11 Jahre Schriftstellerforum!
 
Suchen
Suchabfrage:
erweiterte Suche

Login

Jetzt erhältlich! Eine Anthologie von und mit unseren Usern. Jetzt bestellen! Die erste, offizielle DSFo-Anthologie! Lyrikwerkstatt Das DSFo.de DSFopedia


Adler, Nachtfalter, Satellit

 
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Antiquariat -> Postkartenprosa 03/2015
 Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
holg
Geschlecht:männlichDichter und Denker


Beiträge: 1148
Wohnort: knapp rechts von links


BeitragVerfasst am: 08/03/2015 19:00    Titel: Adler, Nachtfalter, Satellit eBook pdf-Datei Antworten mit Zitat

»Es passiert nichts.«
»Hm«, machte ich und nahm einen Schluck Bier aus der Flasche. Sie lag seltsam in der Hand. Ich hatte das Etikett abgeknibbelt, zu einem dünnen Streifen gefaltet und um meinen Zeigefinger gerollt.
»Tag für Tag sitze ich herum und tue nichts.« Er kam in Fahrt. »Ich hocke auf diesem Stuhl …«
»Feiner Stuhl. Adirondack Chair. Natürlich …«
»Selbst gemacht«, stimmte er ein, »in meinem Garten …«
»Tolle Beleuchtung. Stimmungsvoll.« Ich schwenkte meine Bierflasche in Richtung der Leuchten, die sich am Beetrand entlang reihten. Ich hatte geholfen, die Kabel zu verlegen.
»Locken Motten an … und starre in den Himmel.«
»Sternenklar«, staunte ich. Über uns schienen Adler und Schwan in Formation die Milchstraße entlang zu fliegen. Ein Lichtpunkt zog in gerader Linie ungefähr nach Norden. Vor der Pensionierung hätte er gewusst, welcher Satellit das war. Oder mir etwas vorgeschwindelt.
»Und du?«
Ich lachte. »Letzten Monat. Helsinki. Tallinn. Riga. Vilnius. Budapest. Mailand. Lyon. Nantes. Manchester. Göteborg. Warschau. Bratislava. München. Brüssel. Bremen. Berlin. Leipzig. Frankfurt. Köln. Düsseldorf. Bochum.«
»Bochum?«
»Mit dem Auto.«
»Das zählt nicht!«
»Dann eben nicht.« Ein Schluck Bier
»Trotzdem schön.«
Wir schwiegen eine Weile. Nachtfalter schwirrten in irren, perfekten Logarithmen um die Lichter herum. Eine Bemerkung darüber würde den Professor aus dem Ruhestand erwecken.
»Was macht das Beet«, fragte ich.
Er grunzte in sein Bier. »Dieses Jahr will sie Sonnenblumen.«
Nach dem Fehlschlag mit den Ananas wieder etwas Heimisches. Und eine Steilvorlage für einen Vortrag über Fibonacci-Folgen.
»Wie geht es Mutter?«
»Heute war ein guter Tag. Sie hat dich erkannt. Gesprochen. Gestern dagegen … Es macht mich fertig, wenn sie konstant an mir vorbei sieht. Als ob ich neben mir stehe. Immer läuft sie um mich herum … Es wird schlimmer.«
Wieder schweigen.
»Ich muss los.« Ich reckte mich. »Kommst du mit rein?«
»Ich bleibe noch sitzen und starre ein wenig in den Himmel.«
»Ok Paps.« Ich drückte seine Schulter, als ich ging.
»Passiert schon nichts … oh, schön«
Er spielte mit dem Papierstreifen, den ich von meinem Finger gezogen hatte. Der Ring war aufgesprungen. Ein einzelner Spiralarm. Schon sah Paps wieder zu den Sternen auf.
»Guten Flug!«, rief er mir nach.

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Lapidar
Geschlecht:weiblichNebelpreisträger

Alter: 54
Beiträge: 2503
Wohnort: Wangen im Allgäu


BeitragVerfasst am: 08/03/2015 21:43    Titel: Antworten mit Zitat

Ruhiges Stimmungsbild, hat mir gefallen. Die Frage, die bleibt: ist der Vater dement oder die Mutter, oder beide.

