14 Jahre Schriftstellerforum!
 
Suchen
Suchabfrage:
erweiterte Suche

Login

Jetzt erhältlich! Eine Anthologie von und mit unseren Usern. Jetzt bestellen! Die erste, offizielle DSFo-Anthologie! Lyrikwerkstatt Das DSFo.de DSFopedia


Ich lese momentan

 
Gehe zu Seite   Zurück  1, 2, 3 ... , 177, 178, 179  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Lesen - Bücher - Talk - Empfehlungen -> Rund ums Buch, Diskussionen, Lesegewohnheiten, Vorlieben
 Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Mogmeier
Geschlecht:männlichGrobspalter

Moderator
Alter: 46
Beiträge: 2005
Wohnort: Reutlingen


BeitragVerfasst am: 17.08.2019 23:19    Titel: Antworten mit Zitat

Man sollte ja zuerst das Buch lesen, bevor man sich den Film bzw. die Verfilmung dazu reinzieht. Wenn man das ursprüngliche Buch bis dato aber noch nicht kannte bzw. erst durch die Verfilmung auf das Buch aufmerksam geworden ist, ist das dann halt immer so eine Sache für sich. Und der Film war echt kitschig – so kitschig, dass das mir schon wieder gefiel –, und dann auch noch mit üppiger Starbesetzung (Russell Crowe, Will Smith etc.) aufwartend. Der eigentliche Star im Film aber war der Schauspieler Colin Farrell in seiner Rolle als Peter Lake.

Ja, ich lese gerade love »Wintermärchen« love (Originaltitel: »Winter’s Tale«) von Mark Helprin.


_________________
»Nichtstun ist besser, als mit viel Mühe nichts schaffen.«
Laotse
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gast







BeitragVerfasst am: 06.10.2019 10:43    Titel: Antworten mit Zitat

"Früchte des Zorns" von John Steinbeck.
Absolutly love it! love
Nach oben
Kiara
Geschlecht:weiblichDichter und Denker

Alter: 40
Beiträge: 1128
Wohnort: bayerisch-Schwaben


BeitragVerfasst am: 06.10.2019 10:48    Titel: Antworten mit Zitat

"Der Ruf des Kuckucks" von Robert Galbraith (JK Rowling)

Ziemlich am Anfang kommt eine Spiegelszenen - Protabeschreibung. Originell.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Nina
Geschlecht:weiblichBestseller-Autor


Beiträge: 4461



BeitragVerfasst am: 31.10.2019 00:40    Titel: Antworten mit Zitat

Thomas Karlauf "Stefan George - Die Entdeckung des Charisma". Eine Biographie über Stefan George. Aufmerksam geworden auf diese Biographie bin ich durch ein anderes Buch, was ich auch gerade lese, nämlich "Dichtertreffen - Begegnungen mit Autoren", bei dem der Autor Volker Weidermann Geschichten von Interviews und Treffen mit Schrifstellern und Dichtern beschrieben hat. Da bin ich in etwa auf der Hälfte. Getroffen hat er u.a. Jonathan Franzen, der sich, wie ich nun weiß, für Vögel interessiert und zwischenzeitlich immer wieder in Berlin lebt und dort auch studiert hat. Auch in der Liste der interessanten Geschichten waren Michael Ondaatje, von dem ich mir auch gleich ein Buch bestellt habe, was ich auch angefangen habe zu lesen "Divisadero", Gabriele Wohmann, Thomas Karlauf, Klaus Wagenbach, der Kafka-Bilder und Erinnerungen sammelt, und noch einige mehr. Die Geschichten sind sehr unterschiedlich erzählt. Dass Stieg Larsson gar nicht mehr lebt, weiß ich auch erst seitdem ich dieses Buch gelesen habe. Kann sein, dass das alle wußten, nur ich nicht, aber jetzt weiß ich es auch. *g*

_________________
Liebe tut der Seele gut.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
hobbes
Geschlecht:weiblichTretbootliteratin


Beiträge: 3353

Das goldene Aufbruchstück Das goldene Gleis
Ei 4 Podcast-Sonderpreis


BeitragVerfasst am: 31.10.2019 10:15    Titel: Antworten mit Zitat

Nina hat Folgendes geschrieben:
"Dichtertreffen - Begegnungen mit Autoren"

Hört sich interessant an, habe ich gedacht und  mir mal das Inhaltsverzeichnis angesehen. 43 Autoren, 11 Autorinnen. Nein danke.

