14 Jahre Schriftstellerforum!
 
Suchen
Suchabfrage:
erweiterte Suche

Login

Jetzt erhältlich! Eine Anthologie von und mit unseren Usern. Jetzt bestellen! Die erste, offizielle DSFo-Anthologie! Lyrikwerkstatt Das DSFo.de DSFopedia


Trash?


 

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Lyrik -> Trash
 Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
d.frank
Geschlecht:weiblichAutor

Alter: 40
Beiträge: 923
Wohnort: berlin


BeitragVerfasst am: 19.01.2017 16:41    Titel: Trash? eBook pdf-Datei Antworten mit Zitat

Keine Ahnung, Lyrik ist neues Terrain für mich.
Kann jemand hier was damit anfangen?



Gedanken zum Kind

Kinder kotzen Regenbögen
Schneemanns Nase keck
irrtümlich vorbeigezogen
schlägt das Leben leck
angefüllend, Angst erfüllend
schlägt das kleine Herz
von der Sinne einsam brüllend
gräbt es dort nach Erz
pflanz ich einen Apfelbaum
warte nur der Frucht
nimmt das kleine Herz sich Raum
räumt den Scherbel, räumt den Traum
räumt sich selbst die Flucht

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
menetekel
Geschlecht:weiblichDichter und Denker

Alter: 99
Beiträge: 1990
Wohnort: Planet der Frühvergreisten


BeitragVerfasst am: 27.01.2017 09:26    Titel: Re: Trash? Antworten mit Zitat

d.frank hat Folgendes geschrieben:
Keine Ahnung, Lyrik ist neues Terrain für mich.
Kann jemand hier was damit anfangen?



Gedanken zum Kind

Kinder kotzen Regenbögen
Schneemanns Nase keck
irrtümlich vorbeigezogen
schlägt das Leben leck
angefüllend, Angst erfüllend
schlägt das kleine Herz
von der Sinne einsam brüllend
gräbt es dort nach Erz
pflanz ich einen Apfelbaum
warte nur der Frucht
nimmt das kleine Herz sich Raum
räumt den Scherbel, räumt den Traum
räumt sich selbst die Flucht




Hallo d.frank,

doch, da kann ich durchaus etwas damit anfangen! Es handelt sich bei deinem Gedicht allerdings nicht um Trash, sondern um ein "normales" gereimtes Gedicht. Allerdings ahne ich die Tücken der Klassifizierungen, wenn man noch gar nicht weiß, welche Formen es überhaupt zu unterscheiden gilt.

Nun lausche meinen kritischen Anmerkungen (oder auch nicht Mr. Green ).

Zitat:
Gedanken zum Kind
(der Titel ist nicht wirklich ein Brüller)
Kinder kotzen Regenbögen
(sehr schönes Bild!)

Hier ist in meinen Augen erstmal Versgruppenende

Schneemanns Nase keck
irrtümlich vorbeigezogen
schlägt das Leben leck
angefüllend, Angst erfüllend (was meinst du mit "angefüllend?"
schlägt das kleine Herz
("das kleine Herz" liegt schon hart an der Grenze zum Kitsch Embarassed
von der Sinne einsam brüllend
gräbt es dort nach Erz
pflanz ich einen Apfelbaum
warte nur der Frucht (warte auf die Frucht? / dreimal au)
nimmt das kleine Herz sich Raum
räumt den Scherbel, räumt den Traum
räumt sich selbst die Flucht

(sehr gut: die letzten 5 Verse)

Also vielleicht so:

Zitat:
Farbenliebend (?)
kotzen Kinder Regenbögen

Schneemanns Nase keck
irrtümlich vorbeigezogen
schlägt das Leben leck

angereichert (?), Angst erfüllend
schlägt das kleine Herz
voll der Sinne einsam brüllend
gräbt es dort nach Erz
pflanz ich einen Apfelbaum
warte auf die Frucht
nimmt das kleine Herz sich Raum
räumt den Scherbel, räumt den Traum
räumt sich selbst die Flucht


Du siehst, mit ein paar winzigen Änderungen ließe sich allerhand erreichen. Du hast jetzt allerdings noch zweimal "schlägt" drin; das solltest du  besser ändern.