_________________
Every Woman needs a chainsaw for a Valentine.
original: Lapidar
Great minds discuss ideas. Average minds discuss events. Small minds discuss people. Anonym.
Die Homöopathen sind die Heilerzieher der Naturheilpraktiker. Lapidar
If you can't say something nice... don't say anything at all. Anonym.
"Plotpourri - kleiner Krimineller Ratgeber"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Literättin
Geschlecht:weiblichDichter und Denker

Alter: 51
Beiträge: 1012
Wohnort: im Diesseits
Das silberne Stundenglas Lezepo 2015
Lezepo 2016


BeitragVerfasst am: 09/03/2015 07:12    Titel: Antworten mit Zitat

Puh! Eine sehr eindrückliche Geschichte, in der vordergründig nicht viel passiert und doch das ganze Drama eines nahezu perfekten Lebens zwischen Himmel und Erde aufgefaltet wird.

Die Person, um die es eigentlich geht, ist gar nicht anwesend, nicht in der Story, nicht mehr im Gartenidyll der handelnden Protagonisten und nicht mehr in sich selbst. Dafür hinterlässt sie jene Leere, die für den erfolgreichen Professor und seinen um die Welt jettenden Sohn im allzu perfekten Leben wohl allzu lange unbesehen blieb. Und die Frage, was das eigentliche Leben wirklich ausmacht.

Hervorragend erzählt und in all den mathematischen Formeln ringelt sich profan die Etiketten-Spirale samt den Fragen "War das alles? Welchen Gesetzten gehorchen wir? Und wo hat uns das hier hingeführt? Was bleibt am Ende?" ...


Ich könnte ein, zwei winzige, winzige Kritikpünktchen herausknibbeln, aber das hat diese wunderbare Erzählung nicht wirklich verdient.

Von mir gibt's hier die volle Punktzahl.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kateli
Geschlecht:weiblichSchreiberling

Alter: 40
Beiträge: 258
Wohnort: D-Süd
Das goldene Gleis


BeitragVerfasst am: 09/03/2015 16:19    Titel: Antworten mit Zitat

Okay, Spiralen gibt es hier zu Hauf!
Die Fibonacci-Folgen im Muster der Ananas - woher weiß man sowas? Ich musste googlen, aber das finde ich okay. Wieder was gelernt Wink
Dann die große Europaspirale (alles Flughäfen, oder?), und als Klammer um den Text dann noch das um den Finger gewickelte Bier-Etikett. Vielleicht sind da sogar noch mehr Anspielungen auf weitere Spiralen, und ich verstehe sie nur nicht ...
Eine Tochter oder ein Sohn besucht die Eltern. Der Dialog, das Gespräch gefällt mir von der Stimmung sehr gut, hat sowas gleichzeitig Melancholisches und irgendwie trotzdem sehr Zufriedenes - obwohl es der Mutter offenbar gesundheitlich nicht sehr gut geht.
Das ist auch der Eindruck, der am Ende bleibt ... irgendwie bin ich zufrieden, obwohl gar nicht wirklich was passiert und ich doch Kleinigkeiten noch verbesserungswürdig finde, diesen Satz hier etwa:
"»Locken Motten an … und starre in den Himmel.«"
Den verstehe ich nicht, zumindest der zweite Teil stimmt irgendwie nicht.  Außerdem fehlen z.B. einige Punkte (also Satzzeichen).

Fazit: Gott, hier tu ich mich schwer. Ich habe keine Ahnung, wie ich diesen Text bewerten soll. Von der Stimmung und der Sprache her finde ich ihn gelungen, aber ich weiß nicht, wie ich mit den einzelnen Spiralen umgehen soll. Ich hoffe im Vergleich mit den anderen Texten sehe ich das irgendwann klarer.
Ich werte erst, wenn ich alle Texte kommentiert und meine Gedanken dazu sortiert habe.


