13 Jahre Schriftstellerforum!
 
Suchen
Suchabfrage:
erweiterte Suche

Login

Jetzt erhältlich! Eine Anthologie von und mit unseren Usern. Jetzt bestellen! Die erste, offizielle DSFo-Anthologie! Lyrikwerkstatt Das DSFo.de DSFopedia


Worte haben Macht. Sie können schärfer sein als jedes Schwert!

 

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Roter Teppich & Check-In
 Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Elodin
Geschlecht:männlichSonntagsschreiber


Beiträge: 15
Wohnort: Österreich


BeitragVerfasst am: 01.11.2019 11:28    Titel: Worte haben Macht. Sie können schärfer sein als jedes Schwert! eBook pdf-Datei Antworten mit Zitat

Du bist hier bei meiner Vorstellungsrunde, ich danke für dein kommen!

Wie sehr interessiert uns der gegenüber, was wüssten wir gerne über ihn? Was sagt man ohne in übliche, wenig interessante Floskeln zu verfallen, die beim Leser nur ein Gähnen weckt. Möglicher weise die Geschichte eines Jungen der mit sieben Jahren seine erste Geschichte schrieb? Mal sehen.

Meine Lesesucht begann mit den ersten Geschichten die ich als Erstklässler vorgesetzt bekam. Frösche, Hasen, Füchse, ein Hirsch, alles Helden in den Erzählungen, wurde ein Leben eingehaucht, dass ich bisher nicht kannte. Die reale Welt verschwamm, ich stand in einer neuen voller Wunder und Magie. Mit sieben Jahren entdeckte ich die Schulbibliothek, lieh mir jedes Buch aus und ärgerte mich über Regeln die mir verboten mehr als ein Buch nach Hause zu nehmen oder gar zu behalten. Ich inhalierte alle Heldensagen von Siegfried bis Dietrich von Bern. Las das Buch über Tecumseh zweimal, fand ein Buch über das erste Säugetier mit Namen MalMal. Es war nicht genug! Da eine Schulbibliothek in den sechziger wenig hergab, begann ich zu suchen und wurde bei meiner Großmutter fündig. Sie hatte unter der Eckbank eine Schachtel voller Romane. Western, Krimi, Liebesromane die ich wenig interessant fand und, wie sie damals genannt wurden Zukunftsromane. Ein Paradies für mich, ins besonders da ich mich über das gelesene mit meiner Oma austauschen konnte. Vatern war nicht begeistert, aber Großmutter hielt dicht und so frönte ich meinem Laster weiterhin. Einen sechzig Seiten Roman las ich schneller als Oma und ich wusste nach fünf Seiten ob der Roman etwas taugt oder nicht.
Ich zählte sieben oder knapp acht Lenze als beim lesen etwas durch meine Gehirnwindungen wanderte das mich nicht mehr los ließ. "Das kannst du auch", sagte eine Stimme. Sie kam immer wieder bis ich ein Blatt Pier nahm und anfing einen Western zu schreiben. Der Held und auch Bösewicht hörte auf den Namen Raubolo, hallo du da drüben, warum lachst du? Ich war damals sieben und am Beginn meiner Kreativität. Ja zum Thema, Raubolo macht den Westen für kurze Zeit unsicher. Wie das mit dem Alter so ist, besonders wenn die Förderung zu wünschen übrig lässt, ging der Held in Rente, starb an einer Kugel in einer elend kurzen Kurzgeschichte, wie gesagt sieben Jahre, da darf man aufgeben. Von da an, verrannen die Jahre. Für jeden Aufsatz bekam ich die Note sehr gut für Inhalt, die für Rechtschreibung ist nicht wert erwähnt zu werden.
Einer davon war so gut, dass ich mein Werk drei Monate nicht zurück bekam, weil die Lehrer sich über die Benotung nicht einig waren. Ich durfte Fragen über politische Ansichten beantworten, wie ich dies oder jenes gemeint hätte und viele andere. Am Ende bekam ich eine zwei weil ich das Ziel verfehlt hatte, das vorgegebene Thema war einfach scheiße und meine Geschichte gab mehr her, was ja auch Bewiesen wurde. Es gab zu keiner Zeit einen Aufsatz den ich nicht mit Inhalt sehr gut abgeschlossen habe, bis auf den einen.
Die Jahre vergingen, lesen blieb, schreiben verschwand bis auf einige Gedichte die ich als Fahrlehrer vor Langeweile während der Fahrstunden schrieb, im Geiste, später auf Papier.
Einige Jahre später zog mich die Computerwelt in ihren Bann, mein heutiger Beruf. Aber irgendwann, fing ich an mich in den Schlaf zu träumen, mit Geschichten. So entstanden Romane, Gedichte, Liedertexte die ich umschrieb. Der Alltag erlaubte es aber nicht, mich damit näher zu beschäftigen. Selbstständigkeit hat ihren Preis. Vor etwas mehr als einem Jahr, der Fluch der modernen Welt hatte schleichend Einzug gehalten und Bücher aus meinem Leben fast verbannt, kam mir eine neue Geschichte in den Sinn die ich festhalten wollte. Also begann ich zu schreiben. Mit Computer und Word im Grunde eine einfach Übung. Um die Sache nicht halbherzig anzugehen, besorgte ich mir Bücher über das Schreiben und verschlang sie wie in alten Zeiten. King, Sol Stein, Frey, um nur einige zu nennen. Ich lernte, schaffte mir einen Grundstock. Ich las in Foren, Homepages, Bookmarkte die Synonymseite, kaufte mir den neuesten Duden und begriff nach dem ersten Korrekturlesen, schreiben ist Arbeit die nach der Geschichte beginnt. Kurz, meine erste Erzählung ist fertig, ich lasse sie mir gerade von Word vorlesen und wundere mich über so manchen Stuss den ich verzapft habe und der beim lesen nicht auffiel. Der zweite ist in Arbeit. Als ich das Wort Exposé das erste mal las, hielt ich es für eine leichte Übung. Danke, inzwischen weiß ich es besser und halte es für schwerer als einen Roman zu schreiben. Da muss ich jetzt durch, auch wenn mir die Zeit fehlt beim schreiben.

