13 Jahre Schriftstellerforum!
 
Suchen
Suchabfrage:
erweiterte Suche

Login

Jetzt erhältlich! Eine Anthologie von und mit unseren Usern. Jetzt bestellen! Die erste, offizielle DSFo-Anthologie! Lyrikwerkstatt Das DSFo.de DSFopedia


Genrefindung: Ist das noch Fantasy?

 
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Selbsthilfe -> Genre, Stil, Technik, Sprache ...
 Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
azareon35
Geschlecht:männlichSchreiberling


Beiträge: 217
Wohnort: Hessen


BeitragVerfasst am: 26.09.2019 01:26    Titel: Antworten mit Zitat

Margok321 hat Folgendes geschrieben:
Zitat:
Fantasywelten sind ja fast immer ans Mittelalter angelehnt.
Meine nicht. Sie ist eher an die Neuzeit angelehnt (Absolutistische Monarchie, Linienschiffe, Musketen, Nationalstaat etc.). Gibts da ein Subgenre?
Alles was ich so unter "Neuzeit-Fantasy" finde, spielt vielmehr in der Moderne (also jetzt), als wirklich in der Neuzeit.



mein Werk spielt 2018-20XY
und ich hab sowohl si fi Elemente (Raumschiffe Laserpistolen)  als auch Fantasy dabei (Magie Prophezeiungen Gott ähnliche wesen)



ich bezeichne es als urban fantasy

Nein, das fällt unter Space Opera.

Urban Fantasy beschreibt mehr oder weniger unsere Gegenwart, in der fantastische Elemente neben dem Mundanen existieren. Ob im Konflikt, in Einklang oder einem verborgenen parasitären Verhältnis, das lasse ich dahingestellt.


_________________
Nemo me impune lacessit.

"If you don't read my bleedin' text, you don't get to talk down about my bleedin' text!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
azareon35
Geschlecht:männlichSchreiberling


Beiträge: 217
Wohnort: Hessen


BeitragVerfasst am: 26.09.2019 01:32    Titel: Re: Genrefindung: Ist das noch Fantasy? Antworten mit Zitat

Wintermourn hat Folgendes geschrieben:
Hallo ihr Lieben,

mein Buch spielt in einer eigenen Welt, mit eigenen Charakteren und beinhaltet eine wilde Mischung, von historischen Anleihen aus Gesellschaft, Technik, Religion etc, also wie es sich für Fantasy gehört.
Es gibt aber keine Magie, keine Fabelwesen, wie Drachen, Kobolde, Feen und auch keine Rassen wie Orks, Elfen oder Zwerge usw..
Insgesamt also alles sehr realistisch gehalten.
Ist das noch Fantasy? Wenn nicht, was ist es dann?

Und noch eine zweite Frage:
Fantasywelten sind ja fast immer ans Mittelalter angelehnt.
Meine nicht. Sie ist eher an die Neuzeit angelehnt (Absolutistische Monarchie, Linienschiffe, Musketen, Nationalstaat etc.). Gibts da ein Subgenre?
Alles was ich so unter "Neuzeit-Fantasy" finde, spielt vielmehr in der Moderne (also jetzt), als wirklich in der Neuzeit.
Vielen lieben Dank, für eure Hilfe smile

Wintermourn, die meisten Fantasywelten sind ans europäische Mittelalter angelehnt, weil Tolkien seinen Herrn der Ringe an alte Heldenepen anlehnte. Das haben viele einfach nachgeahmt, ohne den Zusammenhang zu verstehen. Andere haben den Zusammenhang verstanden und es nachgeahmt, weil das funktionierte (z.B. David und Leigh Eddings, die sich viel an den Ritterepen des Mittelalters bedienten).
Das Subgenre, welches du beschreibst, heißt nach meinem Wissen Musketenpunk, ein Subgenre des Steampunk.