_________________
Zombies just want hugs
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rübenach
Geschlecht:männlichNebelpreisträger


Beiträge: 2091



BeitragVerfasst am: 09/03/2015 16:41    Titel: Antworten mit Zitat

Hm. Ein Gespräch unter Männern. (Die Zusammenfassung bereits im ersten Satz: Es passiert nichts. ) Irgenwas mit Sternbildern, Satelliten und viel Mathematik. Dazu eine vermutlich demenzkranke Ehefrau/Mutter. Mein erster Eindruck: Belanglosigkeiten.

Mein zweiter Eindruck: Bilder, die für den mathematischen Laien nicht nachvollziehbar sind. Logarithmusfunktionen kenne ich aus der Schule. Logarithmisch aufgebaute Skalen auch. Und wie die Flugkurven der Motten um das Licht aussehen, weiß auch jeder. Was diese Flugkurven mit dem Logarithmus zu tun haben, weiß ich nicht. (Und ich nehme mal an, dass dies der Mehrzahl der Leser so geht) Wirkung dieses Sprachbildes auf mich: Da zeigt dir ein Autor deine Unwissenheit auf.

Ähnlich der Verweis auf Fibonacci-Folgen. Aber hier hilft Wikipedia:
wikipedia hat Folgendes geschrieben:
Viele Pflanzen weisen in der Anordnung ihrer Blätter und anderer Teile Spiralen auf, deren Anzahlen durch Fibonacci-Zahlen gegeben sind, wie beispielsweise bei den Früchten in Fruchtständen. Das ist dann der Fall, wenn der Winkel zwischen architektonisch benachbarten Blättern oder Früchten bezüglich der Pflanzenachse der Goldene Winkel ist. Hintergrund ist der Umstand, dass die rationalen Zahlen, die den zugrunde liegenden Goldenen Schnitt am besten approximieren, Brüche von aufeinanderfolgenden Fibonacci-Zahlen sind. Die Spiralen werden daher von Pflanzenelementen gebildet, deren Platznummern sich durch die Fibonacci-Zahl im Nenner unterscheiden und damit fast in die gleiche Richtung weisen. Durch diese spiralförmige Anordnung der Blätter um die Sprossachse erzielt die Pflanze die beste Lichtausbeute. Der Versatz der Blätter um das irrationale Verhältnis des Goldenen Winkels sorgt dafür, dass nie Perioden auftauchen, wie es z. B. bei 1/4 der Fall wäre (0° 90° 180° 270° | 0° 90° …). Dadurch wird der denkbar ungünstigste Fall vermieden, dass ein Blatt genau senkrecht über dem anderen steht und sich so die jeweils übereinanderstehenden Blätter maximalen Schatten machen oder maximale ‚Lichtlücken‘ entstehen


Weiter erfahre ich bei Wiki, dass die Schuppen von Ananasfrüchten und die Blüten von Sonnenblumen nach dem Muster von Fibonacci-Spiralen aufgebaut sind. Wodurch auch die geforderte Spiralform (neben der aus dem Bieretikett) auftaucht, ohne eigentlich für den Text eine Bedeutung zu haben.

Erstes Lesefazit: Was gelernt, aber nicht durch den Text, sondern durch den Versuch, ihn zu kritisieren. Allerdings eher aus der Rubrik: Unnützes Wissen


_________________
Zynismus ist, ein alkoholfreies Bier "Jever Fun" zu nennen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
femme-fatale233
Geschlecht:weiblichFüßchen

Alter: 23
Beiträge: 1974
Wohnort: München
Das Bronzene Pfand


BeitragVerfasst am: 09/03/2015 20:10    Titel: Antworten mit Zitat

Oh, ein schöner Text! Der Titel hat mich angelockt, ihn als ersten zu lesen und er hat gehalten, was er verspricht.