Ich finde dein Gedicht übrigens frisch, unprätentiös und herzergreifend: Eine gute Mischung. Wenn du magst, kannst du es durch einen Moderator verschieben lassen, dann fände es bestimmt auch mehr Beachtung ...

Liebe Grüße
m.


_________________
Alles Amok! (Anita Augustin)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
d.frank
Geschlecht:weiblichAutor

Alter: 40
Beiträge: 923
Wohnort: berlin


BeitragVerfasst am: 28.01.2017 01:23    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Hallo menetekel,

sehr, sehr gefreut ich haben mich! smile wink

Dass du dich hier drunter verewigt hast, lässt meinen Versuch tatsächlich nicht mehr so versucht aussehen. Lyrik ist eigentlich toll, Urheber und Betrachter genießen dabei noch so viel mehr Freiheit als in der Prosa. Aber sie kann auch schnell aufgebläht, verrätselt und kitschig wirken.
Wenn Lyrik mich selbst anspricht, ist sie meistens eher einfach gehalten wie der Vers von Rilke, den ich nun schön öfter in jemandes Signatur hier gelesen habe und immer wieder lesen MUSS wink, glaube bei der Userin gold.

Weißt du, was mein Leben will,
hast du es schon verstanden?
Wie eine Welle im Morgenmeer
will es, rauschend und muschelschwer,
an deiner Seele landen.


oder das hier, das ich auf Recherche dann gefunden habe:

Schlußstück

Der Tod ist groß.
Wir sind die Seinen
lachenden Munds.
Wenn wir uns
mitten im Leben meinen,
wagt er zu weinen
mitten in uns.


Einfach und trotzdem kraftvoll. smile
Du kannst mir gern noch ähnliche Dichter empfehlen. wink

Ich habe dann also mal versucht, aus meinen Tiefen etwas so Schönes herauszuholen. Naja, es scheint zumindest nicht ganz verhauen, wenn du sagst, dass es dich erreichen konnte.

Mit kritischem Blick darauf sehe auch ich die Stärken in den letzten Versen. Der erste Teil kommt nicht auf den Punkt, auf den ich eigentlich hinauswollte. Dein neuer Titel "Farbenliebend" schafft zwar eine schöne Überleitung zum ersten Vers, der mir eben auch sehr gut gefällt (schafft in seiner Überzeichnung wiederum einen starken Kontrast), trifft aber auch nicht ganz ins Ziel. Ich bin beim Überdenken jetzt an Farbenlehre hängen geblieben? Aber das scheint mir ein erhobener Zeigefinger in sich, also auch nicht geeignet. Darüber muss ich noch brüten.

Zitat:
Schneemanns Nase keck
irrtümlich vorbeigezogen
schlägt das Leben leck


Warum würdest du den Schneemannvers eher hier zuordnen?

Zitat:
angefüllend

Tja, ja....frag mich was Leichteres? wink
Ganz ehrlich, so ganz weiß ich auch nicht, was mich da geritten hat.
Eine Wortkreation aus angefüllt und anfüllend, metaphorisch übersetzt aus ist und werden?
Und im nächsten Moment die Angst, schon zu sein, nicht mehr zu werden.  Schon sehr kryptisch. Wahrscheinlich ein Bild für Zerrissenheit, die Suche nach dem Sinn, auf die ich auch hier:

Zitat:
von der Sinne einsam brüllend
, hinauswollte.
Von der Sinne kann man hier auf zwei Arten lesen, wenn man die deutsche Sprache ein wenig und ganz frech verzerrt.

Das kleine Herz ist wohl tatsächlich Kitsch. Hast du einen besseren Vorschlag?

Die dreimal "au" stören mich nicht, der Traumvers ist eingeschoben. Ich mag Einschübe, auch in der Prosa. Ich finde, sie können etwas bewusst nebensächlich wirken lassen, das bei näherer oder rückwirkender Betrachtung ursächlich ist. Ich wüsste auch nicht, welches au sich streichen oder auswechseln ließe, ohne die ganze Dynamik aufzulösen!?

