14 Jahre Schriftstellerforum!
 
Suchen
Suchabfrage:
erweiterte Suche

Login

Jetzt erhältlich! Eine Anthologie von und mit unseren Usern. Jetzt bestellen! Die erste, offizielle DSFo-Anthologie! Lyrikwerkstatt Das DSFo.de DSFopedia


Abschied


 

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Lyrik -> Werkstatt
 Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Cholyrika
Geschlecht:männlichSchreiberling

Alter: 57
Beiträge: 287



BeitragVerfasst am: 31.08.2018 11:31    Titel: Abschied eBook pdf-Datei Antworten mit Zitat

Abschied


Das Leben bleibt alleine mir,
es fordert mich zum Weitergehen
Mein Herz jedoch verbleibt bei dir,
so bleibe ich noch etwas stehen.

Adieu, du Liebe meines Lebens,
ein Schmerz der jedes Atmen nimmt.
Doch all die Hoffnung war vergebens,
weil Gott allein den Weg bestimmt.

Nichts ist Gedenken außer Tod,
nur dein Stein bestimmt das Bild.
Ein Kranich fliegt ins Morgenrot,
die Sonne bricht den Namen mild.



_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
poetnick
Geschlecht:männlichAutor

Alter: 58
Beiträge: 657
Wohnort: Möglichkeiten


BeitragVerfasst am: 31.08.2018 21:07    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Cholyrika,

ein berührendes Werk, hier der Abschied von der Liebe eines Lebens...

Besonders der Schluss spricht für mich hervor, an dieser Stelle:
Zitat:
die Sonne bricht den Namen mild.


Da es in der Werkstatt steht, füge ich noch eine zaghafte Verständnisfrage diesem Vers bei:
Zitat:
Nichts ist Gedenken außer Tod
,
Geht mir nicht ganz auf, obwohl es im Zusammenhang schon den Sinn vermittelt.

Grüße - Poetnick


_________________
Wortlos ging er hinein,
schweigend lauschte er der Stille
und kam sprachlos heraus
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
firstoffertio
Geschlecht:weiblichFlachmann-Preisträger


Beiträge: 6133
Wohnort: Irland
Das bronzene Stundenglas Der goldene Spiegel - Lyrik (1)
Podcast-Sonderpreis Silberner Sturmschaden


BeitragVerfasst am: 31.08.2018 21:43    Titel: Antworten mit Zitat

Hier spüre ich den Schmerz von LI eindringlich.

Vielleicht noch ein Vorschlag zur 10. Zeile:

dein Stein allein bestimmt das Bild.

oder

dein Stein bestimmt allein das Bild
?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Zinna
Geschlecht:weiblichschweißt zusammen, was


Beiträge: 1708
Wohnort: zwischen Hügeln und Aue...
Das Silberne Pfand Lezepo 2015
Podcast-Sonderpreis


BeitragVerfasst am: 31.08.2018 22:46    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Cholyrika,

ich finde dein Gedicht ebenfalls berührend, glaubwürdig.
Ich möchte meinen Finger auf zwei Stellen legen:

Z 3
Mein Herz jedoch verbleibt bei dir,
Das hat für mich einen fast heiteren (?) Klang, irgendwie einen, entschuldige, Poesiealbumton, vielleicht durch die jedoch- Formulierung

Z 10
nur dein Stein bestimmt das Bild.
Könnte mir vorstellen, das nur wegzulassen, bewusst als Bruch.

LG
Zinna


_________________
Wenn alle Stricke reißen, bleibt der Galgen eben leer...
(c) Zinna
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Berni
Geschlecht:männlichNebelpreisträger

Alter: 60
Beiträge: 2260
Wohnort: Südhessen (aus NRW zugelaufen)


BeitragVerfasst am: 31.08.2018 22:47    Titel: Antworten mit Zitat

Ich sage es vorweg: ich habe so meine Probleme mit Gereimtem. Nur selten kann ich mich damit anfreunden.

Nun, auch mit diesem Gedicht kann ich mich nicht anfreunden. Vor allem die erste Strophe erinnert mich ein wenig an diese Wandbildchen mit eingebautem Gedicht, die man als Andenken an einen schönen Ort wie Heidelberg, Bayern usw. erwirbt. Dagegen ist nichts zu sagen, nur aufhängen sollte man diese Dinger nicht. Wink

Michael, dir liegt die andere Richtung eher. Da kannst du dich ausleben, da kommen lebendige Texte, die mitnehmen und berühren (wenn man es auch manchmal nicht zugeben mag Very Happy Very Happy ). Das hier nehme ich dir nicht ab. Aber, wie gesagt, es ist meine ganz persönliche Ansicht (siehe wieder oben Wink ), und anderen gefällts ja. Außerdem sollte man sich ruhig immer mal wieder an Anderem versuchen.

