13 Jahre Schriftstellerforum!
 
Suchen
Suchabfrage:
erweiterte Suche

Login

Jetzt erhältlich! Eine Anthologie von und mit unseren Usern. Jetzt bestellen! Die erste, offizielle DSFo-Anthologie! Lyrikwerkstatt Das DSFo.de DSFopedia


Diskussion in der Gruppe

 

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Selbsthilfe -> Genre, Stil, Technik, Sprache ...
 Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
MrT
Geschlecht:männlichHobbyautor


Beiträge: 494

Ei 3


BeitragVerfasst am: 04.08.2018 10:09    Titel: Diskussion in der Gruppe eBook pdf-Datei Antworten mit Zitat

Kennt jemand ein paar gute Beispiele / Leseproben, wo man sich abschauen kann, wie ein lebendige Unterhaltung beschrieben wird (möglichst im Ki- oder Ju-Bereich)?

Ich suche nach einer Möglichkeit, wie ich eine Unterhaltung in einer Gruppe (in diesem Fall Kinder) ungezwungen gestalten kann, ohne zu viele "sagte er" u. ä. m. zu verwenden oder ständig jemanden etwas tun zu lassen, nur damit klar ist, wer gerade mit wem spricht. Auch wollte ich die Nennung der Personen im Dialog vermeiden, da sich die Kinder kennen und jeder selber weiß, wie sein Name ist. Zumal es im RL auch eher unüblich ist, jemanden ständig mit seinem Namen anzusprechen.


_________________
"Zwei Engel wider Willen", theaterboerse, 08/2017
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rip
Geschlecht:weiblichAbc-Schütze

Alter: 28
Beiträge: 8



BeitragVerfasst am: 04.08.2018 11:09    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo MrT!

Eine Leseprobe kenne ich leider nicht.

Um einen Dialog aus mehreren Personen zu gestalten würde ich jedoch erst mit zwei Personen beginnen.
Kind A streitet mit Kind B
Kind C mischt sich dann im laufe des Gesprächs ein während Kind D anfänglich nur zuhört.
Es kommt darauf an wie viele Personen an dem Gespräch beteiligt sind. Ich persönlich würde nicht zu viel einbauen um Verwirrung zu vermeiden.

Um Namen zu vermeiden Versuche vielleicht äußerliche Merkmale festzulegen. ZB: .....brüllte der Blondschopf.... lachte das dunkelhäutige Mädchen ect.

Vielleicht kann dir das weiterhelfen.

Liebe Grüße Rip
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
c_bars
Geschlecht:männlichSchreiberassi

Alter: 41
Beiträge: 41
Wohnort: TR, RLP


BeitragVerfasst am: 04.08.2018 12:36    Titel: Antworten mit Zitat

Wie im Reallife weiß eigentlich auch ein Leser meist intuitiv, wer gerade spricht oder gemeint ist.
Da muss man nicht ständig Namen nennen und "...sagte xyz" schreiben.

Ein kurzes schnelles Beispiel:
Zitat:
„Willst du mit mir spielen?“ fragte Lina Markus.
„Nein.“
„Warum nicht?“
„Darum!“
„Der Markus mag dich nicht mehr! Nananana!“ kam Anna singen gehüpft.
„Warum dass denn?“
„Weil du gestern lieber ins Schwimmbad gingst als mit mir Fahrrad zu fahren!“
„Du hättest doch mitkommen können! Wir hätten auch mit dem Fahrrad ins Schwimmbad fahren können.“
„Ehestreit, Ehestreit, Ehestreit“. Anna sang immer noch.
„Nein, ich wollte nicht ins Schwimmbad“.
Die Meyer Zwillinge kamen dazu: „Was ist denn hier los?“
„Markus mag die Lina nicht mehr, Markus mag die Lina nicht mehr. Markus mag…“
„Ach, Markus mag nicht mit mir spielen. Wollen wir verstecken spielen?“
„Oh, ja! Anna, spielst du mit oder willst du lieber weiter für DSDS üben?“
Markus verschränkte mürrisch die Arme.„Ihr nervt!“
„Jaha, Jaha, ich fange an zu zählen!“
...


Im Fall der Zwillinge kann man es sogar der Fantasie des Lesers überlassen zu entscheiden, wer da gerade spricht.
Durch bestimmte Handlungen (singen, essen, hüpfen) oder Eigenschaften (stottern, lispeln,...) kann man umschreiben, wer da gerade spricht.

Ich würde aber auch nicht zu viele Personen einbinden. Denn auch wie im Reallife wird es dann unübersichtlich.

Eine Buchempfehlung habe ich nicht. Aber gab es nicht in Harry Potter in der Schule viele Kinderansammlungen?

EDIT: oh, hatte gar nicht richtig gelesen, was Rip schrieb. Ich würde sagen, wir stimmen da überein smile


_________________
Grüße
Christian


"Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt." Albert Einstein
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Willebroer
Geschlecht:männlichNebelpreisträger


Beiträge: 2731
Wohnort: OWL


BeitragVerfasst am: 04.08.2018 13:51    Titel: Antworten mit Zitat

An Harry Potter dachte ich auch. Aber da gibt es genau diese Tricks mit "... sagte er und langte nach der Kürbissuppe".

