14 Jahre Schriftstellerforum!
 
Suchen
Suchabfrage:
erweiterte Suche

Login

Jetzt erhältlich! Eine Anthologie von und mit unseren Usern. Jetzt bestellen! Die erste, offizielle DSFo-Anthologie! Lyrikwerkstatt Das DSFo.de DSFopedia


Gesänge am Feuer


 

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Lyrik -> Werkstatt
 Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
wortklang
Geschlecht:weiblichSchreiberassi


Beiträge: 76
Wohnort: Süddeutschland


BeitragVerfasst am: 06.08.2018 17:43    Titel: Gesänge am Feuer eBook pdf-Datei Antworten mit Zitat

Neue Version »

Gesänge am Feuer

sicher sind nur die Ränder flackernde Tänze vor tönenden Felsen
an denen wir Leben erklommen
wir wanderten durch Geschichten bewachte Träume
mit den Seelen der Zugvögel
aus den Netzen fallen wir ohne Gegenwerte
in die rechteckige Leere
aufgehängt in rasenden Konserven Einsnullvarianten
in brennender Not

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Perry
Geschlecht:männlichDichter und Denker

Alter: 67
Beiträge: 1980



BeitragVerfasst am: 10.08.2018 13:30    Titel: Hallo wortklang, Antworten mit Zitat

mit den ersten 4 Zeilen kann ich gut mitgehen,
aber dann schwenkt der Text für mich ins Digitale (Netze, rechteckige Leere, Konserven, EinsNull), das ich mit der Lagerfeuerszenerie nicht verbinden kann.
LG
Perry
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
firstoffertio
Geschlecht:weiblichFlachmann-Preisträger


Beiträge: 6085
Wohnort: Irland
Das bronzene Stundenglas Der goldene Spiegel - Lyrik (1)
Podcast-Sonderpreis Silberner Sturmschaden


BeitragVerfasst am: 10.08.2018 22:14    Titel: Antworten mit Zitat

Mich verlierst du auch mit dem zweiten Teil, der mir, darf ich's so sagen?, zu kompliziert erscheint.
Nur ein Vorschlag:

Gesänge am Feuer

sicher sind nur die Ränder flackernde(r?) Tänze vor tönenden Felsen
an denen wir Leben erklommen
wir wanderten durch Geschichten bewachte Träume
mit den Seelen der Zugvögel
aus den Netzen fallen wir nun
in rechteckige Leere
konserviert
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Tula
Geschlecht:männlichAutor


Beiträge: 580
Wohnort: die alte Stadt


BeitragVerfasst am: 12.08.2018 23:35    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo wortklang

insgesamt scheint mir die Absicht klar, d.h. offen genug, um die Gedanken weiterfliegen zu lassen, auch wenn es um den Fall in eine Leere geht.

Zitat:
aus den Netzen fallen wir ohne Gegenwerte
in die rechteckige Leere
aufgehängt in rasenden Konserven Einsnullvarianten
in brennender Not


da man gewöhnlicherweise "in" oder "durch" ein Netz fällt, scheint es mir hier ebenso um den Fall aus einer digitalen Scheinwelt (the web) in die Leere zu gehen, gedanklich oder zwischenmenschlich, für mich beides.

Die rechteckige Leere sehe ich somit in den vier Wänden um Lyri herum. Mich verwirrt dann ebenso etwas der dramatische Bruch in den letzten beiden Zeilen. Aus dem Fall wird eine Aufhängung, Konserven rasen (?) und die Not brennt. Das kontrastiert ziemlich stark mit der Leere im Käfig des Zimmers bzw. der Wohnung. Nichtsdestotrotz gefallen mir die "Einsnullvarianten" - die passen für mich gut ins beschriebene Bild.