Ich habe gerade Laufen von Isabel Bogdan gelesen. Ihr Pfau war nicht so meins und überhaupt bin ich mittlerweile eher skeptisch Büchern gegenüber, die von Leuten geschrieben wurden, die auch Blogs betreiben*.
Aber das hier mochte ich. Und wollte es hier auch deshalb erwähnen, weil ich beim Lesen andauernd an den stream of consciousness - Zehntausender denken musste. Weil das Buch ein einziger stream of consciousness ist, also das ganze Buch.
Es geht, wie der Titel schon sagt ums Laufen (laufen wie joggen). Laufen, weil sich der Partner umgebracht hat und man sein Leben irgendwie wieder auf die Reihe kriegen muss. Die Protagonistin läuft und man hört ihren Gedanken dabei zu. Und das funktioniert tatsächlich.
Vor allem den Schluss fand ich großartig. Manchmal geht es mir beim Lesen ja so, dass ich mich auf dem letzten Drittel des Buches frage, wie das jetzt eigentlich enden wird, wie das überhaupt enden kann. Hier habe ich mich einfach überraschen lassen, aber als ich das letzte Wort gelesen habe, dachte ich: Ja, genau. Genauso muss das enden. Hatte ich so auch noch nie.


* Bücher von wababbel-AutorInnen sind ausdrücklich nicht mitgemeint smile
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Mogmeier
Geschlecht:männlichGrobspalter

Moderator
Alter: 46
Beiträge: 2005
Wohnort: Reutlingen


BeitragVerfasst am: 02.11.2019 02:35    Titel: Antworten mit Zitat

Von Pynchon habe ich ja nun schon so einige Romane gelesen. Romane, die mir dann am Ende immer sagten, »Jetzt hole dir mal seinen Erstling; seinen [preisgekrönten] Debütroman!« – Und ich holte; las mich in die ersten 40 Seiten hinein und sah, dass das ’n ganz großes Leseerlebnis wird.

Der Titel des Romans besticht durch einen einzigen Buchstaben (mit Punkt am Ende) …

V.


_________________
»Nichtstun ist besser, als mit viel Mühe nichts schaffen.«
Laotse
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Nina
Geschlecht:weiblichBestseller-Autor


Beiträge: 4461



BeitragVerfasst am: 07.11.2019 18:44    Titel: Antworten mit Zitat

jan-erik vold "die träumemacher-trilogie"

DAS SIND TOLLE GEDICHTE!
oh, ich stand wohl auf der großschreibetaste.
ist aber auch sowas von berechtigt.
wirklich.
tolle gedichte.


_________________
Liebe tut der Seele gut.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Maunzilla
Hobbyautor


Beiträge: 467



BeitragVerfasst am: 07.11.2019 20:59    Titel: Antworten mit Zitat

Der gläserne Schlüssel [The Glass Key] von Dashiell Hammet. Sein vierter Roman, der sich mit der Amoral und Korruption einer amerikanischen Kleinstadt beschäftigt. Der Roman war so erfolgreich, daß er in sieben Jahren gleich zweimal verfilmt wurde.

_________________
"Im Internet weiß keiner, daß du eine Katze bist." =^.^=
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Trugbild
Geschlecht:männlichSchreiberassi

Alter: 33
Beiträge: 35
Wohnort: München


BeitragVerfasst am: 07.11.2019 22:21    Titel: Antworten mit Zitat

Ich lese derzeit Empire of Storms - Pakt der Diebe von Jon Skovron. Abgesehen vom steampunkigen Szenario ist die Geschichte sehr spröde und langweilig. Den zweiten Band werde ich mir noch ansehen, sobald ich mit dem ersten durch bin. Vielleicht wird es besser oder noch langweiliger. Wer weiß, ich habe ja Buch eins noch nicht einmal durch. Ich lasse mich gerne überraschen. Es wäre nicht das erste Buch, dass auf der letzten Seite noch spannend wird und mich doch zum Weiterlesen verführt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Nina
Geschlecht:weiblichBestseller-Autor


Beiträge: 4461



BeitragVerfasst am: 29.11.2019 20:58    Titel: Antworten mit Zitat

August Stramm, Gedichte.

_________________
Liebe tut der Seele gut.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mogmeier
Geschlecht:männlichGrobspalter

Moderator
Alter: 46
Beiträge: 2005
Wohnort: Reutlingen


BeitragVerfasst am: 30.11.2019 05:39    Titel: Antworten mit Zitat

Jetzt habe ich aber mal ein richtig gutes Buch am Start, und das auch noch in einer neuen Übersetzung ins Deutsche von Ulrich Blumenbach, der ja bekanntlich nicht nur Sprache in Sprache übersetzt, sondern die ganze sprachliche Metaebene des Originals gleich mit. Hammer!!! love

Ich lese gerade: »Uhrwerk Orange« von Anthony Burgess bzw. – da der Originaltitel in der Blumenbach-Übersetzung beibehalten worden ist – »Clockwork Orange«.


