14 Jahre Schriftstellerforum!
 
Suchen
Suchabfrage:
erweiterte Suche

Login

Jetzt erhältlich! Eine Anthologie von und mit unseren Usern. Jetzt bestellen! Die erste, offizielle DSFo-Anthologie! Lyrikwerkstatt Das DSFo.de DSFopedia


Frage zur richtigen Schreibweise: frechem/frechen

 

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Schreibübungen Prosa -> Sprache & Stil
 Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Kiara
Geschlecht:weiblichReißwolf

Alter: 40
Beiträge: 1314
Wohnort: bayerisch-Schwaben


BeitragVerfasst am: 18.11.2018 10:27    Titel: Frage zur richtigen Schreibweise: frechem/frechen eBook pdf-Datei Antworten mit Zitat

Hallo,

ich sitze gerade auf dem "Schlauch" und googeln fällt mir bei dieser Frage schwer:

Wie schreibt man den folgenden Satzteil richtig?

"... mit frechem, jugendlichen Entdeckerdrang vereint"

frechEM, jugendlichEN
oder beide EM? Mit oder ohne Komma?

Vielen Dank im Voraus smile
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Catalina
Geschlecht:weiblichEselsohr

Alter: 47
Beiträge: 417
Wohnort: Berlin


BeitragVerfasst am: 18.11.2018 10:44    Titel: Antworten mit Zitat

Das -em kommt grundsätzlich nur an das erste der aufgereihten Adjektive.
Ein Komma fällt dann weg, wenn das Adjektiv danach in ganz direktem Zusammenhang mit dem Substantiv steht (seine unwiderstehlichen blauen Augen). Bei "jugendlichem Entdeckerdrang" kommt es also darauf an, ob der Autor diese beiden Wörter als einen Begriff sieht. Ich tendiere dazu, es nicht zu tun.

Also "mit frechem, jugendlichen Entdeckerdrang"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Klemens_Fitte
Geschlecht:männlichSpreu

Alter: 38
Beiträge: 2273
Wohnort: Berlin


BeitragVerfasst am: 18.11.2018 11:39    Titel: Antworten mit Zitat

Catalina hat Folgendes geschrieben:
Das -em kommt grundsätzlich nur an das erste der aufgereihten Adjektive.

Hervorhebung von mir.

Nein, das ist inkorrekt.

http://www.canoo.net/services/OnlineGrammar/Wort/Adjektiv/Deklinationstyp/index.html#Anchor-Zwei-49575

Zitat:
Zwei oder mehr aufeinanderfolgende Adjektive werden gleich flektiert (Parallelflexion):

[…]

Dies gilt in der Standardsprache auch für die starken Dativendungen -em und -er:

bei gleichem durchschnittlichem Ertrag
nach langem, peinlichem Schweigen
bei gleicher durchschnittlicher Arbeitszeit
mit interessanter, gut bezahlter Arbeit

Hier kommt beim zweiten Adjektiv auch die schwache Endung -en vor (Wechselflexion).


Ebenso:

Duden hat Folgendes geschrieben:
1.2.1 nach langem, schwerem Leiden / nach langem schweren Leiden
(Deklination mehrerer attributiver Adjektive oder Partizipien): Stehen bei einem Substantiv zwei oder mehrere Adjektive oder Partizipien, dann werden diese in gleicher Weise (parallel) gebeugt: ein breiter, tiefer Graben. Das gilt auch für den von einer Präposition abhängenden Dativ Singular: auf bestem, holzfreiem Papier; nach langem, schwerem Leiden. Auch wenn das unmittelbar vor dem Substantiv stehende Adjektiv mit dem Substantiv einen Gesamtbegriff (eine so genannte Einschließung) bildet und deshalb kein Komma zwischen dieser Fügung und dem zusätzlichen Adjektiv steht, wird parallel gebeugt: bei dunklem bayrischem Bier; auf mit schwarzem Samt bespanntem rundem Tablett; nach anerkanntem internationalem Strafrecht.
Die frühere Regel, dass in diesen Fällen beim Dativ Singular das zweite Adjektiv schwach gebeugt werden müsse (bei dunklem bayrischen Bier) gilt nicht mehr. Im Dativ Singular Maskulinum und Neutrum wird allerdings das zweite Adjektiv gelegentlich schwach gebeugt:


_________________
100% Fitte

»Es ist illusionär, Schreiben als etwas anderes zu sehen als den Versuch zur extremen Individualisierung.« (Karl Heinz Bohrer)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Gast







BeitragVerfasst am: 18.11.2018 12:01    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Kiara,

die Frage ist nicht trivial. Siehe hier:


https://books.google.de/books?id=Dv3LDgAAQBAJ&pg=PA100&lpg=PA100&dq=adjektivketten+kasus&source=bl&ots=HehU3ahrHc&sig=1kTTro07skYm_eJy50RY-AVLqAc&hl=de&sa=X&ved=2ahUKEwjp7_OF0t3eAhWNZlAKHYLwB08Q6AEwAnoECAkQAQ#v=onepage&q=adjektivketten%20kasus&f=false

Nimm das!

https://gfds.de/parallelflexion-und-wechselflexion-bei-adjektiven/


Im Zweifel also: "mit frechem, jugendlichem Entdeckerdrang"

So, jetzt können alle über mich herfallen. Twisted Evil Ich werde schweigen. Razz

Gruß

attingat
Nach oben
Catalina
Geschlecht:weiblichEselsohr

Alter: 47
Beiträge: 417
Wohnort: Berlin


BeitragVerfasst am: 18.11.2018 12:16    Titel: Antworten mit Zitat

Ich falle nicht über Dich her, sondern verschwinde mit Schamesröte in der Versenkung. Vielleicht verklage ich vorher noch meinen Deutschlehrer.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gast







BeitragVerfasst am: 18.11.2018 12:32    Titel: Antworten mit Zitat

Danke. Nicht alle reagieren immer so gelassen, wie man sich das wünscht.

Die Schamröte muss es uns nicht ins Gesicht treiben, denn die deutsche Sprack ist eine schwere Sprack.

Gruß

attingat
Nach oben
kioto
Geschlecht:männlichEselsohr

Alter: 67
Beiträge: 347
Wohnort: Rendsburg


BeitragVerfasst am: 18.11.2018 14:31    Titel: Antworten mit Zitat

"Im Zweifel also: "mit frechem, jugendlichem Entdeckerdrang" "

Widerspricht irgendwie dem Sprachgefühl, finde ich. Ich habe es mal gegoogelt.

"mit frechem, jugendlichen" hat 4 zu 2 Seiten Listing klar gewonnen. Laughing


_________________
Stanislav Lem: Literatur versucht, gewöhnliche Dinge ungewöhnlich zu beschreiben, man erfährt fast alles über fast nichts.
Phantastik beschreibt ungewöhnliche Dinge (leider m.M.) meist gewöhnlich, man erfährt fast nicht über fast alles.

Gruß, Werner am NO-Kanal
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Klemens_Fitte
Geschlecht:männlichSpreu

Alter: 38
Beiträge: 2273
Wohnort: Berlin


BeitragVerfasst am: 18.11.2018 14:44    Titel: Antworten mit Zitat

kioto hat Folgendes geschrieben:
"Im Zweifel also: "mit frechem, jugendlichem Entdeckerdrang" "

Widerspricht irgendwie dem Sprachgefühl, finde ich.


Die Sache mit Gefühlen ist: sie lassen sich meist nur individuell festmachen. Mir geht es bspw. genau umgekehrt. Das liegt dann aber an meinem, nicht an dem Sprachgefühl.

kioto hat Folgendes geschrieben:
Ich habe es mal gegoogelt.

