14 Jahre Schriftstellerforum!
 
Suchen
Suchabfrage:
erweiterte Suche

Login

Jetzt erhältlich! Eine Anthologie von und mit unseren Usern. Jetzt bestellen! Die erste, offizielle DSFo-Anthologie! Lyrikwerkstatt Das DSFo.de DSFopedia


Irish Goodbye


 
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Prosa -> Werkstatt
 Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Ithanea
Geschlecht:weiblichReißwolf

Alter: 30
Beiträge: 1270

Ei 3


BeitragVerfasst am: 27.09.2016 18:25    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Fion,

Wenn das bei dir ankommt, traurig, windig, irisch, rau, dann ist es dasselbe, was von der anderen Seite in die Geschichte hineinging beim Schreiben. Freu mich also, das transportiert haben zu können, worauf es ankam.
Das Buch kenn ich nicht, ist auch unwahrscheinlich, dass ichs mir zulege, aber wenn ich es mal im Laden seh, schau ich gern in Kapitel 6 rein. Lieber würd ich aber (auf) das hören, was du mir dazu sagen möchtest. Leider versteh ich deine eigenen Worte nicht so ganz: Hattest du genug Zeit, dir die Sätze, Umgebung und Charaktere zu erschließen, oder müsste ich dich als Leser mehr "an die Hand" nehmen und bräuchtest du mehr Ordnung/Ruhe?



Hallo Municat,

schön, dass sich die Umgebung und der Mensch, um den es geht, für dich so verbinden. Das Setting ist irgendwo auch immer Mittel zum Zweck und manchmal austauschbar. Hier war es das für mich nicht. Im Prinzip könnte es diesen / einen ähnlichen Charakter natürlich vor anderer "Kulisse" geben, gab es bei mir auch schon zuhauf. Aber manchmal setzt sich alles zu einem großen Bild zusammen, bei dem man am Ende weiß, nur so gehört es. Als ich diese Mischung, kalter Stein, verlorene Grashalme und Meereszorn gesehen hab, war irgendwie alles klar.

Auch dass du eine Verbindung zwischen dem Papierflugzeug (was da eher für eine Scheinidee stehen soll, es tut zwar so, als ob es ein Flugzeug wäre, aber es kann gar nicht wirklich fliegen, zumindest nicht selbst und nicht lang. Aber natürlich auch für "nicht greifbares") und dem Ende siehst, freut mich. Ich habe mir gedacht, dass sie sich einredet, ihn irgendwo im Wind zu finden (was natürlich quatsch ist, denn, soviel kann ich über sie verraten, daran glaubt sie gar nicht).


Vielen Dank euch beiden fürs Reinschauen.


_________________
Verschrieben. Verzettelt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tjana
Geschlecht:weiblichReißwolf

Alter: 60
Beiträge: 1925
Wohnort: Inne Peerle


BeitragVerfasst am: 28.09.2016 17:45    Titel: Antworten mit Zitat

Endlich hat mein Kopf mal wieder Platz für Forumtexte, und da fällt mir auf, dass ich überhaupt nicht darauf geantwortet habe.
Zitat:
Ich weiß, welchen Kontrast du ansprichst, aber ich mag da nochmal nachfragen: Findest du, eine Sprache wie diese kann nicht zu einer Person passen, die sehr einfühlsam ist?

Nein, so allgemein ganz sicher nicht.
Mein Gefühl war speziell auf dieses Ich bezogen, das in der Art und Weise des Erzählens durchaus jugendlich ankommt, aber dabei erfreulich ohne die - hobbes nannte es flapsig-jugendlich – geprägte Sprache auskommt.
Sicher ist das mein ganz persönliches Empfinden, aber bei Texten, die mit Scheiße,  Verdammt,  Arschloch und mit Kotze agieren, ohne damit bestimmte Gefühle auszudrücken, die Begriffe also als ganz normale Sprache verwenden,  frage ich mich immer, ob das wirklich sein muss, ob man nur damit die junge Zielgruppe zu erreichen glaubt.
Ich fände das schade und lese meist nicht gerne weiter.
Deiner Figur hast du ja auch nur das „gekotzt“ in den Mund gelegt, so dass mein erster Gedanke an dieser Stelle (deshalb das Stutzen), ach, wird das jetzt doch wieder so ein Text? sich schnell verabschiedete.
Mein Gefühl war, dass das Wort nicht zum sonstigen Ton des Textes passt, aber beim Nachdenken fände ich einen „sanfteren“ Ausdruck, wie etwa „spucken“ nicht mal stimmig. Laughing
„brechen“ geht nicht, weil gleich danach Erbrechen kommt und „reihern“ sagt wohl heute keiner mehr.
Also, lass dich nicht beirren, vermutlich war ich zu schnell, dir mein Stutzen aufzuzeigen. Ich habe ja weiter gelesen und das sehr gerne.


_________________
Wir sehnen uns nicht nach bestimmten Plätzen zurück, sondern nach Gefühlen, die sie ins uns auslösen
In der Mitte von Schwierigkeiten liegen die Möglichkeiten (Albert Einstein)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Fion
Geschlecht:weiblichGänsefüßchen

Alter: 55
Beiträge: 34



BeitragVerfasst am: 19.10.2016 07:29    Titel: Antworten mit Zitat

Moin Ithanea,

Ich vergleiche den "Absatz-langen-Satz"
einfach/tatsächlich
mit einem Spaziergang.

Gut, schmeiß die Ruhe und -an die Hand nehmen- raus.
Was ich meinte, war
die ...Chronologie, die zeitliche Abfolge auf dem Weg.
Sonst ruckelt das erzählte Bild.
Ich fühlte mich an manchen Stellen plötzlich
vorgespult oder nen back-flipp machend.

Lieben Gruß
Fion
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Prosa -> Werkstatt Alle Zeiten sind GMT - 11 Stunden
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2



 
 Foren-Übersicht Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.
In diesem Forum darfst Du keine Ereignisse posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Irish Stew Silvian Feedback 46 15.07.2016 16:20 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge You say goodbye, and i say "hell... kartoffelkloss Roter Teppich & Check-In 5 18.11.2013 12:17 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge goodbye Tiefgang Werkstatt 8 14.04.2013 15:27 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge IRISH FOLK 6Sense Postkartenprosa 05/2010 37 03.05.2010 18:10 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Ich singe 'Goodbye to you' von Michel... Peyton Sawyer Songs/Songtexte 4 30.05.2009 13:04 Letzten Beitrag anzeigen

EmpfehlungBuchEmpfehlungEmpfehlungBuchEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlung

von mondblume

von Bawali

von Akiragirl

von Minerva

von Lapidar

von Carizard

von Enfant Terrible

von Keren

von Selanna

von Nordlicht

Impressum Datenschutz Marketing AGBs Links
Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!