Die beiden "schlägt" gefallen mir eigentlich auch, weil hier dasselbe Wort in zwei vollkommen unschiedlichen Kontrastierungen dasteht.
Einmal als etwas Zerstörerisches, einmal als etwas pochend Lebendiges. Aber auch hier reicht meine Kenntnis nicht aus, um auf meine Meinung zu "pochen". wink

Vielen,vielen Dank für diesen Satz:
Zitat:
Ich finde dein Gedicht übrigens frisch, unprätentiös und herzergreifend: Eine gute Mischung.


Der hat mich erröten lassen. smile Obwohl herzergreifend natürlich nach Kitsch klingt wink
Aber wenn du wirklich denkst, der Versuch wäre es wert, dann sollte ich einen der Moderatoren anschreiben?

Viele Grüße
diana
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
menetekel
Geschlecht:weiblichDichter und Denker

Alter: 99
Beiträge: 1990
Wohnort: Planet der Frühvergreisten


BeitragVerfasst am: 28.01.2017 08:40    Titel: Antworten mit Zitat

Diana schreibt:

Zitat:
Hallo menetekel,

sehr, sehr gefreut ich haben mich! smile wink

Dass du dich hier drunter verewigt hast, lässt meinen Versuch tatsächlich nicht mehr so versucht aussehen.


Hallo Diana,

übertreib mal nicht gleich. Embarassed

Der ungewöhnlichen Satzstellung entnehme ich, dass Deutsch nicht deine Muttersprache ist. Dies lässst die Mängel des Gedichts natürlich in einem noch milderen Licht erscheinen.
Trotzdem möchte ich dir deine Verse nicht umschreiben. - Mehr als auf Schwachstellen hinzuweisen, ist kontraproduktiv; detaillierte Tipps gebe ich in letzter Zeit nur noch, wenn es sich um ein, zwei Wörter handelt oder um notwendige Kürzungen.
Falls du jedoch zur deutschen Sprache selber einmal Fragen haben solltest, "darfst" du mich natürlich gern ansprechen.

Liebe Grüße und viel Erfolg bei der Überarbeitung
m.


_________________
Alles Amok! (Anita Augustin)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
d.frank
Geschlecht:weiblichAutor

Alter: 40
Beiträge: 923
Wohnort: berlin


BeitragVerfasst am: 28.01.2017 16:40    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Hallo Menetekel,

entschuldige bitte, aber ich hatte mich wirklich sehr gefreut, dass du dir die Zeit genommen hattest.

Die ungewöhnliche Satzstellung spielt, zugegeben ziemlich flach, auf Meister Yoda (aus Krieg der Sterne) an. lol2 Der steht nicht nur für seinen seltsamen Satzbau, sondern auch für eine Figur aus der Unterhaltungskultur. Das passte irgendwie zu mir und zum Versuch, mich mit Lyrik zu beschäftigen. wink

Schade, dass du dich nicht weiter äußern möchtest. sad
Ich hätte gern gewusst, wie du die Gedichte Rilkes findest. Und welche Vorschläge du zu meinen Fragen anbringen könntest.
Auch hätte mich eine Interpretation interessiert, um zu erkennen, ob die Verse überhaupt für den Leser deutlich sind.

Wenn du das als kontraproduktiv erachtest, muss ich das ja leider so hinnehmen. sad wink

Viele Grüße an dich
diana
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Lyrik -> Trash Alle Zeiten sind GMT - 11 Stunden
Seite 1 von 1



 
 Foren-Übersicht Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.
In diesem Forum darfst Du Ereignisse posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Trash, aber feinst geistig! + Emotion k. Werkstatt 2 18.09.2019 23:51 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Schauspiel - Trash?Prosa?Lyrik? NanaMinze Einstand 2 06.08.2019 13:37 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Die schlimmsten ausgelutschten Formul... Belfort Dies und Das 94 08.04.2016 10:39 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Trash-Story bisher ohne Titel kann_nicht_mehr_schreiben Einstand 4 20.05.2014 14:51 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Trash meiner Seele Martin Wandaller Trash 1 11.04.2011 21:58 Letzten Beitrag anzeigen

BuchEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungBuchEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlung

von Mr. Curiosity

von MShadow

von HerbertH

von Franziska

von hexsaa

von Carizard

von BerndHH

von EdgarAllanPoe

von LightVersionXX

von EdgarAllanPoe

Impressum Datenschutz Marketing AGBs Links
Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!