Die Stelle mit Bochum: Laughing Laughing

Was mich ansonsten an diesem Text sehr fasziniert, ist die Art, wie er beiläufig Informationen einstreut, ohne so viel zu erklären. Finde ich gut! Es stört dann auch nicht, dass es keine klassische Kurzgeschichte ist, sondern mehr so ein Schlaglicht auf den Moment in einem Leben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dienstwerk
Geschlecht:weiblichDichter und Denker

Alter: 48
Beiträge: 1317
Wohnort: Gera/Markkleeberg
DSFo-Sponsor Goldene Harfe


BeitragVerfasst am: 09/03/2015 21:52    Titel: Antworten mit Zitat

Platzhalter

Edit: Top10

Frag mich bitte nicht, wieso ---> Bauchgefühl. smile

LG, Claudia
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
tronde
Hobbyautor


Beiträge: 406

Das goldene Aufbruchstück Das silberne Niemandsland


BeitragVerfasst am: 09/03/2015 23:00    Titel: Antworten mit Zitat

Es gibt eine Liste, aus deren Bewertungspunkten ich die wichtigen Sachen herausgreife, völlig subjektiv eingefärbt natürlich. Letztlich waren es Einzelheiten, die die bepunkteten Texte aus den guten herausragen ließen.


Zwei Punkte.

Es kommen sehr viele Spiralen vor, die Fibonacci-Folge, die Reise als Spirale, die Falter, Abwärtsspirale der Ehefrau, Papierwickel. Aber es geht nicht um eine Spirale, sondern um eine Aufzählung von Spiralformen. Zumindest entgeht mir eine durchgehende Spirale.
Der Dialog gefällt mir.

Grüße
tronde
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Constantine
Geschlecht:männlichDichter und Denker


Beiträge: 1764



BeitragVerfasst am: 10/03/2015 00:14    Titel: Antworten mit Zitat

Bonjour!

Ich finde, das Spiralenthema hast du in mehreren Formen mit deiner Handlung eines pensionierten Professors und seiner Flugbegleiterin-Tochter gut verwoben.

Der anfängliche Dialog kommt mir arg verkürzt vor, weil der erste Ärger des Vaters (Er kommt in Fahrt)  verpufft, aber das ist formatbedingt aufgrund der Wortlimitierung verständlich.

Insgesamt ein gelungener Beitrag und für mich in der Top 10: huit points.

Merci beaucoup!

LG,
Constantine
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Michel
Geschlecht:männlichAutor


Beiträge: 815
Wohnort: Südwest
Das goldene Niemandsland Der silberne Spiegel - Prosa
Silberne Neonzeit


BeitragVerfasst am: 10/03/2015 11:02    Titel: Antworten mit Zitat

Vielbeschäftigter Sohn besucht die alternden Eltern. Vater hadert mit der zunehmenden Demenz der Mutter. Eine Alltagsszene. Eine wohltuend ruhige Geschichte. Die unaufgeregte Tragik rührt an, und die Suche nach Spiralen fühlt sich an wie Ostereiersuchen. Die Flugroute ... klasse. Mein persönlicher Favorit.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gießkanne
Geschlecht:weiblichVolle Kanne ungeduldig

Alter: 14
Beiträge: 615
Wohnort: Da wo die Griller härter sind


BeitragVerfasst am: 10/03/2015 18:08    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo lieber Mensch vor dem Computer, der sich ganz bestimmt schon an die anderen Texte herangewagt hat! smile

Ich finde deinen Text nicht so gut, weil er mich teilweise gelangweilt hat und ich es anstrengend fand, mit der sprechenden Person mitzukommen. Das hat mich irritiert. Den Inhalt fand ich jetzt auch nicht gerade unbedingt spannend und wichtig. Was war die Grundlage? Was möchtest du uns mitteilen oder was ist für dich ganz wichtig in der Geschichte?
Was ich mir noch gewünscht hätte ist, dass du mehr Spannung einbaust, mehr Handlung, mehr Energie! Dein Text hat mich zu sehr gelangweilt, wo sticht da etwas heraus? Zeig's mir!
Besondere Beobachtungen: Du hast dem Leser sehr wenig einblick in das Bild gegeben, wer spricht und wer nicht spricht, habe ich oben ja schon erwähnt. Auch wenn es bei zwei Personen manchmal peppiger ist, kein "sagte er", "meinte er" einzubringen, wäre es mMn hier nötig gewesen.