Ist aber auch schwierig zu helfen, wenn sämtliche Lösungsmöglichkeiten mit "Aber so nicht" abgelehnt werden. Laughing

Dann vielleicht doch der schnöde Protokoll-Stil?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
azareon35
Geschlecht:männlichSchreiberling


Beiträge: 217
Wohnort: Hessen


BeitragVerfasst am: 04.08.2018 14:45    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn ich mich da beteiligen darf...

Für gute Dialoge fallen mir im Kinder- und Jugendbuchbereich eigentlich nur diese Beispiele ein:

- die Bücher von Rick Riordan (Percy Jackson, Die Kane Chroniken, die Helden des Olymps, Magnus Chase (und vielleicht noch die Trials of Apollo)

- die Alex-Rider-Reihe von Anthony Horowitz

- die Mickey-Bolitar-Romane von Harlan Coben

- die Liliane-Susewind-Bücher von Tanya Stewner


_________________
Nemo me impune lacessit.

"If you don't read my bleedin' text, you don't get to talk down about my bleedin' text!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MrT
Geschlecht:männlichHobbyautor


Beiträge: 494

Ei 3


BeitragVerfasst am: 04.08.2018 18:15    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Danke für eure Antworten und Tipps. Ich werde mich nächste Woche noch einmal intensiver mit diesem Thema befassen.

Zu Erklärung: Es geht mir nicht darum, Formulierungen wie: "Sagt er / sie" ganz zu vermeiden. Nur empfinde ich es als zu viel, wenn es um eine Szene geht, wo vier bis fünf Personen miteinander sprechen. Dies stört mich auch bei anderen Geschichten, wenn dann ständig die Namen wiederholt werden oder die Protas sich wie ein Hamster unter Droge verhalten. Daher will ich versuchen es besser / anders zu machen.

@azareon35
Danke für die vielen Beispiele. Ich werde mal schauen, ob ich ein paar Leseproben finde.


_________________
"Zwei Engel wider Willen", theaterboerse, 08/2017
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
c_bars
Geschlecht:männlichSchreiberassi

Alter: 41
Beiträge: 41
Wohnort: TR, RLP


BeitragVerfasst am: 04.08.2018 18:49    Titel: Antworten mit Zitat

MrT hat Folgendes geschrieben:

Zu Erklärung: Es geht mir nicht darum, Formulierungen wie: "Sagt er / sie" ganz zu vermeiden. Nur empfinde ich es als zu viel, wenn es um eine Szene geht, wo vier bis fünf Personen miteinander sprechen. Dies stört mich auch bei anderen Geschichten, wenn dann ständig die Namen wiederholt werden oder die Protas sich wie ein Hamster unter Droge verhalten. Daher will ich versuchen es besser / anders zu machen.


Darf ich dir einen Übungstipp geben den ich selbst bei Andreas Eschbach gefunden habe?

Scheinbar hast du ja eine oder mehrere Szenen im Kopf, die nicht so sind, wie du dir sie vorstellst.
Nimm eine dieser Szenen und schreibe Sie auf eine Seite auf.
Anschließend nimmst du diese Seite und änderst sie so ab dass jeder gesprochene Satz mit "sagte er/sie/xyz" endet oder mit "er/sie/xyz antwortete" beginnt.
Dann änderst du den Text so, dass weder ein Name noch das "sagte *er/sie/xyz* antwortete" drin vorkommt.
Alternativ kannst du dir natürlich eine andere oder vierte Art des Umschreibens ausdenken.

Am Ende fängst du an zu vergleichen was gut und was schlecht ist bzw. funktioniert oder nicht.
So solltest du mit dieser Schreibübung deinem Ziel näher kommen.


_________________
Grüße
Christian


"Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt." Albert Einstein
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MrT
Geschlecht:männlichHobbyautor


Beiträge: 494

Ei 3


BeitragVerfasst am: 04.08.2018 20:33    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

@c_bars
Dein Tipp klingt gut. Auf jeden Fall ist es ein Versuch wert. Werde ich nach dem WE gleich ausprobieren. Danke.


_________________
"Zwei Engel wider Willen", theaterboerse, 08/2017
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Selbsthilfe -> Genre, Stil, Technik, Sprache ... Alle Zeiten sind GMT - 11 Stunden
Seite 1 von 1



 
 Foren-Übersicht Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.
In diesem Forum darfst Du Ereignisse posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Der Nihilist Tr1ckSh0t Feedback 0 13.11.2019 23:39 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge der ewigkeit entronnen Patrick Schuler Trash 0 11.11.2019 18:09 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Zeitpunkt der Agentensuche gold Agenten, Verlage und Verleger 3 11.11.2019 11:19 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Wettbewerbsbeiträge - WIE mit der Pos... Minerva Dies und Das 3 09.11.2019 19:47 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Der letzte Schriftsteller denLars Werkstatt 4 09.11.2019 16:25 Letzten Beitrag anzeigen

EmpfehlungEmpfehlungBuchEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlung

von Gefühlsgier

von DasProjekt

von hexsaa

von _narrative

von MShadow

von JGuy

von Pünktchen

von MShadow

von MShadow

von Cheetah Baby

Impressum Datenschutz Marketing AGBs Links
Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!