_________________
»Nichtstun ist besser, als mit viel Mühe nichts schaffen.«
Laotse
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
hobbes
Geschlecht:weiblichTretbootliteratin


Beiträge: 3353

Das goldene Aufbruchstück Das goldene Gleis
Ei 4 Podcast-Sonderpreis


BeitragVerfasst am: 03.12.2019 13:08    Titel: Antworten mit Zitat

Kent Haruf. Warum höre ich von dem erst jetzt, wo er längst tot ist? Und warum hat er nur sechs Bücher geschrieben? Und wo sind eigentlich die fehlenden beiden, auf der Verlagsseite gibt es nur vier, sind die anderen etwa noch gar nicht übersetzt? Vermutlich, das eine erscheint nämlich auch erst im Mai 2020.

Jedenfalls habe ich bisher Unsere Seelen bei Nacht und Lied der Weite gelesen und das ist so dermaßen großartig, wie schon lange nichts mehr.

Und weil es hier (im Forum) ja gerade unter anderem um die Frage Story oder Stil geht - mei, eine Kleinstadt irgendwo in den USA, mit all den Kleinstadtleuten, die man da halt so trifft, mitsamt ihren Kleinstadtproblemen. Ganz normales Leben halt. Teenager sind schwanger, Mütter depressiv, der eine mit dem Geld glaubt, er könne tun, was er wolle, es gibt mindestens zwei Lehrer*innen, die ihre Schüler*innen noch nicht aufgegeben haben, usw.
Aber wie das erzählt ist. Völlig ohne Wertungen, Gefühle und Gedanken, einfach nur strikte Beschreibungen, was sie tun, was sie sagen.
Und wie das aber ankommt!
Gestern musste ich das Buch zwischendurch mal weglegen, weil ich Angst vor der nächsten Seite hatte, Angst davor, was gleich passieren würde, denn dass etwas passieren würde, war klar, dass es schlimm werden würde auch.

Diese beiden Bücher zählen somit zu den äußerst seltenen Exemplaren Buch, die ich mir kaufen werde, nachdem ich sie schon gelesen habe (Bücherei).
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
d.frank
Geschlecht:weiblichAutor

Alter: 40
Beiträge: 948
Wohnort: berlin


BeitragVerfasst am: 04.12.2019 16:39    Titel: Antworten mit Zitat

Klingt nach Lesetip smile smile

Mir gehts grad so mit Hustvedts "Was ich liebte", mitten im Buch die Tragödie: Der Sohn stirbt bei einem Kanu-Unfall, das liebende Paar entfremdet sich, eigentlich sehr typisch, sehr abgelutscht vielleicht sogar, aber durch das Setting Kunstszene, die feinen Beobachtungen und sprachlich brillant nach aussen getragenen inneren Vorgänge, muss ich dieses verdammte Buch ständig wieder weglegen, weil mir der Blick verschwimmt.


_________________
Die Wahrheit ist keine Hure, die sich denen an den Hals wirft, welche ihrer nicht begehren: Vielmehr ist sie eine so spröde Schöne, daß selbst wer ihr alles opfert noch nicht ihrer Gunst gewiß sein darf.
*Arthur Schopenhauer
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Nina
Geschlecht:weiblichBestseller-Autor


Beiträge: 4461



BeitragVerfasst am: 23.12.2019 22:01    Titel: Antworten mit Zitat

Ein großartiges Buch lese ich gerade, und zwar dieses:

Astrid Rosenfeld: Adams Erbe.


_________________
Liebe tut der Seele gut.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Soleatus
Autor


Beiträge: 807



BeitragVerfasst am: 24.12.2019 17:22    Titel: Antworten mit Zitat

Bisher ein erstaunlich - erfreulich!? - unaufgeregter Heiligabend; da habe ich schon mit den diesjährigen "Weihnachtsbüchern" angefangen. Das erste auf dem Stapel war Kakerlak von Johann Karl Wezel. Nun weiß ich nicht, ob der Eindruck für Leser, die weniger tief im 18. Jahrhundert stecken, derselbe ist wie für mich, aber: ein wunderbarer Spaß! Die Ausgabe ist schon älter, erschienen 1985 beim Eulen-Verlag, ziemlich schräg illustriert und von manchmal sehr wunderlichem (eigentlich: schlechtem) Layout. In "meinem" Exemplar befindet sich außerdem, warum auch immer, ein Kostenvoranschlag für eine Mofareparatur und die Erinnerung daran, 1996 eine Konzertkarte für 44 DM zu erwerben ...