Viel Schreibspaß, Mut und Punkte wünscht dir
Gießkanne


_________________
Don’t say the old lady screamed. Bring her on and let her scream.
Mark Twain

The only place in the world where success comes before work is in a dictionary.
Mark Twain

Everyone is a moon, and has a dark side which he never shows to anybody.
Mark Twain
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Einar Inperson
Geschlecht:männlichDichter und Denker


Beiträge: 1753
Wohnort: Auf dem Narrenschiff


BeitragVerfasst am: 10/03/2015 20:19    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo SpiralSchreibfeder,

eine sehr gut geschriebene Geschichte. Eine Einbindung der Spirale, die eine ausgiebige Beschäftigung mit dem Thema vermuten lässt. Keine auf der Hand liegende Spiralität.

Eine fein skizzierte Szene, die in ihrer scheinbaren Beiläufigkeit sehr intensiv ist.

3 Punkte


_________________
Traurige Grüße und ein Schmunzeln im Knopfloch

Zitat: "Ich habe nichts zu sagen, deshalb schreibe ich, weil ich nicht malen kann"
Einar Inperson in Anlehnung an Aris Kalaizis

si tu n'es pas là, je ne suis plus le même

"Ehrfurcht vor dem Leben" Albert Schweitzer
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Babella
Geschlecht:weiblichAutor

Alter: 53
Beiträge: 550

Das goldene Aufbruchstück


BeitragVerfasst am: 10/03/2015 20:56    Titel: Antworten mit Zitat

Pensionierter Professor, vielreisender Sohn (oder Tochter) treffen sich im Garten. Dem Vater ist langweilig, die Mutter hat schon völlig abgebaut. So weit, so trist.

Ich würde mir da wenigstens einen Hauch einer Überraschung, einer Pointe wünschen, dem Sohn (der Tochter) das Gefühl der Überlegenheit nehmen wollen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
shatgloom
Geschlecht:weiblichSchreiberling


Beiträge: 255
Wohnort: hier


BeitragVerfasst am: 10/03/2015 20:56    Titel: Antworten mit Zitat

Je öfter ich diesen Text lese, desto besser gefällt er mir.
Wenn nur das Thema "Spirale" nicht wäre. Das kommt mir zu wenig raus.
Aber ich mag den Text.


_________________
Gruß von Karolin

Je mehr Bücher ich lese, desto mehr Leute erwische ich, die meine Ideen geklaut haben – lange vor meiner Geburt. (Me)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
gold
Geschlecht:weiblichBestseller-Autor

Alter: 64
Beiträge: 4234
Wohnort: ebenda
DSFo-Sponsor Ei 10


BeitragVerfasst am: 10/03/2015 22:58    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Inko,


Zitat:
Ich hatte das Etikett abgeknibbelt, zu einem dünnen Streifen gefaltet und um meinen Zeigefinger gerollt.


Wenn du das Etikett von der Bierflasche abknibbelst, entstehen Fetzen und keine Spirale.


Zitat:
»Passiert schon nichts … oh, schön«
Er spielte mit dem Papierstreifen, den ich von meinem Finger gezogen hatte. Der Ring war aufgesprungen. Ein einzelner Spiralarm.


Das kann ich überhaupt nicht nachvollziehen. Das erscheint mir an den Haaren herbeigezogen.


Dein Text überzeugt mich leider nicht, obwohl mir das Stimmungsbild im Garten mit der Milchstraße und den Leuchten gefällt, aber das ist leider zu wenig bezogen auf den Gesamttext.

LG gold


_________________
Weißt du, was mein Leben will,
hast du es schon verstanden?
Wie eine Welle im Morgenmeer
will es, rauschend und muschelschwer,
an deiner Seele landen. Rainer Maria...



bin schon mit Demenz zur Welt gekommen und diese hat mir das nie verziehen...

der Satz macht den Tag (moi)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MShadow
Geschlecht:weiblichWeißer Schatten

Alter: 15
Beiträge: 322



BeitragVerfasst am: 11/03/2015 13:50    Titel: 7 von mir Antworten mit Zitat

Hmmm, schöne Inszenierung. Sehr authentisch dargestellt, ich hör sie quasi vor mir reden. Der Titel gefiel mir anfangs nicht so, übt jetzt jedoch einen gewissen Reiz auf mich aus.
Nur wirkt es irgendwie, als wäre die Spirale nicht so im Vordergrund.