Was meinen ersten Roman betrifft, ich weiß nicht wie oft ich ihn Korrektur gelesen, inzwischen mit Papyrus überarbeitet und mit meiner Frau verbessert habe. Inzwischen passt er halbwegs, zu finden gibt es noch immer etwas, aber er ist reif für das Publikum.


_________________
Liebe Grüße

Mathias
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Herr Meier
Geschlecht:männlichSchreiberassi

Alter: 57
Beiträge: 33
Wohnort: Mönchengladbach


BeitragVerfasst am: 07.11.2019 10:55    Titel: Antworten mit Zitat

Elodin,

zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich Deinen Vorstelltext erst jetzt lese ...
ja ja ... die Bücherei ... erst die Jugendbücherei einmal komplett ...
dann die Erwachsenenbücherei das Gleiche, sobald ich da reindurfte.
Sogar Langweiliges war lesenswert ... alles war Futter für den Geist smile.
Ich erinnere mich noch versonnen daran und viele in meiner Umgebung wurden schon gezwungen,
genau diese Anekdote von mir zu hören.
Jetzt warst Du mal mein Opfer Laughing

Ein sehr schöner Einstieg von Dir, ...
und mit großer Sicherheit ein lesenswertes Buch, dass Du geschrieben hast.


Also dann ...
verspätet ...
willkommen Cool
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ribanna
Geschlecht:weiblichSchreiberling

Alter: 56
Beiträge: 226
Wohnort: am schönen Rhein...


BeitragVerfasst am: 07.11.2019 11:44    Titel: Antworten mit Zitat

Ein herzliches Willkommen auch von mir.
Phantasie scheinst du zu haben, aber an Rechtschreibung, Grammatik und Interpunktion solltest du noch arbeiten. "Ich konnte das schon in der Schule nicht" ist keine Entschuldigung, man kann das lernen.

Einige Absätze würden deinem Text nicht schaden.

Elodin hat Folgendes geschrieben:
...das vorgegebene Thema war einfach scheiße ...


Daran gefallen mir gleich zwei Dinge nicht. Erstens gibt es mit Sicherheit ein Dutzend aussagekräftigere Adjektive, da muss man nicht Fäkalsprache nutzen, und zweitens finde ich, wer schreiben kann, sollte das zu jedem Thema können(Von wissenschaftlichen Abhandlungen mal abgesehen Wink ) .

Aber dafür findest du hier ja Schreibratgeber, Schreibübungen, Themen und vieles mehr, was dir helfen kann, etwas wirklich Gutes abzuliefern. Schau dich einfach mal um, wie auch Leute, die richtig gut schreiben können hier in Threads um jedes einzelne Wort ringen und für jede grammatikalische Tüftelei zu haben sind. Das gehört auch dazu, finde ich!

Ich lasse mich gern von dir überraschen. Viel Spaß hier!


_________________
Wenn Du einen Garten hast und eine Bibliothek wird es Dir an nichts fehlen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Elodin
Geschlecht:männlichSonntagsschreiber


Beiträge: 15
Wohnort: Österreich


BeitragVerfasst am: 08.11.2019 09:36    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Hallo Euch beiden, danke für die Kommentare.

