12 Jahre Schriftstellerforum!
 
Suchen
Suchabfrage:
erweiterte Suche

Login

Jetzt erhältlich! Eine Anthologie von und mit unseren Usern. Jetzt bestellen! Die erste, offizielle DSFo-Anthologie! Lyrikwerkstatt Das DSFo.de DSFopedia


Kapitellängen wichtig für Rhythmus?

 

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Selbsthilfe -> Plot, Handlung und Spannungsaufbau
 Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
MrT
Geschlecht:männlichHobbyautor


Beiträge: 437

Ei 3


BeitragVerfasst am: 13.06.2018 23:06    Titel: Kapitellängen wichtig für Rhythmus? eBook pdf-Datei Antworten mit Zitat

Vielleicht ist es gar kein Problem, aber ich bin mir nicht sicher, in wie weit die Länge eines Kapitels bei einer Geschichte ein besonderes Gewicht hat. Es geht mir um folgendes:

In einem Kapitel  beschreibe ich eine nicht alltägliche Unterrichtsstunde. Im folgenden Kapitel dreht sich alles um eine Auseinandersetzung zweier Charakteren.

Wie jeder weiß, ist eine Unterrichtsstunde einiges länger als eine Pause. Doch genau da liegt mein Problem. Denn wenn es nach der Länger beider Kapitel (gemessen an der Seitenzahl) geht, dann ist die Pause fast genauso lang wie die Unterrichtsstunde.

Wenn dies ein Problem für den Leser wäre, dann würde es aber bedeuten, dass ich entweder die Unterrichtsstunde unnötig mit Input füllen oder das Kapitel mit der Pause um wichtige Details erleichtern müsste.

Was meint ihr? Oder mache ich mir mal wieder unnötig Gedanken?


_________________
"Zwei Engel wider Willen", theaterboerse, 08/2017
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ron Swanson
Geschlecht:weiblichAutor

Alter: 27
Beiträge: 784
NaNoWriMo: 4094
Wohnort: Ahlen


BeitragVerfasst am: 13.06.2018 23:16    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn in der Pause mehr passiert, als in der Unterrichtsstunde, ist es doch völlig legitim und mMn notwenig, dass die Szene länger ist. ^^
Man beschreibt detaillierter.
Musste grad an Disneys große Pause denken.
Du musst nur aufpassen, dass es zeitlich hinkommt. Also nicht, dass sie in der Pause fünfzehn Kilometer laufen und dreihundert Dinge hintereinander passieren.

Würde die Unterrichtsstunde keinesfalls füllen.  

 Wink


_________________
"Frauenfußball ist, wenn der Abstieg genauso gefeiert wird, wie der Aufstieg" \m/
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Aneurysm
Geschlecht:männlichHobbyautor


Beiträge: 455



BeitragVerfasst am: 13.06.2018 23:31    Titel: Antworten mit Zitat

Nein, das ist kein Problem. In einem Roman können zwanzig Jahre in wenigen Sätzen beschrieben werden, und ein einziger Augenblick kann sich über ein ganzes Kapitel erstrecken. Solange jedes Element so viel Raum einnimmt, wie es die Geschichte erfordert, wird sich kein Leser daran stören.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Merlinor
Geschlecht:männlichArt & Brain

Alter: 66
Beiträge: 7809
Wohnort: Bayern
DSFo-Sponsor


BeitragVerfasst am: 14.06.2018 00:37    Titel: Antworten mit Zitat

Aneurysm hat Folgendes geschrieben:
Nein, das ist kein Problem. In einem Roman können zwanzig Jahre in wenigen Sätzen beschrieben werden, und ein einziger Augenblick kann sich über ein ganzes Kapitel erstrecken. Solange jedes Element so viel Raum einnimmt, wie es die Geschichte erfordert, wird sich kein Leser daran stören.


Hallo MrT

So und nicht anders.
Du erzählst eine Geschichte. Mit dieser willst Du den Leser fesseln.
Wichtig für die Länge einzelner Abschnitte sind nur die Erfordernisse der Geschichte.