Formal gesehen ist's ein prosimetrischer Text, meint, Prosa und Vers gehen dauernd ineinander über und auseinander hervor. Der Anfang des ersten Buches:

Hinweg mit euch, ihr sogenannten Weisen!
Ihr wollt mit dreistem Flug der Spekulation
Von Welt zu Welt bis zu des Chaos Thron,
Bis ins Gebiet des Nichts und wohl noch weiter reisen,
Mit eurem Maulwurfsblick das Rädchen auszuspähn
Durch dessen Trieb sich unsre Sterne dreh.
...

So rief, voll Unwillen, der große Kakerlak, der berühmteste Rosenkreuzer zu der Zeit, da Rosenkreuzer noch berühmt waren; er schleuderte alle Weisen in Folio und in Quart, die seinen Hofstaat ausmachten, in die vier Winkel seiner Stube. ... Die Galle war über seine Philosophie Herr geworden, und es ließ sich nichts Besseres tun, als dass er geduldig stillhielt, bis die Philosophie wieder Herr über die Galle wurde; er ging in den Garten, setzte sich unter einen alten Apfelbaum und rief mit erhabenen Händen:

...
Ihr Mächte dieser Lust, steht  meinen Wünschen bei!
Auf Zauberflügeln lasst in eine Welt mich schweben,
Wo ins Vergnügen nicht, sobald sein Keim sich hebt,
Der Überdruss den gift'gen Stachel gräbt.

Kaum hatte er seine Anrufung geschlossen, so hüpfte ein Vögelchen, klein und schönfarbig wie ein Kolibri, im Grase daher, hub die kleine rote Brust und rief mit sanftem, gutherzigem Tone: "Kakerlak!"

Ich bin die Hexe Tausendschön
Und ließ vom hohen Brocken
Mich durch dein philosoph'sches Flehn
Zu dir herniederlocken.
...


Und darum geht es dann im Weiteren: er sucht Genuss, der nicht im Überdruss endet, sie will, um einen auf ihr liegenden Fluch zu brechen, ihm solange neue Genüsse ermöglichen, bis der richtige dabei ist - und dann verknäult und verwirrt und versinnlost sich alles auf so eigenartige Weise, dass man gerne weiterliest.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
hobbes
Geschlecht:weiblichTretbootliteratin


Beiträge: 3353

Das goldene Aufbruchstück Das goldene Gleis
Ei 4 Podcast-Sonderpreis


BeitragVerfasst am: 29.12.2019 00:45    Titel: Antworten mit Zitat

Habe heute Pferde stehlen von Per Petterson zu Ende gelesen.
Gestern dachte ich ja noch, das könnte so ähnlich werden wie mit Kent Haruf vor kurzem, also ganz anders, weil völlig anders erzählt, Beschreibungen, Beschreibungen, Beschreibungen, aber halt genau mein Thema - einer allein in einer Hütte mitten im Nichts (naja, fast), dann auch noch hin- und herspringerei, damals, heute und alles ein bisschen unklar, bis zum Ende hin (mir jedenfalls).

Dann aber war es da, das Ende, mir war immer noch einiges unklar, aber das muss ja nicht schlimm sein, aber irgendwie war es so, als würde einer mittem im Gespräch weglaufen oder noch schlimmer, ich hätte jemandem gerade etwas erzählt und der dreht sich einfach um und geht weg.
Und das passt natürlich zur Geschichte, aber mir passte es dann doch nicht so ganz.

Trotzdem sehr gern gelesen.

@Nina
Astrid Rosenfeld! Deren Bücher mag ich auch. Habe kürzlich ihr neues Buch gelesen, Kinder des Zufalls und auch das war wieder so ein typisches Rosenfeld-Buch. Mit latent skurrilen Charakteren und irrwitzigen Sprüngen von hier nach dort.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Nina
Geschlecht:weiblichBestseller-Autor


Beiträge: 4461



BeitragVerfasst am: 02.01.2020 20:29    Titel: Antworten mit Zitat

@ frau hobbes

adams erbe macht echt spaß zu lesen. erinnert mich von ihrer lockig-flockigen schreib-und erzählweise ein bisschen an salinger nur in noch witziger. *lach*. danke dir für die verlinkung zu dem von dir gelesenen buch. ich hab auch ins video reingehört (ihre kratzige stimme, urgssss, ich lese sie lieber *lach*).  