Also King meinte in seinem Buch "über das Schreiben", die Autoren haben Zuviel Angst. Wenn etwas scheiße ist, soll man es auch so nennen und nicht drum herum schreiben Very Happy

Ob es hier herinnen passend ist, das ist eine andere Sache Wink

Jaja, Grammatik und der Rest, ich arbeite daran.  

Daran gefallen mir gleich zwei Dinge nicht. Erstens gibt es mit Sicherheit ein Dutzend aussagekräftigere Adjektive, da muss man nicht Fäkalsprache nutzen, und zweitens finde ich, wer schreiben kann, sollte das zu jedem Thema können(Von wissenschaftlichen Abhandlungen mal abgesehen Wink ) .


_________________
Liebe Grüße

Mathias
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Elodin
Geschlecht:männlichSonntagsschreiber


Beiträge: 15
Wohnort: Österreich


BeitragVerfasst am: 08.11.2019 09:40    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Hallo Herr Meier,

ich seh mich nicht als Opfer! Aus jeden Text lernt man. Danke für die netten Worte Very Happy

Herr Meier hat Folgendes geschrieben:
Elodin,

zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich Deinen Vorstelltext erst jetzt lese ...
ja ja ... die Bücherei ... erst die Jugendbücherei einmal komplett ...
dann die Erwachsenenbücherei das Gleiche, sobald ich da reindurfte.
Sogar Langweiliges war lesenswert ... alles war Futter für den Geist smile.
Ich erinnere mich noch versonnen daran und viele in meiner Umgebung wurden schon gezwungen,
genau diese Anekdote von mir zu hören.
Jetzt warst Du mal mein Opfer Laughing

Ein sehr schöner Einstieg von Dir, ...
und mit großer Sicherheit ein lesenswertes Buch, dass Du geschrieben hast.


Also dann ...
verspätet ...
willkommen Cool


_________________
Liebe Grüße

Mathias
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ribanna
Geschlecht:weiblichSchreiberling

Alter: 56
Beiträge: 226
Wohnort: am schönen Rhein...


BeitragVerfasst am: 08.11.2019 10:21    Titel: Antworten mit Zitat

Elodin hat Folgendes geschrieben:
Hallo Euch beiden, danke für die Kommentare.

Also King meinte in seinem Buch "über das Schreiben", die Autoren haben Zuviel Angst. Wenn etwas scheiße ist, soll man es auch so nennen und nicht drum herum schreiben Very Happy
....


Wenn man ein treffendes Adjektiv wählt, bedeutet das nicht, das man "drum herum" schreibt.
Da du das Wort so sehr verteidigst, dann erklär doch mal, was es hier bedeutet? War das Thema schlecht formuliert, war es eurer Altersgruppe nicht angemessen oder hat es dir einfach nicht gefallen? War es langweilig? Was war mit dem Thema, dass du es als schlecht bezeichnest? Da Wort Scheiße sagt gar nichts aus - in diesem Zusammenhang.


_________________
Wenn Du einen Garten hast und eine Bibliothek wird es Dir an nichts fehlen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Herr Meier
Geschlecht:männlichSchreiberassi

Alter: 57
Beiträge: 33
Wohnort: Mönchengladbach


BeitragVerfasst am: 08.11.2019 14:06    Titel: Antworten mit Zitat

Elodin hat Folgendes geschrieben:
Hallo Herr Meier,

ich seh mich nicht als Opfer! Aus jeden Text lernt man. Danke für die netten Worte Very Happy



warte ab, wenn ich es einmal zu oft erzähle Smile ...

Zitat meiner Kinder, wenn ich mal wieder loslege ...

"Jaaa Papaaaaa."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Roter Teppich & Check-In Alle Zeiten sind GMT - 11 Stunden
Seite 1 von 1



 
 Foren-Übersicht Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.
In diesem Forum darfst Du keine Ereignisse posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Was genau leistet ein Agent für sein ... Maunzilla Agenten, Verlage und Verleger 10 08.11.2019 20:48 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Mögen sie fallen Constantine Feedback 8 05.11.2019 20:17 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Asexuelle Urban Fantasy als Genre? BluesmanBGM Diskussionen zu Genre und Zielgruppe 15 30.10.2019 14:29 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Würde das gut oder eher unnötig sein? Margok321 Plot, Handlung und Spannungsaufbau 16 13.10.2019 17:04 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Ankündigungen: Applaus Applaus für deine Worte (Sieg... Jenni Festival der Flinken Feder 30 27.09.2019 19:08 Letzten Beitrag anzeigen

EmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungBuchEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungBuch

von MShadow

von Beka

von Oktoberkatze

von Cholyrika

von holg

von nebenfluss

von Rike

von versbrecher

von Maria

von JJBidell

Impressum Datenschutz Marketing AGBs Links
Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!