"mit frechem, jugendlichen" hat 4 zu 2 Seiten Listing klar gewonnen. Laughing


Abgesehen davon, dass sich diese Methodik nur für Unernstes eignet: die 4 Seiten ergeben sich erst hieraus:

Google hat Folgendes geschrieben:
Damit du nur die relevantesten Ergebnisse erhältst, wurden einige Einträge ausgelassen, die den 10 angezeigten Treffern sehr ähnlich sind.
Du kannst bei Bedarf die Suche unter Einbeziehung der übersprungenen Ergebnisse wiederholen.


Lässt man die Mehrfachtreffer weg, steht es nicht 4 zu 2, sondern 1 zu 2. Nicht wirklich relevant, aber sollte erwähnt sein.


_________________
100% Fitte

»Es ist illusionär, Schreiben als etwas anderes zu sehen als den Versuch zur extremen Individualisierung.« (Karl Heinz Bohrer)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Willebroer
Geschlecht:männlichBücherwurm


Beiträge: 3369
Wohnort: OWL


BeitragVerfasst am: 18.11.2018 14:47    Titel: Antworten mit Zitat

Google sagt nichts über richtig und falsch, sondern über die Häufigkeit von schlechten Angewohnheiten.

"Google" mal spaßeshalber, wie oft hier im (literarischen?!) Forum "Herzlich Willkommen" mit großem W geschrieben wird.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gast







BeitragVerfasst am: 18.11.2018 15:38    Titel: Antworten mit Zitat

kioto hat Folgendes geschrieben:
"Widerspricht irgendwie dem Sprachgefühl, finde ich. Ich habe es mal gegoogelt.

"mit frechem, jugendlichen" hat 4 zu 2 Seiten Listing klar gewonnen. Laughing


Das kommt dabei heraus, wenn die Google-Gemeinde die Regeln nicht mehr kennt. Ich sage da nur: Deppenapostroph. Wächst wie das Unkraut, nicht auszurotten. Darf man Unkraut überhaupt noch sagen? Egal, ich verwende das Wort einfach mal.

Und es stimmt halt doch. Wenn man nur oft genug Falsches hört oder liest, glaubt man am Ende alles. Beispiel gefällig? Bundesländer. Ich lach mich tot. Als wenn es in der Geschichte Deutschlands jemals Bundesländer gegeben hätte. Aber wen interessiert das noch? Richtig: keinen.

Ich habe für heute mein Pulver verschossen und tauche jetzt ab. Gruß

attingat

PS Mal abwarten, ob mich jemand aus der Reserve locken kann.
Nach oben
Kiara
Geschlecht:weiblichReißwolf

Alter: 40
Beiträge: 1314
Wohnort: bayerisch-Schwaben


BeitragVerfasst am: 18.11.2018 21:00    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Vielen lieben Dank für die zahlreichen Antworten und die Hilfe!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Schreibübungen Prosa -> Sprache & Stil Alle Zeiten sind GMT - 11 Stunden
Seite 1 von 1



 
 Foren-Übersicht Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.
In diesem Forum darfst Du Ereignisse posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Eine Frage der Zeit nothingisreal Genre, Stil, Technik, Sprache ... 7 28.09.2020 09:53 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Tipps zur Agentensuche, Anschreiben Stefanie Agenten, Verlage und Verleger 0 23.09.2020 10:58 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Ein Tiger, ein Wort, und der Pfad zur... V.K.B. Trash 2 15.09.2020 04:35 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Ein Tiger, ein Wort, und der Pfad zur... V.K.B. Werkstatt 2 15.09.2020 04:35 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Gedanken zur Sprache an sich Natalie2210 Sonstige Diskussion 69 14.09.2020 21:13 Letzten Beitrag anzeigen

EmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlung

von DasProjekt

von Schmierfink

von Oktoberkatze

von Soraya

von Scritoressa

von silvie111

von Gefühlsgier

von Belfort

von Epiker

von Mogmeier

Impressum Datenschutz Marketing AGBs Links
Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!