was übrigens das dichtertreffen-buch angeht, wovon ich oben geschrieben hatte, weiß ich nicht, warum dich die autorenzahl abschreckt. zwar habe ich nicht alle geschichten (vom stil und der erzählweise her) gemocht, aber es waren doch ziemlich viele, die mir wirklich sehr gefallen haben. ich möchte es jedenfalls empfehlen, weil man interessante dinge über autoren /-innen erfährt, die ich sonst noch nirgends gelesen oder gehört hatte, weil sich die geschichten eben meist auf individuell geführte interviews bezogen haben. aber du musst das natürlich nicht lesen, wenn du so angewidert bist. *lach* aber vielleicht interessiert es ja auch jemand anders hier im forum.


hobbes hat Folgendes geschrieben:

@Nina
Astrid Rosenfeld! Deren Bücher mag ich auch. Habe kürzlich ihr neues Buch gelesen, Kinder des Zufalls und auch das war wieder so ein typisches Rosenfeld-Buch. Mit latent skurrilen Charakteren und irrwitzigen Sprüngen von hier nach dort.


_________________
Liebe tut der Seele gut.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
hobbes
Geschlecht:weiblichTretbootliteratin


Beiträge: 3353

Das goldene Aufbruchstück Das goldene Gleis
Ei 4 Podcast-Sonderpreis


BeitragVerfasst am: 03.01.2020 00:24    Titel: Antworten mit Zitat

Nina hat Folgendes geschrieben:
was übrigens das dichtertreffen-buch angeht, wovon ich oben geschrieben hatte, weiß ich nicht, warum dich die autorenzahl abschreckt.

Weil das Verhältnis Autor:Autorin fast 4:1 ist. Weil ich das für eine Frechheit halte und keinen Bock mehr auf solches habe.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Mogmeier
Geschlecht:männlichGrobspalter

Moderator
Alter: 46
Beiträge: 2005
Wohnort: Reutlingen


BeitragVerfasst am: 03.01.2020 02:51    Titel: Antworten mit Zitat

Ich lese (bzw. übersetze) gerade:
 love »Charlotte Sometimes« love von Penelope Farmer.


_________________
»Nichtstun ist besser, als mit viel Mühe nichts schaffen.«
Laotse
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schwarzistdiekatz
Geschlecht:männlichHobbyautor


Beiträge: 306
Wohnort: Graz


BeitragVerfasst am: 03.01.2020 02:56    Titel: Antworten mit Zitat

Kämpfe mich gerade durch "Krokodilwächter" von Katrine Engberg. Bis jetzt etwas mühsam.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Boho
Geschlecht:weiblichSchreiber-Lehrling

Alter: 30
Beiträge: 124
Wohnort: Berlin


BeitragVerfasst am: 09.01.2020 21:10    Titel: Antworten mit Zitat

Ich lese gerade "Schattenfroh - Ein Requiem" von Michael Lentz - was sehr herausfordernd ist, aber auch sehr, sehr großartig!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Nina
Geschlecht:weiblichBestseller-Autor


Beiträge: 4461



BeitragVerfasst am: 01.02.2020 23:39    Titel: Antworten mit Zitat

elif shafak.

mein lieber scholli, die frau schreibt richtig gut!


_________________
Liebe tut der Seele gut.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Lesen - Bücher - Talk - Empfehlungen -> Rund ums Buch, Diskussionen, Lesegewohnheiten, Vorlieben Alle Zeiten sind GMT - 11 Stunden
Gehe zu Seite   Zurück  1, 2, 3 ... , 177, 178, 179  Weiter
Seite 178 von 179



 
 Foren-Übersicht Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.
In diesem Forum darfst Du Ereignisse posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Ich bin es nicht mikeykania Feedback 1 23.05.2020 15:00 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Der Mix machts! Darf ich euch vertonen? Knubbellttv Roter Teppich & Check-In 2 18.05.2020 19:22 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Ich bin ich Sully Roter Teppich & Check-In 4 17.05.2020 12:26 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Bin ich "normal"? Max Enrique Dies und Das 16 11.05.2020 22:34 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Auf dass ich mir selbst nicht mehr im... sonicmountain Roter Teppich & Check-In 2 08.05.2020 13:10 Letzten Beitrag anzeigen

BuchEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungBuchBuchEmpfehlung

von Alien78

von Uenff

von Rosanna

von Sun Wukong

von Pickman

von Minerva

von Keren

von silke-k-weiler

von preusse

von Traumtänzerin

Impressum Datenschutz Marketing AGBs Links
Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!