LG
Tula


_________________
aller Anfang sind zwei ...
(Dichter und Leser)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wortklang
Geschlecht:weiblichSchreiberassi


Beiträge: 76
Wohnort: Süddeutschland


BeitragVerfasst am: 03.09.2018 23:30    Titel: Re: Hallo wortklang, pdf-Datei Antworten mit Zitat

Perry hat Folgendes geschrieben:
mit den ersten 4 Zeilen kann ich gut mitgehen,
aber dann schwenkt der Text für mich ins Digitale (Netze, rechteckige Leere, Konserven, EinsNull), das ich mit der Lagerfeuerszenerie nicht verbinden kann.
LG
Perry


Danke für's Kommentieren!
Ich war auch noch unzufrieden und habe eine neue Fassung erstellt.
Das Feuer ist nicht nur Lagerfeuerromantik, sondern auch brandgefährlich...

LG
wortklang
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wortklang
Geschlecht:weiblichSchreiberassi


Beiträge: 76
Wohnort: Süddeutschland


BeitragVerfasst am: 03.09.2018 23:33    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

firstoffertio hat Folgendes geschrieben:
Mich verlierst du auch mit dem zweiten Teil, der mir, darf ich's so sagen?, zu kompliziert erscheint.
Nur ein Vorschlag:

Gesänge am Feuer

sicher sind nur die Ränder flackernde(r?) Tänze vor tönenden Felsen
an denen wir Leben erklommen
wir wanderten durch Geschichten bewachte Träume
mit den Seelen der Zugvögel
aus den Netzen fallen wir nun
in rechteckige Leere
konserviert


Dank Dir für Kommentar und Alternativ-Vorschlag, der an auch für mich noch holprigen Stellen ansetzt. Vielleicht ist die jetzige Fassung gelungener.

LG wortklang
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wortklang
Geschlecht:weiblichSchreiberassi


Beiträge: 76
Wohnort: Süddeutschland


BeitragVerfasst am: 03.09.2018 23:44    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Tula hat Folgendes geschrieben:
Hallo wortklang

insgesamt scheint mir die Absicht klar, d.h. offen genug, um die Gedanken weiterfliegen zu lassen, auch wenn es um den Fall in eine Leere geht.


Vielen Dank für Deine Gedanken.
Ich habe einen neuen Entwurf geschrieben.

LG wortklang



 Arrow

Gesang an Feuern


sicher sind nur die Ränder
uralt flackernder Felsen
wo Leben
entstanden
Geschichten durchquerten
und bewachte Träume
Seelen der Zugvögel

wir Sesshaften fallen
aus Netzen
ohne Gegenwert
wir fallen
in rasenden Konserven
verglühen zu Einsnullvarianten

wir
in brennender Not
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Perry
Geschlecht:männlichDichter und Denker

Alter: 67
Beiträge: 1980



BeitragVerfasst am: 03.09.2018 23:53    Titel: Hallo Wortklang, Antworten mit Zitat

schön, dass Du weiter am Text bleibst, denn die Hinführung zur "Aapokalypse" ist es allemal wert.
Nachwievor ist mir aber das Bild mit den Netzen und den rasenden Konserven zu obskur, um zünden zu können.

Vorschlag:

wir Sesshaften fallen durchs
Netz des Seelenfischers
sind Konserven ohne Wert
im Kaufrausch
von Einsnullvarianten
erhitzt über den
Lagerfeuern der Not

LG
Perry
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Lyrik -> Werkstatt Alle Zeiten sind GMT - 11 Stunden
Seite 1 von 1



 
 Foren-Übersicht Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.
In diesem Forum darfst Du keine Ereignisse posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen

Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge kaltes feuer Perry Werkstatt 2 24.09.2018 11:15 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Feuer und Zorn joachim Tritschler Rund ums Buch, Diskussionen, Lesegewohnheiten, Vorlieben 0 20.06.2018 14:29 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Das Feuer wäscht die Seele rein hobbes Werkstatt 23 06.02.2018 22:03 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge das ewige feuer Matthias Jecker Werkstatt 0 21.02.2017 12:52 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Ein Feuer inmitten der Lichtung crim Postkartenprosa 02/2016 36 06.03.2016 19:00 Letzten Beitrag anzeigen

EmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungBuchEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlung

von Fao

von MShadow

von Versuchskaninchen

von EdgarAllanPoe

von JJBidell

von Bananenfischin

von Uenff

von fancy

von Rosanna

von Enfant Terrible

Impressum Datenschutz Marketing AGBs Links
Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!