Von mir gibt es also 7 Punkte.


_________________
WARNUNG! Diese Person ändert ihre Signatur, ihren Schlüsselanhänger und ihr Nummernschild für ihren zukünftigen Wagen sehr oft.

Wer nichts weiß, aber weiß, dass er nichts weiß, der weiß mehr als der, der nichts weiß und nicht weiß, dass er nichts weiß.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
anuphti
Geschlecht:weiblichTrostkeks

Alter: 51
Beiträge: 3682
Wohnort: Isarstrand
DSFo-Sponsor Pokapro 2015


BeitragVerfasst am: 11/03/2015 20:35    Titel: Antworten mit Zitat

Dieser Text ist für mich der absolute Favorit.
Nicht nur eine dumme Spirale, sondern zig verschiedene Spiralen.
Galaxien, Spiralnebel, logarithmische Spiralen, Fibonacci Spiralen in Sonnenblumen und Ananas, eine geknibbelte Papierspirale ...

Alles was ich mag, gefaltete Papierfetzen, Sternbilder, Mathematische Wunder, Gartenleuchten.

Und zwei Männer, die in zwei Ebenen versuchen das Drama ihrer Familie, die Frau und Mutter leider offensichtlich an fortschreitender Demenz, ins alltägliche rüber zu ziehen.

Genial geschrieben, unglaublich menschlich, intelligent und warmherzig.
Sehr, sehr gerne gelesen!!!

Besser geht es nicht!

12 Punkte Douze Points

LG
Nuff


_________________
Learn from the mistakes of others. You don´t live long enough to make all of them yourself. (Eleanor Roosevelt)

You don´t have to fight to live as you wish; live as you wish and pay whatever price is required. (Richard Bach)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
firstoffertio
Geschlecht:weiblichBestseller-Autor


Beiträge: 4542
Wohnort: Irland
Das bronzene Stundenglas Der goldene Spiegel - Lyrik (1)
Podcast-Sonderpreis


BeitragVerfasst am: 11/03/2015 22:36    Titel: Antworten mit Zitat

Ich fange mal an zu kommentieren in der Prosa. Werde sicher nicht alle Texte hinbekommen, geschweige den zum Bewerten.

Ich mag das. Diese nixige Abfallpapierspirale als Symbol für die Verbundenheit bei allen Unterschieden der beiden ist ein schönes subtiles Element in dem Text.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Jenni
Geschlecht:weiblichNebelpreisträger


Beiträge: 3120

Das goldene Aufbruchstück Ei 10


BeitragVerfasst am: 11/03/2015 22:45    Titel: Antworten mit Zitat

Ich mag diesen Text. Ich mag ihn für die wundervolle Stimmung und für die Art, wie du die Figuren durch das charakterisierst, was sie nicht sagen und tun. Für das Spannungsfeld zwischen Distanz und Nähe. Für den Anfang und für das Ende.
Einer meiner Lieblingstexte im Wettbewerb, das hier.

Und mir deshalb zehn Punkte wert. smile
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fancy
Geschlecht:weiblichSchmuddelkind

Alter: 57
Beiträge: 3241
Wohnort: Im sonnigen Süden


BeitragVerfasst am: 12/03/2015 13:04    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

warum die Identität des Sternenguckers so lange unbenannt bleibt, verstehe ich nicht.
Es ist ja keine Überraschung.
Ich glaube, dass ist es, was mir ein wenig fehlt. Klar, haben wir hier wenig Platz uns auszutoben, aber für mich kommt die Szene zwar stimmig rüber, überzeugt mich aber nicht.

Andere werden das sicher anders sehen.