_________________
Nemo me impune lacessit.

"If you don't read my bleedin' text, you don't get to talk down about my bleedin' text!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wintermourn
Geschlecht:männlichSonntagsschreiber


Beiträge: 28



BeitragVerfasst am: 27.09.2019 09:31    Titel: Antworten mit Zitat

uii, danke azareon, durch dich bin ich jetzt auf Flintlock Fantasy bzw. Gunpowder Fantasy gekommen. Scheint aber in DE noch nicht so recht angekommen zu sein.

Hier eine Erfahrung von Bernhard Hennen:
Allerdings stieß er auf Ablehnung bei Lektorat und Testleser*innen, wenn er sich aus dem vertrauten Raum der High Fantasy herauswagte: Griechische Namen, eine asiatisch inspirierte Kultur oder gar Schießpulver? Das würde ihn Leser*innen kosten. Namen sollten merkbar und aussprechbar sein, die Geschichte doch bitte grob im europäischen Hochmittelalter angesiedelt sein - und Elfen mit Pfeil und Bogen schießen. Schießpulver gehört in den wilden Westen und nicht in die Fantasy.
Das Fazit von Bernhard Hennen ist verständnisvoll und nur leise bedauernd: Die Offenheit von Fantasy-Leser*innen für fremde Welten ist begrenzt. Sie suchen das Vertraute im Fremden.


Na das macht ja Hoffnung lol2
Ist die Fantasy möglicherweise das fantasieloseste aller Genres? wink
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Corydoras
Geschlecht:weiblichAutor

Alter: 35
Beiträge: 766
Wohnort: Niederösterreich


BeitragVerfasst am: 27.09.2019 09:50    Titel: Antworten mit Zitat

Seltsam, die Dark Tower Serie von Stephen King ist lupenreine Fantasy, die sich aber eben um Revolverhelden rankt, das heißt da kommt eine Menge von Schießduellen vor.

Und so wenig ich sonst mit Kings Schreibstil zurecht Komme, den Turm hab ich verschlungen, eben weil es mal eher "außergewöhnliche" Fantasy ist. Sag bloß andere Leser wollen das nicht?


_________________
I'm not a king. I am just a bard.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Michel
Geschlecht:männlichNebelpreisträger

Alter: 47
Beiträge: 2070
Wohnort: Südwest
Das goldene Niemandsland Der silberne Spiegel - Prosa
Silberne Neonzeit


BeitragVerfasst am: 27.09.2019 10:54    Titel: Antworten mit Zitat

Bei Brian BcClellan (Powder Mage-Trilogie) wird jede Menge geschossen - und geschnupft, weil Schwarzpulver magisch genutzt wird. Das läuft bei Wikipedia englisch unter "Epic Fantasy".
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
azareon35
Geschlecht:männlichSchreiberling


Beiträge: 217
Wohnort: Hessen


BeitragVerfasst am: 27.09.2019 12:41    Titel: Antworten mit Zitat

Wintermourn hat Folgendes geschrieben:
uii, danke azareon, durch dich bin ich jetzt auf Flintlock Fantasy bzw. Gunpowder Fantasy gekommen. Scheint aber in DE noch nicht so recht angekommen zu sein.

Hier eine Erfahrung von Bernhard Hennen:
Allerdings stieß er auf Ablehnung bei Lektorat und Testleser*innen, wenn er sich aus dem vertrauten Raum der High Fantasy herauswagte: Griechische Namen, eine asiatisch inspirierte Kultur oder gar Schießpulver? Das würde ihn Leser*innen kosten. Namen sollten merkbar und aussprechbar sein, die Geschichte doch bitte grob im europäischen Hochmittelalter angesiedelt sein - und Elfen mit Pfeil und Bogen schießen. Schießpulver gehört in den wilden Westen und nicht in die Fantasy.
Das Fazit von Bernhard Hennen ist verständnisvoll und nur leise bedauernd: Die Offenheit von Fantasy-Leser*innen für fremde Welten ist begrenzt. Sie suchen das Vertraute im Fremden.