LG Merlinor


_________________
„Ich bin fromm geworden, weil ich zu Ende gedacht habe und nicht mehr weiter denken konnte.
Als Physiker sage ich Ihnen nach meinen Erforschungen des Atoms:
Es gibt keine Materie an sich, Geist ist der Urgrund der Materie.“

MAX PLANCK (1858-1947), Mailand, 1942
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MrT
Geschlecht:männlichHobbyautor


Beiträge: 437

Ei 3


BeitragVerfasst am: 14.06.2018 10:21    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Danke für euren Antworten.

Jetzt bin ich beruhigt und kann wieder entspannt an die Arbeit gehen.


_________________
"Zwei Engel wider Willen", theaterboerse, 08/2017
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dr. Fusselpulli
Geschlecht:männlichSchreiberassi

Alter: 33
Beiträge: 79
Wohnort: Prag


BeitragVerfasst am: 14.06.2018 16:34    Titel: Antworten mit Zitat

In der Regel ist eine Geschichte ja auch eine sehr subjektive Angelegenheit, solange man keinen auktorialen Erzähler verwendet, schreibt man aus der Perpektive des oder der Protagonisten.

Die menschliche Zeitwahrnehmung ist dabei ja sehr subjektiv.
Momente der Langeweile ziehen sich scheinbar Ewig, Augenblicke in denen man sich Amüsiert sind in der Regel schnell vorbei.
In der Retrospektive ist es in der Regel genau andersrum, die Stunde die man beim Arzt gewartet hat, hat ihre Relevanz verloren, während die gleiche Stunde die man mit Freunden verbracht hat viel Inhalt und Sigifikanz hat.

Allerdings möchte man einen Leser niemals wirklich langweilen, denn dann legt er das Buch beiseite.
Es ist also nicht nur von der Gestaltung einer Geschichte her sinnvoll, Zeit zu Raffen und oder zu Verkürzen, sondern auch aus der subjektiven Perspektive der Protagonisten. Von daher ist es vollkommen legitim bestimmten Ereignissen mehr Raum zu geben, als anderen.
Schreibst du in der Vergangenheitsform, entspricht deine Schilderung sogar vermutlich ziemlich den Erfahrungen deiner Protagnisten, die den Unterricht vermutlich mehr oder weniger an sich vorbeilaufen lassen, während ihre Aufmerksamkeit in der Pause gesteigert ist.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
meerenblau
Dichter und Denker


Beiträge: 1044



BeitragVerfasst am: 14.06.2018 19:52    Titel: Re: Kapitellängen wichtig für Rhythmus? Antworten mit Zitat

MrT hat Folgendes geschrieben:

Was meint ihr? Oder mache ich mir mal wieder unnötig Gedanken?


Möglicherweise sehr viele unnötige Gedanken, falls Du das Buch über einen Verlag veröffentlichen möchtest. Es gibt Verlage, wo das Lektorat Dir dann munter ein Kapitel noch in mehrere aufteilt oder auch zusammenfasst.

Schreib einfach, wie Du es für richtig hälst. Die Kapiteleinteilung ist zweitrangig.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Selbsthilfe -> Plot, Handlung und Spannungsaufbau Alle Zeiten sind GMT - 11 Stunden
Seite 1 von 1



 
 Foren-Übersicht Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.
In diesem Forum darfst Du Ereignisse posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Ist das erste Buch immer für die Schu... Lki Profession Schriftsteller (Leid und Lust) 19 15.09.2018 13:09 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge zu müde für mythen Perry Werkstatt 2 15.09.2018 12:26 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Anzahl von Normseiten für Kinderbücher tanja47 Formsache und Manuskript / Software und Hilfsmittel 4 06.09.2018 22:43 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Schreib-/Publishing Software für Non-... Vaughn Formsache und Manuskript / Software und Hilfsmittel 2 26.08.2018 17:32 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Science Fiction ist tot – für Agenten? Logan Agenten, Verlage und Verleger 20 19.08.2018 19:37 Letzten Beitrag anzeigen

EmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungBuchEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlung

von Enfant Terrible

von Maria

von Nordlicht

von Sabine A.

von Franziska

von Maria

von Rike

von Keren

von MShadow

von MT

Impressum Datenschutz Marketing AGBs Links
Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!