Wollte trotzdem mal meine Meinung dalassen.

LG
Berni
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
gold
Geschlecht:weiblichFlachmann-Preisträger

Alter: 67
Beiträge: 6357
Wohnort: Persepolis
DSFo-Sponsor Ei 10


BeitragVerfasst am: 31.08.2018 23:14    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Cholyrika,

meine erste Reaktion war: Was, das ist von Cholyrika? Hat er sich lustig gemacht über diese Art von Poesie
?

Mir ging es ähnlich wie Berni, wobei ich diese Aussage etwas abmildern kann: Die Strophe drei gefällt mir gut. Besonders das" die Sonne bricht den Namen mild" . Da seh ich ein Bild vor mir: Der Name auf dem Grabstein wird von der Morgensonne sanft beleuchtet.

Liebe Grüße
gold

Edit: Interessant finde ich, dass du die Morgensonne gewählt hast, löst dieser Begriff bei mir den Gedanken an eine Auferstehung aus.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
firstoffertio
Geschlecht:weiblichFlachmann-Preisträger


Beiträge: 6133
Wohnort: Irland
Das bronzene Stundenglas Der goldene Spiegel - Lyrik (1)
Podcast-Sonderpreis Silberner Sturmschaden


BeitragVerfasst am: 31.08.2018 23:30    Titel: Antworten mit Zitat

Vielleicht muss/möchte man manchmal andere Register ziehen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
gold
Geschlecht:weiblichFlachmann-Preisträger

Alter: 67
Beiträge: 6357
Wohnort: Persepolis
DSFo-Sponsor Ei 10


BeitragVerfasst am: 31.08.2018 23:40    Titel: Antworten mit Zitat

firstoffertio hat Folgendes geschrieben:
Vielleicht muss/möchte man manchmal andere Register ziehen?


Dagegen ist nichts einzuwenden, liebe  f. o.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Berni
Geschlecht:männlichNebelpreisträger

Alter: 60
Beiträge: 2260
Wohnort: Südhessen (aus NRW zugelaufen)


BeitragVerfasst am: 31.08.2018 23:40    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo gold,

die dritte Strophe überzeugt auch mich am ehesten. Zunächst dachte ich, dass der Kranich doch sehr kitischig daherkommt. Aber das Gesamtbild dieser Strophe steht am Ende überzeugend dafür, dass es weitergeht, auch für den Trauernden.

@Michael,
ich erinnere mich daran, dass wir vor ein paar Jahren auch pers. Kontakt hatten nach einem Trauerfall in deinem sehr nahen Umkreis.
Ich vermute jetzt, dass dieser Text damit zu tun hat. Hier könnte man einfach stillschweigen. Ich hoffe aber, dass dir trotzdem an Kritik zum Text gelegen ist. Trotz aller Trauer, die du vermutlich noch fühlst. Und vielleicht drückt sich Trauer tatsächlich besonders in dieser Form Gedicht aus. Das habe ich bei meiner Kritik nicht berücksichtigt. Es war mir wichtig, dieses noch hinzuzufügen.

LG
Berni

p..s.

Lb. FO

Zitat:
Vielleicht muss/möchte man manchmal andere Register ziehen?


Du hast völlig Recht.
Eben deshalb habe ich diesen Zusatz noch geschrieben. Wink
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Cholyrika
Geschlecht:männlichSchreiberling

Alter: 57
Beiträge: 287



BeitragVerfasst am: 01.09.2018 13:25    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Huch, so viel Reflektion Shocked

Ich freue mich total, dass auch ein solches Gedicht wahrgenommen wird.
Und ....nein es ist kein Spaß, wenn ich so etwas schreibe. Die Krebserkrankung meiner geliebten Frau hat mich sehr getroffen und der Gedanke an Abschied war ziemlich tief implementiert in meinen Gedanken.
( Für alle die nicht um diese schwierige Situation wussten: Meiner Frau geht es wieder besser!!!! )

Und noch etwas:
Ja, ich habe mir seit über zwanzig Jahren einen Namen gemacht als Brachialpoet, als Lyriker, der sich mit den Randgebieten des Sozialen usw. beschäftigt.
Aber das ist nur Lyrik, nur eine Form des Beschreibens.
Der Mensch Michael ist doch ein ganz normaler Mensch.
Jemand der lacht, weint, Angst hat, einen Beruf ausübt usw. usw.
Oft ist es mir in den letzten Jahren passiert, dass sich Menschen ein Bild über meine Texte verschafft haben und meinten, dann den Menschen dahinter zu kennen oder zu verstehen.
Das war meistens falsch.