Liebe Grüße

fancy


_________________
Don't start doing things, just do them. Fang nicht an, Dinge zu tun, tu sie einfach! (Me)
Wer wenig denkt, irrt viel (Leonardo da Vinci)
Meinungsverschiedenheiten über ein Kunstwerk beweisen, dass das Werk neu, komplex und lebenswichtig ist. (Oscar Wilde)
Wenn Kritiker uneins sind, befindet sich der Künstler im Einklang mit sich selbst. (Oscar Wilde)

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
lilli.vostry
Wortschmiedin


Beiträge: 1122
Wohnort: Dresden


BeitragVerfasst am: 13/03/2015 00:14    Titel: aw: Antworten mit Zitat

Hallo,

eine spannend erzählte, bilderreiche Geschichte, die nicht alles preisgibt und einige Fragen offen lässt.
Ein vieldeutiger Einstieg. Es passiert nichts mehr im Leben der Eltern des Mannes oder um ihnen die Sorge zu nehmen, dass dem Sohn etwas zustoßen könnte bei seinen vielen Flügen...
Das Spiral-Thema der unendlichen Ausdehnung zieht sich in vielen Andeutungen durch den Text ebenso wie der Kontrast von Bewegung und Stillstand und zunehmender Erinnungsverlust der Mutter... Im letzten Satz dann der Begriff "Spiralarm" noch mal wörtlich, wirkt etwas aufgesetzt.

Einige Details bleiben unklar: wieso liegt die Bierflasche "seltsam" in der Hand? Welcher Ring ist am Ende aufgesprungen? Warum die Leuchten an den Beeten? Warum schaut der Vater immer in den Sternenhimmel und warum wusste er nur vor seiner Pensionierung, um welchen Satelliten es sich handelte?
War er Wissenschaftler in der Weltraumforschung o.ä. und ist schon zu weit weg davon?

8 Federn von mir.

Viele Grüße,
Lilli


_________________
Wer schreibt, bleibt und lebt intensiver
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Nihil
{ }

Moderator
Alter: 27
Beiträge: 7291



BeitragVerfasst am: 13/03/2015 19:09    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Unbekannt,
deine Geschichte macht es mir schwer, denn sie hat mich, ehrlich gesagt, auch nach mehrmaligem Lesen nicht richtig begeistern können, gleichzeitig habe ich aber auch nichts auszusetzen. Das ist ein flüssig geschriebener Dialog, das Thema ist umgesetzt, man erfährt sogar was über die Familiensituation, und das ohne Infodump oder Tränendrüse. Aber es gibt auch Sachen, die mir nicht gefallen. Die Zweiteilung der Rede am Anfang wirkt gekünstelt und funktioniert für mich nicht. Was mir die Endlosreihe der Städtenamen sagen soll, was zwei, drei davon nicht auch geschafft hätten, weiß ich auch nicht. Zu guter Letzt ist es zwar nett, ein bisschen Hintergrund zu den Figuren zu erfahren, aber so ganz relevant scheint mir das dann doch nicht zu sein. Dein Text spaltet mein Gefühl. :)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Antiquariat -> Postkartenprosa 03/2015 Alle Zeiten sind GMT - 11 Stunden
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2



 
 Foren-Übersicht Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.
In diesem Forum darfst Du Ereignisse posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Nachtfalter Constantine Zehntausend 80 01/12/2016 19:00 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Satellit holg Werkstatt 2 27/11/2012 18:31 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Der besoffene Adler kermitsupernews Werkstatt 4 27/04/2012 19:09 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Der Adler Immermehr seppman Werkstatt 2 29/02/2012 19:56 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge perfektioniertes Adler-Suchsystem vs.... ConfusedSönke Profession Schriftsteller (Leid und Lust) 87 13/04/2010 10:16 Letzten Beitrag anzeigen

EmpfehlungEmpfehlungBuchEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungBuchBuch

von Biggi

von Micki

von Beobachter

von Mercedes de Bonaventura

von V.K.B.

von fancy

von Tiefgang

von HerbertH

von Akiragirl

von Ruth

Impressum Marketing AGBs Links

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de
Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!