Na das macht ja Hoffnung lol2
Ist die Fantasy möglicherweise das fantasieloseste aller Genres? wink


Da würde ich mir weniger Sorgen machen, die Dunklen Lande von Markus Heitz haben da schon einigen Boden bereitet. Ich halte mit dem größten Teil des Oeuvres von David Gemmell dagegen, welches unter Heroic Fantasy fällt. Die Parmenion-Saga, die Steine der Macht, die Riganten-Saga ... nichts davon ist lupenreine Fantasy, das fällt eher unter vermystischte Historik. Und die Troja-Trilogie von David und seiner Frau Stella ist praktisch eine entmystifizierte Antike.

Corydoras hat Folgendes geschrieben:
Seltsam, die Dark Tower Serie von Stephen King ist lupenreine Fantasy, die sich aber eben um Revolverhelden rankt, das heißt da kommt eine Menge von Schießduellen vor.

Und so wenig ich sonst mit Kings Schreibstil zurecht Komme, den Turm hab ich verschlungen, eben weil es mal eher "außergewöhnliche" Fantasy ist. Sag bloß andere Leser wollen das nicht?


Hm, da würde der Lektor wohl argumentieren, dass Stephen King eben Stephen King ist, doch solche Argumente kann man nicht ernst nehmen. Das zeugt eher von der Einfallslosigkeit des Lektors.


_________________
Nemo me impune lacessit.

"If you don't read my bleedin' text, you don't get to talk down about my bleedin' text!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Corydoras
Geschlecht:weiblichAutor

Alter: 35
Beiträge: 766
Wohnort: Niederösterreich


BeitragVerfasst am: 27.09.2019 13:15    Titel: Antworten mit Zitat

Stephen King hat den ersten Band der Dark Tower Serie in den 70ern veröffentlicht. Ich war da noch nicht auf der Welt, aber ich denke King war damals bei weitem noch nicht so ein Selbstläufer wie heute.

_________________
I'm not a king. I am just a bard.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
azareon35
Geschlecht:männlichSchreiberling


Beiträge: 217
Wohnort: Hessen


BeitragVerfasst am: 27.09.2019 13:26    Titel: Antworten mit Zitat

Corydoras hat Folgendes geschrieben:
Stephen King hat den ersten Band der Dark Tower Serie in den 70ern veröffentlicht. Ich war da noch nicht auf der Welt, aber ich denke King war damals bei weitem noch nicht so ein Selbstläufer wie heute.

Siehe, was ich über Einfallslosigkeit des Lektors sagte. Heute könnte Stephen King wahrscheinlich einen Horrorthriller über eine Tischlampe schreiben (danke, Family Guy!) und die Fans würden es kaufen. Sein Sohn schreibt ja schon selbst unter dem Pseudonym Hill, um sich von seinem Vater abzugrenzen.
(außerdem erschien der erste Band zerteilt in fünf Ausgaben des Magazine of Fantasy and Science Fiction, von 1978 bis 1981)


_________________
Nemo me impune lacessit.

"If you don't read my bleedin' text, you don't get to talk down about my bleedin' text!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Selbsthilfe -> Genre, Stil, Technik, Sprache ... Alle Zeiten sind GMT - 11 Stunden
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2



 
 Foren-Übersicht Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.
In diesem Forum darfst Du Ereignisse posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge "Drecksratte"-Es ist vollbr... Thomas74 Verlagsveröffentlichung 3 16.11.2019 23:00 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Das Weihnachtslied tinca Einstand 0 16.11.2019 19:24 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Wer ist (war) mit seiner Agentur unzu... Konkorbi Agenten, Verlage und Verleger 5 13.11.2019 13:19 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Das Interview im Deutschlandfunk RAc Werkstatt 6 12.11.2019 18:11 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Memoiren eines Nachbars - wie geht ma... Hippo1612 Dies und Das 9 12.11.2019 18:09 Letzten Beitrag anzeigen

EmpfehlungEmpfehlungBuchEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungBuchEmpfehlungBuchEmpfehlung

von Violet_Pixie

von Versuchskaninchen

von Murmel

von WhereIsGoth

von Soraya

von Boudicca

von fancy

von EdgarAllanPoe

von fancy

von Ribanna

Impressum Datenschutz Marketing AGBs Links
Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!