, dass er die Regeln selbst erstellt hat. In wiefern daraus ein verbindliches Regelwerk entsteht, darf Jede/r Forenteilnehmer/in für sich selbst entscheiden.

Auch wenn nicht - es gibt ja in der Linguistik die uralte Antagonie zwischen der präskriptiven ("wie man es richtig zu machen hat") und der deskriptiven (wir beobachten einfach nur, wie die Sprache ist - dynamisch! - und leiten daraus verallgemeinernde Regeln ab) Linguistik.

Da die Sprache etwas sehr Lebendiges ab, sehe ich jedes Regelwerk mit sehr großem Vorbehalt an. Jede Regel kann nichts Anderes sein als ein in einer Momentaufnahme von den meisten LeserInnen als gut verständlich und fehlerfrei identifiziertes Abstraktum - was aber (wie schon angemerkt) nicht heißt, dass es deswegen das Maß der Dinge wäre.

("Meine Güte," dachte ich bei mir, augenrollend. "Jetzt hast Du schon wieder losgeschwafelt." Wütend fuhr ich mich an: "Es ist mir egal, ob Dich das nervt oder nicht. Ich habe bei diesen Themen starke Gefühle. Die müssen halt raus." Lächelnd zog ich das Abmahnschreiben eines Berliner Rechtsanwaltes aus der Tasche und reichte es mir.)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ralphie
Geschlecht:männlichForenonkel

Alter: 66
Beiträge: 4452
Wohnort: 50189 Elsdorf
DSFo-Sponsor


BeitragVerfasst am: 09.11.2019 15:58    Titel: Antworten mit Zitat

Ich finde nichts Regelwidriges dabei, hinter dem anführenden Begleitsatz und dem Doppelpunkt mehrere Sätze in der wörtlichen Rede zu schreiben.

 Confused


_________________
LG
Ralphie
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Selbsthilfe -> Genre, Stil, Technik, Sprache ... Alle Zeiten sind GMT - 11 Stunden
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Seite 2 von 3



 
 Foren-Übersicht Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.
In diesem Forum darfst Du Ereignisse posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Zeilenumbrüche nach wörtlicher Rede i... MarkusL Formsache und Manuskript / Software und Hilfsmittel 4 22.09.2019 13:10 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge die direkte Rede just_like_that Einstand 3 17.09.2019 09:51 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Wortbetonte. Direkte. Rede. Mara_Antonia Rechtschreibung, Grammatik & Co 15 13.08.2019 21:23 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Kennzeichnen der wörtlichen Rede in d... gold Genre, Stil, Technik, Sprache ... 13 13.06.2019 10:03 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Dialoge, wörtliche Rede, Zeichensetzu... Minerva Rechtschreibung, Grammatik & Co 14 05.04.2019 20:14 Letzten Beitrag anzeigen

EmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungBuchEmpfehlungEmpfehlungBuchEmpfehlung

von MT

von Beka

von femme-fatale233

von Lapidar

von Traumfänger

von fancy

von d.frank

von Literättin

von Piratin

von Traumfänger

Impressum Datenschutz Marketing AGBs Links
Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!