Ich freue mich deswegen besonders wieder hier zu schreiben, weil hier auch Leute sind, die mich kennen. Einige sogar persönlich.

Hier ist mein lyrisches Zuhause.


Danke Euch
Michael


_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Berni
Geschlecht:männlichNebelpreisträger

Alter: 60
Beiträge: 2260
Wohnort: Südhessen (aus NRW zugelaufen)


BeitragVerfasst am: 01.09.2018 22:55    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
( Für alle die nicht um diese schwierige Situation wussten: Meiner Frau geht es wieder besser!!!! )


Das freut mich. Als wir uns damals ausgetauscht haben, war das noch völlig offen.
Eine schöne Nachricht.

LG
Berni
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
gold
Geschlecht:weiblichFlachmann-Preisträger

Alter: 67
Beiträge: 6357
Wohnort: Persepolis
DSFo-Sponsor Ei 10


BeitragVerfasst am: 02.09.2018 00:18    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo, lieber Michael,

mich freut es auch, dass es deiner Frau wieder besser geht.

Noch einmal zu deinem Text:
Kann es sein. dass du ihn zu einer Zeit verfasst hast, in der du gefühlsmäßig noch sehr bewegt warst und dir deshalb die Distanz fehlte, die man m. E. braucht, damit ein Text gelingt?

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass meine Texte nicht gelingen, wenn sie meine Gefühle wiedergeben, von denen ich überrollt werde.

Aber ich habe die Weisheit nicht mit Löffeln gefressen. Mag sein, dass ein anderer Schreiber das völlig anders erlebt und deinen Text ebenso.

Ich wünsche deiner Frau weiterhin alles Gute.

Liebe Grüße
gold
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Cholyrika
Geschlecht:männlichSchreiberling

Alter: 57
Beiträge: 287



BeitragVerfasst am: 12.01.2019 19:49    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Ja da war ich sehr emotional.
Komisch, ich empfinde gerade immer in emotional schwierigen Phasen das Gefühl "rein" zu schreiben.
Wenn ich überlege, dass ich jetzt so ca. 40 JAhre Texte verfasse,
dann kommt es mir vor, dass gerade meine Tiefs mich künstlerisch haben reifen lassen.
Wobei ich nicht finde,
dass man für andere reifen muss.


Lieben Dank für die Anregung


_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
gold
Geschlecht:weiblichFlachmann-Preisträger

Alter: 67
Beiträge: 6357
Wohnort: Persepolis
DSFo-Sponsor Ei 10


BeitragVerfasst am: 13.01.2019 00:13    Titel: Antworten mit Zitat

Cholyrika hat Folgendes geschrieben:
Wobei ich nicht finde,
dass man für andere reifen muss.


Tiefs lassen reifen. Ich frage mich, ob das Reifen an sich immer positiv ist und kann darauf keine eindeutige Antwort geben.

Ich freue mich, dass du auf meinen Kommentar antwortest, hatte ich schon gedacht, dass du meine Anmerkung vielleicht etwas schulmeisterlich  aufgefasst hast und dich darüber geärgert hast.

Liebe Grüße
gold


_________________
es sind die Krähen
die zetern
in wogenden Zedern

Make Tofu Not War (Goshka Macuga)

Es dauert lange, bis man jung wird. (Pablo Picasso)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Cholyrika
Geschlecht:männlichSchreiberling

Alter: 57
Beiträge: 287



BeitragVerfasst am: 06.02.2019 12:52    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Ja, reifen ist m.E. immer positiv.
Jedenfalls dann, wenn man den Zeitpunkt nicht verpasst,
wenn aus Reifung Verderb wird.


_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Lyrik -> Werkstatt Alle Zeiten sind GMT - 11 Stunden
Seite 1 von 1



 
 Foren-Übersicht Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.
In diesem Forum darfst Du keine Ereignisse posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen

Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Abschied Malaga Postkartenprosa 39 03.04.2020 19:00 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge [Gefühlsroulette] ein Abschied auf Zeit Ngoci Sprache & Stil 3 10.10.2018 17:53 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Abschied buffy229 Einstand 8 30.09.2018 14:09 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge abschied Berni Werkstatt 12 17.08.2018 09:25 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Abschied ... (Prolog) - mit bitte um ... Bryon Einstand 11 17.02.2018 11:26 Letzten Beitrag anzeigen


Impressum Datenschutz Marketing AGBs Links
Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!